Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 42

22 Opfer des EHEC - Erregers und...

Erstellt von Samuianer, 07.06.2011, 10:59 Uhr · 41 Antworten · 2.332 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von Clemens Beitrag anzeigen
    ...sobald die WIRKLICHE Ursache dafür feststeht,muss man natürlich über Gegenmassnahmen reden,aber dann und erst dann!!
    Nein, Clemens,

    Wenn ein dringender Verdacht besteht muss präventiv eingegriffen werden! Wenn sich der Verdacht später als unbegründet herausstellt, müssen halt die betroffenen Betriebe für erlittene Ausfälle entschädigt werden. War der Verdacht aber begründet, bzw. ist damit der tatsächliche Infektionsherd gefunden, wurden durch die Präventivmaßnahme hunderte weitere Infektionen verhindert und damit Leben gerettet.
    Durch das Zurückverfolgen der Vertriebswege, von betroffenen Restaurants ausgehend, fiel der Verdacht auf den Sprossenzüchter in NDS, damit ist dieser Verdacht begründet. Der Nachweis der Keime gestaltet sich ungleich schwieriger. Sie könnten in der Zwischenzeit am Herkunftsort abgestorben sein, vielleicht war nur eine Charge betroffen, die längst verkauft ist oder was auch immer. Auch der Nachweis des Stammes, wenn Bakterien gefunden wurden, dauert seine Zeit. Alleine eine Kolonie anzuzüchten, die man untersuchen kann dauert i.d.R 3 Tage.


    Gruß, Chris

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Gesegneten Appetit Clemens
    Danke!

  4. #23
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Durch das Zurückverfolgen der Vertriebswege, von betroffenen Restaurants ausgehend, fiel der Verdacht auf den Sprossenzüchter in NDS, damit ist dieser Verdacht begründet. Der Nachweis der Keime gestaltet sich ungleich schwieriger. Sie könnten in der Zwischenzeit am Herkunftsort abgestorben sein, vielleicht war nur eine Charge betroffen, die längst verkauft ist oder was auch immer. Auch der Nachweis des Stammes, wenn Bakterien gefunden wurden, dauert seine Zeit. Alleine eine Kolonie anzuzüchten, die man untersuchen kann dauert i.d.R 3 Tage.
    ...und in 3 Tagen wird sich genau das rausstellen,was sich bei spanischen Tomaten auch rausgestellt hat.....der gleiche Brustton der Überzeugung....die gleiche Panne...und worauf wird der "begründete" Verdacht auf Nächstes fallen???

  5. #24
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von Clemens Beitrag anzeigen
    ...und in 3 Tagen wird sich genau das rausstellen,was sich bei spanischen Tomaten auch rausgestellt hat.....der gleiche Brustton der Überzeugung....die gleiche Panne...und worauf wird der "begründete" Verdacht auf Nächstes fallen???
    Den Brustton der Überzeugung hat man doch inzwischen abgelegt, oder? Was hätte man denn Deiner Meinung nach tun sollen? Etwa den verdächtigen Betrieb lustig weiter Sprossen unters Volk bringen lassen?
    Als Panne würde ich das mit den spanischen Gurken nicht unbedingt sehen. Immerhin wurden in einigen Fällen EHEC Erreger nachgewiesen. Die Identifikation des Erregers ist relativ einfach, erst wenn man den Stamm identifizieren will, wird es schwieriger und dauert etwas länger, weil man in die DNA Sequenz schauen muss.

    Die Suche wird auch unabhängig von diesem Sprossen-Verdachtfall weitergehen, und wenn ein weiterer Verdachtsfall auftaucht, wird man genauso handeln müssen. Der Betrieb muss zugemacht werden, bis der Verdacht ausgeräumt ist, und die Bevölkerung muss vor Verzehr von dessen Produkten gewarnt werden. Ganz einfache Sache eigentlich.
    Vielleicht wird sich die Infektionswelle auch von selbst erledigen, wenn die Infektionsrate nachlässt, und kein Herd eindeutig nachgewiesen werden kann.


    Gruß, Chris

  6. #25
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat:

    Die Hygiene der Deutschen ist mangelhaft

    Hände werden nicht gewaschen, Unterhosen selten gewechselt, Schwämme und Zahnbürsten sind mit Keimen übersät: Forscher entlarven Deutsche als Schmutzferkel.






    Wenn man's mal neutral betrachtet, da koennte schon was drann sein.

    Nach meiner Einschaetzung wurde durch Schmierinfektion erheblich zur Ausbreitung beigetragen. Also ich bin froh keinem in Thailand die Haende zu bekrabschen, hab ich mir abgewoehnt, auch wenn ich's mit Nicht-Thais zu tun habe.


    >>> Keime und Bakterien: Die Hygiene der Deutschen ist mangelhaft - Nachrichten Gesundheit - WELT ONLINE


    Wenn ich an die Koerperpflege der Thais denke bin ich immerwieder angenehm ueberrascht, sie riechen einfach besser .

  7. #26
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Den Brustton der Überzeugung hat man doch inzwischen abgelegt, oder?
    ...das vermag ich irgendwie nicht zu erkennen......vielleicht hab' ich ja (spanische) Tomaten auf den Augen


    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Vielleicht wird sich die Infektionswelle auch von selbst erledigen, wenn die Infektionsrate nachlässt, und kein Herd eindeutig nachgewiesen werden kann.
    ....schätze mal,darauf wird es rauslaufen! Dann bleibt nur noch die zu organisierende PR-Kampagne,die der Bevölkerung suggerieren soll,ihre Regierung und ihre Behörden hätten ein vorbildliches Krisenmanagement abgeliefert,was zwar genauso unwahr ist,wie die Behauptung,Westerwelle wäre ein guter Außenminister,aber wenn die PR-Agentur was taugt,kann man alles "zurechtbiegen"......

  8. #27
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von Clemens Beitrag anzeigen
    ...das vermag ich irgendwie nicht zu erkennen......[...]
    Bei dem Sprossen-Verdachtsfall war immer nur die Rede von einer heissen Spur, aber keinem Beweis.
    Jetzt hat sich auch herausgestellt, dass in der Packung Sprossen, die bei einem Erkrankten im Kühlschrank gefunden wurden, keine Bakterien nachgewiesen werden konnten: Suche nach der Infektionsquelle: Ältere Sprossenpackung enthält keine Ehec-Keime - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft


    Gruß, Chris

  9. #28
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    ...aber das sollten Medienprofis (die die da doch immer sein wollen) doch wissen,dass wenn man eine "heisse Spur" vermitteln will,es als "Beweis" ankommt.....

  10. #29
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790
    Was sollen sie den machen? Die Bevölkerung erst dann informieren, wenn es stichfeste Beweise gibt?

  11. #30
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.022
    Ich halte es da mit @Clemens.

    An jeder stinknormalen Grippe sterben jedes Jahr zigtausende.
    16.000 Grippetote mssen nicht sein! - gesundheit.com

    Und Fukushima (z.B.) ist damit völlig out. Die Deutschen scheinen Katastrophengeil zu sein.
    Die nächste Sau steht schon bereit, und das Dorf heisst D-Land.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Santika-Opfer
    Von Schwarzwasser im Forum Thailand News
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 22.10.13, 13:39
  2. Der Täter/ Das Opfer von Viernheim
    Von i_g im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.09, 14:28
  3. 487 deutsche Tsunami Opfer
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.05, 07:57
  4. Im Gedenken an die Opfer des Seebebens vom 26.12.04
    Von KhonTalüng im Forum Thailand News
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.01.05, 23:09
  5. Zwei Schweizer Opfer.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.03, 11:39