Seite 100 von 111 ErsteErste ... 50909899100101102110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 991 bis 1.000 von 1106

2013 - Deutschland hat die Wahl

Erstellt von strike, 01.03.2013, 06:35 Uhr · 1.105 Antworten · 50.441 Aufrufe

  1. #991
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.689
    anstatt sich durch meine logisch durchdachten Resultate überzeugen zu lassen.
    Den find ich extrem gut! So'n local loser sitzt da in Bangkok rum und fordert den "drogenabhängigen" H. Schmidt auf sich sein Geseiere anzuhören!

  2.  
    Anzeige
  3. #992
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Der Kommentar der SZ trifft den Nagel auf den Kopf. Diejenigen, die nun nach über 30 Jahren ihre "Entrüstung" über die seinerzeitige Diskussion über die Neugestaltung des Paragraphen zum 5exualstrafrecht kund tun, sollten sich erst mal die Situation damals vor Augen führen. Ohnehin werden ja die damaligen Vorstellungen schon seit über 20 Jahren nicht mehr verfolgt was eine eventuelle Neugestaltung des Paragraphen zu gewaltfreien 5exualkontakten zwischen Erwachsenen und Minderjährigen betrifft. Es wird somit wahlkampfbedingt eine Diskussion geführt, die ohnehin keinerlei Bedeutung für die aktuelle Politik hat. Pädophilie - Ein Skandal, der schon lange Geschichte ist - Politik - Süddeutsche.de

  4. #993
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.537
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    Den find ich extrem gut! So'n local loser sitzt da in Bangkok rum und fordert den "drogenabhängigen" H. Schmidt auf sich sein Geseiere anzuhören!
    Ob Dune mal vorbei fahren kann und die Dosierung am Infusionsschlauch nachjustiert?

  5. #994
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076

    Thumbs down

    Wenn die FDP an der 5 % Hürde scheitern sollte, dann sehe ich dafür folgende Gründe :

    Dr.-med. Philipp Rösler, Vizekanzler der Bundesregierung,
    als Wirtschaftsminister in den Fußstapfen von Prof. Ludwig Erhard,
    als Bundesvorsitzender der FDP in den Fußstapfen von Theodor Heuß, Walter Scheel,
    Hans-Dietrich Genscher, Otto Graf Lambsdorff, Klaus Kinkel, Wolfgang Gerhardt,
    das konnte nicht gut gehen.

    Das dürfte für viele Wählerinnen und Wähler unerträglich sein, dass Philipp Rösler als zweiter Mann in der Bundesregierung weitere vier Jahre die Geschicke von Deutschland lenken soll.
    Ob Außenminister Westerwelle mit mäßigen Englischkenntnissen, Entwicklungsminister Niebel und die Justizministerin mit dem zehn Silben langen Namen die großen Sympathieträger in Deutschland sind, muss auch in Frage gestellt werden.

  6. #995
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ob Dune mal vorbei fahren kann und die Dosierung am Infusionsschlauch nachjustiert?
    Soll er breiter werden oder runter kommen, Yogi?

  7. #996
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Der Kommentar der SZ trifft den Nagel auf den Kopf. ...


    Gebe ich Dir 100% recht, @beran, falls gemeint war: "Die Kommentare zu dem Artikel in der SZ treffen den Nagel auf den Kopf."

    Strattovor
    Jetzt beginnt die Schlussstrichdebatte. Nur zur Erinnerung und als Maßstab für die permanente Selbstgerechtigkeit der Grünen und ihres Trittins: Die FDP Politkerin Dagmar Döring ist längst und ohne Lamento zurückgetreten, weil die vor Jahren einen pädophilaffinen Aufsatz publiziert hatte. Bei den Grünen gibt es sowas nicht, moralische Ansprüche stellt man nur an andere und dafür umso heftiger.

    Das „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“, das habe Trittin immer Journalisten entgegengehalten, die zu seinen Verwicklungen in die K-Gruppen-Strukturen recherchierten. Das stellte sich schon damals als schwierig heraus, weil der KB, indem Trittin umtriebig war, mit konspirativen Strukturen werkelte. Daß sich aber mittlerweile exakt dort das Hauptbetätigungsfeld der Grünen im Denunzieren von allem und jedem mit allen zur Verfügung stehenden technischen Mitteln ist, das ist eine weitere absurde Pointe Grüner Bigotterie.

    Trittin ist keineswegs 'ehrlich', sondern ein Prototyp des Selbstgerechten. Auch im Kontext der Grünen herrscht das Konspirative vor, man gesteht nur das zu, was man nachweislich nicht verheimlichen kann. Der Filter im Kontext der Pädophilievorhaltungen ist Walter. Trittin beherrscht das Mimikry mit dem Instinkt des opportunistischen Politikers und sein Credo ist das Selbstverständnis der K-Gruppen: Im Prinzip geht es nur darum, dem System soweit wie möglich zu demontieren, weil man von der tiefen Überzeugung durchdrungen ist, die heilsbringersche Botschaft der besten aller Ideologien zu haben. Verbrechen und Heuchelei blendet man da lieber aus. Und die Pädophilie zieht man erst wieder aus der Kiste, wenn die Zeit günstig dafür ist, aktuell wettert man erstmal heftig gegen das ......verbot und fordert eine differenzierte Struktur für Prostitution als Nahversorgung, keine Satire.

    Die 'Historisierung' klappt als Ausweg erst, wenn die Grünen Geschichte sind, keinen Tag früher...

    Izmir Übül
    Zitat aus dem FOCUS vom 12.08.13
    "Dagmar Döring hat ihre Bundestagskandidatur zurücgezogen, weil ein alter Aufsatz aus ihrer Feder in den Fokus gerückt war. .... Als Reaktion auf einen vor über 30 Jahren veröffentlichten Aufsatz über Pädophilie zog die hessische FDP-Politikerin Dagmar Döring ihre Kandidatur zur Bundestagswahl zurück. Sie gehe diesen Schritt, um Schaden von ihrer Familie und der FDP abzuwenden, teilte Döring mit. " (Zitatende)

    Hat sich wie Trittin eben auch geirrt. Nach Trittin´schen Maßstäben hätte sie nicht zurücktreten brauchen. Noch Fragen?

    bambam09
    Dieser Kommentar ist unglaublich und eine Frechheit. Ich stelle mir vor, diese Diskussion würde betr. einem Politiker der CDU geführt. Die SZ würde sich vor Vorwürfen nur noch überschlagen. Wo ist hier die Verhältnismäßigkeit ? Wer bei einer Doktorarbeit angeblich falsche oder unrichtige Zitate verwendet, muss zurücktreten, auch wenn die Arbeit vor 20 Jahr egeschriebne wurde. Nachteil für die Gesellschaft dieser Verfehlung: Null komma Null. Wer, wie die Grünen, pädophile Neigungen legalisieren wollte, dem soll nix geschehen ? Wie unglaubwürdig will die SZ eigentlich noch werden.

    Ansbacher Bratwurst
    Die so dringend erforderliche Entschuldigung fehlt.
    Aber auch so ist Tritin politisch tot. Und das weiß er auch.

    birchrotvor
    Dieser Casus ist 30 Jahre her und deshalb aus einer ganz anderen Zeit... halb so schlimm. Wenn jemand vor 30 Jahren seine Doktorarbeit mit teilweise fehlerhaften Fußnoten abgegeben hat verliert er( sie) Doktortitel, Amt und Würde. So unterschiedlich sind die Maßstäbe der SZ und anderer Medien.

    Alfred5
    Es ist klar das die SZ versucht Wahlkampfhilfe für die Grünen zu betreiben. Aber hier ein Playdoyer für eine juristisch höchtsbedenkliche Einstellung zu halten, ist mehr als verkehrt.
    Es kann ja eine Laune oder eine Meinung gewesen sein oder aber auch der Wunsch, Pädophilie zu legalisieren. Was in den Köpfen der einzelnen vorging und noch vorgeht, weiss niemand ausser die damaligen Köpfe selbst zu beantworten.
    Die Grünen hatten lange Zeit gehabt, dieses Thema zu behandeln. Denn wer glaubt einer Partei, die mit diesen Thema dermaßen schlampig umgeht, dass diese nicht doch für eine Lockerung oder für Pädophilie wäre?
    Wo wäre es denn ein Problem gewesen in der Zeit, wo Pädophilie in der Kirche öffentlich wurde, dass auch die Grüne Partei selbst mit sich ins Gericht gegangen wäre.
    Nein, so einfach kann und sollte man es dieser Partei nicht machen. Eine öffentliche Erkenntnis aber auch eine interne Aufarbeitung dieses Themas mit einer Erklärung, die alle Mitglieder mittragen, wäre ehrlich gewesen. Trittin ist vorzuwerfen, dies nicht in die Wege geleitet zu haben.
    Weil Wahlkampf ist! Das ist keine Entschuldigung.
    Umso schlimmer, wirkt es nun wenn die Grünen auf andere Parteien und Personen zeigen, wenn Verfehlungen öffentlich bekannt werden. Denn nichts einfacheres für die politischen Mitbewerber ist es nun, dieses Thema als Wahlkampfthema zu entabuisieren.
    Die Verlierer sind die Kinder, die Jugendlichen und vielleicht auch die Erwachsenen, die sich damit auseinandersetzen müssen, wenn eine Partei es nicht schafft, Ihre Normen und Wetmaßstäbe, mit der Sie andere mißt, nur für andere gelten lässt, selber aber über alles stehen möchte.
    Das ist anmaßend und arrogant. Für eine politische Partei, das Ende.



    .... und so weiter und so fort.





    Nein, von mir aus muss der Trittin auch nicht gehen.
    Aber ein wenig mehr Bescheidenheit ist angesagt.
    Renate hat es gestern abend vorgemacht.

    Ob das aber auch irgendwann mal bei ideologisch verblendeten Relativierern, Beschönigern und Zeitgeistgläubigen ankommt?
    Meine Zweifel seien mir erlaubt.


    Das Pech der Grünen ist, dass von ihren vielen Provokationen nun eine Provokation mit einer Wucht zündet, die sie selber nie für möglich gehalten hätten. Lebensgeschichtlich hätte der Zeitpunkt, an der diese Lunte ihr Ziel erreichte, für viele nicht unglücklicher gewählt sein können: Was einen im Studentenalter allenfalls die Unterstützung der Eltern kostet, kann einen an der Schwelle zur Rente um die letzte Runde vor der Pensionierung bringen.

    Keine politische Gruppierung hat ihre moralische Reputation so sehr auf der Opfervertretung aufgebaut wie die Grünen. Deshalb sind sie jetzt auch so wehrlos. Gegen Betroffenheit ist kein Kraut gewachsen. Das weiß niemand besser als die Vertreter der Umweltpartei, die immer zu Stelle sind, wenn es darum geht, sich im Namen des Mitleids in Szene zu setzen. Alles, was den Grünen jetzt einfällt, ist, um einen Aufschub der Debatte über den Tag der Wahl hinaus zu bitten. Niemand traut sich die Frage zu stellen, was an der Behauptung dran ist, ihre Liberalisierungsforderungen hätten dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet.
    Jan Fleischhauer zur Pädophilie-Debatte: Gerechtigkeit für Trittin - SPIEGEL ONLINE

  8. #997
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Schade dass die Forderung in Deutschland keine Chance auf Umsetzung hat:



    Gerade laeuft wieder so eine Sendung auf beiden(!!!) Kanälen, wo - natürlich auf Kosten der GEZ-Zahler - die Blockparteien ihre Propaganda und vorgeblichen Wahlversprechen kostenfrei unters Volk bringen dürfen. Meine Zwangsgebühr macht es möglich.

    17,98 Euro/Monat Zwangsgebühr für die Zementierung der medialen Macht irgendwelcher Parteien?
    Nein, Danke!

    Hochwertige Kanäle dürfen auch was kosten, da zahle ich auch gern - freiwillig.
    Versorgungsanstalten und Ruheposten für Politiker sowie Sicherstellung von parteipolitischer Indoktrinierung dagegen möchte ich nicht finanzieren müssen!

  9. #998
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.537
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    Soll er breiter werden oder runter kommen, Yogi?
    Kannst du mal beschreiben wie es aussieht, wenn er noch breiter wird?
    Ich mach dann die Entscheidung davon abhängig.

  10. #999
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.537
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Gerade laeuft wieder so eine Sendung auf beiden(!!!) Kanälen, wo - natürlich auf Kosten der GEZ-Zahler - die Blockparteien ihre Propaganda und vorgeblichen Wahlversprechen kostenfrei unters Volk bringen dürfen. Meine Zwangsgebühr macht es möglich.

    17,98 Euro/Monat Zwangsgebühr für die Zementierung der medialen Macht irgendwelcher Parteien?
    Nein, Danke!

    Hochwertige Kanäle dürfen auch was kosten, da zahle ich auch gern - freiwillig.
    Versorgungsanstalten und Ruheposten für Politiker sowie Sicherstellung von parteipolitischer Indoktrinierung dagegen möchte ich nicht finanzieren müssen!
    Da war doch noch so eine schöne Gechichte (© H. Kohl) über die Pensionsversorgung der leitenden Angestellten.
    Pensions-Anspruch: 3,1 Mio. Euro für Ex-WDR-Intendantin - Wirtschaft - Bild.de

  11. #1000
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.537
    Ich bin jetzt schon für meine Erstwohnung 3 mal und meine Frau 1 mal von der GEZ angeschrieben worden, darzulegen ob ich Gebühren bezahle. Sind die zu dämlich in ihren Unterlagen nachzusehen?
    Erst einmal mache ich nicht deren Arbeit.

Ähnliche Themen

  1. Wahl in NRW
    Von Sammy33 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 15.05.10, 18:46
  2. Wahl-O-Mat
    Von phimax im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.09, 07:58
  3. 18.01.09 Wahl in Hessen
    Von Fred im Forum Sonstiges
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 24.01.09, 00:01
  4. Wahl am 23.12.07
    Von Conrad im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.07, 02:37
  5. Wahl 2005
    Von Chak2 im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.01.05, 09:41