Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Alfa-Partei - Alternative zur Alternative?

Erstellt von Loso, 25.07.2015, 17:07 Uhr · 33 Antworten · 1.756 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.971

    Alfa-Partei - Alternative zur Alternative?

    Ich bin gerade auf die website der Lucke-Partei gestossen. Der Protest der AfD nach scheint das Programm ja weitgehend identisch mit deren zu sein. Also denke ich mir, dass Papier geduldig ist und die Wahrnehmung zählt. Demnach schliesst die alfa eine Lücke zwischen fdp und alfa. Ich bin mir nicht sicher, ob es sehr viele Leute gibt, die da überhaupt eine parteigründungswürdige Lücke gesehen haben.

    Recht scharf formuliert ist die Westbindung, das war ja zwischen AfD und den EU-Parlamentariern ein tiefer Dissens, da dort überraschend für die Russland-Sanktionen gestimmt wurde. Andererseits besteht die Möglichkeit einer Partei für gewisse politische Ansichten, die frei ist von jeglichen recht5extremen Personen, die ja alle vollumpfänglich von der AfD absorbiert werden.

    Ich traue denen keine lange Existenz und noch weniger Stimmen zu. Vielleicht ist die Motivation von Lucke trotz dieser für ihn auch vorherzusehenden Aussicht ja nur die persönliche Rache an der Petry Partei.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    - der Lucke ist gestartet aus Protest, weil er in der CDU keine Perspektive sah und ausgebremst wurde
    - er wollte es Merkel zeigen (Geld oder Macht sind ja die bekanntesten Gründe Politiker zu werden..)
    - er wurde mittlerweile als U-Boot benutzt, um die Abspenstler der CDU und alle Unzufriedenen einzufangen
    - er ist leider der Professor geblieben (keine Volksnähe, lange Sätze und umgekippt bei der Russlandfrage)
    - Fazit: schneller als gedacht abgewirtschaftet und die AfD darf ihm danken für den großen Reinigungsprozess

    Meine AfD-Kontakte sprechen davon, daß man jetzt bis zum Herbst in einer Konsolidierungsphase ist, von der AfD kaum was hören wird, keine internen Kämpfe, aber eine charismatische Führungspersönlichkeit muss aufgebaut werden. Der Brandenburger Gauland ist gut, aber zu alt und leider krank, der Thüringer Höcke ist jung und gesund, hat aber nicht die rhetorische Durchschlagskraft. Also Geduld und weiterhin erstmal Petry Heil..

    .
    .
    .


    ....-alarm-150px.jpg

  4. #3
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.971
    Ich mach dir hier gleich den Schweiger mit deiner Heil-Scheisse. Verpiss dich.

  5. #4
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Petry Heil kommt von den Anglern Du Würmchen und als ich in jungen Jahren noch Klettern bin haben wir alle nach dem Gipfelaufstieg Berg Heil gerufen. Und? heute bilden sich Buntverschwurbelte Gutmenschen ein jeden und alles zu korrigieren. So läuft das aber nicht. Im Notfall lies was auf dem Feuermelder steht und handle zum Wohle aller Mitleser. Sie werden es Dir danken.

    Kmm aber heil wieder..

  6. #5
    Avatar von franky_ch

    Registriert seit
    15.06.2012
    Beiträge
    771
    Phuhhhh dieses Rechtsgesocke hier........, ich kotze gleich....

  7. #6
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667
    Man kann es ja wirklich übertreiben.

    Wann werden eigentlich die Autokennzeichen für die Hansestadt Hamburg entsorgt??

  8. #7
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.073
    "Wer die AfD verstehen will, muss die "Junge Freiheit" lesen, sagt Partei-Vize Alexander Gauland."

    "Junge Freiheit", eine Wochenzeitung mit einer Auflage von 30.000 - Tendenz stark steigend.

    Alternative für Deutschland: Journal national | ZEIT ONLINE

    Die Leserkommentare zu diesem Artikel sind tlw. aussagekräftiger als der Inhalt.

    Das schreibt Martin Koeppl :

    "1. Das Vertrauen in die Leitmedien geht verloren - kein Wunder!
    Ich war jahrelang Abonnent der SZ und der ZEIT. Irgendwann wurde mir klar, dass ich nicht in einem liberalen Geist informiert und mit unterschiedlichen Meinungen konfrontiert werde, sondern in erster Linie belehrt werden soll. Also versuchte ich es mit der FAS. Es dauerte nicht lange, bis auch damit Schluss war. Danach fiel mir das Buch von Ulfkotte ("Gekaufte Journalisten") in die Hände. Seit einem halben Jahr nun bin ich Abonnent der JF."

    Die Süddeutsche Zeitung SZ lese ich deshalb nicht mehr, weil sie gemeinsame Recherche mit dem Staatsfernsehen NDR und WDR betreibt und sich seitdem fast nur noch regierungsfreundlich äußert.
    DIE ZEIT ONLINE lese ich gern, weil dort bei schwierigen Themen Kommentare möglich sind, die andere Printmedien vorsichtshalber gar nicht mehr zulassen.

  9. #8
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    *
    Politik ist ein schmutziges Geschäft.

    Wie schmutzig, wird gerade durch Lucke und seine Paladine sichtbar* - für den, der sich nicht mit der ausschliesslichen Lektüre des SPIEGEL und FOCUS zufrieden gibt, vielleicht sogar direkt mit Leuten in der AfD kommunizieren kann.

    Die Medien, die den grössten Bernd aller Zeiten nun - als scheinbar Geläuterten - als grossen Demokraten und "Liberalen" feiern, werden natürlich weiter an der Legende** BL basteln, tut er ihnen doch nicht mehr weh.

    Nur als Hinweis: bis zum Samstag, den 04.07.2015 wollte sich dieser feine Herr noch durch die Mitglieder (wieder)wählen lassen, die er vorher und besonders nach seiner katastrophalen Wahlniederlage permanent in die rechte Ecke stellt(e), weil er an eine der berühmten Umfragen glaubte, die ihm > 60% Zustimmung voraussagte.

    Die Strategie und das Auszugsszenario stand übrigens seit 08/2014 fest. Im Frühjahr 2014 hatte er tatsächlich kapiert, dass er nicht irgendwelchen Trotteln vorsteht, sondern selbstdenkenden Mitgliedern. Spätestens in Bremen (01/2015) war für mich klar, dass er wegen seiner nicht vorhandenen Führungskompetenzen den Parteivorsitz verlieren wird, selbst wenn er da noch sein sogenanntes "Ermächtigungsgesetz" mit einer hauchdünnen Mehrheit von 14 Stimmen ( bei über 2.000 Teilnehmern!) ebenso durch bekam.

    Direkte Demokratie auch in den Parteien - gern, aber nicht unter Bernd Lucke in der AfD!
    Die Mitglieder hatten die innerparteiliche Inquisition satt, die Verengung jeder Diskussion auf den Euro, weil jedes andere Thema "gefährlich" und "rechts" sei. Der unglaubliche Personenkult um Lucke tat sein übriges.

    Weiter: die meisten Leute, die Führer Lucke in seine ALFA-Bewegung folgten, sind wegen Inkompetenz abgewählte "ehemalige" sonst was Funktionäre, die in der AfD keinen Fuss mehr auf den Boden bekommen (hätten): keine Mandate, keine Büros, keine Dienstmädge, .....

    Schau Dir die Satzung des neuen Vereins an, dann weisst Du was ein Lucke unter innerparteilicher Demokratie versteht.

    Selbstredend ist das Ziel seines neuen Vereins genau eines: der AfD schaden wo er kann. Dafür wird es ausreichend Gelegenheiten in Funk, Fernsehen und Presse geben, wetten? Von den Sabotageakten in den AfD-Strukturen durch die vorgeblich "Anständigen" gar nicht erst zu reden.

    Aber es ist natürlich nicht auszuschliessen, dass der Führer der ALFA dennoch von den deutschen Schlafschafen gewählt wird, denn schliesslich wählt der anständige Deutsche den, der am vertrauenvollsten vom Plakat lächelt. Und wenn der dann auch noch Professor ist, sollte da eigentlich nichts mehr schief gehen.




    * nur am Rande: die Strategie nach der Wahlniederlage war die, dass zweifelhafte "rechte" Kandidaten ausgerechnet von Lucke -Leuten vorgeschlagen wurden, "Petry Heil!" Rufe aus genau diesem Lager erschallen und so weiter und so fort. Um den Austrittsgrund "Rechtsruck" zu belegen. Perfider geht es nimmer. Dem Himmel sei Dank, waren die Mitglieder (wieder) schlauer als Lucke bzw. seine Speichellecker und haben sich für vernünftige Leute entschieden.

    ** eine dieser Legenden, die eine Menge über die Präzision, Objektivität und Glaubwürdigkeit der Berichterstattung der Medien aussagen, ist die Mär vom "Gründer der AfD". Er war einer von mehreren, die am 06.02.2013 die AfD gründeten (15 von 18 stimmten der Parteigründung zu, Lucke war mW einer der Zögerlichsten). Aber es kommt natürlich mitleidserregender, wenn man diese Unwahrheit immer und immer wieder betont. Spinat hat ja auch immer noch für viele ganz viel Eisen.

  10. #9
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935


    Die Sache mal von außen betrachtet. Einem Alt-Linken, einem von der Patriotischen Plattform und einem Neuen Rechten. Das birgt Spannung auf knapp 2 Stunden, aber ist ja Sonnabendabend..

    PS: ein Dankeschön an strike für die sehr dezidierte Sicht

  11. #10
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    Ich mach dir hier gleich den Schweiger mit deiner Heil-Scheisse. Verpiss dich.
    Da haben wir es wieder, dumpfe Anmache aus der Ecke, ohne dass es eine Vorlage gab. Mit Demokratieverstaendnis hat das sicher nichts zu tun. Aber Demokratie gibt es ja in Gutmenschdeutschland sowieso nicht. Also egal. Weitermachen

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eine schöne Alternative zu Pattaya ;BANG SAEN.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.12.09, 07:26
  2. Olympiade ,gute Alternative zur Fussballbundeslieger!
    Von Otto-Nongkhai im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.08.04, 19:50
  3. Dialekt als Alternative !?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 00:21
  4. Alternative zu MSN, ICQ, AIM etc.
    Von MadMac im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 12:31