Seite 98 von 111 ErsteErste ... 488896979899100108 ... LetzteLetzte
Ergebnis 971 bis 980 von 1106

2013 - Deutschland hat die Wahl

Erstellt von strike, 01.03.2013, 06:35 Uhr · 1.105 Antworten · 50.373 Aufrufe

  1. #971
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ja, so etwa 500 Jahre. Im Mittelalter wäre sie sicherlich gut aufgehoben gewesen.
    Nein, im Mittelalter gabs noch kein Euro. Da hatten die Leutz ganz andere Probleme, z.B. wie die Morgentoilette aus dem Fenster zu entsorgen ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #972
    Avatar von Phommel

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    3.536
    Deutschland bekommt genau dies was es sich verdient.

    Wegen der ewigen Zerlabberei sämtlicher Themen ( was wohl genetisch bedingt ist ) wird sich rein gar nichts ändern.
    Muddi wird noch mindestens acht weitere Jahre für euch eine marktorientierte Demokratie gestalten.

  4. #973
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Nein, im Mittelalter gabs noch kein Euro. Da hatten die Leutz ganz andere Probleme, z.B. wie die Morgentoilette aus dem Fenster zu entsorgen ist.
    Aber im Mittelalter haben sich die Völker untereinander noch mehr Angst als heute: Preußen gegen Bayern, Sachsen gegen Franken oder wie auch immer. Angst war schion immer eine gute Methode, Menschen auf seien Seite zu ziehen. Das läuft heute aber nicht mehr so gut. Nur die AfD hat das wohl nicht erkannt und macht Angst vor dem Euro und vor anderen Kulturen. Und das in Zeiten des Internets und Facebook. Das zieht also nur noch bei älteren Herrschaften, die noch geistig im kalten Krieg leben. Die Jugend kann man damit nicht mehr locken. Zum Glück!

  5. #974
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.670
    Zitat Zitat von Phommel Beitrag anzeigen
    Deutschland bekommt genau dies was es sich verdient.
    Muddi wird noch mindestens acht weitere Jahre für euch eine marktorientierte Demokratie gestalten.
    Er bringt´s auf den Muddi-Punkt:

  6. #975
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Richtig, weil Lucke offiziell sagt, die Partei nähme keine früheren NPD-Mitglieder auf.
    Es gibt aber eine Studie der Wirtschaftswoche, die es wie folgt zusammenfasst...


    Du siehst doch, wohin die Staaten treiben, die zu viel Sozialkosten haben. Wer soll denn das alles bezahlen?
    Auf Printmedien die auf Ihren Umsatz achten müssen, sollte man sich in der heutigen Zeit nicht mehr verlassen, vorallem dann nicht wenn einer Partei eine "Rechtslastigkeit" nachgesagt wird, da vermutlich dahinter nur ein Machtspiel mit den "etablierten" mit dem Ziel Totschweigen statt findet. Ist ja auch klar, das jeder eben seine Möglichkeiten ausnutzt um uns ruhig zu stellen....

    Wie gesagt, benenne die Personen denen man auf Grund von nachgewiesenen Argumenten / Veröffentlichungen / Pöstchen "Rechtslastigkeit" vorwerfen kann. Wird wohl sehr Dünn werden....

    Sozialstaat und die Kosten:
    In viele Berichten wo es um die Wirtschaft anderer Länder geht, ist die Schlussfolgerung immer die gleiche. Warum nur? Einfach mal die folgende Frage stellen: "Why is the germany economy so successful". Die Antworten auf diese Frage sind unterm Strich betrachtet immer die gleichen und beziehen sich auf unser Sozial-System, welches "Rezessionen im Markt" ganz gut ausgleicht und dafür sorgt das wir immer etwas Geld in der Tasche haben. Dieses etwas Geld in der Tasche sorgt dafür das wir aus jeder Rezession schnell und erfolgreich rauskommen, da wir den Binnenmarkt sehr gut selbst ausgleichen können. Der andere wesentliche Faktor des Sozialsystems nehmen wohl die wenigsten wahr und im wesentlichen mit der Ruhe im Land und somit am Produktionsstandort Deutschland zu tun. Streiks sind doch äußerst selten und die Mitarbeitermotivation ist stets sehr hoch.

    All das sollen wir für was aufgeben deiner Meinung nach? Hat das amerikanische System so viele Vorteile? Wohl kaum, wenn man sich das Dilemma in Long Island (19:00) oder Deroit ansieht...

    Edit: Ich wohne in einer Großstadt hier in Deutschland, das wirklich extrem negative was mir hier in diesem Land seit 3 Jahren auffällt sind die ganzen Rentner die Plastikflaschen in Mülleimern sammeln um durchzukommen und das gleich mehrfach. Der Oberhit war sogar ein Blinder der für sich sammeln gehen muss. Traurig für eines der reichsten Länder der Welt....

  7. #976
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    All das sollen wir für was aufgeben deiner Meinung nach?
    Die Frage muss sein, warum die linken Parteien es aufgeben wollen. Nicht ich möchte die Steuern erhöhen, Mindestlöhne einführen, die flexible Arbeistzeit abschaffen, sondern bestimmte linke Parteien!
    Es geht doch gar nicht um eine Zukehr nach Amerika, sondern eher um eine Zukehr in Richtung Nordkorea.
    Und wenn du nun mal die Wirtschaft, das Wohlbefinden und die Armut vergleichst: wer kommt dann wohl schlechter weg?

    Es geht hier ja nicht um schlichte Theorie, sondern um Fakten.
    Man muss sich einfach mal die Situation in den Ländern der letzten 50 Jahre anschauen.
    Wie ging und geht es den Menschen in der UdSSR, in Rumänien, auf Kuba, Nordkorea oder auch in Frankreich, Griechenland etc mit extremen bis sanften sozialistischen Regierungen?
    Wenn du dagegen mal vergleichst, wie es den Menschen in den USA, in Norwegen, der Schweiz, der BRD, Australien etc. geht dann kommst du auf welches Ergebnis???

    Dann ist doch die Antwort ganz simpel, welches System für die Masse der Eiwnohner die größten Vorteile hat.

    Du sprichst Einzelfälle an, denen es trotz einer guten Infrastruktur schlecht geht. Hier muß man genauer hinschauen. Klar gibt es überall Leute, die trotz der größten Chancen lieber rumhängen. Soll eine Gemeinschaft ihren Wohlstand in der Masse aufgeben, nur weil es ein paar Faulenzer gibt? Ich sage nein.

    Aber es gibt natürlich auch die unschuldig in Not geratenen. Ein echtes freies Land wird aber immer freundlich gesinnte Bürger haben, die diesen Menschen von sich aus helfen werden. Denn das Geld ist vorhanden. Und Geben bedeutet zusätzliche Freude.

    Ein Gleichheitssystem fördert aber die allgemeine Unzufriedenheit. Jeder wird zwar überleben, ist aber eingeschränkt. Man spürt jetzt noch in Russland, wie sehr diese Lebensform die Menschen negativ geprägt haben, obwohl sie jetzt ihre Chancen nutzen können.
    Vergleiche dagegen mal die Lebensart der Amis. Selbst die ärmsten häufigen schwarzen Bürger sind besser gelaunt als die russischen Multis. Freiheit macht eben glücklich.

    Was den Plastikflaschensammler angeht: ist doch eine Supersache für die Rentner und für die Umwelt.
    Was wäre denn die Alternative? Rentenerhöhung? Und wer soll das bezahlen? Die Reichen? Und die könnten dann selbst für ihre Rente nicht genug ansparen. Und wer zahlt deren Rente dann später?

    Also neee.... Es ist war ein schöner Wunsch, ohne Mühe viel Geld zu erhalten. Doch das funktioniert derzeit einfach nicht. Das muss man einfach akzeptieren. Und man sollte den Leuten diese Hoffnung nicht geben. Das bringt nur Enttäuschung.
    Schon als Jugendlicher habe ich dem Blüm nicht geglaubt mit seiner Rente. Seitdem bin ich raus aus der RV. Ich plane privat vor und weiß, dass das der einzig vernünftige Weg ist. Wer sich auf den Staat verlässt ist verlassen.

  8. #977
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Was den Plastikflaschensammler angeht: ist doch eine Supersache für die Rentner und für die Umwelt.
    Was wäre denn die Alternative? Rentenerhöhung? Und wer soll das bezahlen? Die Reichen? Und die könnten dann selbst für ihre Rente nicht genug ansparen. Und wer zahlt deren Rente dann später?

    Also neee.... Es ist war ein schöner Wunsch, ohne Mühe viel Geld zu erhalten. Doch das funktioniert derzeit einfach nicht. Das muss man einfach akzeptieren. Und man sollte den Leuten diese Hoffnung nicht geben. Das bringt nur Enttäuschung.
    Vielen Dank für diesen Einblick in die Wertschätzung von Menschen die ganz sicher dieses Land und den hier vorhandenen Reichtum nach dem Desaster WW2 mit aufgebaut haben.....

  9. #978
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Ich finde es sehr belustigend, dass ausgerechnet der Knarfi, der ja TH und sein System in den Himmel lobt und ausserdem angibt, auch dort zu leben (auch, wenn manche behaupten, er lebe eigentlich in einer Kellerwohnung in Recklinghausen), sich entrüstet, wenn in D eine Kraft entsteht, die die ganzen Kosten der Ausländer, welche sich in D aufhalten - aber niemals eine Aussicht haben, auf eigenen Füßen zu stehen - auf dem Prüfstand stellen will...grade der Kanrfie.

  10. #979
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für diesen Einblick in die Wertschätzung von Menschen die ganz sicher dieses Land und den hier vorhandenen Reichtum nach dem Desaster WW2 mit aufgebaut haben.....
    Öhm... es waren aber in vielen Fällen auch gerade die Menschen, die das Land in Schutt und Asche haben legen lassen durch ihre falsche Wahl oder deren Nicht-Widerstand.
    Es waren aber auch die Menschen, die die Verfassung und das Rentensystem aufgebaut haben und nicht die Weitsicht hatten, dass es mal Zeiten geben wird, in der Kinder nur noch eine Nebenrolle spielen werden und daher das Rentensystem zusammenbrechen muß wie ein Kartenhaus.
    Und es sind leider auch Menschen, die Kinder in die Welt gesetzt haben, die den aufgebauten Wohlstand nicht zu schätzen wissen und mit ihrer Gier nach immer noch mehr Sozialwohlstand alles wieder kaputt machen.
    Es sind leider auch in vielen Fällen Menschen, die bei der nächsten Wahl der falschen Partei ihre Stimme geben werden und damit selbst schädigen.

    Es gibt sicherlich vereinzelt ältere Personen, die ich bewusst Wertschätze, aber ganz bestimmt nicht in der Masse, weil es dafür eben zu wenige Gründe gibt.
    Ich schätze Menschen, die etwas Sinnvolles selbst aufbauen, es wertschätzen und es nicht wieder zerstören.

  11. #980
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Ich finde es sehr belustigend, dass ausgerechnet der Knarfi, der ja TH und sein System in den Himmel lobt und ausserdem angibt, auch dort zu leben (auch, wenn manche behaupten, er lebe eigentlich in einer Kellerwohnung in Recklinghausen), sich entrüstet, wenn in D eine Kraft entsteht, die die ganzen Kosten der Ausländer, welche sich in D aufhalten - aber niemals eine Aussicht haben, auf eigenen Füßen zu stehen - auf dem Prüfstand stellen will...grade der Kanrfie.
    Es muß nicht auf dem Prüfstand gestellt werden, sondern abgeschafft werden. Genau wie im Thailand. Hier bekomme ich keine Sozialleistungen. Warum auch? Ich habe niemals in ein thailändisches Sozialsystem eingezahlt. Warum sollten mich die Thais unterstützen? Wäre doch bescheuert.

    Ich muß sehen, wie ich selber Geld verdiene und hier klar komme. Und das ist absolut richtig so!
    Wenn es mir nicht gelingt muss ich mir eben ein anderes Land suchen. Auch das ist richtig so.

    Es gibt aber eben einen großen Unterschied: ich konnte problemlos nach Thailand einreisen. Ich kann wegen meinem eigenen Geld hier auch dauerhaft mit meiner Frau leben. Ich brauche kein thai zwangsweise zu leben.

    Meine Frau jedoch darf nicht mit mir in Deutschland. Da nützt ihr auch das schöne Sozialgeld nicht, dass sie bekommen würde. Aber darauf könnte sie auich pfeifen. Weil es eben selbstverständlich überall auf der Welt sein sollte, dass jeder Mensch (ob nun zufällig im Land Geborener oder Zugereister) erstmal selbst für seinen Lebensunterhalt aufkommen sollte, bevor er seine Mitmenschen (also den Staat) anpumpt. Das ist einfach ein moralisches Grundprinzip.

    Reise- und Wohnfreiheit ist aber ebenso ein ein moralisches Grundprinzip.

    Und daher kann die logische moralische Folgerung nur sein: freie Grenzen für alle, aber keine Sozialleistungen.
    Und dieser Moral ist Thailand eben viel näher dran als Deutschland. Das ist nun mal Fakt.

    Daher sollte eine Partei wie die AfD auch nicht an neue Zuzugskriterien ran, sondern an die Sozialleistungen und dafür freie Grenzen fordern. Das wäre dann mal eine echte ALternative zu all den anderen rechtsradikalen Parteien.

    Vermutlich wird es dann auch Feuer aus linken Kreisen geben. Aber keine Sorge: dann würde ich mich persönlich schützend vor die AfD stellen. Natürlich müssten sie die Eurodebatte dann auch noch abändern. Aber das wird Lucke eh bald selber einsehen oder vermutlich schon wissen. Asien geht ja auch auf eine gemeinsame Währung zu. Thailand würde dann ja ähnlich "leiden" müssen wie die Deutschen. Warum also forceren sie trotzdem die asiatische Union? Oder kennen die nur das Genie Lucke noch nicht?

Ähnliche Themen

  1. Wahl in NRW
    Von Sammy33 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 15.05.10, 18:46
  2. Wahl-O-Mat
    Von phimax im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.09, 07:58
  3. 18.01.09 Wahl in Hessen
    Von Fred im Forum Sonstiges
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 24.01.09, 00:01
  4. Wahl am 23.12.07
    Von Conrad im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.07, 02:37
  5. Wahl 2005
    Von Chak2 im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.01.05, 09:41