Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 233

Bargeld - Quo Vadis?

Erstellt von siajai, 03.06.2015, 12:27 Uhr · 232 Antworten · 14.002 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125

    Kommt das Bargeldverbot ?

    Es macht mich ein bisschen nachdenklich!
    Vor einigen Tagen ein Bericht im Focus,

    Warum das Bargeld wirklich abgeschafft werden sollte

    Heute eine Draufgabe mit dem Titel:

    Deshalb ist die Angst vor dem Bargeld-Aus vollkommen gerechtfertigt.

    Hier steht zum Beispiel,

    Wer seine Putzfrau nicht schwarz beschäftigt, muss eine bargeldfreie Welt nicht fürchten, könnte man meinen.
    dann weiter..

    Neben alten Menschen würden nur Kriminelle noch von Bargeld abhängig sein, so die zugespitzte Botschaft einiger Ökonomen. Drogenhändler, Steuerhinterzieher und Mafiosi mit ihren silbernen Geldkoffern und Bankschließfächern.
    Ich fühl mich auch schon ganz schuldig, weil ich kauf noch sehr oft mit Bargeld ein,

    Der Grund ist einfach: Die Finanzkrise ist nicht ausgestanden. Die EZB muss immer mehr Geld in die Märkte pumpen. Doch ihre Möglichkeiten sind erschöpft, trotzdem reichen die Einnahmen aus den Negativzinsen für Geschäftsbanken bei der europäischen Zentralbank nicht. Die Rettung könnten zum Konsum verdammte Bürger sein, die mit ihrem Geld nichts anderes anfangen können, als es auszugeben. Ohne eine Bargeldsperre würden die Bürger eher die Banken stürmen und ihre Ersparnisse abheben, als es gutwillig der EZB zu überlassen.
    Ach jetzt, das heisst, ich soll das Geld entweder komplett ausgeben oder dem Staat, bzw der EZB überlassen,
    weil auf Spareinlagen gibt's Negativzinsen, rentiert sich also nicht mehr....Hmmm..

    Der Satz ? Ist das schon beschlossene Sache ?

    Doch der Bann von Geldscheinen kann für jeden von uns hohe Einbußen zur Folge haben – und wir können nichts dagegen tun.
    In anderen Ländern scheint das ``Verbot´´ schon Gestalt anzunehmen,

    Schweden ist schon am weitesten mit der Abschaffung von Bargeld

    Dabei gelten bestimmte Beschränkungen bereits. In Italien oder Spanien zum Beispiel gibt es längst ein Limit für Bargeldzahlungen. In Italien liegt diese Grenze bei 1.000 Euro. In der Schweiz ist eine solche Regelung übrigens Medienberichten zufolge im Gespräch. Und vorzupreschen scheint bei dieser ganzen Debatte ein Nicht-Euro-Land, nämlich Schweden. Dort können Kunden, wie Medien berichten, in manchen Lebensmittelgeschäften oder auch Kneipen tatsächlich nur noch bargeldlos bezahlen – auch wenn es sich nur um kleinste Beträge handelt. Und in dem skandinavischen Land fordern viele inzwischen tatsächlich, Bargeld ganz abzuschaffen. Es wäre in der Tat der letzte Schritt zur Finanzdiktatur, denn diese Geldströme könnte der Staat, anders eben als Bargeld, wohl fast vollständig kontrollieren.
    Link: Geldpolitik - Droht bald ein Bargeldverbot?

    Ein User bei Focus schreibt...

    Wahnsinn
    von Franz von Bülow
    Man sollte lieber solche antiquierten Qurartalsirren Wirtschaftsweisen abschaffen. Dazu noch Beschränkungen beim Giralgeld und den Machenschaften der Bankster. Den Menschen das Bargeld wegzunehmen ist allerunterste Schublade. Dann wären wir endgültig in einer Finanzdiktatur.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    So ein geldpolitisches Experiment könnte sehr interessant sein. Es gab ja schon mal Zeiten in denen das Bargeld quasi abgeschafft war, weil es nichts mehr wert war. Allerdings wurde dadurch gerade nicht der Schwarzmarkt abgeschafft, sondern es entwickelten sich Parallelwährungen, und der Schwarzmarkt florierte.

    Der Wert einer Fiat-Währung wie des Euro begründet sich einzig und allein darauf, dass er gesetzliches Zahlungsmittel ist und alle Schulden mit Bargeld beglichen werden können. Ein Bargeld-Verbot würde diese Eigenschaft unterminieren, und das wird zu unabsehbaren Konsequenzen führen.

    Wird ein Drogendealer sein Geschäft aufgeben, nur weil Euro-Scheine abgeschafft sind? Er wird sich anpassen und alles als Zahlungsmittel akzeptieren was werthaltig und gut transportabel ist: Gold, ausländische Währungen, Zigaretten, Geschenkgutscheine etc., oder sich Strohmänner suchen mit deren Hilfe er die Geschäfte bargeldlos weiterführen kann.

    Die Putzfrau und die Protestuierte werden in den Währungen ihrer Heimatländer bezahlt, oder notfalls in Naturalien.

    Ziemlich schnell wird sich auch in anderen Bereichen eine Parallelwirtschaft entwickeln in der man Ware gegen Ware tauscht Dienstleistung gegen Dienstleistung verrechnet, Nachhilfeunterricht gegen Autoreparatur, Abendessen gegen Steuerberatung, Wohnungsrenovierung gegen Pflegedienst. Wir leben schließlich im digitalen Zeitalter, da lässt sich das alles perfekt organisieren, auch ohne eine Währung als Verrechnungseinheit.

    Selbstverständlich wird es auch Verlierer geben: Besitzer von Buchgeld werden zu Gefangenen der Staaten und Banken, denn ohne Genehmigung wird es dann wohl auch nicht mehr möglich sein Vermögen ins Ausland zu transferieren oder werthaltige Güter wie Edelmetalle mit Buchgeld zu bezahlen.

    Es wird Überwachungen, Verbote und Kontrollen in allen Lebensbereichen geben müssen. Die Medien müssen gleichgeschaltet und die Versammlungsfreiheit muss abgeschaft werden um Proteste zu unterbinden.

    Aber die Menschen werden daraus lernen, das Vertrauen in das Finanzsystem wird unwiederbringlich zerstört sein, und kein Mensch wird mehr auf das Versprechen eines Staates vertrauen den Wert eines bedruckten Scheines zu honorieren.

    Und deshalb bin ich überzeugt davon dass es nicht so kommt. Auch unsere Enkel werden noch Bargeld in der Tasche haben. Die Entscheidungsträger sind zwar unendlich gierig, aber nicht dumm. Das Geldmonopol der Staaten, auf dem das Finanzsystem beruht, werden sie nicht aufs Spiel setzen wollen.

  4. #3
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen

    Es wird Überwachungen, Verbote und Kontrollen in allen Lebensbereichen geben müssen. Die Medien müssen gleichgeschaltet und die Versammlungsfreiheit muss abgeschaft werden um Proteste zu unterbinden.
    Warum in der Zukunftsform? Gibt es doch in unterschiedlichsten Ausprägungen schon heute. Und der deutsche Dumm-Michel lässt alles mit sich machen. Da lässt sich auch ein Bargeldverbot ohne größeren Widerstand (alternativlos) umsetzen.

    So gab es schon das Verbot, privat Gold zu besitzen, es gab die Zwangshypothek, in Zypern wurde die Zwangsenteignung schon durchgezogen...........und der deutsche Dumm-Michel ist auf der Suche nach dem Superstar

  5. #4
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.915
    Zu einem Verbot von Bargeld wird es wahrscheinlich nicht kommen. Ein Limit von z.B. 1000 Euro tuts auch.

    Es geht um die Kontrolle des Steuer-Sklaven, nicht das er ausbuechst und andere Wege beschreitet, weil er den Mist der Polit- und Banken-Mafia nicht ausloeffeln will.

  6. #5
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.436
    Nun bleibt mal auf dem Teppich, ein Abschaffen oder Verbot von Bargeld steht nicht auf der Tagesordnung und das wird es in absehbarer Zeit auch nicht geben. Ob man alle Geschäfte, Restaurants etc. dazu zwingt, Bargeld anzunehmen oder das wie in Schweden freistellt, ist eine andere Frage. Deswegen gibt es auch in Schweden immer noch Bargeld. Einerseits braucht es bei viel Bargeld Investitionen in die Sicherheit, andererseits könnte man auch Kunden verlieren, wenn man keins mehr annimmt. Also, ich würde das den Unternehmen freistellen.

    Wenn man so die Horrorfantasien von einigen zusammenfasst, dann haben wir in 10 Jahren nur noch schwarze Islamisten in Deutschland und jeden Einkauf, der dann nur noch per Karte möglich ist, muß man sich vorher vom Mufti genehmigen lassen...

  7. #6
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Das sind weniger "Horrorfantasien" sondern gelebte Realität. Der Weg geht zum gläsernen Menschen, da würde der alte Orwell ungläubig mit dem Kopf schütteln.

    bezahlen mit Karte = Daten über dich
    Handy = Bewegungsprofil (1 - 10m genau) über dich
    Barcodescanner an den Kassen = Komsumverhalten
    ab 2018 Einbaupflicht von SOS Systemen in Neuwagen = Bewegungsprofil über dich
    warum war das TollCollect System so teuer = einsetzbar zur Rasterfahndung
    Vorratsdatenspeicherung = direkter Eingriff in die Privatsphäre
    Über 100000 Zugriffe der Finanzämter auf Kontodaten in 2014 = auch hier wird man durchleuchtet

    usw. usw....

    Also, aus dem Fanatasiestadium sind wir längst raus.....

  8. #7
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen

    bezahlen mit Karte = Daten über dich
    Handy = Bewegungsprofil (1 - 10m genau) über dich
    Barcodescanner an den Kassen = Komsumverhalten
    ab 2018 Einbaupflicht von SOS Systemen in Neuwagen = Bewegungsprofil über dich
    warum war das TollCollect System so teuer = einsetzbar zur Rasterfahndung
    Vorratsdatenspeicherung = direkter Eingriff in die Privatsphäre
    Über 100000 Zugriffe der Finanzämter auf Kontodaten in 2014 = auch hier wird man durchleuchtet

    usw. usw....

    Also, aus dem Fanatasiestadium sind wir längst raus.....
    Deshalb meinen Dank an Dich.

    Gutmenschen brauchen Gutaufklärer...

  9. #8
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Alles nur heisse Luft einiger Ökonomen die scheinbar zu wenig zu tun haben. Der gesamte Automarkt ist eine typische Cashzone. Oder soll man auf dem Wochenmarkt künftig seine Bananen mit der Kreditkarte zahlen? Die spinnen doch...............

  10. #9
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Deshalb meinen Dank an Dich.

    Gutmenschen brauchen Gutaufklärer...
    Denks du, dass es mit der Überwachung abnimmt, wenn deine Gesinnungsgenossen die Gelegenheit zur Machtergreifung bekommen?

  11. #10
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033
    Zitat Zitat von chrissibaer Beitrag anzeigen
    Denks du, dass es mit der Überwachung abnimmt, wenn deine Gesinnungsgenossen die Gelegenheit zur Machtergreifung bekommen?
    Klär mich auf !

Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. QUO VADIS Nittaya
    Von Ricci im Forum Treffpunkt
    Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 23.09.09, 22:48
  2. Quo vadis SPD?
    Von singto im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 254
    Letzter Beitrag: 01.07.09, 19:54
  3. Schengen - "quo vadis"?
    Von singto im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.04.08, 17:59
  4. Quo vadis, Thailand
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 28.10.06, 13:36
  5. Quo vadis Forum?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 25.05.02, 19:22