Seite 50 von 111 ErsteErste ... 40484950515260100 ... LetzteLetzte
Ergebnis 491 bis 500 von 1106

2013 - Deutschland hat die Wahl

Erstellt von strike, 01.03.2013, 06:35 Uhr · 1.105 Antworten · 50.326 Aufrufe

  1. #491
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Brauchen brauchen wir gar nichts. Auch amerikanische Verhältnisse sind reguliert, nur nicht ganz so streng. Jedenfalls sind sie sinnvoller, weil sie für alle mehr Möglichkeiten bietet...

    In freien Märkten könnte jeder, der will, in kurzer Zeit 1 Million machen und dann von den Zinsen in der Hängematte liegen.
    Den amerikanischen Markt kenne ich zum Teil, da ich in einem US-Unternehmen beschäftigt war. Das einzige gute war die Schnelligkeit mit der sie moderne neue Wege gehen, das wars dann aber auch schon. Alles andere ist Konkurrenzkampf mit allen Mitteln, auch vor Gericht und mit Methoden die wir uns nicht wünschen. Die Folge davon ist die Vernichtung von Arbeitsplätzen und Firmen. Dabei ist e egal wo auf der Welt.

    Und wenn wir ehrlich sind, ist das nichts mit dem man langfristig planen kann. Daher auch die Misserfolge der amerikanischen unternehmen und die Zustände in den Städten.

    Regulierte Märkte schaffen nämlich knappe Güter und Monopolisten
    Es kommt darauf an wo man ansetzt und mit was man vergleicht, da es Märkte gibt, da ist die freie Marktwirtschaft / Konkurrenz eher nachteilig. Beispiele sind Städtebau, Strom, Wasser etc... Beim Strom sehen wir was nach der viel gepriesenen Privatisierung passiert ist, das will ich beim Wasser nicht erleben wollen. Beim Städtebau ist es das gleiche, wer hier nicht regelt schafft graue Vorstädte und hohe Mietpreise. Ein sehr gutes Beispiel mit positiver Entwicklung ist Freiburg im Breisgau.

  2.  
    Anzeige
  3. #492
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    reguliert werden sollte schon, aber anders........400,- euro jobs abschaffen, leih und zeitarbeit zurückstutzen auf das mass wofür diese einmal gedacht war. da sich das aber kaum kontollieren lässt am besten auch gesetzlich verbieten. dazu einen mindestlohn von mindestens 10,- euro. dann muss keiner mehr zum laufen und betteln gehen.
    klar heulen dann die armen unternehmer wie die rumänischen wölfe...................mein mitleid hielte sich in grenzen.

  4. #493
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Beim Strom sehen wir was nach der viel gepriesenen Privatisierung passiert ist, das will ich beim Wasser nicht erleben wollen.
    Was für eine Privatisierung? Du meinst doch wohl nicht die Schein-Privatisierung für die 4 großen Konzerne E.on, RWE, EnBW und Vattenfall? Das ist doch ein Quasi-Monopol.
    Von Privatisierung würde ich sprechen, wenn ich jetzt ohne Vorschriften des Staates Strom produzieren und verkaufen dürfte.
    Darf ich aber nicht. Ich darf ja nicht mal ohne Ausbildungsbeleg Anwalt oder Arzt werden.
    Natürlich kommt es mit solchen Einschränkungen zum Chaos und zur Ausnutzung der Verbraucher.

    Erst wenn jeder alles machen darf und der Kunde die volle Auswahl hat kommt es zu sinnvollen Effekten. Davon sind wir aber noch meilenweit entfernt - in den USA und in stark regulierten Deutschland ohnehin.

    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Beim Städtebau ist es das gleiche, wer hier nicht regelt schafft graue Vorstädte und hohe Mietpreise. Ein sehr gutes Beispiel mit positiver Entwicklung ist Freiburg im Breisgau.
    Grau bleibt es, weil es behördlichen Vorgaben so verlangen.
    In Thailand kann ich mein Haus bauen, wie es mir gefällt. Das ist Freiheit. Das ergibt bunte Vielfalt. In Deutschland muß mein haus so grau und platt sein wie mein Nachbarhaus, damit das Gesamtbild nicht zerstört wird und die dicken Feuerwehrmänner noch durchpassen. Würg!

  5. #494
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Ach knarfi , du willst also in deinem Traumland USA als Arzt ohne Ausbildung arbeiten .
    Ja es ist richtig , daß du das in D. nicht kannst u. das ist gut so ! !
    Aber in München bei zirkus Krone wird ein Traumtänzer gesucht , das wär doch was für dich !
    Bleib in Th. und lebe da glücklich bis zum Jüngsten Tag , aber verschone uns hier mit deinem Quatsch !

    Sombath

  6. #495
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.730
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Bleib in Th. und lebe da glücklich bis zum Jüngsten Tag , aber verschone uns hier mit deinem Quatsch !
    Eigentlich schreibt Knarfi ja gar nicht mehr hier. Er hat es nur noch nicht gemerkt.

  7. #496
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    reguliert werden sollte schon, aber anders........400,- euro jobs abschaffen, leih und zeitarbeit zurückstutzen auf das mass wofür diese einmal gedacht war. da sich das aber kaum kontollieren lässt am besten auch gesetzlich verbieten. dazu einen mindestlohn von mindestens 10,- euro. dann muss keiner mehr zum laufen und betteln gehen.
    klar heulen dann die armen unternehmer wie die rumänischen wölfe...................mein mitleid hielte sich in grenzen.
    Meines auch, verstehe nicht warm wir die 400Euro Jobs nicht schon längst abgeschafft haben. Leiharbeit das gleiche nach 10Jahren ist die Übernahme Pflicht.... *kopfschüttel*

  8. #497
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Ach knarfi , du willst also in deinem Traumland USA als Arzt ohne Ausbildung arbeiten .
    Ja es ist richtig , daß du das in D. nicht kannst u. das ist gut so ! !
    So so... Es seien aber komischerweise mittlerweile viele genauso wie ich, sogar einige Politiker in Talkshows.
    Du kannst in Deutschland nur Arzt werden, wenn du Medizin studierst. Dazu braucht du einen bestimmten Notendurchschnitt im Abi. Dazu musst du in allen Fächern gut sein, u.a. in Sport, Erdkunde, Geschichte, Englisch, vielleicht auch noch in Religion und Kunst.
    Was erhältst du dann? Ein Allround-Genie, der es irgendwie schafft, sich super durch das Abi zu schaffen.

    Was ist aber nun mit denjenigen, die eine gewisse Begabung haben? Eine ruhige Hand zum Operieren, die geistige Fähigkeit, sich Dinge aus Erfahrungen gut zu merken, die er bei zukünftigen Behandlungen sinnvoll einsetzen kann? Die Fähigkeit, ein besonderes Vertrauen zum Patienten aufzubauen und ihm positive Energie zu vermitteln, die alleine schon Wunder bewirken kann....

    Derjenige ist vermutlich der perfekte Arzt. Doch der Englischlehrer kann ihn nicht leiden und gibt ihm nur eine 3. Im Sport ist er nicht sonderlich gut. Malen kann er auch nicht und Geschichte interessiert ihn nicht. Schon hat er "Nur" einen Abischnitt von 2,3 und darf nicht Medizin studieren und Arzt werden.

    Wenn ich Patient wäre, würde ich jedoch immer den besten Arzt haben wollen. Und das wäre eben derjeige, der nicht Arzt werden darf.

    Wenn dir am liebsten ist, dass dein Arzt weiß, welche Werke Goethe geschrieben hat, dann wünsche ich dir weiterhin viel Glück beim Überleben. Ich halte diese Form der Filterung für bescheuert und gefährlich. Und wie gesagt sehen es langsam aber sicher immer mehr so. Man denkt ja daher schon darüber nach, ausländische Scheine zu akzeptieren, um eben gute Fachkräfte zu bekommen.

    Ich selbst bin Diplom-Informatiker. Aber ich kenne ganz viele Leute, die durch eigene Wissensbildung mehr können als ich.
    Und das sehe ich in vielen anderen Berufen genauso. Z.B. hatte ich die besten Friseurschnitte von einer Privatfrau erhalten - schwarz und illegal ohne Friseurausbildung.

    Aber es kann ja jeder selbst entscheiden. leg dein vertaruen rughig weiter in irgendwelche Scheine, die man sich auch gut erschummeln oder erschlafen kann. Wir sehen ja, wieviel wert z.B. ein Doktortitel ist.

  9. #498
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Meines auch, verstehe nicht warm wir die 400Euro Jobs nicht schon längst abgeschafft haben. Leiharbeit das gleiche nach 10Jahren ist die Übernahme Pflicht.... *kopfschüttel*
    Richtig. 40 EUR-Jobs sind viel zu viel reguliert. Es sollte auch 388-EUR-Jiobs geben und 245-EUR-Jobs usw.
    Jobs sollte man überhaupt nicht regulieren. Wer arbeiten will, sol mir seinen Preis nennen und dan sage ich ihm, ob er für mich arbeiten soll. Ist doch ganz einfach. Wenn ich in einen Laden gehe und Marmelade kaufe, will ich ja auch nicht gleich ein lebenslanges Abo abschließen wollen. Je mehr Flexibilität, desto mehr Jobs wird es geben. Dann kann jeder ständig Geld verdienen und viel davon haben.
    Wo ist das Problem?

  10. #499
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Knarfi , tut mir sehr leid , aber du bist u. bleibst eine Lachplatte .
    Du redest doch von Hilfsarbeiten und nicht von qualizifierter Arbeit !
    Hast du schon jemals eine Qualitätsarbeit abgeliefert ?
    In der Firma ,in der ich beschäftigt war , war man erst nach einer Einarbeitungszeit
    von ca. einem Jahr voll einsatzfähig .
    Und du kommst mit einem 299 Eurojob .

    Sombath


    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Richtig. 40 EUR-Jobs sind viel zu viel reguliert. Es sollte auch 388-EUR-Jiobs geben und 245-EUR-Jobs usw.
    Jobs sollte man überhaupt nicht regulieren. Wer arbeiten will, sol mir seinen Preis nennen und dan sage ich ihm, ob er für mich arbeiten soll. Ist doch ganz einfach. Wenn ich in einen Laden gehe und Marmelade kaufe, will ich ja auch nicht gleich ein lebenslanges Abo abschließen wollen. Je mehr Flexibilität, desto mehr Jobs wird es geben. Dann kann jeder ständig Geld verdienen und viel davon haben.
    Wo ist das Problem?

  11. #500
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Jobs sollte man überhaupt nicht regulieren. Wer arbeiten will, sol mir seinen Preis nennen und dan sage ich ihm, ob er für mich arbeiten soll. Ist doch ganz einfach. Wenn ich in einen Laden gehe und Marmelade kaufe, will ich ja auch nicht gleich ein lebenslanges Abo abschließen wollen. Je mehr Flexibilität, desto mehr Jobs wird es geben. Dann kann jeder ständig Geld verdienen und viel davon haben.
    Wo ist das Problem?
    Unser gesamtes System ist nicht dafür ausgelegt und das ist auch gut so, denn sonst hätten wir längst amerikanische Verhältnisse und wir wissen alle das die nichts Wert sind, weder für Arbeitgeber, noch für Arbeitnehmer, oder Banken die bei für Finanzierungen Sicherheiten brauchen.

    Schon mal in einer amerikanischen KFZ-Werkstatt gewesen? Die kennen keine Berufsausbildung wie bei uns, da wird geschraubt was man so kann... Geringe bis keine Ausbildung = Preis der Freiheit.

Ähnliche Themen

  1. Wahl in NRW
    Von Sammy33 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 15.05.10, 18:46
  2. Wahl-O-Mat
    Von phimax im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.09, 07:58
  3. 18.01.09 Wahl in Hessen
    Von Fred im Forum Sonstiges
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 24.01.09, 00:01
  4. Wahl am 23.12.07
    Von Conrad im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.07, 02:37
  5. Wahl 2005
    Von Chak2 im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.01.05, 09:41