Seite 398 von 560 ErsteErste ... 298348388396397398399400408448498 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.971 bis 3.980 von 5593

Alternative für Deutschland!?

Erstellt von strike, 03.05.2013, 16:59 Uhr · 5.592 Antworten · 252.811 Aufrufe

  1. #3971
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    6.141
    Was mich bei dem ganzen Bildungsgefasel immer irritiert,
    wenn dann endlich alle Abitur haben und irgendwann mit ende dreißig Akademiker werden -
    Wer macht Eure verstopfte Kloschüssel frei ? , Wer holt Euren Müll ab ? , wer pudert Euch den Hintern
    wenn er wundgelegen ist ? Wäre es nicht eher langsam mal an der Zeit die Werte, Wer Was für die Gesellschaft tut, anders zu bewerten und zu entlohnen ?

  2.  
    Anzeige
  3. #3972
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von oberhesse Beitrag anzeigen
    Ich bin weder links noch rechts noch Träumer. Ich sehe die eine Seite, all die auch von mir unbestrittenen Probleme die mit den Flüchtlingen auf uns zukommen und schon zugekommen sind. Ich sehe und verurteile Gewalt und Kriminalität die von einigen dieser Menschen ausgehen wie jeder andere auch. Und ich sehe auch, dass unsere Politik sowohl in Deutschland wie Europa aktuell nicht in der Lage ist oder scheint mit schlüssigen Konzepten und vor allem gemeinsam diese Herausforderungen zu bewältigen.
    Dann bist du anscheinend noch nicht ganz merkbefreit und hast nur das Problem, nicht willig oder in der Lage zu sein, dich gegen die auf dich und uns zukommenden Probleme möglichst wirkungsvoll zu wehren.

    Kannst also nur hoffen, dass andere das für dich erledigen, während du Gutmensch in deinem Schnecken- oder Glashaus sitzt und von dort aus moralisierend Steine auf diejenigen wirfst, die für dich die leider oft etwas schmutzig erscheinende Arbeit erledigen, welche bei der Gefahrenabwehr nicht immer zu vermeiden ist. Die sollte nämlich stets an die aktuelle Gefahrenlage angepasst sein, was jedoch längst nicht immer Gewalteinsatz zur Folge haben muss.

    Wenn aber beispielsweise an den Grenzen von unerwünschten Zuwanderern auf das deutlich "Stopp" der Grenzschützer nicht mehr gehört wird und diese nach Einreißen der Grenzbefestigungen einfach überrannt werden, ist das als Angriffshandlung (Gewalt..!) zu bewerten und muss natürlich entsprechend beantwortet werden.

    Da nützt kein relativierendes Gelaber über Verbrecher , die jetzt schon im Lande sind und Kritik an ..natürlich.. nur rechtsradikalen Gewalttätern und "Deutschtümelei" , sondern es geht bei den Abwehrmaßnahmen unter anderem auch darum, dass die Zahl der das Land heimsuchender Krimineller nicht noch mehr ansteigt,wodurch die Kriminalität in den sich bildenden Parallelgesellschaften dann wie eine Krebsgeschwulst derart weiter wuchert, dass sie von pazifistischen Weicheiern und in Foren über das böse "rechte Gedankengut" herum-philosophierenden Bedenkenträgern garantiert nicht mehr in den Griff zu bekommen ist.

    Du schreibst:
    Die, die wie im Osten bald 60 Jahre ununterbrochen in Diktaturen gelebt haben, plötzlich 1989 frei davon waren und von denen die Politik leichtsinnigerweise annahm das sind von heute auf morgen Demokraten.
    So blind bist du also noch, dass du nicht den entscheidenden Unterschied zwischen Zuwanderern aus fremden, muslimischen Kulturen und der Rückkehr unserer sozusagen eigenen Leute erkennen kannst. Die gehören zu uns und dank ihrer in der Diktatur gemachten schlechten Erfahrungen sind es heute sogar die besten Verteidiger unseres Landes vor den hier einfallenden Heerscharen muslimischer Flüchtlinge, welche natürlich liebend gern mit uns den bisher von unseren Eltern und uns erarbeiteten Wohlstand und vorhandene Ressourcen teilen möchten.

    Es geht den Flüchtlingen nämlich nicht nur um vorübergehenden Schutz bis zur Beendigung aktueller kriegerischer Handlungen in ihren Herkunftsländern, sondern die wollen mehrheitlich auf Dauer bleiben und "dank" ihrer millionenfacher Zahl hier im Lande können sie dann ihre Parallelgesellschaften errichten und nach eigenen Gesetzen und mitgebrachten Vorstellungen leben.

    Anstatt ihr Land davor zu schützen, beschäftigen sich deutsche Laberköppe lieber damit, ihre tolerante Gesinnung zu dokumentieren, indem sie.. wie du es machst.. relativierend Kritik am eigenen Staat und den eigenen Leuten üben.

    Du schreibst:
    Ich sehe und verurteile Gewalt und Kriminalität die von einigen dieser Menschen ausgehen wie jeder andere auch.
    "Von einigen dieser Menschen".. ist wohl die linkspolitisch korrekte Verniedlichungsformel für "Vieltausendfach" (..inklusive eingeschleuster Terroristen) , was bei millionenfachem meist unkontrolliertem Zuwandererzustrom viel eher der Realität entspricht.

    Außerdem bringen solche Sprüche von "Kriminalitäts- und Gewaltverurteilern" absolut nichts, denn zu erreichen ist damit überhaupt nichts. Es muss im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten etwas Konkretes dagegen getan werden.

    Beobachte mal den Ausgang der heutigen Wahlen, dann wirst du sehen, wie viele Wähler das trotz übelster Gegenpropaganda der unfähigen etablierten Parteien gemacht haben, indem sie die einzige demokratische Partei namens AfD gewählt haben, von der überhaupt noch ein wirkungsvolles Vorgehen gegen die Muselinvasion und die zu erwartende Umwandlung Deutschlands in eine in Parallelgesellchaften zersplitterte und von interkulturellen Konflikten bedrohte Gesellschaft. Da sähe es dann letztendlich genau so aus, wie heute schon in den Herkunftsländern der Möchtegern-Einwanderer aus aller Welt.

  4. #3973
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.064
    Es geht nicht nur um Kriminalität, sondern vielmehr noch um kulturelle Unterschiede.
    Schon vor der Flüchtlingswelle waren konfliktgeladene Parallelgesellschaften längst "Integrierter" ein Problem, das man durch Islamkonferenzen nicht lösen konnte.
    Diese Probleme werden mit wachsendem Muslim-Anteil nicht geringer.

    (Das merken ganz selbstverständlich auch Bewohner von Gegenden mit geringem Ausländeranteil. Diejenigen, welche sich darüber immer noch wundern, geht offensichtlich die Fähigkeit ab, perspektivisch zu denken.)

  5. #3974
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.423
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    Was mich bei dem ganzen Bildungsgefasel immer irritiert,
    wenn dann endlich alle Abitur haben und irgendwann mit ende dreißig Akademiker werden -
    Wer macht Eure verstopfte Kloschüssel frei ? , Wer holt Euren Müll ab ? , wer pudert Euch den Hintern
    wenn er wundgelegen ist ? Wäre es nicht eher langsam mal an der Zeit die Werte, Wer Was für die Gesellschaft tut, anders zu bewerten und zu entlohnen ?

    Sehr richtig!


    Was mich am Bildungssystem in D immer gestoert hat ist der mangelnde Praxisbezug.

  6. #3975
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.095
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    Was mich bei dem ganzen Bildungsgefasel immer irritiert,
    wenn dann endlich alle Abitur haben und irgendwann mit ende dreißig Akademiker werden -
    Wer macht Eure verstopfte Kloschüssel frei ? , Wer holt Euren Müll ab ? , wer pudert Euch den Hintern
    wenn er wundgelegen ist ? Wäre es nicht eher langsam mal an der Zeit die Werte, Wer Was für die Gesellschaft tut, anders zu bewerten und zu entlohnen ?
    mit Kloschüssel frei machen, Müll abholden und Arschabwischen schafft ein Land leider keinen ökonomischen Vorsprung und irgendwer muss diese Leute doch bezahlen oder?

  7. #3976
    Avatar von thai.fun

    Registriert seit
    07.03.2009
    Beiträge
    412
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    ... Anstatt ihr Land davor zu schützen, beschäftigen sich deutsche Laberköppe lieber damit, ihre tolerante Gesinnung zu dokumentieren, indem sie.. wie du es machst.. relativierend Kritik am eigenen Staat und den eigenen Leuten üben. ...
    Sorry da geht mir die Galle hoch.

    "Tolerant Gesinnte" Deutsche sind die die etwas Gutes tun, die anderen Deutschtummer machen nur Lärm, Stunk und Brände. Die Staaten im Westen ernten jetzt nur das Gestrüpp das aus ihrem Dünger, den sie zur Eigenbereicherung in Fremden Ländern eingebracht haben, heraus sprießt. Und so wie ich es aus der Jahrtausendealten Geschichte kenne, werden es wieder die Reichen im Westen sein die dieses Flüchtlings- Gestrüpp nochmals ernten... dass ist die...

  8. #3977
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    6.141
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    mit Kloschüssel frei machen, Müll abholden und Arschabwischen schafft ein Land leider keinen ökonomischen Vorsprung

    Ohne aber auch nicht - denk mal drüber nach.

  9. #3978
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.095
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    Ohne aber auch nicht - denk mal drüber nach.
    ja was solls, irgendwer muss diese Arbeiten machen, dafür werden die ja auch bezahlt, ansonsten würde es jeder selber für sich machen, also zurück in die Steinzeit oder was willst du hier thematisieren?

    wer anderen den Arsch abwischt hat wohl keine bessere Möglichkeit für sich gefunden Geld zu verdienen.
    Klar braucht man solche Leute auch..... was solls, das nennt man Arbeitsteilung.

    Der Job und die Bezahlung dafür entsteht jedoch nur wenn die Leute die dafür zahlen Mehrwert erschaffen, das funktioniert nur dadurch das sie produktiver sind und einen Mehrwert verkaufen können.

  10. #3979
    chrima
    Avatar von chrima

  11. #3980
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.095
    Zitat Zitat von chrima Beitrag anzeigen
    Es waren Beduinen die Zelte gegen Steinpaläste getauscht haben, aber es gibt auch andere Länder, die viel fortschrittlicher sind oder waren. Schau dir den Libanon, Iran oder auch die Türkei in den 70 Jahren an, Türkei, Malaysia sogar auch heute noch, da gab es keine großen Unterschiede zu christlichen Ländern, auch hat damals kaum jemand den Islam verteufelt.

    Welche jungen Franzosen gehen denn zu ISIS, das sind doch keine strenggläubigen Muslims, das sind Jugendliche, die rebellieren, gegen die Gesellschaft, keine Chancengleichheit sehr sehr oft gegen die eigenen Eltern, die sie für Feiglinge halten weil sie sich größtenteils mit ihrer Rolle als minderwertige Migranten arrangiert haben. Der Islam ist nur ein Vorwand um sich dem zu entziehen, Macht auszuleben, sich besser zu fühlen. Zum Glück werden vielen nach einer Zeit bei der ISIS die Augen geöffnet.
    jetzt bist Du dabei zu entdecken das Religion nicht ursächlich für Probleme oder Fortschritt verantwortlich ist, aber als einfache massentaugliche Indoktrination hervorragend geeignet ist um Menschen zu instrumentalisieren.

Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Koh Samet
    Von ambera im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.16, 20:49
  2. Alternative zu blauworld SIM ?
    Von dl2nep im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.03.12, 15:34
  3. Dialekt als Alternative !?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 00:21
  4. Alternative zu MSN, ICQ, AIM etc.
    Von MadMac im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 12:31