Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

Angst vor Aussagen gegen ausländische Straftäter

Erstellt von Hans.K, 17.12.2014, 07:59 Uhr · 53 Antworten · 4.541 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320

    Angst vor Aussagen gegen ausländische Straftäter

    Angeregt durch den Artikel: Polizei zittert vor Terror und Salafisten


    Aber nicht nur die Polizei (die haben auch noch mit ihren Vorgesetzten und dessen vorgesetzten Politikern zu kämpfen)zittert vor diesen Leuten, sondern mittlerweile auch das normale Volk, oder hätte von euch einer den Mut gegen einen Salafisten auszusagen und ihn damit ans Messer zu liefern?


    Denn der hat auch Freunde, Freunde die in der Lage sind deine Familie zu zerstören, da ja in einem anschließenden Strafverfahren alle Daten von dir ans Tageslicht kommen oder gar der Presse zugespielt werden! Eine endgültige Verurteilung (wenn es überhaupt dazu kommt)dürfte bei unserer momentanen Gesetzeslage einige Zeit in Anspruch nehmen, eine Zeit in der sehr viel geschehen kann und das wissen solche Leute ganz genau.


    Ich habe im Laufe meiner beruflichen Tätigkeit schon so einige Opfer von Gewalt durch jugendliche ausländische Straftäter gesprochen und die hatten durch die Bank Angst, erneut Opfer durch diese Gruppe bei einer Verhandlung zu werden, denn der, oder die Täter kommen immer an die Adresse der Opfer!


    Das alleine sind schon Gründe, die vernünftige Mitmenschen zum Nachdenken anregen sollten.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.444
    Was stellst du dir jetzt als Konsequenz daraus vor? Soll jetzt jeder schon ohne Beweise verurteilt werden können, nur wenn er einen Vollbart trägt?

    Das Zeugen evtl. bedroht und eingeschüchtert werden, kann bei Prozessen gegen Kriminelle immer passieren, egal ob das Salafisten, Recht5extreme, oder 'normale' deutsche Kriminelle sind.

  4. #3
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Einer meiner Kunden läuft im Designeranzug am späten Abend auf dem Weg zur Freundin telefonierend durch den Wedding. Früher mal ein bekannter Arbeiterbezirk aus der Gründerzeit, heute moslemisch gekippt, turbulent multikulti und deutsch wie ein Spaziergang durch Erzurum. In einer Seitenstraße unweit U-Bahn Leopoldplatz überholen ihn mehrere türkisch-arabische Jungs und machen ihn an wegen seines Handys. Er ignoriert sie stur, läuft telefonierend weiter, bis er kurz drauf zu Boden gerissen wird. Es gelingt ihm einen aus der Gruppe festzuhalten und im Handgemenge schlägt er diesem noch einen Zahn aus, unbeteiligte Zeugen rufen die Polizei, die kommt und nimmt den Vorgang als räuberischen Überfall auf.

    Bei den später einsetzenden polizeilichen Ermittlungen und im ersten Prozess stellte die Gegenseite aber dar, dass der deutsche Bürger die Gruppe angegriffen hätte. Aussage gegen Aussage. Im Revisionsverfahren konnte er den Richter vom Gegenteil überzeugen, aber auch dies blieb juristisch folgenlos, da der junge türkische Täter bisher polizeilich unauffällig war und der belehrend-erziehende Gedanke sich hier gegen den abstrafenden durchsetzen konnte.

    Zwei Monate später kam für ihn die Forderung der AOK über mehrere tausend Euro für Implantierung und Wiederaufbau eines Frontzahns und die konnte er auch nach anwaltlicher Gegenwehr ratenweise bezahlen.


    (ohne Kommentar)

  5. #4
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.046
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Was stellst du dir jetzt als Konsequenz daraus vor? Soll jetzt jeder schon ohne Beweise verurteilt werden können, nur wenn er einen Vollbart trägt?

    Das Zeugen evtl. bedroht und eingeschüchtert werden, kann bei Prozessen gegen Kriminelle immer passieren, egal ob das Salafisten, Recht5extreme, oder 'normale' deutsche Kriminelle sind.
    Das musste ja jetzt kommen.
    drauf !!



    Zitat Zitat von Hans.K Beitrag anzeigen
    Das alleine sind schon Gründe, die vernünftige Mitmenschen zum Nachdenken anregen sollten.

    Vernünftige gibt es unter der linken "Mischpoke" allerdings selten bis garnicht.

    Ansonsten 100 Punkte.

  6. #5
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Welcher Polizist (ohne jedwede interne Rückendeckung), welcher Staatsanwalt, welcher Richter hat heute noch den Mut, sich gegen Clans (Bremen), gewaltbereite Glaubensanhänger etc. durchzusetzen??? Diese Subjekte schrecken nicht davor zurück, auch im Gerichtssaal einen auf dicke Hose zu machen und dem Richter/Staatsanwalt ein "ich weiß wo dein Haus wohnt" zuzurufen.

    Deshalb Hut ab vor z.B. italienischen Staatsanwälten, die sich mit der Mafia anlegen und dadurch ein Leben lang extrem gefährdet sind, bzw. umgebracht werden.

    Ich erinnere mich da an eine Fall in Berlin. Dort wurde ein Ausländer (ohne Wertung) in einer Kneipe von zwei Polizisten kontrolliert und hatte mehrere Pässe dabei. Die beiden Beamten wollten den "guten Mann" nun zwecks Überprüfung mit ins Präsidium nehmen, was dieser gar nicht so toll fand. Bei dem dann folgenden Handgemenge bekam der "gute Mann" die Dienstwaffe eines der Beamten zu greifen und drohte damit. Der andere Beamte schoss daraufhin den "guten Mann" zu Boden (glaube sogar mit Todesfolge).

    Ich hätte beide Beamte direkt ins Schloss Bellevue gefahren und ihnen den großen Verdienstorden am Band um den Hals gehängt........es kam aber anders.

  7. #6
    Avatar von wansuk

    Registriert seit
    24.04.2005
    Beiträge
    968
    An einen Selbstmord der Frau Heisig glaubt ja auch nur der Mainstream.....
    www.kirsten-heisig.info

  8. #7
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Auch wenn es auf den ersten Blick fremdenfeindlich klingen mag, mehr als 10% Ausländer bereiten Probleme, egal ob aus Sicht der angestammten Bewohner Mallorcas über die teutonische Großmäuler, die friedlichen Bewohner eines Issandorfes gegenüber großkotzigen FARANGS oder hier aus unserem Blickwinkel mit vielen nicht integrationswilligen Türken und Arabern. Warum man die zugezogenen Südeuropäer und selbst die auf hundert Meter erkennbaren Asiaten nicht mit den Topf schmeißen darf? weil sie zu 99% gut integriert sind oder ihre Integrationswilligkeit nicht im geringsten anzweifeln. Fremdes wird überall auf der Welt abgestoßen oder das Land kippt wie Amerika und hat keinerlei christliche Werte mehr. Wer das will soll sich bei der SAntifa einreihen und spätestens seine Kinder werden ihn eines Tages dafür hassen.

  9. #8
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.421
    Hatte gerade ein paar Bilder in FB gepostet über Kindesmissbrauch vor der Tür. Da kamen auch ein paar ganz irrsinnig Antworten. Irgendwer findet immer eine Entschuldigung für den letzten Dreck.

  10. #9
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.995
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Warum man die zugezogenen Südeuropäer und selbst die auf hundert Meter erkennbaren Asiaten nicht mit den Topf schmeißen darf? weil sie zu 99% gut integriert sind oder ihre Integrationswilligkeit nicht im geringsten anzweifeln. Fremdes wird überall auf der Welt abgestoßen oder das Land kippt wie Amerika und hat keinerlei christliche Werte mehr. Wer das will soll sich bei der SAntifa einreihen und spätestens seine Kinder werden ihn eines Tages dafür hassen.
    Neben kulturellen Einflüssen was die gesellschaftliche Stellung von Bildung betrifft haben nach einer Veröffentlichung von Richard Lynn aus dem Jahr 2002 die Ostasiaten (beide Koreas, und beide Chinas, sowie Japan) die höchsten durchschnittlichen IQs (ca. 104-106). Den erreicht weltweit sonst nur die Schweiz. Bei geschätzten 50-80% angeborener Intelligenz sind das bedeutend bessere Startbedingungen als aus den arabischen Ländern mit im Schnitt ca. 90.
    https://40.media.tumblr.com/eb7fb4d5...nq9o1_1280.png

    Was die christlichen Werte in den USA betrifft, so ist nach einer internationalen Untersuchung durch den "Bible Belt" dort der religiöse Fundamentalismus weltweit Spitze, noch vor allen islamischen Ländern (!). Kaum anzunehmen, dass die christlichen Werte dort von heute auf morgen "kippen". Solche Entwicklungen muss man sich in Generationen vorstelle, genauso wie den unvermeindlichen Niedergang des Islams (den wir alle hier Versammelten aber leider nicht mehr erleben werden).

    Was das eigentliche Thread-Thema betrifft: Da gibt es kein Standard-Rezept. Wie auch beim Fall Tugce besprochen muss man von Fall zu Fall überlegen, wie weit die Zivil-Courage gehen soll oder muss. Weder soll man zum Helden werden und die eigenen Möglichkeiten überschätzen, noch sich pauschal mit einer vermeindlichen Gefahr von jeder Möglichkeit freisprechen. Bei Beispielen vom Hörensagen wird aus Selbstschutz (Scham wegen eigenen Fehlverhaltens) leicht das ein oder andere Detail verschwiegen, weshalb ich da immer kritisch bin bezüglich objektivem Wahrheitsgehalt, bzw. meinen Glauben an einen mehr oder minder funktionierenden Rechtsstaat nicht so einfach verlieren möchte.

  11. #10
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.509
    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    Was die christlichen Werte in den USA betrifft, so ist nach einer internationalen Untersuchung durch den "Bible Belt" dort der religiöse Fundamentalismus weltweit Spitze, noch vor allen islamischen Ländern (!).
    Verwirr Joachim doch nicht mit Fakten.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.07, 20:00
  2. Keine Angst vor Katalogen
    Von Joerg_N im Forum Touristik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.11.06, 16:51
  3. Ministerium geht gegen Ausländische Grundeigentümer vor !
    Von Thai-Robert im Forum Thailand News
    Antworten: 181
    Letzter Beitrag: 26.06.06, 17:42
  4. Wer hat Angst vor Thaksin?
    Von Chak im Forum Treffpunkt
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 29.04.04, 12:54
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.11.03, 09:26