Seite 48 von 111 ErsteErste ... 3846474849505898 ... LetzteLetzte
Ergebnis 471 bis 480 von 1106

2013 - Deutschland hat die Wahl

Erstellt von strike, 01.03.2013, 06:35 Uhr · 1.105 Antworten · 50.401 Aufrufe

  1. #471
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von indy1 Beitrag anzeigen
    Mit einer Ausnahme: Wahlverweigerung, denn statt contra oder dein kleinstes Übel zu wählen, zerfällt ja
    deine Stimme anteilsmäßig zum Wahlergebnis
    Die zerfällt aber auch, wenn "meine" Partei an der 5%-Hürde scheitert.
    Gut, es bliebe noch die FDP als einzig verbliebende einigermaßen erträgliche Partei. Doch die lassen sich ihre liberalen Werte ja leider auch zu sehr von Medien, roten Politikern und ihren schwarzen Kumpanen abschwatzen.
    Mir ist das einfach zu blöde. Ich lehne diese Scheindemokratie nun endgültig ab, selbst wenn meine Stimme entscheidend dafür sein könnte, dass die große Katastrophe von Schwarz-Rot wiederkommen sollte.

    Zudem darf ich ja eh nicht mehr wählen. Als Auslandsdeutscher muss man ja nun ein berechtiges Interesse an Deutschland nachweisen. Wie soll ich als Weltbürger das tun?

    Wie gesagt, weiß man eh nicht, was man bekommt. Wie hatte ich mich über Obama gefreut. Und nun tritt er jede moralischen Werte mit Füßen und schmeißt anständige Menschen ins Gefängnis und lässt lachende Mörder laufen. Er ist eine Schande für die freie Welt.
    Jeder, der Macht schnuppert, kann zum Teufel werden. Das gilt auch für die Partei, denen ich meine Stimme geben würde.
    Vertrauen kann man nur sich selbst. Und daher muss ich mich selbst vertreten.

  2.  
    Anzeige
  3. #472
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wie ich immer sage: alles Panikmache. Vieles wird einfach schlecht geredet. Wer schlau ist, überhört es oder profitiert sogar davon..
    Von Panikmache kann man angesichts von den vielen politischen Fehlern nicht reden, die waren da und sind sehr gut dokumentiert. Auch glaube ich nicht das sich im Moment alles langfristig zum guten wendet, nur weil es irgendwo in den Medien steht, die uns nur all zu gerne in ihrem Sinne beeinflussen.

    Was wir brauchen ist ne astreine Aufklärung und fachlich solide Politiker, keine Möchtegerne sich in Szene setzenden überbezahlten Schauspieler die nur ihren Vorteil suchen. Das ist auch der Grund warum die AfD, egal ob sie nun in den Bundestag einzieht oder nicht, gut für die Politik als solches ist.

    Ob der Euro die stärkste Währung der Welt ist mag ich nicht beurteilen / glaube ich nicht. Was man aber sagen kann ist, das die Euro-Zone (EU) der stärkste Wirtschafts- und Produktionsraum sein wird, wenn wir den Binnenmarkt nicht vernachlässigen und die Politiker ihren Job machen...

  4. #473
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Die zerfällt aber auch, wenn "meine" Partei an der 5%-Hürde scheitert.
    Gut, es bliebe noch die FDP als einzig verbliebende einigermaßen erträgliche Partei. Doch die lassen sich ihre liberalen Werte ja leider auch zu sehr von Medien, roten Politikern und ihren schwarzen Kumpanen abschwatzen......
    Mit der Einstellung zementierst Du die jetzige Parteienlandschaft; was Du ja eigentlich nicht willst!!

    Für mich ist die FDP eine UNerträgliche Partei, von den unfähigen Politikern wie Westerwelle, Bahr, Niebel, Rösler und Konsorten, die Ihre Inkompetenz tagtäglich zeigen von den Skandalen wie Mövenpick, Brüderle-Anmache, etc ganz zu schweigen.
    Wenn der deutsche Wähler die wieder über die 5% hievt haben wir wahrlich keine anderen Politiker/Regierung verdient.

  5. #474
    Avatar von leloup

    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für deinen Beitrag! So werden immer mehr AfD-Symphatisanten!
    Naja - ist ja nichts schlechtes............
    würde es unter "Horizonterweiterung" buchen.
    Wenn ich mir so die Zusagen vor einer Wahl ansehe und dann die eingehaltenen "Taten" nachher, dann kann ich nur sagen eine Protestwahl ist das kleinere Übel.

    Salut
    leloup

  6. #475
    Avatar von leloup

    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    26
    Ich will so schnell als Möglich mein Kreuz bei der AfD machen.
    Vom Baum der Erkenntnis gegessen..........schmunzel

    Salut
    leloup

  7. #476
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.507
    Zitat Zitat von leloup Beitrag anzeigen
    Vom Baum der Erkenntnis gegessen..........schmunzel

    Salut
    leloup
    Eher nicht, nur nachgesdacht.

    Eine Kanzlerin die nicht über Alternativen nachdenken will.
    Grüne, die bis in meine privatesten Bereiche reinregieren wollen.
    Sozialdemokraten und Sozialisten die deutsche Steuergelder in Eurobonds versenken wollen.
    Klientelpartei FDP.

    Will ich alles nicht.
    Das Programm liest sich für mich konequent und logisch, deshalb AfD.

  8. #477
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Von Panikmache kann man angesichts von den vielen politischen Fehlern nicht reden, die waren da und sind sehr gut dokumentiert.
    Der größte Fehler ist die Politik selbst. Der zweitgrößte Fehler ist, dass Bürger der Politik vertrauen. Aber der drittgrößte ist es, selbst zu glauben, es gibt eine Krise, nur weil die Umgebung davon spricht.
    Wo sind denn die ganzen Hungertoten, von denen man dauernd spricht? Es heißt doch immer, viele Leute könnten nun vom Sopzialgeld nicht mehr leben. Dann müsste es ja täglich Hungertote geben? Verschweigen uns das die Medien? Oder sind das nur Sprüche von eigentlich Reichen, denen man 10 Euro in den Kamin geschmissen hat?
    Wenn der FC Bayern mal auf Platz 2 fällt, spricht man auch gerne von Krisen,. Erzähl das mal dem Chemnitzer FC. Die würden GERNE tauschen!

    Der Euro ist nicht aus logischen Gründen gefallen, bzw. weil er schwach ist oder einige Länder nicht ganz an die Wirstchafstkraft Deutschlands rankommt, sondern NUR, weil plötzlich nach Medienberichten alle ihre Euroreserven in ander Währungen, Gold etc. umgetauscht hatten.

    Mal ein Beispiel: nehmen wir an, ich habe eine Bank. Ich weiß statistisch, dass jeden Tag Kunden 1 Million abheben. Mit einer Sicherheitsreservie habe ich dann 2 Millionen bar rumliegen, die ich den Kunden geben kann. Der Rest ist langfristg angelegt oder kursiert herum, um sich zu vervielfältigen.

    Nun kommen so ein paar Medienfritzen oder doofe Politiker und behaupten, die Bank hätte nicht genug Geld, um alle Kunden auszahlen zu können. Was werden wohl die Kunden machen? Sie rennen in Scharen zur Bank und wollen ihr geld haben, weil sie Angst haben, am nächsten Tag nichts mehr zu bekommen. Das bringt die Bank natürlich erheblich in Nöte. Was jahrelang gut ging (und ein gängiges Verfahren nicht nur bei Banken ist), geht plötzlich schief. Aber nur, weil jemand in die Blase reingestochen hat und weil die Bürger der Panik gefolgt sind. Aber genau daraus wurde dann eine wirkliche Krise. Die Bürger benötigten das Geld eigentlich nicht. Aber der Banmk musste geholfen werden. Der Staat (also die Bürger) mussten dafür gerade stehen. Aus eigener Schuld!

    Die Welt kann sehr gut mit Blasen und virtuellen Geldern funktionieren. Sogar sehr gut, weil sich die Kaufkraft dadurch für jeden verbessert, was real gar nicht möglich ist. So funktioniert es überall. Jeder Unternehmer kann seinen vermutlichen Gewinn eines Jahres anhand einer statitischen Beerchnung aus der Erfahrung der Vergangenheit berechnen. Meinungsforschungsinstitute berechnen Wahlergebnisse sehr genau. Auch Wettervorhersagen sind i.d.R. tendenziell stimmig.
    Also lasst doch einfach die Blasen in der Luft herumschwirren. Sie sind nützlich und nicht schädlich! Nur wenn jemand reinsticht, schadet es nicht nur einen selbst, sondern die Gemeinschaft. Mit Politik hat das nichts zu tun, sondern nur mit dem eigenen Verhalten und dem Wissen, wie die Welt funktioniert.

    Auch Positives Denken könnte man ansprechen. Wer immer nur rumjammert, dem wird natürlich Negatives widerfahren. Wer positiv denkt, dem wird es gut gehen.

    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Was wir brauchen ist ne astreine Aufklärung und fachlich solide Politiker, keine Möchtegerne sich in Szene setzenden überbezahlten Schauspieler die nur ihren Vorteil suchen. Das ist auch der Grund warum die AfD, egal ob sie nun in den Bundestag einzieht oder nicht, gut für die Politik als solches ist.
    Und die AfD-Politiker sind keine Schauspieler und kennen sich aus? Guter Witz! Den von mir oben erklärten Zusammenhang erkennen die doch auch nicht oder wollen ihn nicht erkennen. Die Jungs sind erstklassig in Sachen Marketing. Das habe ich schon mehrfach betont. Und daher glaube ich auch, dass sie durchaus wissen, dass der Euro für ganz Europa sinnvoll ist. Denn das hat ja im weitesten Sinne etwas mit Marketing zu tun. Sie wollen es nur nicht verraten. Was sind also deren wirkliche Beweggründe. Ich habe da eine Vermutung. Aber wenn ich die äußere, ernte ich ja wieder blöde Sprüche. Wenn man aber das Wahlprogramm ganz genau durchliest, dann müsste jeder die Gründe selbst erkennen. Sie stehen ja zwischen den Zeilen.

    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Ob der Euro die stärkste Währung der Welt ist mag ich nicht beurteilen / glaube ich nicht. Was man aber sagen kann ist, das die Euro-Zone (EU) der stärkste Wirtschafts- und Produktionsraum sein wird, wenn wir den Binnenmarkt nicht vernachlässigen und die Politiker ihren Job machen...
    Auch hier haben die Politiker keinen Einfluß. Niemand kann einen freien Markt beeinflussen.
    Wie sollte denn der Binnenmarkt funktionieren? Steigen die Löhne, damit sich jeder alles kaufen kann, steigen zwangsweise die Preise. Zudem gibt es mehr Arbeitslose, die sich dann aber weniger kaufen können.
    Sollen die Preise gesenkt werden, müssen auch die Löhne gesenkt werden. Da gehen die Gewerkschaften auf die Barrikaden. Und holt man günstige Arbeitskräfte aus dem Ausland werden diese von dummen Deutschen abgefackelt.

    Sicherlich gibt es eine Lösung, um den Binnenmarkt zu stärken. Das ist die DDR-oder auch Nordkorea-Lösung: komplette Abschottung von der Außenwelt mit einer großen Mauer. Dann hat man seien eigene Währung und nur noch einen Binnenmarkt. Dann kann man in der Tat die Löhne und Preise nach Gutdünken festlegen. Man hat zwar keine Importartikel mehr, z.B. keine Bananen. Aber wer baucht Bananen, wenn man mit Weißbier viel besser besoffen wird?
    Das kann 40 Jahre lang gut gehen. Doch spätestens dann fällt der Schrottplatz zusammen.

    Das sind nun mal die Realitäten. Laßt euch doch nicht von den Linken Schönwetterrednern vormachen, dass man ales haben kann: hohe Löhen für alle und niedrige Preise für alle. Das entspricht jedem Naturgesetz! Man kann auch nicht Schnee haben und gleichzeitig 30 Grad im Schatten, um nach der Skiabfahrt in der Sonne am Strand zu liegen. So etwas zu glauben ist höchst naiv. Und so etwas dem Volk vorzugaukeln ist aus meiner Sicht höchst kriminell.
    Fehlt nur noch, dass jemand kommt und behauptet, die Renten seien sicher.

    Wünsche sind schön und gut, aber die sollten schon irgendwie in die Realität passen. Und mann muß immer bedenken: alles gehört irgendwie zusammen. Verändert man ein Rädchen in scheinbar positive Richtung, verändert sich gleichzeitig ein anderes in die negative.
    Genau an dieser Stelle sollte die Aufklärung ansetzen!
    ALLE Parteien setzen sich aber immer nur für EIN Rädchen ein! Daher gibt es kleine Partei, die für ALLE Bürger gut ist. Denn dazu müsste man idiologiebefreit sein. Die großen Parteien sind es alle nicht! Und die AfD natürlich auch nicht.

  9. #478
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Mit der Einstellung zementierst Du die jetzige Parteienlandschaft; was Du ja eigentlich nicht willst!!

    Für mich ist die FDP eine UNerträgliche Partei, von den unfähigen Politikern wie Westerwelle, Bahr, Niebel, Rösler und Konsorten, die Ihre Inkompetenz tagtäglich zeigen von den Skandalen wie Mövenpick, Brüderle-Anmache, etc ganz zu schweigen.
    Wenn der deutsche Wähler die wieder über die 5% hievt haben wir wahrlich keine anderen Politiker/Regierung verdient.
    Ich spreche ja von den augenblicklichen realen Alternativen. Und hier sind die FDP mit weitem Abstand die klügsten Köpfe. Wenn ich eine Liste der Politiker nach Fachkompetenz aufstellen müsste, wären vermutlich unter den Top 20 18 FDP-Politiker. Das sage ich als neutraler Beobachter, der in seinem Leben eigentlich sehr selten FDP gewählt hat. Aber egal, welche Talkshow oder Interview man sieht: da kommt kein blödes Bla-Bla heraus, sondern etwas Durchdachtes. Auch wenn das immer noch weit von meinen Überlegungen entfernt liegt. Mir ist die FDP immer noch viel zu unliberal.
    Liberalität ist erst dann gegegen, wenn es keine Parteien mehr gibt. Aber dazu müsste sich die FDP ja auch mit selbst auflösen. Machen die natürlich nicht.
    Und ihre nationale Linie (wie alle Parteien) ziehen sie ja auch leider durch.

    "Mövenpick" hatte JEDE Partei im Wahlprogramm. Nur haben die anderen das nicht an die große Glocke gehängt. Und die hatetn das Glück, nicht gewählt zu werden. Klar war es dämlich, gerade die Hotelsteuer als erstes zu kürzen. Hier fehlt es tatsächlich an Inkompetenz. Und zwar bzgl. der Medien. Den Parteien muss klar sein, dass die Medien nur darauf lauern, einen historischen Wahlerfolg ganz schnell wieder madig zu machen.
    Und dass man nicht Wahrheiten öffentlich äußern kann, sollten sie auch wissen. Leider ließ sich die FDP danach komplett den Mund verbieten, statt die Chance zu nutzen, die Wahrheit auch zu erklären.
    Die FDP kann man also so bezeichnen: in grundsätzlichen Ansätzen sinnvoll, mit klugen Köpfen ausgestattet, aber ängstlich und duckmäuserisch gegenüber Medien, anderen Parteien, Fußleckerin der Kanzlerin und klärt die Bürger nicht gut genug auf.

    Sollte die FDP nicht über 5% kommen, kann Deutschland endgültig einpacken. Dann hat das Volk auch nichts anderes als eine Scheindemokratie verdient. Denn dann wird es durch die große Diktatur Merkel/Steinbrück auf unerträgliche Weise ausgebeutet, dass es mir dann schon wieder fast leid tun würde. Ich erinnere nur an die Mehrwertsteuererhöhung, die ja damals von keiner Partei in dieser Höhe angekündigt worden ist. Oder an die nicht erlaubte A1-Gesetzgebung.
    Andererseits: vielleicht wird gerade das der Anstoß sein, dass sich das Volk von dieser Staatsform schneller lösen wird. Hat ja in Ägypten auch ganz gut geklappt.

  10. #479
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen

    Sollte die FDP nicht über 5% kommen, kann Deutschland endgültig einpacken. Dann hat das Volk auch nichts anderes als eine Scheindemokratie verdient. Denn dann wird es durch die große Diktatur Merkel/Steinbrück auf unerträgliche Weise ausgebeutet, dass es mir dann schon wieder fast leid tun würde. Ich erinnere nur an die Mehrwertsteuererhöhung, die ja damals von keiner Partei in dieser Höhe angekündigt worden ist. Oder an die nicht erlaubte A1-Gesetzgebung. ...
    Von den poliitischen Realitäten in D bekommst Du aber nicht so wirklich viel mit, gelle?
    Gerade die FDP steht beim Thema A1 recht geschlossen bei den Hardlinern der CDSU.

    Exemplarisch:

    ... Der hessische Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) geißelte das Verfahren als "integrationspolitisch völlig falsch und kontraproduktiv". Er erklärte in einer Mitteilung: "Die einfachste Verständigungsmöglichkeit mit wenigen Worten Deutsch ist nicht zu viel verlangt, um nach Deutschland einzuwandern. Das ist keine Gängelei, sondern dient in besonderem Maße der Integration."
    Der bildet da innerhalb der FDP wirklich nicht die Ausnahme.
    Und auch nicht erst seit heute.

    Zuzug von Ausländern: Brüssel geht gegen deutsche Sprachtests vor - N24.de

  11. #480
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Und die AfD-Politiker sind keine Schauspieler und kennen sich aus? Guter Witz! Den von mir oben erklärten Zusammenhang erkennen die doch auch nicht oder wollen ihn nicht erkennen. Die Jungs sind erstklassig in Sachen Marketing. Das habe ich schon mehrfach betont.
    Auffallend ist doch das die Aktiven der AfD politisch nicht sehr erfahren sind, dafür aber sehr viel mehr ökonomisches Hintergrundwissen mitbringen, welches in den "etablierten" Parteien aktuell fehlt / verloren gegangen ist. Gut zu sehen in den vielen Talkshows wo den etablierten die Argumente ausgehen.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Der größte Fehler ist die Politik selbst. Der zweitgrößte Fehler ist, dass Bürger der Politik vertrauen. Aber der drittgrößte ist es, selbst zu glauben, es gibt eine Krise, nur weil die Umgebung davon spricht.
    Wo sind denn die ganzen Hungertoten.....
    Der allergrößte Fehler ist es wegzuschauen und die aktuelle Situation klein zu reden als wäre nix. Übrigens reden wir von Europa und nicht von Deutschland alleine. Kennen wir aber alles schon, ist nur ein paar Jahre her.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Auch hier haben die Politiker keinen Einfluß. Niemand kann einen freien Markt beeinflussen.
    Wie sollte denn der Binnenmarkt funktionieren? ...
    Sicherlich gibt es eine Lösung, um den Binnenmarkt zu stärken. Das ist die DDR-oder auch Nordkorea-Lösung:
    Wink mit dem Sozialismus? Warum die Kelle? Warum keine kleinen Stellrädchen zur Reduzierung der Exportüberschüsse?

    Mit seinem Lohndumping konkurrierte Deutschland die anderen Euroländer nieder und erzielte anhaltende Leistungsbilanzüberschüsse, denen spiegelbildlich Defizite der südlichen Euroländer gegenüberstanden. Deutschland trieb damit die südlichen Euro-Partnerländer in eine wachsende Verschuldung – und zwar entweder deren Privatsektor oder deren Staatssektor oder beide. Eine solche Konstellation kann kein Schuldnerland der Eurozone dauerhaft durchhalten.
    Quelle

Ähnliche Themen

  1. Wahl in NRW
    Von Sammy33 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 15.05.10, 18:46
  2. Wahl-O-Mat
    Von phimax im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.09, 07:58
  3. 18.01.09 Wahl in Hessen
    Von Fred im Forum Sonstiges
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 24.01.09, 00:01
  4. Wahl am 23.12.07
    Von Conrad im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.07, 02:37
  5. Wahl 2005
    Von Chak2 im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.01.05, 09:41