Seite 85 von 111 ErsteErste ... 3575838485868795 ... LetzteLetzte
Ergebnis 841 bis 850 von 1106

2013 - Deutschland hat die Wahl

Erstellt von strike, 01.03.2013, 06:35 Uhr · 1.105 Antworten · 50.501 Aufrufe

  1. #841
    Avatar von Phommel

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    3.536
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Von Luft und Liebe.
    Also Lichtnahrung....ich hatte schon so einen Verdacht.

  2.  
    Anzeige
  3. #842
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Warum ist für dich Geld eigentlich so wichtig?....
    Du hast ganz wenig bzw. gar nichts kapiert.

    Hier geht es um den inneren sozialen Frieden, ein weiter existierendes Europa freundschaftlich verbundener Staaten.
    Dies wird durch die verantwortungslose Politik und ganz besonders mit der "Eurorettung" - die eine Rettung der Banken war und ist - gefährdet.

    Aber das ist Dir bestimmt zu abgehoben, schliesslich könnte sich ja jeder - so wie Du und Deine Eltern - einfach ins Ausland absetzen, dort die Freiheit und das Leben geniessen ........

  4. #843
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Du hast ganz wenig bzw. gar nichts kapiert.

    Hier geht es um den inneren sozialen Frieden, ein weiter existierendes Europa freundschaftlich verbundener Staaten.
    In der DDR gab es auch inneren sozialen Frieden. Dennoch waren die Menschen auf Freiheit und ganz andere Werte erpischt.
    Was ist das für eine Welt, wenn es nur noch zig Tausende Kleinstnationen gibt, die sich vielleicht untereinander verstehen, aber zwischen den Völkern höchstens auf diplomatischer Ebene politisch korrekte Verbundenheit herrscht, aber sich die Menschen interkulturell immer mehr hassen und fremd werden, weil sie sich ja kaum noch begegnen?

    Das ist Selektierung, wie es sie früher zwischen Weißen und Schwarzen gab. Jeder kocht sein eigenes Süppchen.
    Aber selbst diese Form von Frieden bezweifle ich. Wieviel Frieden gibt es denn z.B. in einer Straße auf irgendeinem Dorf? Da beäugt jeder den anderen. Es darf bloß kein Strauch über den Zaun des Nachbarn hängen, sonst Rübe ab.
    Oder vielleicht noch enger bemessen? Kleinstnationen in Form von Familien innerhalb einer Wohngemeinschaft. 60% Scheidungsrate sprechen auch hier nicht gerade dafür, dass das sozialen Frieden bringt.

    Also willst du es ganz radikal haben: jeder Mensch bildet seinen eigenen Staat. D.h. dann soziale Abschottung von Mitmenschen. Jeder Mensch hat seine eigene Währung. Kommunikation erfolgt nur noch auf diplomatischem Wege. Hierzu gründet man eine eigens dafür politisch korrekte Sprache - nicht, dass es noch Unmut gibt.

    Das ist doch alles Mumpitz....
    Es ist grundsätzlich ja ein schöner Gedanke, wenn jeder sein eigener Staat wäre. Doch leider gibt es nun mal 7 Mrd. Mitmenschen und dazu auch noch viele andere Lebewesen, Pflanzen und Atome. Da muß man sich schon irgendwie arrangieren. Selbst bei der besten Staatsform, der Anarchie, ist das notwendig, nachdem sie funktionieren kann.

    Der Euro ist ein Erfolgsprojekt. Ein Sozialwissenschaftler antwortete gestern auf Merkels Aussage, dass sie Deutschland erfolgreich aus der Eurokrise gebracht hätte, dass es ja gar keine Eurokrise gab. Der Euro ist weiterhin eine sehr starke Währung.
    Es gab lediglich etwas Panik, weil viele das Bankengeschäft nicht verstehen (wollen). Dadurch entstand eine Bankenkrise. Aber die wäre auch entstanden, wenn es noch eine D-Mark gegeben hätte.
    Es gibt also weder am Sinn des Euros, noch an dessen Umfang und auch nicht am Erfolg irgendetwas zu bemängeln. Es ist alles nur ein Schlechtreden, weil man ja sonst nichts zu meckern hätte.

    Es gab seit 10 Jahren zu jeder Wahl mindestens eine Partei, die gegen den Euro war. Warum wurden die nicht gewählt? Auch diesmal gibt es ja noch mindestens eine andere, die das fordert (den Namen habe ich verdrängt). Auch der Rest der Parteiprogramme ist ziemlich ähnlich. Zum einen hätte das deutsche Volk also schon längst sagen können, was sie vom Euro hält. Und zum anderen fragt man sich, warum gerade jetzt die AfD so populär ist. Reines Marketing. Aber wenn sie das so gut können, dann könnten sie auch mit dem Euro große Erfolge in Europa einfahren. Die pfiffigen Köpfe hätten sie dazu ja. Dann wäre der teure Umtausch nicht notwendig.
    Also geht es um andere Dinge....

  5. #844
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Hier geht es um den inneren sozialen Frieden, ein weiter existierendes Europa freundschaftlich verbundener Staaten.
    Dies wird durch die verantwortungslose Politik und ganz besonders mit der "Eurorettung" - die eine Rettung der Banken war und ist - gefährdet.
    Wir müssen vor allem auf unsere Politiker achten, da die gerne Amerika hinterher rennen ohne auf die Folgen zu achten, da sie selbst und unsere Staatsbediensteten nicht davon betroffen sind. Ich glaube auch das wir hier in Deutschland mit diesem System wohl einzigartig aufgestellt sind.

    Aber, schon mal gesehen wie andere Länder "Germany" sehen?




    BBC



    Unsere Politik rennt anderen hinterher ins verderben und das müssen wir stoppen....

  6. #845
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Unsere Politik rennt anderen hinterher ins verderben und das müssen wir stoppen....
    Das sehe ich absolut nicht - vor allem nicht den USA. Im Gegenteil. Vor der Zusammenführung BRD/DDR war das BRD-System wesentlich marktfreundlicher ausgerichtet. Daher kam ja auch der Wohlstand und die DDR-Bürger waren scharf darauf, ein derart stark staatlich-soziales System für ein marktgerechtes System aufzugeben.

    Doch damit kamen sie ja nicht so schnell zurecht. Daher haben sie versucht, sehr viele sozialistische Elemente einzuführen.
    Nun haben wir also ein regulierten Mischmasch zwischen den USA und Nordkorea. Das kann natürlich nicht gut gehen. Es ist aber ein deutsches Eigengewächs.

    Noch schöpft Deutschland aus dem Vorsprung der 50er-80er Jahre und weil die deutschen Unternehmer sich nicht mehr in Panik versetzen lassen. Im Zweifel pfeifen sie auch auf die Gesetzgebung -aus Not und der gesellschaftlichen Verantwortung heraus.
    Das sind die wahren Geheimnisse.

    Schlimm wird es aber in der Tat, wenn Deutschland versucht, der Politik der UdSSR etc. hinterherzurennen. Das hängt vom Ergebnis der Wahl ab.

  7. #846
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Das sehe ich absolut nicht - vor allem nicht den USA.
    Die Einführung der Leiharbeit ist nichts anderes wie es in den USA praktiziert wird, auch das Senken der Sozialleistungen und die ewige Debatten um Globalisierung geht in diese Richtung, dabei wollen die Amerikaner lieber unser System...

  8. #847
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Doch damit kamen sie ja nicht so schnell zurecht. Daher haben sie versucht, sehr viele sozialistische Elemente einzuführen.Nun haben wir also ein regulierten Mischmasch zwischen den USA und Nordkorea. Das kann natürlich nicht gut gehen. Es ist aber ein deutsches Eigengewächs.
    Ich versuch mal, auf diesen Zug aufzuspringen:Unmittelbar nach dem Fall der Mauer gab es so unsinnige Pläne, alle Kindergärten und Schulen rückzubauen-ja und sogar auch Sozialwohnungen (die allerdings, weil möglicherweise Asbest verarbeitet wurde ).In Berlin wurde dies sogar massiv von den damals schon gutmenschelnden Grünen gefordert. Da dies finanziell und logistisch nicht realisierbar war, einigte man sich darauf, wenigstens den Namen "Kindergarten" als Relikt der kommunistischen Ära zu tilgen und dafür fortan lieber das Wort "Kindertagesstätte"als Zeichen einer menschlicheren Aufbewahrungsform für die lieben Kiddies einzuführen:Kindergarten
    Nun zeichnete sich der "Erfinder "- Herr Fröbel nicht gerade durch kommunistisch-ideologisch verbrämte Geisteshaltung aus,sondern schuf ein Modell, welches überall auf der Welt als pädagogisches Konzept anerkannt ist. Ich selbst bringe die Enkel in TH in ebensolchen Kindergarten.Im Falle der "Untergegangen"kann man erkennen, daß nicht die Idee als solche zu verdammen ist, sondern-daß man die ideologischen Ansätze welche dort angewandt wurden auszumerzen hat.Heute nach nunmehr fast 24 Jahren des Mauerfalls diskutiert man in der BRD über die Rechtmäßigkeit solcher Einrichtungen, schafft per Verfassungsgericht Rechtsansprüche und hetzt andererseits die Bevölkerung gegeneinander auf über moralische Aspekte der Heimerziehung(hier im Sinne von Familie) versus staatliche Erziehung.
    Und wie verblödet inzwischen ein Großteil der Bevölkerung ist ,kann man an den Pisa-Studien und am Gesamtzustand des föderalen Bildungssystem eines der sich selbst immer noch beweihräuchernden Wirtschaftsmacht sehen.Dies zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche der Gesellschaft und hat sicher nichts damit zu tun, daß es vor einem Vierteljahrhundert in einem Teil Deutschlands ideologische Strukturen gab die von der Mehrheit der dort lebenden abgelehnt wurde:Oder auf gut Deutsch: Wir haben uns die Hosen auch nicht mit der Kneifzange angezogen !!!Und im Hinblick auf Nordkorea war das Leben in der "Ehemaligen"geradezu wie im Freudenhaus.

  9. #848
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Die Einführung der Leiharbeit ist nichts anderes wie es in den USA praktiziert wird, auch das Senken der Sozialleistungen und die ewige Debatten um Globalisierung geht in diese Richtung, dabei wollen die Amerikaner lieber unser System...
    Häh... wo werden denn Sozialleistungen gesenkt? Gerade eben wurde der Hartz 4 - Satz erhöht. Hartz 4 - Empfänger werden sogar bis zu 4 Flüge im Jahr zu nahen Verwandten bezahlt, selbst ins entfernte Ausland.
    Oder meinst du, dass den Reichen jetzt mehr weggenommen werden soll, was natürlich in der Tat asozial ist?

    Die Globalisierung wird nicht debattiert - sie ist einfach da. Das ist ein natürlicher Prozeß. Nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht, sondern weil die Menschen weltweit einsehen, dass ein gemeinames Leben besser ist als diese Abgrenzung, die man jahrtausende lang aus Machtgeilheit betriben hat.
    Die Amerikaner sind leider noch viel zu nationalbewusst, so dass sie eher noch zu negativ eingestellt sind oder es nach ihren Vorstellungen biegen wollen. Aber hier haben die Deutschen ja eher das Urheberrecht.
    Da haben aber beide keine Chance. Das globale Zusammenschmelzen wird von den Menschen selbst organisiert. Da haben keine Staaten eine Chance. Und das ist gut so.

    Und Leiharbeit.... Ob diese vernünftige Idee von den Amis abgeschaut wurde, weiß ich nicht. Mag sein. Gute Ideen kommen ja häufig aus den Staaten.
    Also hier magst du recht haben. Aber warum sollte man nicht kluge Ideen kopieren, wenn man selbst zu blöde ist, eigene Ideen zu schaffen?

    Natürlich gibt es noch etwas, was noch kein Land der Welt hat. Das wäre meine Idee. Wenn Deutschland die umsetzen würde, wären sie absolutes Vorbild für die nächsten Jahrtausende. Aber da traut sich ja niemand ran.
    Außer ich erkläre mich unabhängig und gründe selbst einen Staat.
    Das Blöde ist nur, man muß eine Staatsgewalt haben, damit die Staaten einen anerkennen. Aber gewalttätig bin ich ja nicht.
    Aber ich kann ja die 7 Mrd. Menschen befragen.

  10. #849
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Und Leiharbeit.... Ob diese vernünftige Idee von den Amis abgeschaut wurde, weiß ich nicht. Mag sein. Gute Ideen kommen ja häufig aus den Staaten.
    Also hier magst du recht haben. Aber warum sollte man nicht kluge Ideen kopieren, wenn man selbst zu blöde ist, eigene Ideen zu schaffen?
    Wir brauchen keine andere Ideen, da wir einen sehr starken innovativen Mittelstand haben, sprich viele Mitarbeiter mit einem vernünftigem Gehalt in der breiten Masse, die unseren Binnenmarkt stärken. Mehr braucht es nicht um langfristig ohne Probleme dazustehen, oder um aus jeder Krise wieder schnell herauszukommen.

    Leider hat Schröder und Co. zu sehr an unserem System rumgeschraubt, ohne das sie selbst inkl. aller Staatsdiener davon betroffen sind. Vorallem wirken sich die Rentenkürzungen langfristig negativ auf unser System aus, da zukünftig 20% der Rentner von Altersarmut betroffen sind. Gleiches gilt für den Arbeitsmarkt und das ewige Drücken von Löhnen und Gehältern. Alles wirkt sich negativ auf den Binnenmarkt und somit auf die Nachfrage nach Arbeitsplätzen in DE aus...

  11. #850
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    Und wie verblödet inzwischen ein Großteil der Bevölkerung ist ,kann man an den Pisa-Studien und am Gesamtzustand des föderalen Bildungssystem eines der sich selbst immer noch beweihräuchernden Wirtschaftsmacht sehen.Dies zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche der Gesellschaft und hat sicher nichts damit zu tun, daß es vor einem Vierteljahrhundert in einem Teil Deutschlands ideologische Strukturen gab die von der Mehrheit der dort lebenden abgelehnt wurde:
    Das liegt an einem Bildungssystem, das im Kern seit über 100 Jahren nicht radikal verändert worden ist.
    Es wird so getan, als wenn sich die Erde seit 100 Jahren nicht einen Stück weiterbewegt hat.
    Und das liegt an Traditionen, die man einfach nicht ablegen will. Dabei sind Schulen und auch Kinderaufbewahrungszentren fern jeder Realität von dem, was nach der staatlich verordneten Kindheitsschutzphase kommt.

    Ich empfehle mal einen Besuch im KidZania in Bangkok (Siam Paragon). Das wäre vom Prinzip her ein Konzept, wie man Kindern mit Freude und Nachhaltigkeit viele Dinge beibringen könnte - also durchaus auch in Kindergärten und Schulen.

Ähnliche Themen

  1. Wahl in NRW
    Von Sammy33 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 15.05.10, 18:46
  2. Wahl-O-Mat
    Von phimax im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.09, 07:58
  3. 18.01.09 Wahl in Hessen
    Von Fred im Forum Sonstiges
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 24.01.09, 00:01
  4. Wahl am 23.12.07
    Von Conrad im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.07, 02:37
  5. Wahl 2005
    Von Chak2 im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.01.05, 09:41