Seite 5 von 560 ErsteErste ... 345671555105505 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 5593

Alternative für Deutschland!?

Erstellt von strike, 03.05.2013, 16:59 Uhr · 5.592 Antworten · 252.896 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.784


    Eine interessante Diskussion zum Thema zwischen Bartsch und Lucke.
    Zwar nur Underdogs, aber dennoch oder gerade deshalb keine verschenkte Zeit.

    Und ein Menge Kommentare .......

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.251
    Dieser Beitrag hat wieder gezeigt , daß du keine , aber auch keine Ahnung hast .
    Die Volksabstimmung war 1955 , da wurde ihm Saarland mit Kohle u. Stahl noch viel Geld verdient
    und die Saarländer haben kein Geld gesucht , sie hatten damals selbst genug .

    Sombath



    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Nöö, die haben sich eben für das Geld entschieden. Wer würde sich nicht einem reichen Land anschließen wollen?
    Deutschland protzt halt mit seinem Geld, mit seinen Leistungen, angeblichen moralischen Einstellungen usw.
    Und dann wundern die sich, dass sie damit Menschen anziehen, die in Deutschland leben, arbeiten und Sozialleistungen haben möchten oder Länder, die sich der von Deutschland dominierten Union anschließen wollen.

    Wenn jemand auf einem Marktplatz einen Stand mit der Aufschrift "Freibier" aufstellt, sollte man sich nichtz beschweren, dass tatsächlich Leute kommen, die gratis Bier trinken möchten.
    Nun versucht man (so auch die AfD), die Leute einfach auszusperren. Warum kommt keiner auf die Idee, das Schild "Freibier" einfach zu entfernen???

    Hier wird so viel philosophiert, welche Partei die Rettung. Vielleicht eine Neue? Wieviel neue Parteien gab es denn in den letzten 100 Jahren? Eine ganze Masse. Und ALLE haben nur ein Ziel im Auge: die eigene Machtstellung. Niemanden geht es um die Bürger. Es mag hin und wieder ein paar einzelne Individualisten geben, die sich tatsächlich für seine Wähler einsetzen. Aber die sind ganz schnell weg vom Fenster. Denn das ist von der politischen Elite gar nicht gewollt, weil es sie selbst machtlos machen würde. Wo kämen wir denn hin, wenn das Volk etwas zu Bestimmen hätte? Anarchie!

    Daher ist es doch Schwachsinn nach alternativen Parteien Ausschau zu halten oder sich der Stimme zu enthalten.
    Das gesamte System muß geändert werden. das Volk braucht keine "Vertreter"!
    Nur da traut sich ja niemand ran. Das Volk braucht ja Führer, sonst kommt es sich hilflos vor.

    Und somit hat das Volk genau die Führer, die es verdient!

    Und noch ein Wort zur Kritik an "Euro war der Preis für die Wiedervereinigung". So kann man das sehen. Und das muss man gefälligst auch akzeptieren. Deutschland hat in den letzten Jahrtausenden durch zahlreiche selbst angezettelte Kriege so viel Unheil und Tod in Europa und in der Welt gebracht, dass fair und verständlich ist, dass das Land erstmal wieder Vertrauen in der Welt erzielen muss.
    Wer meint, durch ein paar Jahrzehnte ohne Krieg hätte man das bereits getan, der irrt gewaltig.

    Kaum einem anderen Land der Welt hätte man ein Weiterbestehen erlaubt, geschweige denn eine Wiedervereinigung zugestanden. Dafür MUSS Deutschland dankbar sein und anderen Ländern die Füssen küssen. Dadurch konnte der Reichtum erzielt werden und man konnte trotzdem wieder die Macht erhalten, die ...... inne hatte (zu den Top 5 der Machtgeilsten Nationen der Welt zu gehören).
    Es ist daher einfach eine Selbstverständlichkeit, dass der Euro kam. Die Welt hat ein Anrecht darauf. Und das müssen die Deutschenm verdammt nochmal akzeptieren. Denn noch einmal kann sich Deutschland sicherlich keinen Patzer erlauben. Nächstes Mal werden die USA, Frankreich, Russland, England und dazu noch China nicht mehr so gnädig sein. Darauf könnt ihr euch ein Ei pellen.

    Alternative: Deutschland auflösen und ein ganz neues Land gründen (oder mehrere kleinere). Besser noch: ohne Regierungen mit einem ganz neuen bürgernahen System. Das wäre ein echtes Vorbild für die Welt.

  4. #43
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.797
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Dieser Beitrag hat wieder gezeigt , daß du keine , aber auch keine Ahnung hast .
    Die Volksabstimmung war 1955 , da wurde ihm Saarland mit Kohle u. Stahl noch viel Geld verdient
    und die Saarländer haben kein Geld gesucht , sie hatten damals selbst genug .

    Sombath
    Wenn Du jetzt noch erklärst das sich die Saarländer lieber für die deutsche Heimat statt als ungeliebte Minderheit für Frankreich entschieden haben. Dann dreht Knarf gänzlich hohl.

  5. #44
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Wenn Du jetzt noch erklärst das sich die Saarländer lieber für die deutsche Heimat statt als ungeliebte Minderheit für Frankreich entschieden haben. Dann dreht Knarf gänzlich hohl.
    Dann machen wir es doch mal anders.
    Das Saarland hätte ja auch eigenständig sein können, so wie die Schweiz. Da das Saarland ja angeblich besser aufgestellt war als Deutschland wäre das doch ein langfristiges Erfolgsmodell gewesen (vor allem, weil ja heutzutage und in 1000 Jahren die Kohle sozusagen wie Gold gehandelt wird).
    Aber vielleicht hatte eben das Saarland Mitleid mit der BRD und hat Deutschland mit zu sich in die Union geholt, so wie die Nordstaaten auch Griechenland zur EU eingeladen haben.

    Insofern sollte man sich doch Saarland zum Vorbild nehmen. Denn sie haben ja nicht an ihren Reichtum gedacht, sondern wollten eben andere Europäer von ihrem Reichtum etwas abgeben.

  6. #45
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.784
    Die Angst vor der AfD scheint bei den Maechtigen immer groesser zu werden.
    Feuer frei!

    http://www.focus.de/politik/deutschl...id_983628.html

    Mal sehen, wann der erste Kinderschaender, der Sympathien fuer die AfD bezeugt, ausgemacht ist.
    Irgendein Ortsverbandsvorsitzender in Zusammenhaenge mit der NSU gebracht wird, irgendein Sprecher der "Professoren Partei" als Profiteur und damit verantwortlich fuer S21 und/oder BER identifiziert wird.

    Auch die Entdeckung einer "gewissen" Naehe zum Gammelfleischskandal wuerde mich nicht ueberraschen.
    Und Ulli Hoeness als vermuteter Sponsor der AfD auch nicht.

    Ich tippe mal, dass wir spaetestens 10 bis 14 Tage vor der Bundestagswahl - falls die AfD bis dahin nicht schon politisch tot ist - mit sensationellen Enthuellungen geflutet werden.

    Endich mal was neues .......

  7. #46
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.168
    Ach Gottchen, Strike, jetzt erkenne ich aber leichte Anzeichen von Paranoia in Deiner Argumentation. Finde ich ist unter Deinem intellektuellen Niveau.

  8. #47
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    15.196
    Clavigo, Paranoia erkenne ich eher in der unsachlichen Berichterstattung über die AfD.

  9. #48
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Clavigo, Paranoia erkenne ich eher in der unsachlichen Berichterstattung über die AfD.
    Also komm, mehr Medienhype geht ja wohl kaum. Dieser Professor ist ja nun fast in jeder Talkshow zu sehen (am Montag durfte er ja bei Plasberg wieder mal seine wenigen Plattitüden von sich geben) . Da NPD-Politiker nicht eingeladen werden, sehen die Medien die Parteien also nicht ganz so weit rechts, wei hier befürchtet wird. Was aber nicht heißen soll, dass sie rechts sind.

    Ich glaube eher, die Negativbereichterstattung gehört zum Werbeschachzug des Professors. Wie ich schon mal sagte, zolle ich ihm für diese Form der Werbung vollen Respekt (da können sich selbst die Piraten noch ein gutes Stück abschauen) - im Gegensatz zu seinen politischen Vorstellungen.

  10. #49
    Avatar von Khun_Mii

    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ... Was aber nicht heißen soll, dass sie rechts sind...
    Welche Kriterien sind für entscheidend, damit eine Partei "rechts" ist?

  11. #50
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Khun_Mii Beitrag anzeigen
    Welche Kriterien sind für entscheidend, damit eine Partei "rechts" ist?
    Nationalorientiert und konservativ.

Seite 5 von 560 ErsteErste ... 345671555105505 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Koh Samet
    Von ambera im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.16, 20:49
  2. Alternative zu blauworld SIM ?
    Von dl2nep im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.03.12, 15:34
  3. Dialekt als Alternative !?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 00:21
  4. Alternative zu MSN, ICQ, AIM etc.
    Von MadMac im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 12:31