Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 186

10 Steueroasen sind die Parasiten der Weltwirtschaft

Erstellt von socky7, 04.04.2013, 00:20 Uhr · 185 Antworten · 7.961 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.308
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Bist Du Dir da so sicher??? Schau mal nach Somalia, wo es praktisch keinen funktionierenden Staat mehr gibt, oder nach Nord-Mali bevor die Franzosen die Rebellen vertrieben haben.
    wie wärs mit Südtheiland, ist ja nicht weit weg

    auch ein jaba Junkie könnte Knarfi evtl vom Gegenteil einer vernunftbegabten Gesellschaft therapieren, mit der Holzhammermethode

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Beide Beispiele sind jedoch keine vorhandenen Rohstoffe die ein Staat beliebig verkaufen kann und insofern nur indirekt beteiligt ist.
    Also muss der Staat Steurn erheben um daran zu partizipieren
    Man kann alles verkaufen, nicht nur Rohstoffe. Du meinst aber vermutlich dasselbe wie ich, dass es bislang noch keine Bundesregierung gab, die fähig dazu war, eigenen Ideen zu entwicklen und diese zu vermarkten. Das stimmt, müsste aber nicht für die Ewigkeit gelten.
    Die sollen halt fähige Leute wie mich fragen und schon fließen die Milliarden.
    Es würde schon ausreichen, wenn auf jedem Zebrastreifen stehen würde "gestiftet von Firma xyz" (wie es z.T. in den USA mit Straßenschildern umgesetzt wird). Aber man erzwingt ja lieber Geld von allen anstatt durch Ideen Geld zu verdienen.

  4. #43
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.535
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Bist Du Dir da so sicher??? Schau mal nach Somalia, wo es praktisch keinen funktionierenden Staat mehr gibt, oder nach Nord-Mali bevor die Franzosen die Rebellen vertrieben haben.
    Die Demokratische Republik Kongo ist ein herausragendes Beispiel, wie gut das alle funktioniert.

  5. #44
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Bist Du Dir da so sicher??? Schau mal nach Somalia, wo es praktisch keinen funktionierenden Staat mehr gibt, oder nach Nord-Mali bevor die Franzosen die Rebellen vertrieben haben.
    Falsch! Dort will man eine anderen Staat und keinen Ersatz. Was sind denn rebellen, die einen Umstur wollen? Das ist doch keine Anarchie, wie immer wieder suggeriert wird? Nein, das sind im Grunde Putschisten, die auf den Thron wollen - und schon hat man wieder einen neuen Staat. Gewalt geht halt immer vom Staat aus. Die haben ja auch das Gewaltmonopol. Und wenn ein Umsturz kommt kann man diesen dann gleich selbst legitimieren. Ja, SO funktionert Staat: eine reine Folge von selbsternannten oder gewählten Diktatoren. Das Volk hat nichst zu sagen.

    Wenn ich über in diesem Beispiel von Selbstjustiz spreche, dann habe ich doch erklärt, dass ich nur jemanden bestrafe, wenn ich dessen Schuld zweifelsfrei kenne. D.h. eine Bestrafung erfolgt absolut zu Recht und ohne Fehler des Gerichts, teuren Anwälten der Täterseite, Polizei-Versagen etc. Das ist doch wohl das fairste Rechtssystem, das man sich vorstellen kann. Kein Täter kann dadurch zum Opfer gemacht werden. Jeder ist dann wahrlich für sein Verhalten selbst verantwortlich, wie es sein sollte - gerade auch im Hinblick der persönlichen Entwicklung des Menschen.

    Natürlich lassen Staaten solche Gedanken wie Anarchie oder Selbstjustiz nicht zu. Man wird ja von klein auf darauf getrimmt, so etwas als menschenunwürdig und falsch ansehen zu müssen. Aber warum wohl? Weil der Staat natürlich die Macht behalten will. Er will sein Gewaltmonopol behalten. Defacto gehören dazu auch die Richter mit ihrem Monopol.
    Ist ja auch nachvollziehbar. Aber im Grunde leicht durchschaubar. Niemand braucht einen Staat. Reiche ohnehin nicht und auch Ärmere sind bestimmt bei reichen Freunden besser aufgehoben als beim falschen Freund Staat, der einen nur ständig enttäuscht. Gilt natürlich generell - nicht nur für Deutschland.

  6. #45
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.535
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Die sollen halt fähige Leute wie mich fragen und schon fließen die Milliarden.
    Hast du wieder einen Schub, knarfi?

  7. #46
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    [...] Wenn ich über in diesem Beispiel von Selbstjustiz spreche, dann habe ich doch erklärt, dass ich nur jemanden bestrafe, wenn ich dessen Schuld zweifelsfrei kenne. D.h. eine Bestrafung erfolgt absolut zu Recht und ohne Fehler des Gerichts, teuren Anwälten der Täterseite, Polizei-Versagen etc. Das ist doch wohl das fairste Rechtssystem, das man sich vorstellen kann. Kein Täter kann dadurch zum Opfer gemacht werden. Jeder ist dann wahrlich für sein Verhalten selbst verantwortlich, wie es sein sollte - gerade auch im Hinblick der persönlichen Entwicklung des Menschen.[...]
    Wer stellt in deinem System die Schuld des angeklagten zweifelsfrei fest? Wer klagt überhaupt an? Wer befindet über das Strafmaß? Wer vollstreckt die Strafe?

    Alle Rechtssysteme behaupten von sich genau so zu agieren, wieso sollte es in deinem System plötzlich fehlerfrei funktionieren?

  8. #47
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Wer stellt in deinem System die Schuld des angeklagten zweifelsfrei fest? Wer klagt überhaupt an? Wer befindet über das Strafmaß? Wer vollstreckt die Strafe?

    Alle Rechtssysteme behaupten von sich genau so zu agieren, wieso sollte es in deinem System plötzlich fehlerfrei funktionieren?
    Du stellst Fragen aus der Sicht von bestehenden Systemen. Das merkt man deutlich.
    Also: das Opfer, bzw. Angehörige stellen die Schuld zweifelsfrei fest.
    Entweder waren sie persönlich anwesend und können den Täter sofort fassen, bzw. zweifelsfrei später wiedererkennen oder sie beauftragen einen Detektiv, der natürlich ebenso zweifelsfreie Beweise liefern muss.
    Da es dem Opfer wichtig ist, dass nur der wirkliche Täter bestraft wird, wird es selbst darauf achten, dass die Schuld zweifelsfrei feststeht. Im Zweifel für den Angeklagten wird hier also aus logischen Gründen schon ernster genommen als vor Gericht.

    Angeklagt wird natürlich vom Opfer. Das Opfer kann jedoch selbst entscheiden, ob er eine Bestrafung wünscht oder Milde walten lässt, wobei das Opfer optimalerweise auch an Folge-Taten für andere denkt. Entsprechend wird das Strafmaß selbst vom Opfer festgelegt, da ja auch nur ein Opfer sagen kann, wie hoch der Schmerz war. Das kann ein Richter eben nicht und geht dann entsprechend nach festen Gesetzen und gewissem subjektiven Handlungsspielraum. Staatsanwälte bleiben außen vor.

    Die Strafe vollstreckt das Opfer selbst, wenn es denn will. Oder es nutzt einen Dienstleister dafür.

    Mein System funktioniert deshalb fehlerfrei, weil es eine direkte Beziehung zwischen Wirkung und Gegenwirkung gibt. Kein Dritter oder Vierter steht dazwischen, der bei der Tat nicht anwesend war und praktisch nur als Anwalt oder Richter seinen Job strikt nach Gesetzbuch macht.
    Wenn ich also einen Täter kenne, doch ich bin vor Gericht der einzige Zeuge, dann könnte der Richter den Täter freisprechen und ich dürfte ihn nicht mal Täter nennen.
    Ebenso könnte jemand wegen Falschaussagen angeblicher Zeugen unschuldig ins Gefängnis kommen oder weil die Polizei/Staatsanwaltschadft unbedingt einen Täter der Öffentlichkeit präsentieren will.

    Solche krassen Fehlurteile können mit meinem System nicht passieren. Als Opfer ist es mir ja wichtig, dass der richtiger Täter bestraft wird. Unschuldige können also nicht im Gefängnis schmoren. Aber es kann auch in eindeutigen Fällen kein Täter durch gute Anwälte, formale Fehler, schlechter Jugend etc. entweichen.

    Natürlich hat das System ein Problem: man muss wissen, was andere als Tat ansehen. Theoretisch könnte es ja sein, dass ich eine Frau 5 Sekunden zu lang anschaue und sie mich dann zur Strafe 10 Jahre in den Kerker sperrt. Daher werden allgemeine Gesetze durch persönliche Präferenzen ersetzt. Das können z.B. Symbole sein, die durch eine Datenbrille sichtbar werden.

    Ich frage z.B. ab, welche Strafe mich erwartet, wenn ich eine konkret Person als Blödmann bezeichne. Die Datenbrille gibt mir die vorher von der Person eingetragene Antwort "einen Tritt auf den Fuß" aus. Dann kann ich also entscheiden, ob es mir wert ist, die Person mit Blödmann zu titulieren, wenn ich garantiert anschließend einen Fußtritt erhalte.

    Wenn das kein absolutes faires und gerechtes System ist, dann weiß ich auch nicht. Es ist perfekt und ich bin überzeugt, dass auch genau so das Rechtssystem der Zukunft ausssehen wird: personalisierte Justiz. Einfach genial! Und Reiche können es sich jetzt schon gönnen, wenn es der Staat denn zuließe. Datenbrillen stehen kurz vor ihrem Durchbruch, denn Apple arbeitet bereits dran.

  9. #48
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Klingt in weiten Teilen wie Sharia...

  10. #49
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.308
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Man kann alles verkaufen, nicht nur Rohstoffe. Du meinst aber vermutlich dasselbe wie ich, dass es bislang noch keine Bundesregierung gab, die fähig dazu war, eigenen Ideen zu entwicklen und diese zu vermarkten. Das stimmt, müsste aber nicht für die Ewigkeit gelten.
    Die sollen halt fähige Leute wie mich fragen und schon fließen die Milliarden.
    Es würde schon ausreichen, wenn auf jedem Zebrastreifen stehen würde "gestiftet von Firma xyz" (wie es z.T. in den USA mit Straßenschildern umgesetzt wird). Aber man erzwingt ja lieber Geld von allen anstatt durch Ideen Geld zu verdienen.
    ein 80 Millionen Volk und die dafür bereitzustellende Infrastruktur ist kein Kinderspiel, kann doch nicht angehen das ein Staat erstmal bei der Industrie vorstellig wird um nen Zebratreifen dann eventuell mal umsetzen zu können, übertrag Dein beknacktes Beispiel mal auf alle möglichen Aufgaben eines Staates

    da ist es viel effizienter Steuern zu erheben

    er ist nicht Aufgabe des Staates Unternehmer zu spielen oder Ideen zu vermarkten, dafür gibts ja die Unternehmen

    ach zwecklos mit dir, träum weiter,

  11. #50
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Hallo knärfchen, wo sind dort die 90% Steuerzahlungen, der 10% Reichen versteckt, und ab wann ist man denn reich genug, um als Reich zu gelten?


    http://www.bundesfinanzministerium.d...cationFile&v=5

Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. was sind Deutsche ???
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.10.09, 16:44
  2. Wo sind die Bilder???
    Von singto im Forum Forum-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.09, 02:07
  3. Wie alt sind Sie wirklich?
    Von Rene im Forum Sonstiges
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 03.04.06, 16:56
  4. Die Schwalben sind da...
    Von UAL im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.04.04, 13:50
  5. Was sind styles?
    Von njubie im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.04.04, 08:42