Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 82

Assange verhaftet

Erstellt von Conrad, 08.12.2010, 08:32 Uhr · 81 Antworten · 5.157 Aufrufe

  1. #21
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669
    Ich denke es ist die Summe der einzelnen Veröffentlichungen zu einem Thema, aus der sich ja dann ein Gesamtbild ergibt, was die Betroffenen so nervös macht.
    (Eine Meldung wie z.B. Abu Graib oder die Terrormanie vom dtsch. Innenminister ist nach 2 Wochen aus den Köpfen. Dann wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben (Schweinepest, Hühnergrippe, Klimakatastrophe; EU Krise, etc, etc)).
    Das die USA ihre 'Verbündeten' bewerten/charakterisieren darf doch wirklich niemanden beim näheren Nachdenken verwundern und ist doch logisch. Nur wenn es halt öffentlich gemacht wird ist halt sofort das Gefühl da, das ist nicht 'anständig'.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Ich wundere mich langsam, warum noch kein amerikanisches Gericht einen Haftbefehl gegen Assange erlassen hat, oder ist das Publizieren von Geheimdokumenten neuerdings nicht mehr strafbar ?
    Warum soll ein amerikanisches Gericht einen Haftbefehl gegen ihn erlassen?

  4. #23
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Australien nimmt Assange in Schutz
    Rückendeckung aus der Heimat: Australiens Außenminister Rudd hat WikiLeaks-Gründer Assange gegen die Kritik aus den USA verteidigt.
    Nicht dieser sei für die Veröffentlichungen verantwortlich, sondern die USA selbst. Das sehen auch andere prominente Australier so.

    Einen Tag nach der Verhaftung des WikiLeaks-Gründers Julian Assange in Großbritannien hat die australische Regierung ihren umstrittenen Staatsbürger gegen den Vorwurf des Geheimnisverrats in Schutz genommen. Für die Veröffentlichung von mehr als 250.000 geheimen Dokumenten aus dem diplomatischen Schriftverkehr sei die US-Regierung verantwortlich - und nicht der Gründer des Internet-Portals WikiLeaks, sagte Australiens Außenminister Kevin Rudd. Das Problem seien vielmehr undichte Stellen in den US-Behörden.
    Uppps, ich habe schon fast nicht mehr geglaubt, dass jemand meine Haltung teilt.
    Glueck gehabt.
    Etwas was so Logisches aber auch noch erklaeren zu muessen, ist dennoch sehr frustrierend.

    >> WikiLeaks: Australien nimmt Assange in Schutz | tagesschau.de <<

  5. #24
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Für die Veröffentlichung von mehr als 250.000 geheimen Dokumenten aus dem diplomatischen Schriftverkehr sei die US-Regierung verantwortlich - und nicht der Gründer des Internet-Portals WikiLeaks, sagte Australiens Außenminister Kevin Rudd.
    Richtig. Hinter WikiLeaks stecken gewisse US-Dienste.

  6. #25
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.195
    Wenn niemand lügt, gibt es nichts zu veröffentlichen.
    Oder ist hier jemand der Meinung die Wahrheit ist nichts für das Ohr des kleinen Mannes, weil er soviel Demokratie nicht verkraftet und nicht selber entscheiden kann, wessen Warheit er folgt. (wäre ja dann Diktatur, wenn vorgeschrieben wird was zu denken ist)
    Wenn es Unwahrheiten wären hätten die USA jeden Grund Anklage zu erheben. Aber so wie es ausschaut sind sie noch im entwicklungsstadium und müssen noch was handfestes konstruieren.

  7. #26
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075
    Viel erschreckender als die Veröffentlichungen von Wikileaks finde ich die Reaktionen darauf.

    Es wird versucht zu suggerieren, dass Assange, der lediglich erhaltene Dokumente veröffentlicht, verantwortlich für eventuelle diplomatische Zwischenfälle sein könnte. Das ist so ähnlich als wenn man zb. den Spiegel für Taten und dessen Folgen verantwortlich machen würde, weil er etwas publiziert hat. Das Demokratieverständnis der Assange-Kritiker dürfte leichte Schwachstellen haben, vor allem bei jenen, die ihm vorwerfen demokratische Strukturen zwar gerne zu benutzen, selber aber in seiner "Agentur" alles andere als Demokratie zu bevorzugen. - WTF...sein Führungsstil ist seine Sache. Er ist ja kein Staat.

    Dass es in den USA keinen Haftbefehl gegen Assange gibt ist nur logisch. Erstens kann ein Australier keinen Landesverrat bezüglich der USA begehen, und zweitens besteht ja auch kein Haftbefehl gegen den Herausgeber des Spiegel, oder der New York Times, oder diesem englischen Blatt. - Warum auch? Keiner von denen hat etwas gestohlen, und man kann für die unzuverlässigen Mitarbeiter amerikanischer Geheimdienste sicherlich nicht einen Assange, einen Spiegel, oder sonst irgendeinen publizierenden Verein verantwortlich machen.

    Wenn sich einige auf den Schlipps getreten fühlen sollten...Pech, nicht? Prinzipiell muss man sich als Bürger auch vorher Gedanken machen was man sagt, oder was man tut, wieso sollte das dann nicht speziell für Leute gelten, die einzig und alleine dazu da sind dem Bürger zu dienen? In Zeiten, in denen man immer mehr überwachen möchte, über jeden Schritt der Bürger bescheid wissen möchte, ist sowas für mich eindeutig zu begrüssen.

    Aber es kann ja fröhlich weitergehen, da die meisten Gegner Assanges sowieso der Meinung sind, dass er nur sowieso Bekanntes veröffentlicht, Sachen, die man ja eh schon immer vermutet hat. - Also wieso betrachten diese Leute ihn dann nicht einfach als gewöhnlichen Publizisten, sondern versuchen ihn als Verräter, oder was weiss ich was, darzustellen? Keine bekannten Lokalreporter im Bekanntenkreis, denen man das an den Kopf schmeissen kann?

    Letztendlich denke ich, dass die Verhaftung genau das Richtige war. Nicht weil ich Assange hinter Gittern sehen möchte, ganz im Gegenteil, sondern weil den kritischeren Bürgern ziemlich klar aufgezeigt wird, wie sehr es um das Demokratieverständnis in Verbindung mit Transparenz den Bürgern gegenüber bestellt ist. - Das ist zwar nicht neu, allerdings können es Ignoranten auch nicht mehr einfach so wegdiskutieren. - Witzig.. ich kenne übrigens keinen unter 40jährigen, der sich nicht mit Assange solidarisiert, und ich kenne nur wenig Ältere, die seine Veröffentlichungen gut finden. Schade nur, dass in den meisten Regierungen der Welt so wenig junge Leute sitzen, denen der Informationsfluss gerne erhalten bleiben würde.

  8. #27
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    für die gegner der terroristen ... ähhh staaten und deren unterstützer

    es sind schon

    - mastercard
    - visa
    - schweizer postbank
    - website der schwedischen staatsanwaltschaft
    - website der anwaltskanzlei der Klägerinnen

    down

    operation payback läuft!

    sucht nach anon_operation

  9. #28
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Zitat Zitat von antibes Beitrag anzeigen
    Ich habe also richtig verstanden.
    Kritische Distanz in einer Richtung und
    Blindheit in die andere.
    Sorry antibes, aber da liegst Du voellig falsch. Ich vergass das Woertchen "auch" und denke Du haettest dann schon eher verstanden was ich meine .

  10. #29
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Thaimax Beitrag anzeigen
    ... weil den kritischeren Bürgern ziemlich klar aufgezeigt wird, wie sehr es um das Demokratieverständnis in Verbindung mit Transparenz den Bürgern gegenüber bestellt ist.
    Tja, Thaimax, Du bringst es auf den Punkt.
    Wie oft.
    Benennst aber auch die Faehigkeit fuer das Verstaendnis: Kritikfaehigkeit.
    In alle Richtungen.
    Und die hat man vielen eben schon laengst ausgetrieben.

    Warum gegen den Strom schwimmen wenn es andersherum schneller geht?
    Wohin auch immer.

  11. #30
    antibes
    Avatar von antibes
    Zitat Zitat von Thaimax Beitrag anzeigen
    Viel erschreckender als die Veröffentlichungen von Wikileaks finde ich die Reaktionen darauf.

    Schade nur, dass in den meisten Regierungen der Welt so wenig junge Leute sitzen, denen der Informationsfluss gerne erhalten bleiben würde.
    Was wäre die Welt ohne unsere Österreicher.

Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ingenieur in Pattaya verhaftet
    Von Silom im Forum Thailand News
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 14.06.10, 18:07
  2. 2 Finger Japaner verhaftet
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.02.10, 14:02
  3. SF-Chefreporter in Thailand verhaftet
    Von simon im Forum Thailand News
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.03.09, 12:24
  4. Erster PAD Kimineller verhaftet
    Von J-M-F im Forum Thailand News
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 09.10.08, 14:54