Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 66

Au.schwitz und kein Ende

Erstellt von singto, 27.01.2015, 16:14 Uhr · 65 Antworten · 3.870 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Ralli

    Registriert seit
    20.02.2013
    Beiträge
    253
    es gibt in Deutschland auch die Guten ! Wenn ich mir das so durchlese ... http://www.volksfreund.de/nachrichte...art777,3253138

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.682
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Wenn man die Bevoelkerungsentwicklung und die Masse der "Einwanderer" aus Muselmanenlaendern sieht
    wird dieser Gedenktag sicher in einigen Jahren abgeschafft,
    aus Ruecksicht gegen die Palaestinenser und Konsorten
    Oder ganz im Gegenteil ein zusätzlicher Feiertag eingeführt und an den Gedenkstätten entsprechend "gefeiert"!

  4. #23
    Avatar von manni50

    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    893
    Das finde ich toll, eine Nachrichtensprecherin begann sich fremd zu schämen wegen A.uschwitz und im selben Atemzug nannte sie Pegida.
    Mir wurde auch immer gesagt, ich soll mich schämen für dieses Verbrechen.
    Muss ich mich jetzt auch schämen, wenn mein Nachbar seine Kinder t.ötet?

    Gruß Manni

  5. #24
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.045
    Zitat Zitat von manni50 Beitrag anzeigen
    Mir wurde auch immer gesagt, ich soll mich schämen für dieses Verbrechen.
    Muss ich mich jetzt auch schämen, wenn mein Nachbar seine Kinder t.ötet?
    Ach was. Ganz im Gegenteil.

    Rufe nur bei jeder sich bietenden Gelegenheit "Heil Merkel" oder "Sieg...Gabriel", ersatzweise "Danke Trittihn".
    Dann trittst du in den DGB ein, bezahlst freiwillig die doppelt GEZtapo Gebühr und abonnierst Bild,TAZ,FAZ etc.

    Schon hast du ein Leben voller Zuversicht vor dir.

  6. #25
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935


    Keine Nation der Welt schafft sich Erinnerungsplätze um ihrer Niederlagen zu gedenken. Hendryk M. Broder, Jude

  7. #26
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.922
    Heuchler!

    Frieden schaffen mit deutschen Waffen.

    Diese Verlogenheit ist widerlich.

    Wenn die deutschen Politiker ernshaft etwas begriffen haetten, wuerden sie das nicht billigen.


    Natuerlich ist es wichtig an das N.A.Z.I.-Unrecht zu erinnern.

    Solche Unrechtssysteme sind nur mit Waffengewalt moeglich.


    Deshalb muessen deutsche Politiker glaubhaft agieren und nicht Betroffenheit einfordern, von denen die nichts mit Gewalt zu tun haben/hatten, sondern sich an diejenigen wenden, fuer die der gewaltsame Tod zum Geschaeftsmodel gehoert.

  8. #27
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.010
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    Also eigentlich ideal für den Geschichtsunterricht in allen Schulen mit Mindeststundenzahl!
    So muß sich jeder mit den damaligen Vorfällen auseinandersetzen, was heute nicht unbedingt gegeben ist!
    Ist ja keine neue Idee. Als ich zur Schule gegangen bin, ist das Thema 3. Reich im Geschichtsunterricht ziemlich intensiv behandelt worden. Kenne die aktuellen Lehrpläne nicht, aber das Thema ist sicherlich immer noch Bestandteil des Unterrichts.

  9. #28
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    Zitat Zitat von singto Beitrag anzeigen
    "Es gibt keine deutsche Identität ohne A.uschwi1z", sagte Bundespräsident Gauck.
    "Die Erinnerung daran bleibt eine Sache aller Bürger, die in Deutschland leben.
    Es gehört zur Geschichte dieses Landes."

    Der Bundestag hat in einer Sondersitzung der Befreiung des Vernichtungslagers A.uschwi1z
    vor 70 Jahren gedacht. In der Presse massig Berichte darüber, Sondersendungen im TV, Talkshows zum Thema.......

    Ist das Gedenken und die Erinnerung daran wirklich noch so wichtig
    oder sind es bereits zur leeren Geste verkommene Erinnerungsrituale?
    ganz ehrlich,mich scheisst das alles an.

    wenn ich denn Tv anmache dann sind entweder moslemische dumpfbacken am reden oder irgendwas anderes von moslems..und wenn das nicht der fall ist das ewige .........
    die welt ist groesser und intressanter als asuchwitz und moslems

    ...... ist 70 jahre her, war ein massenmoerder uneingeschraenkt koennen wir das stehen lassen, aber auch andere. und auch israel hat viel dreck hinter sich ...zb unter minister begin , 1990 ?? massenmord in einem lager der palistinaesner (veruteilt durch die UN) und wieaecker damals knutschte den boden israels, und kein wort der kritik.
    im kongo sind bereits 6 millionen tote und man hoert nichts... rauanda wenig in der presse damals stand dem in auch nichts nach

    nach 70 jahren,sollte man mal langsam eine neue identitaet bekommen.........................

  10. #29
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.010
    Der H.olocaust ist nun mal ein Teil der deutschen Geschichte, ob es Euch passt oder nicht. Findet Euch damit ab. Von unserem Land sind zwei Weltkriege ausgegangen und eine beispiellose unmenschliche Vernichtungspolitik. Diese Politik hat dann in einer Vernichtungsmaschinerie bestehend aus Lagern, die nur zum Zweck der Tötung von Menschen gebaut wurde, gemündet.

    Natürlich sind auch in anderen Ländern dieser Welt schreckliche Dinge passiert und auch in der Gegenwart sind solche Taten immer wieder präsent, aber das kann doch nicht dazu dienen, das was damals passiert ist zu relativieren und als nicht so schlimm hinzustellen.

    Was damals im 3. Reich passiert ist, sollte man besser nicht vergessen und auch dafür sorgen, dass es niemand vergisst.

  11. #30
    Avatar von Piratzel

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    89
    Am 27. Januar 1859 wurde der bisher letzte deutsche Kaiser, Wilhelm II., geboren.

    Er diente dem Deutschen Reich vom 15. Juni 1888 bis zum 9. November 1918 als Staatsoberhaupt und starb am 4. Juni 1941 im Exil in den Niederlanden.

    Sein Großvater, Wilhelm I., gründete das Deutsche Reich und bereitete den Boden für dessen Entwicklung. Sein Vater, Friedrich III., amtierte nur 99 Tage, bevor er an Kehlkopfkrebs verstarb.

    Die 30 Jahre seiner Herrschaft prägen unsere Ansicht des Wilhelminischen Zeitalters. Das Deutsche Reich war damals der modernste und stabilste Staat der Erde, der ohne größere Wirtschaftskrisen eine ständig wachsende Bevölkerung in Lohn und Brot brachte.

    Deutschland wurde in dieser Zeit führend in Wissenschaft und Technik. Es bedurfte der Anstrengung der ganzen Welt, um dieses Reich zeitweise davon abzuhalten, die führende Rolle auf diesem Planeten einzunehmen.

    Der Krieg gegen das Reich ruinierte das Britische Empire, vernichtete das Russische Zarenreich und beendete die Weltmachtsträume Frankreichs.

    Einzig und allein die USA profitierten vom Ausbluten Europas.


    Die Leistungen des Deutschen Reiches und seines Kaisers werden heutzutage entweder totgeschwiegen oder verzerrt dargestellt.

    Der Kaiser habe einen Uniformfimmel gehabt, sich sechsmal am Tag umgezogen, berichtet man uns.

    Dass es im Deutschen Reich praktisch keine Analphabeten gegeben hatte (weniger als ein Prozent), verschweigt man der bildungsfernen BRD lieber.

    Deutsche Historiker verbreiten immer noch die Lüge der Siegermächte, daß Deutschland die Alleinschuld am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trage, dabei war es das Reich, das bis zuletzt um den Frieden gerungen hat.

    Und es war Deutschland, das sich während des Krieges ständig um Frieden bemüht hat, um einen Verständigungsfrieden nach europäischer Tradition. Bekommen hat es schließlich einen Rachefrieden nach alttestamentarischem Vorbild.

    Alle qualitätsfreien Propagandamedien überschwemmen uns mit eingefärbten Informationen der zwölfjährigen H.i.t.l.e.r zeit. Das hat immerhin den Vorzug, daß die Geschichtsverfälscher die Finger von der bedeutenderen 30jährigen Zeit Wilhelms II. lassen.

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tuk Tuk und kein Ende....
    Von Antares im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.10.11, 14:23
  2. Rothemden-Proteste und kein Ende?
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 16.02.10, 10:29
  3. HRE und kein Ende (des Systems)?!
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.06.09, 12:42
  4. Keine Ehe und keine Familie
    Von Iffi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.03.04, 11:30
  5. Yabah und kein Ende - Asiaweek+Nation einig
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.05.01, 13:40