Seite 177 von 560 ErsteErste ... 77127167175176177178179187227277 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.761 bis 1.770 von 5593

Alternative für Deutschland!?

Erstellt von strike, 03.05.2013, 16:59 Uhr · 5.592 Antworten · 252.550 Aufrufe

  1. #1761
    Avatar von Rudigo

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von Hansi Beitrag anzeigen
    Die Grünen waren in der Gründungsphase auch eine Chaos Truppe.
    Und haben es zwischenzeitlich geschafft, absolut jenseits von Gut und Boese zu sein. Waeren besser die einstige Chaos Truppe geblieben. Da waren die Ideale noch einigermassen nachvollziehbar.

  2.  
    Anzeige
  3. #1762
    Avatar von Knut_0815

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    251
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Ich finde die AFD kann nichts dafuer dass die Deutschen langsam die Schnauze so etwas von voll haben,
    sie ist in einfach in dem Moment da wo das Fass ueber kippt

    dafuer kann aber diese Partei nichts,
    Kann sie schon, denn sie wurde ja als Alternative zu den Alt- und Blockparteien gegründet. Und das ist gut so!

  4. #1763
    Avatar von Knut_0815

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    251
    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    Hier wird ja durch den Foren-mainstream immer so getan, als wenn man die AfD ganz übel verleumdet, wenn man da Einflüsse von ganz rechtsaussen anprangert.
    Wo ist bei Dir eigentlich "Rechts außen"? Wie mir scheint, bei der Verfassunsgsschutz-NPD. Komisch nur, die schwärmt vom Kollektiv, wie die Alt- und Blockparteien auch. Und vom Kollektiv träumen nun mal nur Linke, also ..... (vergessen? Nationalsozialisten!), "unsere" Alt- und Blockparteien. Vergleiche mal, was wir an Sozialgesetzen aus dem 1.000-jährigen Reich übernommen haben, vergleiche auch mal das Programm der Kinder-Liebhaber mit dem der N S D A P Da wirst Du aber mit den Ohren schlackern.

    Ich bin bekennender Rechter, also das genaue Gegenteil der Braunen: Der ehemalige sächsische CDU-Justizminister Steffen Heitmann (siehe Deutschland-Magazin 7/97) hat mal den Unterschied zwischen Rechts und Links herausgearbeitet: Nationalismus und Patriotismus. „Rechts steht für Persönlichkeit, Vertikalität, Transzendenz, Freiheit, Subsidiarität, Föderalismus und Vielfalt, „Links“ für Kollektivismus, Horizontalismus, Materialismus, Gleichheit-Nämlichkeit, Zentralismus und Einfalt (in beiden Sinnen des Wortes). Hier muß man auch bemerken, daß Freiheit und Gleichheit Gegensätze sind, denn Gleichheit ist „unnatürlich“ und kann lediglich in der Tyranis künstlich geschaffen werden. Nur Sklaven sind „gleich“. Nationalismus und Rassismus sind links, Patriotismus ist rechts.

    Also, ich bin ein echter Rechter. Die Alt- und Blockparteien sind die Braunen, die .....,die sich erst wegen der AfD, jetzt wegen der Hools die Hosen vollscheiBen, weil sie viel zu verbergen haben!

    Der Journalist Hugh Carleton Green (15.11.1910 – 19.02. 1987):

    Nennen Sie mir ein Land, in dem Jounalisten und Politiker sich vertragen, und ich sage Ihnen, da ist keine Demokratie.“

  5. #1764
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.561
    Hier scheinen einige vergessen zu haben oder wollen dass auch die N S D A P seinerzeit als Alternative zu den Etablierten angepriesen wurde mit ähnlichen Parolen wie jetzt die AfD.

  6. #1765
    Avatar von Knut_0815

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    251
    Zitat Zitat von waltee Beitrag anzeigen
    Hier scheinen einige vergessen zu haben oder wollen dass auch die N S D A P seinerzeit als Alternative zu den Etablierten angepriesen wurde mit ähnlichen Parolen wie jetzt die AfD.
    Was jetzt natürlich jetzt auf die AfD abfärben soll, gelle?

    Obwohl die Umstände schon vergleichbar sind: Die nationalen Sozialisten stellten sich gegen das Nachkriegs-Versailles, die AfD gegen das Versailles ohne Krieg.

    Und wenn ich dann mal das Personal vergleiche... Der gescheiterte Postkartenmaler contra Bend Lucke von der "Professoren-Partei".

  7. #1766
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.308
    Zitat Zitat von waltee Beitrag anzeigen
    Hier scheinen einige vergessen zu haben oder wollen dass auch die N S D A P seinerzeit als Alternative zu den Etablierten angepriesen wurde mit ähnlichen Parolen wie jetzt die AfD.
    Die Programme der AfD und der ehemaligen N..SDAP sind sowas von grundsaetzlich verschieden, dass der Vergleich voellig hirnrissig ist.

    Die Gruenen waren seinerzeit uebrigens in ahnlicher Position einer Alternative. Und die erinnern mich mit ihrer toleranzfreien Verbissenheit viel eher an die vorgenannten.

  8. #1767
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    2.999
    Die AfD und die Linkspartei beharken sich gegenseitig :

    "Osnabrück. Führende AfD-Politiker haben die Linken-Bundesvorsitzende Katja Kipping scharf für die Äußerung kritisiert, AfD-Mitglieder seien „Hooligans in Nadelstreifen“.

    "Henkel fügte hinzu: „Weder Herr Lucke noch ich noch sonst ein Mitglied der AfD trägt Nadelstreifen, noch haben wir uns je betrunken in Fußballstadien aufgehalten und Straßenschlachten geliefert, was ja traditionell ein Privileg der Linken ist.“ Die im Bundestag vertretenen Parteien, die sonst heillos zerstritten seien, hätten „ihren kleinsten gemeinsamen Nenner gefunden: die Hirnlosigkeit“.

    "Frauke Petry, AfD-Fraktionsvorsitzende im sächsischen Landtag, bezeichnete Kippings Äußerungen als „unsäglich und inhaltlich haltlos“. Petry erklärte, Kipping stehe als Linken-Vorsitzende der Rechtsnachfolgerin des SED-Unrechtsregimes vor, für das freie Meinungsäußerung und andere demokratische Bürgerrechte zu DDR-Zeiten vierzig Jahre lang Fremdworte und Anlass für Mauerbau und Schießbefehl gewesen seien. Kipping habe offenbar „den Wert der inhaltlichen Auseinandersetzung zwischen demokratischen Parteien noch nicht verstanden“.

    http://www.noz.de/deutschland-welt/p...alin-im-dirndl

  9. #1768
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.299
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Die im Bundestag vertretenen Parteien, die sonst heillos zerstritten seien, hätten „ihren kleinsten gemeinsamen Nenner gefunden: die Hirnlosigkeit“.
    http://www.noz.de/deutschland-welt/p...alin-im-dirndl
    Also zumindest mit diesem Satz hat der ansonsten spröde Henkel den Nagel auf den Kopf getroffen(könnte direkt von @dieter1 stammen).
    Aber das findet auch meine volle Zustimmung: aus o.g. LinkPolitische Bankrotterklärung

    Kippings Äußerungen zu den Ausschreitungen von Hooligans in Köln demonstrierten nur die Unfähigkeit der Linken, zwischen den verschiedenen gewaltbereiten Gruppierungen zu differenzieren und diesem Problem rechtsstaatlich zu begegnen. „Wer es Hooligans überlässt, ein gravierendes Problem wie jenes des demokratiefeindlichen Salafismus für sich zu instrumentalisieren, unterschreibt seine eigene politische Bankrotterklärung."

  10. #1769
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    "Die Geister, die ich rief-werd ich nun nicht los !"
    Die Geister nun ausgerechnet den AfD-Leuten anzurechnen ist mehr als töricht, um nicht zu sagen dumm !
    Die von verlinkten Beispiele sind real. Da kommen sicher auch nochmal Beispiele hinzu. Die AfD täte gut daran, diese konsequenter aus verantwortlichen Positionen fernzuhalten.

  11. #1770
    Willi
    Avatar von Willi
    Ideologen, Goldgräber, Karrieristen
    Hans-Olaf Henkel hadert mit der AfD: „Ich schäme mich in Grund und Boden“

    Der ehemalige Vorsitzende des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI) Hans-Olaf Henkel hadert mit seiner Partei, der Alternative für Deutschland (AfD). „Da sitzt man auf einem Parteitag und hört irgendwelche wilden Verschwörungstheorien. Ich werde dann ganz klein und schäme mich in Grund und Boden“, sagte der 74-jährige Europaabgeordnete im Gespräch mit der Wochenzeitung „Die Zeit“. In der AfD gebe es, so Henkel, halt besonders viele schwierige Typen: „Ideologen, Goldgräber, Karrieristen.“

    Innerparteiliche Kämpfe und mangelnde Vernunft

    Das Leben als Politiker trifft bei dem Neuparlamentarier nicht auf uneingeschränkte Gegenliebe: „Es heißt die Steigerung von Feind sei Feind, Todfeind, Parteifreund,“ so Henkel, der darüber früher gelacht habe: „Aber es ist nicht übertrieben. Der Satz stimmt.“ Innerparteiliche Kämpfe würden härter geführt als die mit dem politischen Gegner, so Henkel weiter: „Das ist wirklich deprimierend.“

    Es falle ihm vor allem schwer „zu akzeptieren, dass Vernunft sich nicht automatisch durchsetzt“. Das sei aber wahrscheinlich typisch für die Politik, so der Ex-Manager und Buchautor im Zeit-Gespräch.

    Als Parlamentarier gehe es ihm darum, „die AfD in Deutschland zu verankern, als Alternative in einer alternativlosen Parteienlandschaft“. Zudem betont Henkel: „Ich will verhindern, dass die AfD nach rechts abdriftet.“

    Ideologen, Goldgräber, Karrieristen: Hans-Olaf Henkel hadert mit der AfD: ?Ich schäme mich in Grund und Boden?

    In der AfD gebe es, so Henkel, halt besonders viele schwierige Typen: „Ideologen, Goldgräber, Karrieristen.“
    Die gibt es hier im Forum auch Aber ich glaube ihnen mehr Herr Henkel als diesen Leuten hier im Nittaya.
    Zudem betont Henkel: „Ich will verhindern, dass die AfD nach rechts abdriftet.“
    Laut einigen Nittaya Usern gibt es keinen Rechtsdrall

Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Koh Samet
    Von ambera im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.16, 20:49
  2. Alternative zu blauworld SIM ?
    Von dl2nep im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.03.12, 15:34
  3. Dialekt als Alternative !?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 00:21
  4. Alternative zu MSN, ICQ, AIM etc.
    Von MadMac im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 12:31