Seite 204 von 560 ErsteErste ... 104154194202203204205206214254304 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.031 bis 2.040 von 5593

Alternative für Deutschland!?

Erstellt von strike, 03.05.2013, 16:59 Uhr · 5.592 Antworten · 252.914 Aufrufe

  1. #2031
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Loso, fuer Dich gilt "je ne pas suis CHARLIE"
    Ja, ich weiss, für mich bist du der Dieter.

  2.  
    Anzeige
  3. #2032
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    20.194
    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    Du hast offenbar gar nicht verstanden, wie waltee das gemeint hat.
    Hab ich schon sehr gut verstanden, dass das ein gefundenes Fressen war mit dem Avatar, um Strike hier wieder mit Schmutz zu besudeln. Auf die Antwort meiner Frage warte ich noch.

  4. #2033
    Avatar von Jever

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    173
    Wenn hier jemand seinen Avatar aus gegebenem Anlass in "Ich bin Charlie" ändert, dann bringt er nach meinem Verständnis zum Ausdruck, dass sich aufrechte Menschen in einer freien Welt ihre errungenen Werte und ihre Freiheit nicht durch solche ideologisch/religiös motivierten Anschläge auf unser freiheitliches Wertesystem nehmen lassen und dazu sagen:
    "Jetzt erst recht! Das gehört zu unserer Kultur! Das müsst ihr eben aushalten, euch zwingt ja keiner, hier zu leben! Für diese Rechte haben wir Jahrhunderte gestritten, wir lassen uns von euch nicht euer Wertesystem aufzwingen und schon gar nicht mit Gewalt und Terror!"

    Wenn systemgesteuerte Schmierfinken, die diesen Wahnsinn/diese Konflikte durch ihr undifferenziertes, Na..keulen schwingendes Geschreibsel mit zu verantworten haben sich einbilden, dieses Symbol/diesen Slogan für ihre (Auflagen-) Zwecke einsetzen zu können bzw. ihr Fähnchen mal wieder in den Wind zu halten, kommt das einfach nur lächerlich, wenn nicht sogar verhöhnend bei all denjenigen an, die tatsächlich unter der heutigen Situation leiden, welche diese Schmierfinken durch ihre Heuchelei mit zu verantworten haben.

    Vielleicht sollten ja alle Aufrichtigen in sämtlichen Foren im Internet, die bislang eben auch auf die immensen Probleme aufmerksam gemacht haben, die diese unkontrollierte Einwanderungspolitik mit sich bringt oder nun langsam aufwachen, ihren Avatar in "Ich bin Charlie" ändern, um o.g. Aussage zu unterstreichen...

    Mit ein bisschen Nachdenken wären diese sinnfreien Ansprachen in Richtung Strike vielleicht unterblieben.
    @Strike: Daumen hoch!

  5. #2034
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.936
    @Jever: Dass @strike (und ich glaube noch jemand hier) sein Avatar auf "je suis Charlie" geändert hat, ist sein Zeichen das er setzen will und das ist nicht nur OK, sondern durchaus angebracht.

    Nur, wenn Du jetzt folgendes schreibst:

    Zitat Zitat von Jever Beitrag anzeigen
    [...] Vielleicht sollten ja alle Aufrichtigen in sämtlichen Foren im Internet, die bislang eben auch auf die immensen Probleme aufmerksam gemacht haben, die diese unkontrollierte Einwanderungspolitik mit sich bringt oder nun langsam aufwachen, ihren Avatar in "Ich bin Charlie" ändern, um o.g. Aussage zu unterstreichen... [...]
    ... dann konterkarierst Du das Zeichen das @strike für sich setzt, indem Du gewissermaßen so etwas wie einen Gruppenzwang hier postulierst. Alle die den Avatar nicht ändern, wären dann demzufolge keine "Aufrichtigen".

    Gerade die von Dir explizit in diesem Zusammenhang erwähnte "unkontrollierte Einwanderungspolitik" kommt im Zusammenhang mit dem Charlie-Hebdo-Terroranschlag ja gar nicht zum Tragen. Die Täter waren keine Einwanderer, sondern wurden in Paris geboren und waren französische Staatsbürger. Zumindest der jüngere der beiden wuchs in einem staatlichen Kinderheim auf, wo sicher nicht der Islam auf dem Lehrplan stand. Mit dem Islamismus kamen sie erst im Alter von etwa 20 Jahren in Berührung. Ich warne davor, hier Dinge ständig in einen Topf zu werfen, die man trennen muss, will man ernsthaft das Gesamtproblem in den Griff bekommen.

    Islamismus ist nicht von vornherein ein Problem von Einwandereren, sondern von Frustrierten, die glauben, ihnen stünden im Leben mehr Rechte zu. Da bietet der Islamismus scheinbar einen Ausweg, so wie die Na​zis seinerzeit den vielen Arbeitslosen eine tolle Zukunft vorgaukelten und sie so auf die Straßendemos und dann in den Untergang lockten.

    Dass das Islamisten-Problem nicht auf Einwanderung reduziert werden kann, ist schon daran zu erkennen, dass immer mehr Europäer aus uralten christlichen Familien in den sogenannten "Jihad" des IS ziehen.

    Ein Zeichen gegen den Terror zu setzen ist mehr als OK, aber gleichzeitig diesen Terror mit der Einwanderungspolitik zu verknüpfen ist unangebracht und schlicht falsch, ganz besonders im konkreten Fall!

  6. #2035
    Avatar von Jever

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    173
    Was meinst Du denn, ccc, wo oder durch welchen Einfluss diese "Menschen" radikalisiert wurden? Vielleicht von Imamen in von unseren Steuergeldern bezahlten Moscheen? Wirklich so abwegig? Nicht dass Du jetzt vermutest, ich würde jedem Imam in jeder Moschee Radikalisierungsabsichten unterstellen, ich denke, du weißt genau, wovon ich spreche. Und ja, die Attentäter wurden in Frankreich geboren, hatten aber nichts desto trotz "Migrationshintergrund", halt in zweiter Generation, Integrationspolitik offensichtlich wieder einmal gescheitert...

    Und nein, ich bin weder Ausländerfeind, bin ich doch selbst einer, fast überall auf dieser Welt, noch habe ich etwas gegen Menschen mit muslimischem Glauben, von denen die meisten ja nicht mal die Suren des Korans kennen, wie ich feststellen musste. Sehr wohl aber habe ich ein Problem mit der politischen Ideologie des Islams, dieser ist ja nicht nur eine Religion, dessen muss man sich aber auch erst einmal bewusst werden...

    Mit der "Aufrichtigkeit" spielte ich auf unaufrichtige Schmierfinken systemgesteuerter Medien an, auch das konntest du meinen Zeilen sicher entnehmen. Ich formuliere wohl kaum so undeutlich, dass man den Sinn meiner Worte nicht erkennen könnte. Bin eben auch kein Politiker oder "systemgesteuerter" Journalist.

    Sollte ich jemandem auf die Füße getreten sein liegt das vielleicht daran, dass ich auch nur ein fehlerbehafteter Mensch bin, aber zumindest einer, der das Leben und die Meinung anderer achtet, sich aber auch das Recht herausnimmt, seine eigene zu formulieren, übrigens eine unserer Errungenschaften, die es zu verteidigen gilt.
    Meiner Meinung nach hat die ungezügelte und ungesteuerte Einwanderungspolitik der letzten Jahre sehr wohl etwas mit unseren heutigen Problemen zu tun. Meiner Meinung nach, du hast die deine...

    Auch ist meine persönlich Meinung, welche sich aus jahrelanger Beschäftigung mit der Materie ergeben hat, dass es eine Differenzierung zwischen Islam und Islamismus nicht gibt, was uns unsere Politiker und die von ihnen gesteuerte Presse seit Jahren einzuimpfen versuchen. Selbst muslimische Politiker und hochrangige Imame halten diese für eine Erfindung des Westens, selbstverständlich alles recherchierbar...

  7. #2036
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.966

    Arrow

    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Ich warne davor, hier Dinge ständig in einen Topf zu werfen, ...
    Vollkommen richtig.
    Aber siehst du warum keiner mehr differenziert/differenzieren will, wenn von denen die immer den mahnenden Zeigefinger zum differenzieren erheben aber auf der anderen Seite nicht mal den Versuch unternehmen zu differenzieren und alle/jeden unter Generalverdacht stellen bzw. in einen Topf werfen. Wurde das nicht gerade in jüngster Vergangenheit von unseren Politikern und Honoratioren zur genüge praktiziert und möglichst Medienwirksam zur Schau gestellt.
    ...und nun die andere Seite wegen des verspielten Vertrauen auch nicht mehr bereit ist zu differenzieren.
    Ein Paradebeispiel und Verfechter unserer "Eliten" das zu differenzieren nur für eine Seite gilt ist dieser Grünen-G....... .Grünen-Chef gegen Dialog mit Pegida: Özdemir wütet gegen "weinerliches Gesülze" - n-tv.de

  8. #2037
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    7.239
    Aus obigem Link :

    Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD)hat für die Pegida-Demonstrationen eine simple Erklärung: "Diejenigen, die da mitlaufen, lassen sich von den einfachen Botschaften mitreißen, sie wollen sich einfach mal beim und über den Staat beschweren", ....
    ..." Die Gleichsetzung des Islams mit dem Islamismus sei "das große Einfallstor des Recht5extremismus in die Mitte der Gesellschaft". "Darin besteht die Gefahr. Das ist die Eintrittskarte für unverhohlenen Fremdenhass, verstärkt durch die Masse."

    Meiner Meinung nach saufen und k.iffen die alle zuviel.

    Immer und immer wieder wird das Wort “Islamfeinde” und “islamfeindlich” verwendet.
    Warum kommt niemand darauf, die Moslems “Christenfeinde” und “christenfeindlich” zu nennen?
    Das entspricht doch derselben Wahrheit.
    Christen sind nicht darauf getrimmt worden, Andersgläubigen feindlich gegenüber zu stehen.
    Aber Moslems sind seit ihrer Kindheit erzogen worden, mit Andersgläubigen bzw, Ungläubigen keine Freundschaft zu haben, sie zu meiden und sie als minderwertig anzusehen.

  9. #2038
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    20.194
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Aber Moslems sind seit ihrer Kindheit erzogen worden, mit Andersgläubigen bzw, Ungläubigen keine Freundschaft zu haben, sie zu meiden und sie als minderwertig anzusehen.
    Also was Bloederes habe ich seit Langem nicht mehr gelesen. Ich habe weiss nicht wieviele gute Freunde, die Moslems sind. Und auf die wuerde ich auch nichts kommen lassen, bloss weil ein paar "Kreuzritter" des Mohameds aufgebrochen sind, die Welt zu erobern.

    Schwarz und weiss und auf die Fresse, so strickt es sich einfacher.

  10. #2039
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    7.239
    Die Kreuzfahrer, bzw. -Ritter hatten nichts mit dem Christentum zu tun.
    Die haben die Bibel falsch interpretiert.

    Und wenn Du Ironie findest, darfst du sie behalten !

  11. #2040
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    20.194
    Sippenhaftung ist ganz sicher kein Weg zur Loesung des Problems. Daran sind ja die Kreuzritter schon gescheitert.

    Mir ist durchaus klar, dass das ganze Kroppzeug nach Europa gelockt wird durch die Fehler der Politik. Nach Australien faehrt mal ein Boot aus Bangladesh, dass dann geschnappt und ins Auffanglager nach Indonsien geschickt wird.

    Deshalb verurteile ich aber keine Bengalen per se und auch keine Moslems, bloss weil ein paar Schmarotzer, die vorgeben, dem selben Glauben anzugehoeren, noch nicht in der Zivilisation angekommen sind und weil sie ebendiese Zivilisation nicht verstehen, diese durch zurueckgebliebene Goetzenanbeterei gewaltvoll ersetzen wollen.

Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Koh Samet
    Von ambera im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.16, 20:49
  2. Alternative zu blauworld SIM ?
    Von dl2nep im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.03.12, 15:34
  3. Dialekt als Alternative !?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 00:21
  4. Alternative zu MSN, ICQ, AIM etc.
    Von MadMac im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 12:31