Seite 372 von 560 ErsteErste ... 272322362370371372373374382422472 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.711 bis 3.720 von 5593

Alternative für Deutschland!?

Erstellt von strike, 03.05.2013, 16:59 Uhr · 5.592 Antworten · 252.597 Aufrufe

  1. #3711
    Avatar von Berti Bert

    Registriert seit
    13.02.2011
    Beiträge
    806
    Zitat Zitat von Cedi Beitrag anzeigen
    Was zu beweisen wäre.
    Du als Nichtwähler bist doch die Gegenprobe.... Also stimmts.

  2.  
    Anzeige
  3. #3712
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Cedi Beitrag anzeigen
    Da könnte man doch anders Ansetzen, die überwiesenen Renten/Pensionen, auf thailändisches Lebensniveau herrunterbrechen, da wären sogar politisch die Deutschnationalen dafür, sprich: die "Altdeutschen" !
    Viel zu risikoreich, ..denn wenn richtig durchgerechnet wird, könnte dabei herauskommen, dass sich das thailändische Lebensniveau angesichts des in Deutschland auf Grund ungezügelten Hungerleider-Zulaufes beschleunigt fortschreitenden deutschen Lebensniveau-Absturzes quasi schon auf der Überholspur befindet.

    Um nach dem zu erwartenden Überholvorgang eine Anpassung vorzunehmen, müsste dann sogar noch eine Renten-/Pensions-Zulage gewährt werden, um einem später drohenden Totalabsturz der aus Europa in TH versorgten "Flüchtlinge" rechtzeitig vorzubeugen.

    PS.: Als Versuch erst mal, die üppigen staatlichen Pensionen, deren Alimentierung aus den aktuellen Steuern- und Abgabenlast des normalen Steuerzahlers erfolgt.
    So üppig sind die meisten staatlichen Pensionen bestimmt auch nicht und wer an den Pensionen der Jahrzehnte lang treu und zuverlässig arbeitenden Staatsdiener sägen will, kann doch kein guter Mensch sein, sondern nur ein übler Neider, der selbst wahrscheinlich zu blöd oder anderweitig unbrauchbar für eine Beamtenkarriere gewesen ist.

  4. #3713
    Avatar von Siamfranky

    Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Das ist völlig richtig. AfD-Wähler sind überdurchschnittlich hoch gebildet.
    Und wenn es so ist, das sagt nicht viel. Der einst vermutete Brückenschlag von Bildung
    und/oder Geld ----> zum guten Charakter, ist wissenschaftlich längst widerlegt. Eher ist
    es so, dass über die Bildung meist ein Wohlstand generiert wird, der zu Verlustängsten
    führt. Folglich gilt es, den "Ist-Zustand" mit Klauen und Zähnen zu verteidigen. Oder halt,
    wie im 3.Reich, wird der sinkende Wohlstand an einer Volksgruppe festgemacht. Es gibt
    Untersuchungen, die nicht gern publiziert werden, dass der Anteil von "Gebildeten" in der
    N.SDAP wesentlich höher war, als man ursprünglich dachte. Der Ku-Klux-Klan etwa hatte
    mal 6 Millionen Mitglieder, viele davon sind/waren aus gebildeten Schichten. Sollte die AfD
    bei den verschiedenen Wahlen zwischen 10 und 14 Prozent landen, ist das für mich kein
    Beinbruch. Selbst die NPD hat es 69(?) mal fast bis in den Bundestag geschafft. Ich würde
    nur Schwarz sehen, käme eine "Randpartei" in eine Regierungsverantwortung. Ob nun die
    AfD, oder die Linke, das bitte nicht! Als "Aufwecker" waren auch mal die Grünen gut, heute
    wird mir nur schlecht, höre und lese ich, was aus denen geworden ist - relativ überflüssig!
    Ich verspüre keinen absoluten Groll gegen die AfD, die heimliche(?) Schadenfreude, den
    verstaubten, verwöhnten Altparteien mal Feuer unter dem Hintern zu machen, ist auch mir
    nicht fremd. Entscheidungsträger ist allein das Volk an der Urne! Sollte, wider der Vernunft,
    die Politik keine besseren Weichen stellen, müsste ich natürlich neu überlegen, ob ich mir
    die AfD in einer Regierung vorstellen kann. Dann bitte mit charmanteren Tönen und einem
    kompletten Programm. Im Moment sehe ich nur - gegen den Euro, gegen mehr Flüchtlinge.


    Viele "Forderungen", aber wenige Lösungsansätze:

    https://www.alternativefuer.de/progr.../programmatik/

  5. #3714
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von xxeo Beitrag anzeigen
    Somit haben wir die Situation, dass zum einen mancher Befragte, der seine Präferenz für die AfD angibt, doch sein Kreuzchen woanders machen wird, wenn es zur Sache geht und er den Wahlzettel vor sich hat.
    Das sind dann diejenigen, welche sich in der Zeit bis zur Wahl von den Koalitionsparteien erneut völlig verarschen lassen, indem sie auf die taktischen Spielchen und Sprüche der Politiker hereinfallen. Bei den erfolgreich genug verarschten fällt der Groschen aber trotzdem noch spätestens einige Zeit nach den Wahlen.

    Dann bekommen sie die Folgen ihres zuvor falschen Wahlverhaltens am eigenen Leib und/oder Geldbeutel zu spüren und zusätzlich hören und sehen sie dann die trotzdem in allen Parlamenten sitzenden Abgeordneten der AfD, welchen man nicht mehr wie bisher weitgehend "die Plattformen" vorenthalten kann, von denen die Politiker dem Volk ihre politischen Ansichten kundgeben können.
    Vermutlich werden die Leute dann zumindest bei der nächst folgenden Wahl ihr Kreuzchen an der für die AfD auf den Stimmzetteln reservierten Stelle machen.

    Allerdings wird sich eine undefinierbare Zahl von Leutchen längst in pectore für die AfD entschieden haben, das aber nicht zugeben.
    Das wird sicher so sein, denn aus unterschiedlichen Gründen wagt es nicht jeder, zu gestehen, dass er politisch "unkorrekt" denkt und entsprechend wählen will ..

    Mal sehen, wie es am 13. März aussieht mit dem Stimmenanteil für die AfD. Überraschungen sind in beide Richtungen möglich.
    Bin auch schon gespannt auf das Wahlergebnis..

  6. #3715
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Siamfranky Beitrag anzeigen
    Sollte, wider der Vernunft, die Politik keine besseren Weichen stellen, müsste ich natürlich neu überlegen, ob ich mir
    die AfD in einer Regierung vorstellen kann.
    Bessere Weichen stellen ? Dazu sind die meisten deutschen Politiker der Regierungskoalition doch viel zu blöd , denn das Weichenstellen hätte sowieso schon früher erfolgen müssen und nicht erst, nachdem der bzw. die illegalen Zuwanderer-Züge die unbrauchbaren Prellböcke des deutschen Sozialsystems durchbrechen konnten und nun ohne Rückfahrinteresse im eroberten Gelände stehen. Und der Nachschub an mit falschen Signalen angelockten Zügen rollt immer noch. Warte mal den Frühling ab, wenn es wieder besseres Fahrwetter gibt.

    Dann bitte mit charmanteren Tönen und einem
    kompletten Programm. Im Moment sehe ich nur - gegen den Euro, gegen mehr Flüchtlinge.
    Die AfD konzentriert sich eben erst einmal auf des Wesentliche und Nächstliegende. Ein komplettes Programm haben die aber auch schon.. Man muss es nur lesen, bevor man einsieht, dass es durchaus brauchbar ist..und natürlich bei Bedarf auch noch ergänzt werden kann. Lies mal beispielsweise im Wahlprogramm der AfD Bremen aus 2015.

    http://wahlprogramme.abgeordnetenwatch.de/2015/bremen/afd/blaetterkatalog/pdf/complete.pdf

    Gegen den Euro ist die AfD auch nicht generell, jedoch viel eher gegen das, was die EU-Bürokraten in Brüssel und der schon durch frühere ital. Lira-Erfahrung versaute Weichwährung5experte , Gelddrucker und EU-Pleitevorantreiber Dragi von der EZB damit anstellen.
    Es laufen die tollsten "Luftgeschäfte" zur Gelderzeugung. Mit virtuellen Euros in unbegrenzter Milliarden-Zahl werden beispielsweise sämtliche von kreditunwürdigen EU-Pleitestaaten "aufgelegten" Euro-Anleihen von der EZB aufgekauft, welche ein normaler Investor natürlich niemals kaufen würde.

    Die beteiligten EU-Finanzjongleure gehören normalerweise wegen Insolvenzverschleppung in Gefängnis, aber nicht auf Spitzen-Managerposten in der europäischen Zentralbank. Wird Zeit, dass denen mal jemand kräftig auf die schmutzigen Finger klopft. Dazu fällt mir im Moment aber niemand anders als geeignet ein, als AfD-Politiker. "Charmantere Töne", wie du sie gerne hören würdest, sind dabei nicht angebracht.

    Geeignete Aufräumer müssen vielmehr rotzenfrech und auf Krawall gebürstet sein, um den EU-Saustall möglichst radikal und gründlich zu reformieren. Wendehälse und situationsbedingt an kommende Wahlen angepaßtes dummes Zeug labernde Politschleimer aus der großen Koalition sind dazu bestimmt nicht zu gebrauchen.

  7. #3716
    Avatar von Cedi

    Registriert seit
    25.08.2015
    Beiträge
    1.117
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Viel zu risikoreich, ..denn wenn richtig durchgerechnet wird, könnte dabei herauskommen, dass sich das thailändische Lebensniveau angesichts des in Deutschland auf Grund ungezügelten Hungerleider-Zulaufes beschleunigt fortschreitenden deutschen Lebensniveau-Absturzes quasi schon auf der Überholspur befindet.
    Das ist so gut oder schlecht gerechnet, wie die jährlichen allgemein Prognosen, wo jeder Deutsche im Schnitt 100.000 € und mehr, auf dem Konto haben soll. Na ja..., und das Thailand quasi über Nacht, zum prosperierenden Industriestandort gegenüber Deutschland werden könnte... Wer glaubt denn, an solch ein wirtschaftiches Märchen (Tigerstaat 2.0) ? Oder sollten wir Deutsche (DACH-ler) oder noch besser, die finanziell abgestürzten "Flüchtlinge", schon mal die zukunftsträchtigen Thai-Garküchen übernehmen (die eine Hälfte der Bevölkerung kocht für die andere Hälfte das Mittagessen), denn auf staatliche Hilfe, zumal ins Ausland, wird man nicht bauen können.
    So üppig sind die meisten staatlichen Pensionen bestimmt auch nicht und wer an den Pensionen der Jahrzehnte lang treu und zuverlässig arbeitenden Staatsdiener sägen will, kann doch kein guter Mensch sein, sondern nur ein übler Neider, der selbst wahrscheinlich zu blöd oder anderweitig unbrauchbar für eine Beamtenkarriere gewesen ist.
    Treue Beamte..., könnte ich gerade noch zustimmen und dann folgt aber nichts mehr. Und in der Beamtenversorgung (ohne jemals 1 Cent eingezahlt zu haben, bei 71% v. letzten netto) ausgestattet mit einer 1. Klasseversorgung als Privatpatienten, nimmt die dt. Beamtenschaft gleich hinter den selbständigen Unternehmern, fast immer die Spitzenstellung ein, weit abgeschlagen hinter die, die das ganze System am Laufen halten, die einfachen Arbeitnehmer, mit garantierter geringenen Rentenzahlung (bei 46% v. letzten netto). Kein Neid, man sollte nur diesen teuren und überflüssigen Beamtenapparat abschaffen, dann würde vieles im Staate wieder funktionieren oder wir machen alle Arbeitnehmer zu Beamten. Nachteil..., dann wären wir wirklich Pleite !

  8. #3717
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.783
    Zitat Zitat von Cedi Beitrag anzeigen
    Die Wählerschaft (Sammelbecken) der AfD, sind doch nur die frustrierten Rechten CDU-Anhänger und demnächst kommen noch die NPD-Anhänger hinzu. ...
    Extra für Dich eingestellt, @Cedi.

    Hier bedient die Petry in einer Rede vor lauter frustierten Rechten, CDU-Anhängern und - vermutlich - auch NPD-Anhänger dumpfen deutschen Nationalismus. Stell Dir schon einmal einen Kübel bereit.


  9. #3718
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.959
    Zitat Zitat von xxeo Beitrag anzeigen
    Somit haben wir die Situation, dass zum einen mancher Befragte, der seine Präferenz für die AfD angibt, doch sein Kreuzchen woanders machen wird, wenn es zur Sache geht und er den Wahlzettel vor sich hat.

    Allerdings wird sich eine undefinierbare Zahl von Leutchen längst in pectore für die AfD entschieden haben, das aber nicht zugeben. Schließlich ist die Partei hoch umstritten.

    Mal sehen, wie es am 13. März aussieht mit dem Stimmenanteil für die AfD. Überraschungen sind in beide Richtungen möglich.
    Ich will das mal so sagen, ich, dem man nicht mehr an die Karre pi.ssen kann, erkläre freimütig, dass man mich als abhängiger, nonkonformer Bürger gerne als Nazhie titulieren darf.

    Wäre ich jetzt 40 Jahre alt und hätte eine Familie, würde ich meine Abneigung zur Regierung eher verschweigen.

  10. #3719
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.959
    Zitat Zitat von Siamfranky Beitrag anzeigen
    ............................... Dann bitte mit charmanteren Tönen und einem
    kompletten Programm. Im Moment sehe ich nur - gegen den Euro, gegen mehr Flüchtlinge.
    Ach, du kennst das Programm der AfD gar nicht, aber du kritisierst es.
    Hatte nicht auch die Kanzlerin das Buch von Sarrazin zerrissen, ohne es gelesen zu haben?

    Ich gebe dir aber gerne mal was an die Hand, man lernt ja nie aus.
    https://www.alternativefuer.de/bundesfachausschuesse/

  11. #3720
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.561
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Hier bedient die Petry in einer Rede vor lauter frustierten Rechten, CDU-Anhängern und - vermutlich - auch NPD-Anhänger dumpfen deutschen Nationalismus.
    Die Petry ist doch nur eine Merkel für geistig Arme.

Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Koh Samet
    Von ambera im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.16, 20:49
  2. Alternative zu blauworld SIM ?
    Von dl2nep im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.03.12, 15:34
  3. Dialekt als Alternative !?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 00:21
  4. Alternative zu MSN, ICQ, AIM etc.
    Von MadMac im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 12:31