Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

ALG1, ALG2, H4 und anderes

Erstellt von Spencer, 08.10.2015, 23:20 Uhr · 21 Antworten · 1.913 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Beachboy

    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen

    Vor einigen Monaten hatte ich mir einmal den Spaß erlaubt, beispielhaft an einer Familie (2 kleinere Kinder, er berufstätig als Dachdecker Einkommen 1.800.- €, sie Hausfrau, kein Einkommen, Miete : 750.- €, Weg zur Arbeit : 25 km usw. ) mit Hilfe des auf der homepage der Arbeitsagentur verfügbaren ALG I und ALG II - Rechners die genauen Erstattungsbeiträge und das dann letztendlich verfügbare Netto-Einkommen zu ermitteln.
    Also 1800 Euro bei Steuerklasse III (muß ja, wenn die Frau nicht arbeitet) ist meiner Meinung nach sehr niedrig angesetzt. Und warum machst du ein Beispiel, wo die Frau nur Hausfrau ist und nichts dazu verdient? Und das Kindergeld fehlt auch in deiner Rechnung, oder ist das etwa auch in den von dir genannten 1800 Euro enthalten?

    In der heutigen Zeit ist es normal, dass die Frau wenigstens Teilzeit arbeitet. Dann ergibt sich schon ein anderes Familieneinkommen. Und für die Fahrt zur Arbeit gibts bei der Steuer auch noch was zurück. Ich pendel mit dem Zug auch jeden Tag eine Strecke 40 Kilometer und bekomme bei der Steuer einen etwa 4-stelligen Betrag zurück. Meine Fahrkarte im Abo kostet monatlich 100 Euro.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    4.985
    Hallo Beachboy,

    Danke für Deinen Einwand.

    Ich werde Deinem Hinweis folgen und noch einmal eine Vergleichsrechnung (in Arbeit, ALG 1 , ALG 2) , diesmal mit einem höherem Einkommen machen und anschließend die konkreten Zahlen hier einstellen.

    Bei immer mehr "Single-Haushalten" in Deutschland ist eventuell auch diese Variante interessant.

    Gruß
    Spencer

  4. #13
    Avatar von Beachboy

    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    Bei immer mehr "Single-Haushalten" in Deutschland ist eventuell auch diese Variante interessant.
    Ich denke ein Single-Haushalt kann auch mit einem relativ niedrig bezahlten Job spürbar besser leben als mit Hartz 4. Bei Familien mit Kindern siehts anders aus, vor allem dann, wenn die Frau nichts verdient.

  5. #14
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Einkommensgrenze der Mitte

    Singles: 1070 bis 2350 Euro im Monat – 13 200 bis 29 400 Euro pro Jahr
    Vierköpfige Familie: 2250 bis 4935 Euro im Monat – 27 000 Euro bis 59 220 Euro pro Jahr

    Quelle: DIW, Stand 2010, Zahlen 2009


    Wenn Du nicht mindestens an die Hälfte des dokumentierten Rahmens (1710/3592 für die Zahlen des DIW) kommst, kannst Du - ob als Single oder Familie UND egal ob Netto oder gar Brutto - in vielen Ecken Deutschlands allenfalls 'überleben'.


  6. #15
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Seitdem Schröder und Co. den Arbeitsmarkt zum Ramsch und Leihmarkt haben verkommen lassen, frage ich mich wie Arbeitnehmer noch auf Einkommen von 4-6000,- Euro kommen sollen.
    Das sind alles nur theoretische Statistiken.
    Das zeigt schon die die immer mehr verbreitete Altersarmut. Und wer könnte schon mit Kindern privat vorsorgen?

    Und nun haben wir Unmengen an Flüchtlingen, die erneut die Sozialkassen (ungewollt) plündern.
    Wie das alles enden soll ist mir völlig unklar.

  7. #16
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen

    Und nun haben wir Unmengen an Flüchtlingen, die erneut die Sozialkassen (ungewollt) plündern.
    Wie das alles enden soll ist mir völlig unklar.
    Plündern..ist kein soo schönes Wort..
    Besser..beanspruchen.

  8. #17
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.676
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen

    Und nun haben wir Unmengen an Flüchtlingen, die erneut die Sozialkassen (ungewollt) plündern.
    Wie das alles enden soll ist mir völlig unklar.
    Aber uns wurde doch letztes Jahr (lt. Bertelsmann/ZEW-Studie) erzählt, daß jeder Zuwanderer 3000€ Gewinn für die Sozialkassen bringen würde?

    Dabei wurde allerdings leider übersehen, die entsprechende Studie http://ftp.zew.de/pub/zew-docs/gutac...ushalt2014.pdf etwas weiter zu lesen, wo nach Einrechnung der entsprechenden Zuwanderer-Kosten plötzlich ein Minus von 79000€ je Zuwanderer entstand!
    Und das bei den letztjährigen Voraussetzungen von nur ca. 180.000 Zuwanderern?

    Und bei dieser Schlußfolgerung der Studie wissen wir, was zu erwarten ist

    ...Die deutsche Zuwanderungspraxis zur Abwicklung ökonomisch motivierter Migration hat sich in letzter Zeit schon ziemlich gut darauf ausgerichtet, Fachkräfte mit guten Integrationschancen am Arbeitsmarkt nach Deutschland zu holen.....

    ....Dies setzt allerdings nicht nur voraus, dass die angestrebte Steuerung auch treffsicher gelingt, sondern auch, dass die Destination Deutschland für international mobile Fachkräfte überhaupt hinreichend attraktiv ist.

  9. #18
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    ....Dies setzt allerdings nicht nur voraus, dass die angestrebte Steuerung auch treffsicher gelingt, sondern auch, dass die Destination Deutschland für international mobile Fachkräfte überhaupt hinreichend attraktiv ist.
    Deutschland ist für Fachkräfte eher unattraktiv. Schwierige Sprache, besch.... Wetter, tief verankerte und offen ausgelebte Fremdenfeindlichkeit.

    Selbst die Zahl der hier lebenden Türken bzw. türkischstämmigen ist seit Jahren rückläufig.

  10. #19
    Avatar von same-same

    Registriert seit
    21.10.2015
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von Beachboy Beitrag anzeigen
    Ich denke ein Single-Haushalt kann auch mit einem relativ niedrig bezahlten Job spürbar besser leben als mit Hartz 4. Bei Familien mit Kindern siehts anders aus, vor allem dann, wenn die Frau nichts verdient.


    aber auch der single müsste für sein Geld jeden Morgen aufstehen, sich zur Arbeit quälen um dann 8 Stunden zu malochen.

    wie mühsam !

    Ein Verzicht auf diesen geringen "Mehrverdienst" ist unter diesen Umständen mehr als eine Überlegung wert.

    Gleichzeitig kann diese Person noch tagtäglich beobachten, wie MASSENWEISE fremde Menschen die gleichen Leistungen erhalten ohne je einen Cent eingezahlt zu haben - eine unglaubliche Motivation, nicht wahr @Beachboy ?

  11. #20
    Avatar von same-same

    Registriert seit
    21.10.2015
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    Ich finde übrigens dass die Sozialhilfe grundsätzlich in Deutschland auf einem zu hohen Niveau bzw. der Unterschied zu den in Lohn und Brot stehenden Bürger zu gering ist. Zumindest in einfachen Berufen lohnt sich kaum noch zu arbeiten.

    Spencer
    .
    Hallo @spencer,

    sprichst mir aus der Seele !
    Ich kenne selbst sogar Jugendliche welche ziemlich direkt nach der Schulpflicht und Volljährigkeit Hartz 4 -Bezieher wurden. Diese Leute haben sich regelrecht von Beginn an darauf eingerichtet und beziehen schon in der 2.Generation Stütze.

    Anstrengung lohnt nicht !

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auf Wat-Tour in THL ..... und anderes
    Von Ricci im Forum Literarisches
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.11.04, 18:10
  2. Isaan und andere Ecken (Dez. 03)
    Von JT29 im Forum Literarisches
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.09.04, 10:37
  3. Können, dürfen, müssen, sollen und anderes
    Von Ricci im Forum Thaiboard
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.09.04, 05:27
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.04.04, 03:46
  5. An Herbert und andere Österreicher.
    Von EO im Forum Treffpunkt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.02.04, 16:26