Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Als Deutscher auswaerts arbeiten und leben

Erstellt von freimut, 03.03.2013, 11:53 Uhr · 38 Antworten · 1.541 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    müsste ich ja als Kind mit dem Vorschlaghammer gepudert worden sein.
    Vielleicht haste das garnicht mitbekommen,bei uns heisst das "mit dem Klammerbeutel gepudert".
    Ich hoffe nur,du bildest genug Ruecklagen fuer dein Leben im Alter.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von freimut

    Registriert seit
    12.04.2005
    Beiträge
    142
    Hier wird von temporären Auslandseinsätzen für die Mutterfirma gesprochen . Das bezeichne ich nicht als auswandern.

  4. #13
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Das mit den Rücklagen ist natürlich schwierig, wenn einem die Regierung fleissig in die Tasche greift und zudem private Vorsorge über Aktienfonds etc. munter weiter besteuern will.

    Wie das mit der gesetzlichen Rente im Alter funktionieren soll, da kann man ja auch nur noch auf ein Wunder hoffen.

  5. #14
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Jetzt zeige mir mal, wie das bei ...
    Haste noch nie was von Goldfisch Pools gehoert?
    Den Weg ins Ausland gibt es nicht, wenn man nicht irgendwo am Druecker sitzt und auch keine wichtige (unentbehrliche) Rolle spielt. Weil dann darf man daheim bleiben.
    Hier gibst du doch selbst die Antwort.
    Guter Uni-Abschluss in fristgemaesser Zeit,besser promoviert.
    Am Druecker = durch Leistung auf diese Position gekommen.
    Wichtige Stelle = um sich zu bewaehren und dann fuer ein naechst hoeheres Level bewerben.

  6. #15
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Das mit den Rücklagen ist natürlich schwierig,
    Das meine ich ja gerade,besonders wenn man als Freelancer in Asia taetig ist.
    Wenn du nicht weisst wie lange hier die Kontrakte/Projekte laufen,mach dich mal bitte kundig.

  7. #16
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Hier wird von temporären Auslandseinsätzen für die Mutterfirma gesprochen . Das bezeichne ich nicht als auswandern.
    Korrekt,dann biste meisstens ein Delegierter,ein guter Status im Ausland.

  8. #17
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Ja, das liegt daran, dass die Deitschen zumeist zu faul, zu bequem, zu dumm oder zu unsicher sind, um sich aus der sozialen Haengematte herauszutrauen.
    Wobei man aber fairerweise sagen muss, dass es im Grunde nicht an ihnen liegt. Es wird einem ja eher eingetrichtert. In Deutschland sind Selbstständigkeit und Eigenverantwortung Fremdworte, weil man denkt, das könnten nicht alle Menschen von sich aus erreichen. Es zählen eher (zumindest als Wunschgedanke) Gleichberechtigung, Chancengleichheit und daraus ergebend die soziale Absicherung. D.h. die Verantwortung wird einem abgenommen (durch den Staat/Gesellschaft), so dass man sich ja dann auch gerne in der sozialen Hängematte ausruchen kann. Und selbst wenn man mal etwas selber versucht, kann es ruhig schief gehen, weil man je eh aufgefangen wird.

    Das Prinzip ist ja im Grunde auch eine durchaus interessante Alternative. Doch man merkt ja seit einigen Jahrzehnten, dass es nicht funktionieren kann. Es gibt eben keine Berufssicherheit, vermutlich keine dauerhafte Rentensicherheit, es bröckelt an KV-Leistungen, Pflegenotstand, vieles wird privatisiert etc.
    Der Glaube an die soziale Sicherheit wird vermutlich irgendwann zum Boomerang. Denn dann müssen wohl alle Deutschen sich freischwimmen. Nur haben sie es nie in Schule und in der Gesellschaft gelernt.

    Dieser extreme Sozialstaat-Gedanke existiert eben in den USA, Holland etc. nicht. Daher werden es deren Bürger in der globalen Zukunft auch wesentlich leichter haben als die Deutschen oder auch die Griechen etc., die einfach eine durchaus schöne Idee träumen, aber die Realität nicht erkennen.
    Früher galten die Deutschen (und sie waren es ja auch) als durchaus kreativ und fleissig. Der Umschwung kam halt durch diesen Wandel von einer Industrie- zu einer Wohlstands- und Sozialnation.

  9. #18
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    und vor Dir ziehe ich meinen Hut, lieber Wasa.
    Lieber besser nicht oder kennst du mich vielleicht?

  10. #19
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.421
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    Lieber besser nicht oder kennst du mich vielleicht?
    Hoffe, der Gerhard kriegt Dich rum

  11. #20
    Avatar von freimut

    Registriert seit
    12.04.2005
    Beiträge
    142
    "Früher galten die Deutschen (und sie waren es ja auch) als durchaus kreativ und fleissig."

    Dann ist unser heutiger Wohlstand ein Überbleibsel von früher?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Als Luk Krueng in Thailand Leben + Arbeiten
    Von LukKrueng im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.02.12, 06:49
  2. Leben & Arbeiten in Thailand ?!
    Von dl2nep im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.06, 06:29
  3. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 08.09.05, 11:19
  4. arbeiten und leben in thailand
    Von derde im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.09.04, 13:46