Ergebnis 1 bis 8 von 8

WikiLeaks und Thailand

Erstellt von waanjai_2, 03.12.2010, 17:03 Uhr · 7 Antworten · 1.231 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    WikiLeaks und Thailand

    Was ja bei einem Thailand-Forum irgendwie auffällt - oder auffallen sollte. Ja, es gibt das Thema auch gemünzt auf Thailand.
    Zuviele Telegramme hat WikiLeaks auch über die diplomatischen Berichterstattungen des US-Botschafters in Thailand mitbekommen.

    Um sich einzulesen, lese man hier:
    WikiLeaks and Thailand | Asian Correspondent

    und verfolge dann den gesamten Blog.

    Ist natürlich alles auf Ausländisch. Wie gesamt Thailand ja irgendwie auch.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Hier gibt es jetzt eine spezialsierte Seite zu den US-Telegrammen über Thailand:

    thaicables – It's Your Right to know the Truth!

    Gut, dass wir hier nur sehr entfernt etwas mit Thailand zu tun haben.

  4. #3
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Ich gebe ja zu, dass es keine leichte Kost ist: die Wikileaks Enthüllungen der Telegramme der US-Botschaft in Thailand. Ist ja alles in Ausländisch. Davor sollte uns bereits der Kaiser Wilhelm schützen. Hat aber versagt und viel zu wenig Deutsche Kolonien geschaffen. Da fährt doch unsereins lieber ganz ohne Auslaendisch lesen zu können in die Ferne, besser: ins Heimatdorf der Angebetenen. Die thailändischen Frauen reagieren eigentlich ziemlich souverän. Wenn die eigenen - mit einem Thai-Mann gezeugten Kinder - außer Haus sind, kann man sich wieder erneut mit einem zunehmend sich zurückbildenden deutschen Ehemann stärker beschäftigen. Die sprechen dann zumeist so wenig Thai - und natürlich kein Ausländisch - dass sie der Ehefrau aus der Hand fressen. Wie soll es auch sonst gehen, man muß nur die richtige Einstellung dazu finden.

    Also hier die Enthüllungen von Wikileaks. Mit einer Besonderheit. Die unendliche Machtvielfalt der Zensoren zwingt jedweden zur Selbstzensur. Macht die Telegramme auch zu einem Zeitzeugen des gegenwärtigen Zustandes in Thailand. Was sogar einige Farangs hier erstrebenswert empfinden. Kennen ja von früher nix anderes.

    Stories: Bangkok Pundit | Asian Correspondent

  5. #4
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Ich gebe ja zu, dass es keine leichte Kost ist: die Wikileaks Enthüllungen der Telegramme der US-Botschaft in Thailand. Ist ja alles in Ausländisch.
    kein Problem, dann geht man ins ST und liest diese ganzen Depeschen in Deutsch :-)

    Davor sollte uns bereits der Kaiser Wilhelm schützen. Hat aber versagt und viel zu wenig Deutsche Kolonien geschaffen. Da fährt doch unsereins lieber ganz ohne Auslaendisch lesen zu können in die Ferne, besser: ins Heimatdorf der Angebetenen.
    eine Sprache "ausländisch" gibt es ja nicht, so nehme ich an - das du "englisch" meinst. Das sprechen aber mittlerweile ausser dir, noch ein paar :-)

    Die thailändischen Frauen reagieren eigentlich ziemlich souverän. Wenn die eigenen - mit einem Thai-Mann gezeugten Kinder - außer Haus sind, kann man sich wieder erneut mit einem zunehmend sich zurückbildenden deutschen Ehemann stärker beschäftigen. Die sprechen dann zumeist so wenig Thai
    sprichst du aus Erfahrung, oder hat dich deine Frau verlassen - das klingt alles sehr negativ gegenüber Thai-Frauen.
    Wie kommst du darauf, das eine über 20 jährige Frau schon erwachsende Kinder hat :-)

    Fakt ist, das es wohl bereits sehr viele Expats gibt, die ein akzeptables Thai sprechen - auch wenn sie erst im späten Alter nach TH gezogen sind.
    Die jüngeren - wie mein Sohn, haben Thai in einigen Monat erlernt und sprechen die Sprache fliessend.
    Du meinst vermutlich die Säufer von Pattaya, die von morgens bis abends in der Kneipe sitzen und sich vollaufen lassen.
    Hier in meiner Umgebung gibt es einige Farangs, können sich alle mit der Frau recht gut in Thai unterhalten, sofern sie nicht seine Sprache spricht.

  6. #5
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Ich gebe ja zu, dass es keine leichte Kost ist: die Wikileaks Enthüllungen der Telegramme der US-Botschaft in Thailand. Ist ja alles in Ausländisch. Davor sollte uns bereits der Kaiser Wilhelm schützen. Hat aber versagt und viel zu wenig Deutsche Kolonien geschaffen. Da fährt doch unsereins lieber ganz ohne Auslaendisch lesen zu können in die Ferne, besser: ins Heimatdorf der Angebetenen. Die thailändischen Frauen reagieren eigentlich ziemlich souverän. Wenn die eigenen - mit einem Thai-Mann gezeugten Kinder - außer Haus sind, kann man sich wieder erneut mit einem zunehmend sich zurückbildenden deutschen Ehemann stärker beschäftigen. Die sprechen dann zumeist so wenig Thai - und natürlich kein Ausländisch - dass sie der Ehefrau aus der Hand fressen. Wie soll es auch sonst gehen, man muß nur die richtige Einstellung dazu finden.
    frag mich mal, wie es passieren konnte, dass sich meine Rechtsschreibfehler von einem soliden Abi-Level auf ein fast Vorschul- Level zurueckbilden konnte.
    9Anzahl der Beitraege in 10 Jahren Nittaya = ausgepresstes Gehirn
    und was mein Thai angeht, faktisch vernichtet, nur was hat es fuer Folgen, wenn man von der Dame Saetze bekommt, wo das vernichtete Vokabelwissen nur ein mai kau chai ,,, hervorbringen,
    und die Frau sich dann in Erklaerungsnotstand bringt, dass ihr mit der Zeit voellig die Laune nimmt.

    Was Kaiser Wilhelm angeht, er hatte begriffen, dass eine gute Freundschaft zum th. Koenigshaus dem Wissensaustausch dient, darum schickte die th. Koenigsfamilie ihre Nachkommen auf die Kaiserlich Preussische Kadettenanstalt Berlin Lichtenfelde.

    Zum Thema aus der Hand fressen,
    Kernpunkt ist, dass man die unmittelbare Kontrolle ueber die Hintergrund-Geraeusch-kulisse hat,
    wenn also TV, Ventilator pp. durchgehend laufen, dann werden fuer den Deutschen sogar die schreienden Haehne der Nachbarschaft zum Anker, um voellig durchzudrehen. Aus der Hand frisst man erst, wenn man auf dem Punkt angekommen ist, vorher vertraut man der Kost und dem angebotenden Wasser (Nam Fon bz. Nam Phrau) der Thailaenderin, odder ???

  7. #6
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Zum Thema aus der Hand fressen,
    Kernpunkt ist, dass man die unmittelbare Kontrolle ueber die Hintergrund-Geraeusch-kulisse hat,
    wenn also TV, Ventilator pp. durchgehend laufen, dann werden fuer den Deutschen sogar die schreienden Haehne der Nachbarschaft zum Anker, um voellig durchzudrehen. Aus der Hand frisst man erst, wenn man auf dem Punkt angekommen ist, vorher vertraut man der Kost und dem angebotenden Wasser (Nam Fon bz. Nam Phrau) der Thailaenderin, odder ???
    Gute Beobachtung das mit der Kontrolle des Hintergrund-Geräusches. Ist in der Tat wichtig. Entsprechend habe ich dann schon CD/DVD/Radio-Player vom Netz genommen, die irgendwo eigentlich völlig unbeachtet herumduddelten. Und wenn sich die Parties häufen, die bis in die tiefe Nacht dauern, dann interveniert auch meine Frau und besteht auf abwechselnde Austragungsorte.

    Habe dieses Jahr - so scheint mir - auch mal was richtiges gemacht. Habe mich zum Boss aller Hunde ernannt. Z.B. in Fragen der Namensgebung etc. Meine Frau ist und bleibt Haupternährer i.S. der Klebereis-Zubereitung. Hat aber alles nichts mit der Eintragung ins Chanot als alleiniger Nutzungsberechtigter der Früchte des Grundstücks zu tun.


    Und hier die neueste Meldung zu den Thailand betreffenenen Wikileaks US-Cables:
    Samak's spirit returning from the grave?

    Noch habe ich jedoch die besondere Dienstleistung vom Guardian nicht gefunden.

  8. #7
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Inzwischen wird immer deutlicher: Die Gelbhemden wollten durch ihre "friedlichen Demonstrationen" und "friedlichen Flughafenbesetzungen" wohl doch letztendlich nur einen neuen Putsch des Militärs erreichen. So hat es jedenfalls der amerikanische Botschafter in Bangkok nach Hause telegrafiert.

    Wäre ja eigentlich nur logisch. Da hat man im Jahre 2006 so lange gegen Thaksin demonstriert, bis endlich das Militär eingriff. Dann hatte das Militär sehr schnell die Schnauze voll von Regieren und haben nach einer kurzen Verabreichung einer neuen Verfassung, die das Militär stark fördern sollte, wieder Neuwahlen zugelassen. In den Neuwahlen wählte die Mehrheit der Bevölkerung wieder die alte politische Richtung. Da empfanden die Gelbhemden es wieder mal als ihre Aufgabe, die Regierung wegzuputschen, die vom Volk gewählt wurde.

    Nun alles dank Wikileaks nachlesbar geworden:

    PAD responds to Wikileaks cables | Asian Correspondent

  9. #8
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Inzwischen wird immer deutlicher: Die Gelbhemden wollten durch ihre "friedlichen Demonstrationen" und "friedlichen Flughafenbesetzungen" wohl doch letztendlich nur einen neuen Putsch des Militärs erreichen. So hat es jedenfalls der amerikanische Botschafter in Bangkok nach Hause telegrafiert.
    da kannte er aber Anupong nicht - dieser General wird zu den "Weicheiern" gezählt und hätte niemals einen Putsch durchgezogen. Die Gelbhemden hätten bis zum St. Nimmerleinstag demonstrieren können.

    Übrigens war das Ziel der roten Chaos-Demo im April 2009 und 2010 auch das gleiche. Soviel Gewalt wie möglich zu provozieren, bis Anupong putscht. Thaksin rechnete sich dann nach einem Putsch bessere Chancen aus, die Armee auf seine
    Seite zu ziehen. Aber wie schon erwähnt - nicht mit Anupong.

    Wäre ja eigentlich nur logisch. Da hat man im Jahre 2006 so lange gegen Thaksin demonstriert, bis endlich das Militär eingriff. Dann hatte das Militär sehr schnell die Schnauze voll von Regieren und haben nach einer kurzen Verabreichung einer neuen Verfassung, die das Militär stark fördern sollte, wieder Neuwahlen zugelassen.
    auch falsch.
    Das Militär hätte schon ganz gerne weiter regiert. Nur wurde ja der Putsch auch von den Amis abgesegnet, mit der Bedingung - so schnell wie möglich nach dem Putsch eine Zivilregierung einzusetzen und Neuwahlen
    auszurufen.

    In den Neuwahlen wählte die Mehrheit der Bevölkerung wieder die alte politische Richtung. Da empfanden die Gelbhemden es wieder mal als ihre Aufgabe, die Regierung wegzuputschen, die vom Volk gewählt wurde.
    naja, das Thema hatten wir schon - die gewählte Mehrheit regiert momentan - auch ausl. Medien konnten bisher keine Verfassungsverletzung beim fliegenden Wechsel der MP´s feststellen.
    Ob moralisch ok, lass ich mal dahingestellt. Auch momentan stimmen wieder PT-MP´s für Abhisit - ist ein normaler demokratischer Vorgang.

    Nun alles dank Wikileaks nachlesbar geworden:
    ja, auch das Thaksin als korrupter PM eingeschätzt wurde - konnte man ebenfalls nachlesen :-)

Ähnliche Themen

  1. Österreich und wikileaks!
    Von gespag im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 11.03.11, 07:44
  2. Wikileaks Enthüllungen
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 13.12.10, 10:30
  3. Wikileaks und der Irak
    Von antibes im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.11.10, 14:20
  4. Neues von Wikileaks
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 08.08.10, 10:12