Seite 2 von 24 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 233

Bargeld - Quo Vadis?

Erstellt von siajai, 03.06.2015, 12:27 Uhr · 232 Antworten · 13.984 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von pani

    Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    357
    Zitat Zitat von chrissibaer Beitrag anzeigen
    Denks du, dass es mit der Überwachung abnimmt, wenn deine Gesinnungsgenossen die Gelegenheit zur Machtergreifung bekommen?
    Die Frage ging an dich.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.746
    Geh mal davon aus, dass der @crissibaer aus dem "Tal der Ahnungslosen "kommt und deshalb hoeflich gesagt etwas"unbefangen"diesbezueglich ist-aber nichts desto trotz ist das Bestreben klar und die dahintrr stehende Absicht ebenso.Ich kann nur nicht verstehen, wie man das finanztechnisch bewerkstelligen kann, wenn man Millionen von Menschen sozusagen in Hartz IV- treibt, ihnen keine Kreditkarten bewilligt, sie bei den sogenannten"Tafeln"inzwischen hinten nach den "Sozialschmarotzern"anstellen laesst und dann trotzdem ein florierendes Wirtschaftswachstum nachweisen will.
    Ich denke aber mal unser der steinewerfendenden Fraktion nahestehender Dummbaer wird darauf auch seine etwas senile Antwort geben koennen.Rot Front!

  4. #13
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.023
    Zitat Zitat von pani Beitrag anzeigen
    Die Frage ging an dich.
    Und warum mischt du dich da ein.

    Wenn ich einiges vom Inhalt einer Frage nicht verstehe, frage ich lieber nochmal nach. Bevor da evtl. eine falsche Antwort kommt.

    Jetzt darfst du dich wieder ausmischen.

  5. #14
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.433
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    Das sind weniger "Horrorfantasien" sondern gelebte Realität. Der Weg geht zum gläsernen Menschen, da würde der alte Orwell ungläubig mit dem Kopf schütteln.
    .....
    Die Gefahr des exzessiven Datensammelns sehe ich vor allem bei Firmen wie Google oder Facebook. Und da hat es jeder selber in der Hand, es wird keiner gezwungen, die Dienste dieser Firmen in Anspruch zu nehmen. Es wird auch niemand gezwungen ein Smartphone zu benutzen.

    Die Zugriffsrechte und Möglichkeiten des Staates sind demgegenüber beschränkt. Das das Finanzamt gewisse Rechte hat, finde ich ok, ich will ja nicht der Dumme sein, der seine Steuern ehrlich bezahlt, und andere können Steuern hinterziehen ohne das es rauskommt.

  6. #15
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125
    Die Bargeldabschaffung scheint ja zur Zeit so an der oberen Wichtigkeitsstufe beim Propagandablatt zu stehen,

    Der Leitartikel heute:

    Die Bürger müssen sich damit abfinden: Die Bargeld-Abschaffung kommt ganz sicher
    ein paar Zeilen darunter die Aussage:

    Die Bundesbank ist dagegen, die Deutschen lieben ihr Bargeld. Doch sie werden akzeptieren müssen, dass der Staat sie bald auf Schritt und Tritt kontrollieren kann - und ihnen vorschreibt, was sie kaufen können.
    Geldprofessor im Interview: Die Bürger müssen sich damit abfinden: Die Bargeld-Abschaffung kommt ganz sicher - Banken - FOCUS Online - Nachrichten

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Analoge Zahlungsmittel von heute auf morgen abgeschafft wird.
    Irgendwo gabs einen Artikel über NFC glaub ich heisst die Technik, irgendwas mit nearfieldcommunikation,
    dazu die Apps bei gurgel, also schon alles schön vorbereitet, wobei das nur der Einstieg in das Thema sein dürfte.


    Wie der Tod des Bar-Geldes beschleunigt wirdDer Tod des Bargeldes beschleunigt sich, wenn die Konsumenten die alternativen elektronischen Formen akzeptieren, etwa weil die Apple-Watch so chic ist – oder weil sie über die Kosten und Gebühren getäuscht werden. Denn bargeldloses Zahlen ist für den Konsumenten billig.
    Aber auch der Staat greift massiv ein: Immer wieder im Gespräch ist es, die 500-€-Scheine abzuschaffen. Damit würden größere Bargeldbestände oder Zahlvorgänge erschwert; nur noch Taschengeld für Kleinstgeschäfte bliebe erhalten. Frankreich will ab Herbst Barzahlungen über 1.000 € verbieten; in vielen südeuropäischen Staaten ist das bereits der Fall. Beim Grenzübertritt sind nur noch Bargeld-Summen bis maximal 10.000 € erlaubt – und dieses faktische Bargeldverbot für größere Beträge wird an den Grenzen zur Schweiz vom Zoll ziemlich scharf kontrolliert. In Dänemark sollen keine frischen Banknoten mehr gedruckt werden – dann verrottet das Bargeld in kürzester Zeit. Generell macht sich als Krimineller verdächtig, wer noch größere Beträge bar bezahlt – Schwarzgeldverdacht. Bei Banken ist nur noch wenig Bargeld in den Kassen vorhanden – es wird zunehmend erschwert, Bargeld überhaupt noch zu erhalten. Es gibt also ziemlich viele Stellschrauben, um das Bargeld faktisch abzuschaffen. Daran kann unauffällig geschraubt werden.
    9 Fakten, die Sie zu der Bargeld-Abschaffung wissen müssen - Tichys Einblick

  7. #16
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.269
    siehe frankreich euro 1000 limit fuer bargeschaefte.

    mfgpeter1

  8. #17
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.491
    Die Welt wird halt immer beschissener

  9. #18
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.440
    du sagst ,es schlechte Zeiten für Schwarzarbeiter..

  10. #19
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.491
    Auch z.B.für Ehemänner die den Besuch im "Badeparadies" auf dem Kontoauszug haben.

  11. #20
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Die Gefahr des exzessiven Datensammelns sehe ich vor allem bei Firmen wie Google oder Facebook.
    (...)
    Die Zugriffsrechte und Möglichkeiten des Staates sind demgegenüber beschränkt. Das das Finanzamt gewisse Rechte hat, finde ich ok, ich will ja nicht der Dumme sein, der seine Steuern ehrlich bezahlt, und andere können Steuern hinterziehen ohne das es rauskommt.
    Das sehe ich völlig anders. Mich beunruhigen staatliche Überwachung und Datenspeicherung mehr als das was private Unternehmen auf diesem Gebiet so treiben.

    Weder Google noch Facebook noch irgendein anderes Privatunternehmen kann mein Vermögen konfiszieren, mich einsperren, meine Reisefreiheit beschränken, mein Aufenthaltsrecht entziehen, meine Kinder wegnehmen, mich im Extremfall sogar vom Leben in den Tod befördern.

    Staaten können und dürfen all das tun. Wenn Facebook etwas gegen mich hat, dann wird im Extremfall mein Account gesperrt. Wenn der Staat etwas gegen mich hat, dann kann das sehr schwerwiegende Folgen haben.

    Deshalb verstehe ich weder warum in Deutschland die Angst vor den datensammelnden meist amerikanischen Privatunternehmen so verbreitet ist, noch warum es so viele völlig in Ordnung finden dass die wenigen noch bestehenden Abwehrrecht des Einzelnen gegenüber dem Staat, wie z.B. das Bankgeheimnis und die Anonymität von Bargeldtransaktionen, immer mehr rasiert werden.

Seite 2 von 24 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. QUO VADIS Nittaya
    Von Ricci im Forum Treffpunkt
    Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 23.09.09, 22:48
  2. Quo vadis SPD?
    Von singto im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 254
    Letzter Beitrag: 01.07.09, 19:54
  3. Schengen - "quo vadis"?
    Von singto im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.04.08, 17:59
  4. Quo vadis, Thailand
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 28.10.06, 13:36
  5. Quo vadis Forum?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 25.05.02, 19:22