Seite 3 von 58 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 573

Wirtschaft

Erstellt von petpet, 30.01.2009, 08:37 Uhr · 572 Antworten · 22.686 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Wirtschaft

    Ebenfalls OT
    Dann ist ja alles bestens bestellt bei "unserem Mann auf der Insel".

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaft

    Wirtschaft: Deflation im Januar nach Revision der Zusammensetzung des Warenkorbs+

    Laut Siripol Yodmuangcharoen, Sekretär des Wirtschaftsministerium lag die Inflationsrate im Januar in Thailand bei Minus 0.4 Prozent im Jahresvergleich. Das erste mal seit 9 Jahren wurde ein negativer Wert erreicht.

    MPI -18,75 % im Vergleich zum Vorjahr
    Revisionen in der Berechnung des Warenkorbes

    Der neue Wert des Konsumerpreis Indexes ist jedoch mit Vorsicht zu betrachten, denn die Zusammensetzung des Warenkorbs wurde geändert - ohne Vorankündigung und ohne die alte Gewichtung zumindest als Vergleichsrechnung für ein paar Monate beizubehalten!

    [highlight=yellow:5af7282354]Eine gravierende Änderung ist die Revision des Basisjahres der Berechnung - dieses wurde von 2002 auf 2007 geändert. [/highlight:5af7282354]Auch erhielten Produktgruppen im Warenkorb einen neuen relativen Gewichtungsfaktor.

    Hierzu einige Beispiele: Prozentwerte sind auf den Index bezogen

    Vor der Änderung: Essen und Getränke = 36 %
    Nach der Änderung: Essen und Getränke = 33,01 %
    Vor der Änderung : Transport und Kommunikation = 21,98 %
    Nach der Änderung: Transport und Kommunikation = 26,80 %

    Ein ernsthafter Vergleich der Indizies ist somit in Zukunft mit Fehlern behaftet.
    Schlechte Zahlen aus der Industrie

    Die Folgen der Weltwirtschaftskrise spiegeln sich weiterhin auch in den thailandischen Indikatoren für die Messung der verarbeitenden Industrie wieder. Der Manufacturing Production Index (MPI) welcher das Volumen und die Marschrichtung der verarbeitenden Industrie aufzeigt fiel im Dezember auf 157,47 Punkte von 176,77 im November und 194,78 im Oktober 2008. Dies ist der niedrigste Stand seit 2005.

    Auch der Indikator zur Messung der Kapazitätsauslastung fiel erneut geringfügig von 67% im Oktober auf 59% im November - im Dezember lag er bei 58% als Schnitt über alle Produktgruppen.

    Mit am stärksten fiel die Kapazitätsauslastung in der Automobilindustrie - bei Produzenten in für PKWs von 62% im November auf 45% im Dezember. thaicrisis, bot, tn, ts

    http://www.thailandtip.de/tip-zeitun...korbs//back/2/

  4. #23
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Wirtschaft

    Es ist hier schon oft der Zusammenhang zwischen Export und den Währungsparitäten zum Thai Bath angesprochen worden. Und dass ein zu starker Baht schlecht für die Exportwirtschaft ist.

    Und deshalb soll es also nächste Woche Mittwoch ein Gespräch geben zwischen Finanzminister und anderen für Wirtschaftsfragen einerseits und der Zentralbank-Gouverneur, Frau Tarisa Watanagase andererseits geben. Zunächst wird erst einmal herumgeeiert, von wegen Autonomie der Zentralbanken und so weiter und so fort.

    http://www.bangkokpost.com/business/...faces-scrutiny

    Dann wird man zur Sache kommen. Und danach empfiehlt es sich wieder genauer und täglich den Verlauf der Wechselkurse EU zu THB zu verfolgen. Im schlimmsten Falle, passiert erst einmal garnichts, weil man abwarten will, bis der Dollar härter wird. Denn bei gut 60% der Währungsreserven der Zentralbank Thailands in Dollar, wartet man dort gerne auf die Zeitfenster, wo man, wenn man die Dollars verkauft, möglichst viel für den Dollar bekommt.

    Mehr, siehe hier:
    http://thaicrisis.wordpress.com/2009...whole-picture/
    http://thaicrisis.wordpress.com/2009...voiced-in-usd/
    http://thaicrisis.wordpress.com/2009...he-usd-part-2/

  5. #24
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaft

    Es soll ja die Meinung der thailändischen Währungshüterin sein, die Investoren und Handelspartner würden ihr Vertrauen verlieren, würde der Baht zu weich werden. Welches Vertrauen meint die denn?

    On exchange rate policy, Dr Tarisa said the baht had been stable relative to regional currencies. A policy to push the baht weaker would only hurt confidence.

  6. #25
    Avatar von

    Re: Wirtschaft

    Zitat Zitat von petpet",p="690867
    Es soll ja die Meinung der thailändischen Währungshüterin sein, die Investoren und Handelspartner würden ihr Vertrauen verlieren, würde der Baht zu weich werden. Welches Vertrauen meint die denn?
    Abhisit hat da schon sehr viele Scherben der Vorgaengerregierungen zusammengekehrt.
    Das Vertrauen in Thailands Stabilitaet ist weitgehend wieder hergestellt.

    Der ewige Unruheherd Tax Sin setzt halt alle Hebel in Gang um hier anzuschwaerzhen. Das ist aber bei den internationalen Entscheidungstraegern doch absolut irrelevant.

    Glaubt denn tatsaechlich jemand Wirtschaftsfuehrer wuerden ihre Entscheidungen sich von so einer Kinderkacke beeinflussen lassen? Hoffentlich doch nicht.

    Thailands Wirtschaftssaeulen Agrar, Chemie und auch Tourismus sind stabil. Dort sind heuer durchaus jeweils Zuwachsraten zu erwarten.

    Probleme gibt es vor allem im Automobilsektor und in der Elektronik. Aber welches Land hat bei der weltweiten Wirtschaftskrise nicht zu kaempfen?
    Am Ende wird Thailand aus der Krise als einer der Sieger hervorgehen. Dazu muss man kein Prophet sein.

  7. #26
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.670

    Re: Wirtschaft

    Zitat:
    Thailands Wirtschaftssaeulen Agrar, Chemie und auch Tourismus sind stabil. Dort sind heuer durchaus jeweils Zuwachsraten zu erwarten.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++
    Könntest Du da mal Fakten/Links reinstellen.
    Nach dem was ich so gelesen habe, wird Agrar (Reis) ein großes Problem (Reis von Vietnam signifikant billiger) Tourismus deutlicher Rückgang; Chemie weiß ich nicht.
    Also bitte mal Butter bei die Fische.
    Gruß

  8. #27
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Wirtschaft

    Zitat Zitat von petpet",p="690867
    Es soll ja die Meinung der thailändischen Währungshüterin sein, die Investoren und Handelspartner würden ihr Vertrauen verlieren, würde der Baht zu weich werden. Welches Vertrauen meint die denn?
    Ja, auch darüber werden die Minister mit der Gouveneurin sprechen müssen. Die ist naturgemäß stark auf monetaristische Wirtschaftssteuerung konzentriert und übersieht dann natürlich realwirtschaftliche Entwicklungen, wie das plötzliche Wegbrechen der Märkte für Thailand. Da mögen unsere Sonntags-, Bauch- und Schönredner noch so inbrünstig beten.

    Man vergleiche z.B. den desinformierten Optimismus eines Extranjeros mit der Schlagzeile und dem Inhalt der folgenden Meldung:

    Game over : China exports crashed by 17,5 % in january
    Published 11 February 2009

    "Again, China was the missing piece… Amid a dramatic, and global trend, China was resisting better… In december, exports decreased by only 2,8 %, while all other asian exporters were crunched … and Thailand too.

    But this resistance seems to be short-lived.

    China’s exports fell by the most in almost 13 years as demand dried up in the U.S. and Europe, worsening the outlook for jobs and industrial production in the world’s third-biggest economy.

    Shipments declined 17.5 percent in January from a year earlier, the customs bureau said on its Web site today, after falling 2.8 percent in December. [...]

    Imports declined 43.1 percent in January from a year earlier, the biggest decline since Bloomberg data began in 1995, on the nation’s waning demand for raw materials for manufacturing and lower commodity prices. The trade surplus was $39.11 billion, the second-highest on record. (Bloomberg)

    What about january ? We had a first glimpse with the data of South Korea (-32,8 % for exports !)… But with the results from China, it’s now a certainty : the month is going to be ugly. For all.

    And the drop of thai exports is going to intensify. China is a major trade partner for Thailand.

    No escape. No miraculous “stimulus” effect. No Abhisit-dressed-like-the-Virgin-Mary gospel. No effects from the inane economic policies of his government (a mere delaying effect maybe).

    We are in deep ....."

    Link externhttp://thaicrisis.wordpress.com/[...]175-in-january/

  9. #28
    Avatar von

    Re: Wirtschaft

    Zitat Zitat von KKC",p="690887
    Zitat:
    Thailands Wirtschaftssaeulen Agrar, Chemie und auch Tourismus sind stabil. Dort sind heuer durchaus jeweils Zuwachsraten zu erwarten.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++
    Könntest Du da mal Fakten/Links reinstellen.
    Nach dem was ich so gelesen habe, wird Agrar (Reis) ein großes Problem (Reis von Vietnam signifikant billiger) Tourismus deutlicher Rückgang; Chemie weiß ich nicht.
    Also bitte mal Butter bei die Fische.
    Gruß
    Hallo KKC :-) , ich habe das mal so aus den Printausgaben der BP und Nation der letzten Wochen zusammengestellt.

    Den Artikel ueber den Rei5export habe ich auch gelesen.
    Ich kenne aber auch die internationalen Bestaende beim GEtreide die naemlich gegen Null tendieren.

    Ich gehe fest davon aus, dass der Reispreis wie letztes Jahr stark anziehen wird. Und dann wird Th wieder der Einzige sein der liefern kann.

    Die Agrarindustrie umfasst aber natuerlich noch viel mehr.
    Und dass die Nahrungsmittelpreise langfristig steigen ist fuer mich auch sicher. Dieeser Bereich ist fuer Th ja immer noch mit Abstand der wichtigste.

    Im Tourismus: Gab da auch Zeitungsmeldungen letzte Woche, dass Samui fast ausgebucht ist. Bettenbelegung ich glaube bei 95 %. Ich bin die letzten Wochen auch ein bisserl rumgekommen. Im Norden ueberlaufen, in Patty musste ich vier Hotels abklappern um erst mal ein Zimmer zu bekommen.

    Wenn das die Tourismuskrise ist, dann weiss ich auch nicht.
    Probleme sehe ich da im Moment nur noch beim Stop-over und den Luxustouristen.

    Chemie ist durchwachsen. Aber die Pharmaindustrie, wen wunderts rechnet mit weiter steilen Zuwachsraten.

    Natuerlich ist es unbestritten, dass es eine ernste Krise gibt und auch in Th. zig Arbeitsplaetze wegfallen werden.

    Ich kann langfristig den Pessimismus aber absolut nicht teilen und bleibe dabei, Th wird einer der grossen Gewinner der Krise sein.

  10. #29
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Wirtschaft

    Zitat Zitat von Extranjero",p="690874
    Abhisit hat da schon sehr viele Scherben der Vorgaengerregierungen zusammengekehrt.
    Das Vertrauen in Thailands Stabilitaet ist weitgehend wieder hergestellt.
    O my Buddha. Von so etwas träumt der Öffentlichkeitsarbeiter vom Abhisit vielleicht mal zu Valentine. Aber sonst

    Klar der Abhisit war in Japan. Dort hat er vieles erzählt. So z.B. folgendes:

    Thai PM tries to soothe jittery Japanese investors
    06 Feb 2009 09:39:10 GMT
    Source: Reuters
    By Yoko Kubota

    TOKYO, Feb 6 (Reuters) - Thailand´s prime minister sought to ease Japanese investors´ worries on Friday, telling a business seminar that his country´s flagging economy was "back on track" and its political system working again after recent turmoil.

    "We now are back to having a government and a parliamentary system that works, that works for the people and are able to deal with matters of urgency, national urgency, in a swift and timely manner," Abhisit Vejjajiva told a news conference during his three-day visit to Japan, Thailand´s biggest foreign investor.

    Japan accounts for about 40 percent of total foreign direct investment in Thailand, Abhisit said. But its direct investment to the country fell nearly 20 percent to 71 billion baht ($2 billion) in the first 10 months of 2008 from a year ago.

    Overall foreign direct investment dropped 12.5 percent, according to central bank data. Japanese companies operating in Thailand believe business conditions in the country are the worst in 24 years, a survey by the Japanese Chamber of Commerce showed last month. It found business sentiment was weak in the manufacturing sector, especially among electronics and auto companies using Thailand as an export base.
    Abhisit, 44, faces mounting challenges at home, as Thailand struggles with falling demand for its exports amid a global slowdown, sagging confidence after months of political turmoil, and disrupted tourism and trade after a siege of Bangkok´s airports in December.
    http://www.alertnet.org/thenews/newsdesk/SP406184.htm

    Deshalb ist es auch immer angezeigt, neben allen Freundlichkeiten, die so zwischen Regierungen ausgetauscht werden, immer auch einmal diejenigen zu Wort kommen zu lassen, die über die "Stimmung im Lande" berichten können.

    Nehmen wir dazu mal die Asahi Shimbhun mit einer Auflage von über 8 Millionen:

    "With the situation in Thailand so dire, it is hard to feel optimistic about the Abhisit government´s future. It only came to power in December. Abhisit, 44, must brace himself for a difficult road ahead in his efforts to help Thailand regain the trust of the international community and restore stability at home.

    A weeklong blockade of Bangkok´s airports by demonstrators protesting against the government of former Prime Minister Thaksin Shinawatra is still a fresh memory. Many Japanese were stranded there during that time. The turmoil caused losses for many Japanese companies as well. Abhisit, then an opposition leader heading the Democrat Party, swept to power on a wave of support from anti-Thaksin forces.

    Pro-Thaksin groups are now blaming their political enemies for the damaging closure of the airports in the country´s capital and staging protests against the Abhisit administration. The new government´s priority should be on ending confusion and reinstating law and order. Until that happens, foreign investment and tourism will suffer.

    Furthermore, the economic crisis that started in the United States is hitting Thailand very hard. Thai exports began plunging last autumn. Singapore and other key members of the Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) are also suffering from worsening economic ill-health. Manufacturers across the region are now shedding jobs, and the ranks of the poor are starting to swell.

    During the Asian financial crisis in 1997, the collapse of the Thai baht triggered a financial tsunami that quickly engulfed the region and spread to other parts of the world. Learning from the bitter experience, ASEAN has been moving toward economic integration with Japan and China. ASEAN returned to a path of steady economic growth by promoting a regional division of labor and ramping up exports of industrial products to countries like the United States.

    But ASEAN can no longer count on a strong U.S. appetite for imports to fuel its economic growth. It needs a radical policy shift to focus more on expanding demand within the region. As the country that currently holds the rotating ASEAN presidency, Thailand should become aware anew that it must lead the changes the region badly needs.

    A meeting of leaders of ASEAN, Japan, China and South Korea and a broader East Asian summit that were scheduled to be held late last year had to be called off because of the political unrest in Thailand.

    Abhisit intends to hold a series of international conferences in April. Countries in the region now need to contribute ideas about how to revitalize Asian economies.

    During the region´s financial crisis in the late 1990s, the Japanese government provided support to affected countries in Asia. In response to the current crisis, Prime Minister Taro Aso pledged to provide official development assistance worth more than 1.5 trillion yen for the region.

    Economic recovery in other Asian countries will help Japan´s efforts to put its own house in order. We hope Aso and Abhisit have constructive discussions.

    Another vexing issue is that boats carrying refugees from Myanmar (Burma) who are members of the ethnic Rohingya minority have been turning up on Thai and Indonesian coastlines. Rohingya are a Muslim minority group suffering oppression by the military junta of Myanmar.

    The boat people have accused the Thai navy of casting them adrift in rickety boats without offering them any means of protection. The Thai government should look into the allegations to uncover the truth and act in a humanitarian way by rescuing these refugees. The way Thailand deals with this issue will show whether the country is really serious about regaining international trust.

    http://www.asahi.com/english/Herald-...902070056.html

  11. #30
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaft

    Eine Prognose von HSBC Trinkhaus & Burkhard:

    Thailand: THB 2009 56,3 Q1: 53,7 Q2: 54,4 Q3: 56,3 Q4: 56,3

    http://www.hsbctrinkaus-markets.de/m...devisenkompass

    Offline lesen

    Die Ausgabe vom 26.01.2009 inklusive Charts, Tabellen und Graphiken (PDF/ 1085 KB).

Seite 3 von 58 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailand ... Wirtschaft
    Von Waitong im Forum Thailand News
    Antworten: 237
    Letzter Beitrag: 18.11.17, 08:18
  2. Wirtschaft --- Thailand
    Von Waitong im Forum Thailand News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.06.11, 12:40
  3. Die Kaeltewelle kostet der deutschen Wirtschaft 3 Mrd. €!
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.02.10, 04:33
  4. Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 10.06.09, 11:53