Seite 133 von 560 ErsteErste ... 3383123131132133134135143183233 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.321 bis 1.330 von 5593

Alternative für Deutschland!?

Erstellt von strike, 03.05.2013, 16:59 Uhr · 5.592 Antworten · 252.008 Aufrufe

  1. #1321
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    3.956
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    die Freunde des Thaksinregimes.
    ................wie wär's mal mit 'nem neuen Textbaustein..................


    ...............ein Thaksinregime gab es nicht. Er selbst wurde zweimal, seine Nachfolger - bis hin zu seiner Schwester - von der Mehrheit des Volkes gewählt. Regime werden nicht von der Mehrheit gewählt sondern von einer Minderheit durch inszenierte Krawalle und abschließenden Putsch installiert. Gewählte "Regime" nennt man in einem Rechtsstaat Regierung. Ein Regime in einem Unrechtsstaat legt zwar Wert darauf als Regierung bezeichnet zu werden, ist aber keine - noch nicht mal im Ansatz und dem Namen nach...............

    ...............Natürlich war Thaksin - und ist mir mittlerweile auch klar - nicht der Saubermann den er vorgab zu sein, aber er hat u.a. das politische Bewußtsein bei großen Teilen der einfachen Bevölkerung bzw Unterschicht geweckt. Das mißfiel den altsiamesischen Fossilen in einem höheren Gremium - und so nahmen die Dinge ihren Lauf...............

  2.  
    Anzeige
  3. #1322
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.954

    Arrow

    @Andichan

    Dir scheint da etwas quer gekommen zu sein. Nur um nicht aneinander vorbei zu reden und eventuell das gleiche zu meinen.
    Den ersten der beiden Beiträge hatte ich schon mit einem entsprechenden Beitagszeichen versehen. Bei dem zweiten Beitrag hatte ich dir den monierten "Schmarotzer" mit dem Attribut "ausgemacht" versehen. Das kann in der Regel jeder/jede Bevölkerungsgruppe sein der gerade mal in das Fadenkreuz einer öffentlichen Hatz gelangt und nicht unbedingt Bezieher von Sozialleistungen.
    Zitat Zitat von Andichan Beitrag anzeigen
    ...Ja ich sehe und habe mehr als nur einen Punkt gesehen, wo mit unseren und auch meinen Steuergeldern/ Spendengeldern/ Sachspenden Menschen geholfen wurde. Man muss dies jedoch nur sehen können, wo Hilfe wirklich erforderlich ist, und wo deine Hilfe nur erwartet wird, um weiter dies zu tun was man ohnehin schon getan hatte.
    ...
    Spendengelder/Sachspenden die ja ausnahmslos privater Initiative sind, das ist das wo wirklich noch geholfen wird, an den Stellen wo es benötigt wird. (Veruntreuungen lassen wir mal außen vor)

    Steuergelder zur "Hilfe" hingegen werden nur dort eingesetzt wo eine Gegenleistung erwartet wird, selbst wenn es nur dazu dient das die "Bediehnten" die Füße still halten.
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    ...wenn es nicht Mittel zum Zweck für ein anderes Ziel gewesen wäre.

  4. #1323
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    386
    Egal, wie die Wahl ausgegangen ist, nur unterdrückten Ärger der Menschen als Mittel für den Wahlkamopf zu nehmen reicht einfach nicht, liebe Lucke-Fans. Es ist ja unbestritten, daß in und mit Europa einiges daneben läuft. Das kann doch aber nicht heißen, die kontinentale Entwicklung um 25 oder 30 Jahre zurückzudrehen. Zurück in die Kleinstaaterei? Wo jeder Landkreis eigenständig Wegezoll erhebt? Geht's noch?

    Ziel muß doch viel eher sein, daß die Entscheidungen auf Europa-Ebene (und aller darunter entsprechend!) eben NICHT die Entscheidungen im Sinne der Multinationalen Konzerne und Lobby-Gruppen sind. Das fängt damit an, daß man den Parteien die Gefolgschaft verweigert, solange sie solche Nullen und Minus-Leute zu Wahlen aufstellen. Was wäre beispielsweise, wenn - in Anlehnung an bestehende Beispiele - bei einer Wahlbeteiligung unter 50 % keiner der Kandidaten als gewählt gilt. Was wäre, wenn es einfacher wäre, als unabhängiger Kandidat gewählt zu werden? Ich kenne da nur den Martin Sonneborn, der es vorgemacht hat. Aber das wäre natürlich der absolute Horror für die Parteien, alle miteinander, AfD eingeschlossen. Dei sind nämlich (mindestens) genauso rückständig wie die anderen Parteien auch.

  5. #1324
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    3.956
    ................rückständig also - und wer ist dann nach vorne orientiert...............

    ...............sag aber bitte nicht die FDP - auch wenn sie bei den letzten Wahlen immer außen vor war/ist............

  6. #1325
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    2.999
    Diese Lesermeinung in der FAZ ist auch bemerkenswert :

    "Da muss ich aber lachen!
    ANDREAS HOHENSTEIN (STAATSBUERGER_BY) - 01.09.2014 17:18
    Im Artikel steht: "Die erste AfD-Fraktion in einem Landtag wird aus Neulingen bestehen, die in ihrem Leben noch nie Abgeordnete waren." Das mag schon sein. Doch ich sehe einen wesentlichen Unterschied zu den etablierten Parteien: die AfD-Mandatsträger haben in ihrem Leben vor dem Dasein als Abgeordnete berufliche Leistungen vorzuweisen."

    Bei den etablierten Parteien gibt es sehr viele Abgeordnete, die noch nie im Leben richtig gearbeitet haben und die Welt der Arbeit nur aus Büchern und Erzählungen kennen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/w...-13129767.html

  7. #1326
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.065
    Liebe AfD-Hasser, u.a. StefanM, Andichan,

    vielleicht solltet ihr mal zur Kenntnis nehmen, daß die AfD nur EURO(€)-kritisch ist und zur EU steht!

    Informiert euch doch bitte hier: https://www.alternativefuer.de/progr.../programmatik/

    und plappert nicht die üblichen verlogenen Slogans der Altparteien und deren Medien nach, die (zu Recht) um ihren Stammplatz am großen Futtertrog fürchten!

    PS.: Ihr kennt doch hoffentlich schon den Unterschied zwischen EURO und EU?

  8. #1327
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.781
    Mal sehen wieviel Mittel der AfD für den "Kampf gegen "Rechts" zugestanden werden.

    Adam: AfD eine moderne Volkspartei

    Berlin, 1. September 2014

    Als Reaktion auf ihren überwältigenden Erfolg bei den Landtagswahlen in Sachsen wird die AfD Fördermittel aus dem von der Bundesregierung betriebenen und großzügig finanzierten Aussteiger-Hilfs-Programm mit dem Namen “Kampf gegen Rechts” beantragen. Der Wahlausgang hat gezeigt, dass die AfD nicht bloß die NPD marginalisiert und auch nicht nur die FDP entzaubert hat, sondern allen voran der CDU die meisten Wähler abgenommen hat. Im Kampf gegen Rechts kann dieser Erfolg nicht hoch genug bewertet werden, meint AfD-Sprecher Konrad Adam.

    Gleich nach den enttäuschten CDU-Wählern folgen die Überläufer von der Linkspartei. Damit hat sich die AfD ein zweites Verdienst im Kampf gegen den politischen Extremismus erworben, diesmal im Abwehrkampf gegen Links. Um die Verfassung gegen sämtliche Gegner der demokratische Grundordnung verteidigen zu können, verlangt die AfD eine Ergänzung des Aussteiger-Hilfs-Programms für Rechte um das gleiche Angebot für abtrünnige Linke. Als die moderne Volkspartei der Mitte bietet die AfD allen denen eine neue Heimat, die sich von linken oder rechten Altparteien nicht mehr vertreten fühlen.




    http://www.alternativefuer.de/adam-a...e-volkspartei/

  9. #1328
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    2.999
    Manche Leserkommentare bringen es auf den Punkt, wie z.B. dieser Kommentar in der ZEIT :

    "17. So einfach würde ich es mir nicht machen..."
    Dass die Union die Erfolge nicht begreifen kann, liegt an ihrer Weltfremdheit."
    Den etablierten Parteien ist schon klar, warum die AfD beachtliche Erfolge erzielt aber um darauf argumentativ zu reagieren, müsste man sich mit den eigenen Fehlern in der Vergangenheit auseinandersetzen und das fällt schwer. Wie wollen die etablierten Parteien den Bürgern erklären, dass der Euro, entgegen allen Versprechungen, nur mit massiven Transfers innerhalb der EU zu halten ist? Wie bringt man dem Wahlvolk bei, dass die ungeregelten Einwanderung besser ist als ein Punktesystem z. B. nach kanadischem Modell? Welche Argumente lassen sich dafür finden, dass der Bürger nicht in den Genuss von mehr direkter Demokratie kommen soll? Wie bringe ich dem Verbraucher bei, dass die Energiewende nur mit drastischer Kostensteigerung und erheblichen Eingriffen in die Landschaft zu bewältigen ist. Nein, die etablierten Parteien sind nicht zu doof sondern nur zu feige."

    http://www.zeit.de/politik/deutschla...achsen-afd-cdu

    Interessant sind die moderateren Töne der ZEIT gegenüber der AfD seit dem Wahlsieg in Sachsen. Denn die ZEIT Leserschaft findet man mehrheitlich bei den Anhängern von SPD und Grünen. Die wollen gerne Artikel lesen, welche die AfD in ein schlechtes Licht rücken. Das geht jetzt nicht mehr so einfach.

  10. #1329
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    2.999
    1.000 Asylbewerber auf 9.000 deutsche Einwohner in einem Wohnort - das kann nicht gut gehen :

    "In Brandenburg setzt die AfD auf die Wahlkampfthemen Flughafen BER, die Zuwanderung und die innere Sicherheit. Spitzenkandidat Gauland warf der Landesregierung am Montag unter anderem vor, sie unterrichte die Brandenburger nicht über ihre Pläne, rund 1000 Asylbewerber in der früheren Lausitz-Kaserne in Doberlug-Kirchhain unterzubringen. Brandenburg brauche kein neues Heim, heisst es in einer AfD-Presseerklärung - schon gar nicht in dieser Größenordnung. In Doberlug-Kirchhain träfen 1000 Asylbewerber auf 9000 Einwohner.
    Ein Sprecher des Innenministeriums bestätigte dem rbb am Montagnachmittag, dass es Überlegungen gibt, die Lausitz-Kaserne für die Flüchtlingsunterbringung zu nutzen. Es sei "eine mögliche Variante". Entschieden sei aber noch nichts, so der Sprecher."

    Entschieden wird kurz nach der Landtagswahl in Brandenburg - so sind sie eben : unsere etablierten Parteien !

    Brandenburg-AfD jubelt ? andere Parteien distanzieren sich | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

    http://www.taz.de/!137917/

  11. #1330
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    2.999
    Eine einseitige Berichterstattung bin ich vom Staatsfernsehen ARD und ZDF und von der Süddeutschen Zeitung gewohnt - von der FAZ bisher nicht.
    Es ist traurig, wenn Lesermeinungen qualifizierter sind als Zeitungsartikel von ausgebildeten Journalisten, wie dieses Beispiel zeigt :

    "Jeder Vierte, der zur Wahl gegangen ist, hat für eine Partei rechts von der CDU gestimmt.
    SIMBA JOHANSEN (SIMBALOVESMONEY) - 04.09.2014 13:50
    Ich bin ziemlich genervt von diesen Plattitüden, mit denen eine Nähe der AfD zu NPD zwanghaft konstruiert werden soll. Was bitte denken sich die Journalisten eigentlich, was passiert, wenn man eine neue Partei, die dem System der Altparteien kritisch gegenüber steht und über deutlich mehr Kernkompetenzen verfügt, als bspw. Grüne und SPD zusammen, permanent als "rechts" darstellt?! Dass sich dann keine vormaligen NPD-Wähler für diese Partei interessieren? Man hat über Monate eine Art der sich selbst erfüllenden Prophezeiung generiert. Das taugt aber nicht als Beweisführung! Im Übrigen verorte ich die AfD überhaupt nicht links, nicht rechts oder sonstwo in der Horizontalen. Für mich ist die AfD die Partei von Unten. Die Partei, die auf die Bürger zugeht, die deren berechtigte Sorgen Ernst nimmt. Die den Souverän in den Fokus stellt - und nicht den Hedgefonds oder eine Lobby. Dass gefällt natürlich den Altparteien nicht. Dass die FAZ nicht mehr differenziert, ist wirklich schade!"

    http://www.faz.net/aktuell/politik/w...-13133176.html

    Im Wahlkreis Bautzen 5 erhielt die AfD 15 % der Zweitstimmen und die NPD 11 %. Es ist demnach nicht so, dass frühere NPD-Wähler zur AfD wechselten.

    http://www.statistik.sachsen.de/wpr_...ne=WK&p_ort=56

Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Koh Samet
    Von ambera im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.16, 20:49
  2. Alternative zu blauworld SIM ?
    Von dl2nep im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.03.12, 15:34
  3. Dialekt als Alternative !?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 00:21
  4. Alternative zu MSN, ICQ, AIM etc.
    Von MadMac im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 12:31