Seite 65 von 560 ErsteErste ... 1555636465666775115165 ... LetzteLetzte
Ergebnis 641 bis 650 von 5593

Alternative für Deutschland!?

Erstellt von strike, 03.05.2013, 16:59 Uhr · 5.592 Antworten · 251.766 Aufrufe

  1. #641
    Avatar von neffetshd

    Registriert seit
    03.10.2013
    Beiträge
    1
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Zum Thema ESM gibt es folgende Unterseite:
    ESM pro contra

    Hier sind also einige Pros und Contras aufgeführt. Allerdings fehlt die Gesamtwertung. Es kommt dann eben auf die Priorität an.
    Klar gibt es eine Gesamtwertung für das Thema ESM - das ist der ziemlich dicke, farbige Balken oben rechts. Und auf dem steht ziemlich genau, dass 63% der Argumente und Bewertungen gegen den ESM sind.

    Und über die Priorität für jedes Argument entscheiden die Klicks der Besucher.

  2.  
    Anzeige
  3. #642
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von neffetshd Beitrag anzeigen
    Klar gibt es eine Gesamtwertung für das Thema ESM - das ist der ziemlich dicke, farbige Balken oben rechts. Und auf dem steht ziemlich genau, dass 63% der Argumente und Bewertungen gegen den ESM sind.

    Und über die Priorität für jedes Argument entscheiden die Klicks der Besucher.
    Ja klar. Weil ja eben auch die Mehrheit der deutschen Bevölkerung die nationalistische Souveränität höher bewertet als wirtschaftliche und soziale Vorteile, selbst wenn sie positiv auch für Deutschland ist.
    Und genau hier liegt eben der Beleg dafür, dass die AfD diese Wähler unterstützt und somit in der Tat rechte nationalistische Politik betreibt, weil sie eben ebenfalls die entsprechenden Contra-Punkte höher gewichtet.

    Wir fassen also zusammen: für deutsche Nationalisten ist der Euro und der ESM schlecht, für Liberale, weltoffene, wirtschaftlich und sozial denkende Menschen sind sie gut.
    Darauf können wir uns doch dann einigen, wenn wir diese neutrale Betrachtung analysieren.

    Als Demokrat muss man das ja auch akzeptieren. Es ist eben grundsätzlich die Frage, ob die patriotische Denkweise der Mehrheit der Deutschen nicht irgendwann in der Sackgasse enden wird. Es geht also eigentlich nicht um die Euro-Frage, sondern es geht um national vs. international. Und das habe ich ja schon länger gesagt: dem Lucke geht es nur um die nationale Souveränität. Der Euro ist dafür nur das Anti-Aushängeschild. Und das ist eben Politik des rechten Lagers.

    Ich muss aber positiv erkennen, dass der Rechtsradikalismus scheinbar nachgelassen hat. Nur noch 63%. Ich hätte wesentlich mehr erwartet. Das macht Hoffnung, dass die Jugend hier die alten Rückwärtsdenker so langsam verdrängt.

  4. #643
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.176
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Wer hätte es denn ausgebadet, wenn man den Dingen freien Lauf gelassen hätte? Die Bankmanager oder die Bosse der AIG? Wohl kaum.

    Ausgebadet hätten es die Kunden der Pleitebanken und die Kunden der Pleiteversicherung. Ausgebadet hätten es zudem die Arbeitnehmer, die ihren Job verloren hätten, und zwar nicht nur bei den Banken, sondern auch bei den Firmen, die auf Kredite der Banken angewiesen waren.
    .
    Die Chefs haetten es am wenigsten ausgebadet, in der zukunft wuerden wir es jedoch auch nicht oder viel weniger ausbaden.

    denn die krise ist nicht vorbei und auch nicht behoben, sie ist verschoben, und damit wird sie noch teurer, wenn ueebrhaupt noch bezahlbar.
    nachwievor kaufen FED und EZB , Staatsanleihen sowie durch diverse programme (fdic in den usa oder ELA in europa und andere ) weiterhin ungesicherte schulden auf. DIESES VORGEHEN gab es letztmalig in der WEIMARER Republik.

    nichts ist behoben , die bilanztrickserei ahhh kreative buchfuehrung geht einfach weiter...............

    last but not least , zur Bankia , die steuerzahler zahlen und Bankia macht ein geheimniss um wer was bekommt. Michael Moore ( hoffe richtig geschrieben ) hat eine doku zur bankia gemacht, diese lief in arte, wobei auch diese listen zu tage kammen wer was bekommt. die groessten dabei waren Allianz global investor, deutsche bank und DWS.

    wer swich fuer so etwas intressiert , sollte in arte oder 3sat sich solche sendungen ansenden , abseits der grossen medien. Da otto normal solche sendungen kaum intressieren, sind sie nicht massenmedien tauglich.

    Merkel verteidigt das EU rettungssystem und den Euro , nicht im interesse der problemstaaten , sondern im interesse der deutschen ( oder besser nordeurop. banken) Banken , damit natuerlich auch Kurzfristig im Interesse der deutschen.
    die betonung liegt auf kurzfristig, denn langfristig arbeitet sie entgegen der interessen eines grossteils der deutschen bevoelkerung , die dies in zukunft zahlen werden (oder daran pleite gehen) , durch sinkende loehne, geldwertenteigung , steigende staatsschulden ,etc.

    merkelchen verteilt mit ihrer neoliberalen Politik das volksvermoegen in den Eu staaten um, von unten und mitte - hin zu kriminellen Grossbanken, deren Macht und Einfluss immer weiter waechst, wie auch in den Usa.

    leider ein never ending Thema

  5. #644
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.176
    Die AFD ist sehr oberflaechlich, da das Problem tiefer liegt, es geht nicht um euro ja nein, und schon garnicht um nordeuro und suedeuro( glaube die groesste schwachsinnsidee)

    Vorab , was die afd verschweigt ist, das auf kurze bis mittlere sicht ( 5 Jahre) Deutschland der Hauptverlierer waere eines auseinanderbrechens des Euro, sowohl die banken als auch die bevoelkerung.

    Eine teilung des euros in nord sued wird es zu 99,9% nicht geben , eine KOORDINIERTE aufloessung des Euro wird es mit 99% wahrscheinlichkeit nicht geben , ein unkoordinietrer austritt mancher ist jedoch mit 50% eher wahrscheinlich.

    man sollte bedenken, das eine aufloesung des Euros , eine etwa 5 jahre dauernde Rezession mit einem schrumpfen des europ. BIP um mind. 20% die folge waeren , wobei die groessten einbrueche in deutschland waeren, und die geringsten in spanien,italien und portugal.
    Der Grund, die industrie liegt schon am boden und das bip ist bereits um 30% geschrumpft. desweiteren wuerden diese laender von den abwertungen und schuldenschnitten ( diese weurden autom. kommen ) profitieren. fuer deutschland waere dies erst einmal ein desaster,pleiteanken,aufwertende waehrung gg den anderen in der EU gepaart mit stark steigenden zinsen am anleihemarkt, was den schuldendienst fast unbezahlbar macht sowie massiv steigenden staatschullden durch faelligkeit der "garantien" fuer staaten und banken.
    .....wenn wir dies aber langfristig betrachten , sieht die sachlage ganz anders aus. langfristig wuerde eine rueckkehr zu alten waehrungen fuer alle sinn machen , natuerlich immer nur dann , wenn auch das sytem bereinigt wird, was bedeutet, schuldenschnitte,bankenregulierung einhergehend mit bankenzerschlagung/aufsplittung,und abschaffung / verschlankung der buerokratie etc...........da gibt es viel zu tun,,, und genau daraus wuerden langfristig chancen wachsen , ein zerbrechen alleine- mit neuen waehrungen ist damit noch kein allheilmittel. - das problem sitzt viel tiefer.
    Ich denke mir, fuer die juengere bevoelkerung europas wuerden eigenstaendige waehrungen und ein schnitt im system , wieder zukunft bedeuten. fuer leute ab 50 , waere dies ein desaster in allen bereichen , speziell in deutschland.

    aber eins ist sicher...........die lobbyisten und intenationale Bankensyndikate einhergehend mit ihren Puppets in den regierungen wie monti,paulson,bernanke etc und den neoliberalen betonkoepfen wie merkel und co .........wird es keine aenderung fuer die naechsten jahre geben
    es wird munter weiter umverteilt von unten hin zu multinationals und banken.

    also AFD schoen das es sie gibt, und schoen waere es wenn sie mehr als 5% haetten, jedoch eine alternative und allheilmittel sind sie auch nicht.

  6. #645
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.775
    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    ... also AFD schoen das es sie gibt, und schoen waere es wenn sie mehr als 5% haetten, jedoch eine alternative und allheilmittel sind sie auch nicht.
    Für so verblödet dies anzunehmen halte nicht mal ich irgendeinen Wähler.

    Entscheidend ist, dass die sogenannte Euro-Rettung - die, wie richtig angemerkt, bislang nichts anderes als eine Bankenrettung und Sozialisierung der Verluste war - endlich thematisiert wird. Allein deshalb war das Auftauchen einer Partei wie die Alternative für Deutschland sinnvoll.

    Europa ja, Schuldenunion nein!

  7. #646
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    Vorab , was die afd verschweigt ist, das auf kurze bis mittlere sicht ( 5 Jahre) Deutschland der Hauptverlierer waere eines auseinanderbrechens des Euro, sowohl die banken als auch die bevoelkerung.
    Deine Analyse ist meiner Meinung nach weitgehend richtig. Die AfD sagt den Leuten nur die halbe Wahrheit.

    Kurzfristig und mittelfristig wäre ein Auseinanderbrechen des Euros auch und gerade für Deutschland ein Fiasko, weil einerseits hohe Ausgaben erforderlich wären um die Zahlungsausfälle der Südstaaten auszugleichen (Bürgschaften) und andererseits durch die Aufwertung eine Wettbewerbsverschlechterung eintreten würde verbunden mit dem Nachfrageausfall durch die Südstaaten, der zu einem erheblichen Verlust von Arbeitsplätzen in Deutschland führen würde.

  8. #647
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.775
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    ... Die AfD sagt den Leuten nur die halbe Wahrheit. ...
    Tja, selbst wenn es stimmt: das ist ja nur möglich, weil die etablierte Politik mit gar keiner Wahrheit rausrückt bzw. das Volk mit Allgemeinplätzen bedient. Freuen wir uns also auf die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit - irgendwann.

  9. #648
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.933
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Die AfD sagt den Leuten nur die halbe Wahrheit.
    Was für eine Sauerei aber auch.Da können wir Deutschen ja richtig froh sein, dass wir Mutti haben. Die sagt uns wenigstens immer und umfassend die ganze Wahrheit.Lang lebe Mutti.

  10. #649
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.775
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Was für eine Sauerei aber auch.Da können wir Deutschen ja richtig froh sein, dass wir Mutti haben. Die sagt uns wenigstens immer und umfassend die ganze Wahrheit.Lang lebe Mutti.
    Jau, da sollten wir ganz stolz drauf sein.
    Die braucht uns noch nicht mal die Alternativen aufzuzeigen, die dann gar keine waren und sie dazu bewegten die "Alternativlosigkeit" ausrufen.




    Aber vermutlich ist der Euro tatsächlich eine Ideologie.
    Einer solchen ist immer schwer mit Rationalität beizukommen.
    S.ch.eiss Wissenschaftler ......

  11. #650
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.933
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    die dann gar keine waren und sie dazu bewegten die "Alternativlosigkeit" ausrufen.......
    Um die Eurorettung richtig zu beschreiben, ist die Begründung "Alternativlos" mittlerweile alternativlos geworden.

Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Koh Samet
    Von ambera im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.16, 20:49
  2. Alternative zu blauworld SIM ?
    Von dl2nep im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.03.12, 15:34
  3. Dialekt als Alternative !?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 00:21
  4. Alternative zu MSN, ICQ, AIM etc.
    Von MadMac im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 12:31