Seite 219 von 560 ErsteErste ... 119169209217218219220221229269319 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.181 bis 2.190 von 5593

Alternative für Deutschland!?

Erstellt von strike, 03.05.2013, 16:59 Uhr · 5.592 Antworten · 252.635 Aufrufe

  1. #2181
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.783
    Au Backe, falls man sich also gegen Kindesmissbrauch (gerade wieder ein Thema bei den GRÜNEN) ausspricht, ist man als Nahzie identifiziert:

    Screen Shot 2015-05-22 at 12.57.43.png

    Nein, kein Fake.
    Auf der "Netz Gegen Nasiz" - Seite zu finden: http://www.netz-gegen-......de/files...gegen......pdf

  2.  
    Anzeige
  3. #2182
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.247
    Alles klar , aber Geld macht keine Kinder .
    Wir hatten in Westdeutschland gar nicht die Möglichkeit die Kinder unter zu bringen ,
    da es die Einrichtungen nur beschränkt gab .
    Die Gelder vom Staat sind ja nur ein Bruchteil von dem was man durch Arbeit verdienen kann .
    Außerdem hat sich das Frauenbild geändert u. viele Frauen wollen nicht " nur Hausfrau " sein .
    Erst durch die Wiedervereinigung u. den Einfluß der Ostpolitiker ( bestimmen im Bund die Politik )
    wird so langsam eine Kinderbetreuung aufgebaut .
    Frankreich hatte in etwa die gleiche Geburtenrate wie wir und wie ist sie heute ?

    Sombath




    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    Sombath, die deutsche Geburtenrate liegt seit ca. 40 Jahren - als wir uns noch nicht über Zuwanderung, Wirtschaftsflüchtlinge, etc. die Köpfe heiß redeten - bei ca. 1,4. Alle Wissenschaftler sind sich einig dass es weniger die wirtschaftliche Notwendigkeit war sondern - krass ausgedrückt - die Leute keine "Lust" auf Kinder hatten!

    Meine Eltern bekamen kein Kindergeld; ich kriege heute € 184,- für meinen 21jährigen Sohn und theoretisch bis zum 28sten Lebensjahr - sollte er als Zweitstudium noch "Jüdische Kunstgeschichte" machen wollen. Hinzu kommen noch € 300,- Baf Ist doch schon Einiges an staatlicher Unterstützung, oder?

  4. #2183
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    4.216
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Aber verinnerliche doch einfach mal die mathematische Realität: eine Geburtenrate von 1.4 bedeutet (bei konstanter Sterberate und ohne Zuwanderung) eine Reduktion der Bevölkerung von etwa -1% pro Jahr, und damit wäre Deutschland schon in 12-15 Jahren um 10 Millionen Menschen ärmer.
    ...und was ist daran so schlimm? Die andere mathematische Realität wäre doch dann, dass DE in 20 Jahren über 100 Mio. Leute (mit u.a. vielleicht 10 Mio. Hartz4-Migranten) hätte und das ganze soziale System nicht mehr funktionieren könnte.

  5. #2184
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    @Sombath


    Ueber TARGET II regt sich kaum jemand auf, warum nur? Diese Gelder werden dem Volk vorenthalten. Es fehlt fuer vernuenftige Zukunftsinvestitionen und weil auch die Industrie das merkt wollen sie uns fuer bloedverkaufen und haben das Maerchen vom Fachkraeftemangel erfunden.

    Die Frage muss doch lauten warum haben wir nicht genug Fachkraefte?
    Warum regt sich keiner auf? WEIL FAST KEINER EINE AHNUNG DAVON HAT!
    TARGET2 ? Wikipedia

  6. #2185
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Es ist ein globales Phänomen. Sobald ein Land ein hohes Prokopf-Einkommen und eine funktionierende Sozialversicherung besitzt, sinkt die Geburtenrate, egal ob in Japan, Spanien, Kanada, oder Australien.....
    In dem Ausmass aber nur durch die Erfindung der Pille (und in einigen Ländern wie D der weitgehenden Legalisierung der Abteibung) möglich.

    Ich möchte als Nachtrag für alle ausserdem nochmal den köstlichen Satz von Frauke Petry zu ihren Gespächen mit Pegida aus dem Link von Augstein bringen:
    "Man kann auch mit gesellschaftlich schwierigen Themen konstruktive Politik machen."
    Auf Deutsch kann man auch sagen: Für uns sind keine rechtsnationalen Parolen ähnlich Gesinnter tabu, wir müssen sie für unser Image nur etwas netter verpacken. Im Osten ist man da recht schmerzfrei.

  7. #2186
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    7.238
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    ...und was ist daran so schlimm?
    Nix, um nicht zu sagen garnix.

    Dazu folgendes :

    1925 Fläche 468.787 km² Einwohnerzahl = 62.411.000
    Bevölkerungsdichte 133 Einwohner pro km²
    ? Gesamtbevölkerung Deutschland bis 2012 | Statistik

    2012
    Deutschland umfasst eine Fläche von circa 357.000 Quadratkilometern
    >Umgerechnet auf die Fläche ergibt sich eine durchschnittliche Bevölkerungsdichte in Deutschland von etwa 229 Einwohnern pro Quadratkilometer (Stand 2012).

    Soso, gut 100.000 QuadratKM weniger, aber fast die doppelte Bevölkerung. Wie konnten die damals überleben ???


    >Wenn man die Stadtstaaten ausnimmt, ist Nordrhein-Westfalen mit 515 Einwohnern je km² das Bundesland mit der höchsten Bevölkerungsdichte


    >Insgesamt lebten im Jahr 2013 mehr als 7,6 Millionen Ausländer in Deutschland, d.h.
    20,5 Prozent der Bevölkerung in Deutschland hat einen Migrationshintergrund.
    ? Deutschland | Statista

    Ich denke es reicht nicht nur, sonder das definitiv ist zuviel.



    Die andere mathematische Realität wäre doch dann, dass DE in 20 Jahren über 100 Mio. Leute (mit u.a. vielleicht 10 Mio. Hartz4-Migranten) hätte und das ganze soziale System nicht mehr funktionieren könnte.
    *Rassistische Auesserung entfernt*

  8. #2187
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Im übertragenen Sinne kommt halt für dich dereinst ein Afrikaner dazu. Fände ich verkraftbar. Auch wenn es für das geliebte Vaterland wohl ein schwerer Schicksalsschlag sein wird.

  9. #2188
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.304
    Zitat Zitat von schimi Beitrag anzeigen
    Am Ende ist es so, dass wie mehr Ausländer brauchen
    Arbeitsmarkt: Deutschland braucht mehr Zuwanderung | ZEIT ONLINE
    Sehr geehrter Herr Realitätsverweigerer- sehr wohl brauchen wir Ausländer,respektive Fachkräfte. Das was über Lampedusa oder den west-östlichen Diwan bei uns einflattert sind aber keine Fachkräfte -allenthalben Analphabeten,Glücksritter oder Almosenempfanger und Spezialisten für das Gewerk Schlüsseldienst(Türöffner ohne Auftrag).
    Wirklichen Spezialisten, die aus aller Herrgottsländer bei uns anklopfen wird durch staatliche Auflagen quasi die Aufnahme einer Tätigkeit faktisch unmöglich gemacht.Dazu gehören u.a. vielleicht auch gutqualifiziertes Personal aus Süd-Ost-Asien für den zunehmenden Bedarf an "Fachkräften"für die Altenbetreuung.
    Ich sehe gerade,der Herr kommen aus Hamburg.Scheinen ja dort paradiesische Zustände zu herrschen was Arbeitslosigkeit,Sozialstandards etc. betrifft.Mann o Mann laß Hirn regnen.

  10. #2189
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.304
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Wenn wir eine ordentliche Kinderbetreuung haben , werden mehr als 10 Mill. Frauen
    an den Arbeitsmarkt zurück kommen .

    Sombath
    @sombath-eigentlich liegst Du damit vollkommen richtig.Der Schlüssel ist, daß es sowohl aus ökonomischen,als auch selbstverwirklichenden Gründen es so ist, daß Frauen(respektive Familien)arbeiten wollen,müssen,dürfen können.Die Bundesregierung laviert seit x Jahren herum, mehr KiGa-Plätze zu schaffen-getan hat sich nichts . Und ja-es ist eigentlich symptomatisch dafür, daß wenn man das altbewährte Ostdeutsche Kindergartenmodell aufruft-man sofort als Kommi oder linke Ratte beschmipft wird.Und das obwohl man zumindest hier im Vorum gelegentlich auch mal als Rechter deklariert wird. Da sieht man dann aber auch das geistige Niveau der Protagonisten.

  11. #2190
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.247
    Ist aber für mich nicht verkraftbar u. wie es aussieht auch nicht für die Mehrheit der Deutschen .
    Und die Deutschen haben nun einmal in ihrem Land das Hausrecht !
    So wie ich in meinem Haus u. du in deinem .
    Wenn du aber deine Tür für Jedermann öffnest , so ist das dein Problem .

    Sombath


    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    Im übertragenen Sinne kommt halt für dich dereinst ein Afrikaner dazu. Fände ich verkraftbar. Auch wenn es für das geliebte Vaterland wohl ein schwerer Schicksalsschlag sein wird.

Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Koh Samet
    Von ambera im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.16, 20:49
  2. Alternative zu blauworld SIM ?
    Von dl2nep im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.03.12, 15:34
  3. Dialekt als Alternative !?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 00:21
  4. Alternative zu MSN, ICQ, AIM etc.
    Von MadMac im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 12:31