Seite 28 von 30 ErsteErste ... 182627282930 LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 296

Volksabstimmungen - Zeit für einen UNO-Beschluss?!

Erstellt von Joerg_N, 03.11.2009, 15:17 Uhr · 295 Antworten · 7.193 Aufrufe

  1. #271
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Volksabstimmungen - Zeit für einen UNO-Beschluss?!

    Zitat Zitat von messma2008",p="800060
    Denn die Islamisten und die Faschos sind Brüder im Geiste.
    Mal theoretisch angenommen Deine These stimmt. Müssen wir dann deshalb schnellstens auf gleiches Niveau kommen?

  2.  
    Anzeige
  3. #272
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Volksabstimmungen - Zeit für einen UNO-Beschluss?!

    Zitat Zitat von Leipziger",p="800038
    Hallo kcwknarf

    Wenn amn deine Argumente überträgt, dann waren wohl die Juden damals auch für ihre allgemeine Abneigung in der Bevölkerung Schuld, oder wie?


    Dazu muß ich mich einfach nochmal wiederholen :

    Gerechtigkeit NUR für sich selber ist eben auch UNRECHT !
    Die Juden waren deutsche Staatsbürger (man konnte sie also nicht in "ihr Land" zurückschicken und es lebten 1933 auch nur 500 000 Juden in Deutschland und die Juden haben keine Attentate veranstaltet....auf niemanden. Sie haben auch niemandem den heiligen Krieg erklärt, es waren deutsche Staatsbürger, die Elite der deutschen Intelligenz...führend in Kunst, Kultur und Wissenschaft

    Wenn die Schweizer keine Minarette haben wollen, dann hat man das eben zu aktzeptieren...und was den türkischen Staatspräsidenten Erdgan das ganze angeht, ist mir sowieso schleierhaft. Die Türkei ist ein wunderschönes Land, da machen jedes Jahr Millionen Menschen Urlaub, ich würde mir das alles als Türke eh nicht bieten lassen u. wäre schon längst wieder zu Hause...oder ich hätte mich angepaßt, dann wäre mir das mit den Minaretten egal.

  4. #273
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Volksabstimmungen - Zeit für einen UNO-Beschluss?!

    Zitat Zitat von chrisu",p="800048
    die schweizer haben doch recht!
    umgekehrt darf man doch in der türkei den christlichen glauben nich verbreiten ohne das man dafür bestraft wird, oder sogar im schlimmsten fall umgebracht, wie schon geschehen.
    Und mit der Begründung führen wir nun in Mitteleuropa auch Steinigungen, Zwangsehen, Kinderehen, Tuchzwang und Todesstrafen für Ungläubige ein. Damit wir es den Moslems endlich mal richtig zeigen, dass wir das auch können!

    Merkt ihr eigentlich nicht, was für eine Kindergartensicht das ist? Die eigenen positiven Werte verraten, nur um seinem Haß Ausdruck zu verleihen?
    Aber passt auf, dass euch der Iran & Co, nicht noch anzeigen, wegen Copyrightverletzungen. Aber vielleicht waren sie ja nicht so klug, dass sie sich Verstöße gegen die Menschenrechte geschützt haben.

    Die Schweizer sollten das schnell nachholen. Dann heißt es später mal, wenn es um das Verbot von Meinungen geht: "Wer hat's erfunden?"

    Heute abend gibt's bei Plasberg übrigens eine Diskussionsrunde zu dem Thema. Bin gespannt.

  5. #274
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="800059
    Zitat Zitat von petpet",p="800055
    Ich persönlich finde die Einstellung von Aalreuse sehr gut!

    Religion, egal welche, trägt man Kopf und im Herzen. Religionen, egal welche, brauchen im Grunde keine bautechnischen Symbole. Die Kirchen kann man von mir aus auch abreißen....
    Damit meint er aber alle, auch die christlichen. Hätte das Referendum derart ausgesehen, gäbe es auch keine zu kritisierende Ungleichheit.
    Was heißt denn Ungleichheit? Es geht um eine Entscheidung, die durch die demokratischste aller Methoden beschlossen wurde. Die Muslime in der Schweiz können ja eine Volksentscheidung anstreben, in der dann über die Abschaffung aller Kirchtürme abgestimmt wird. Mir soll es recht sein. :-)

  6. #275
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von Paddy",p="800059
    Damit meint er aber alle, auch die christlichen. Hätte das Referendum derart ausgesehen, gäbe es auch keine zu kritisierende Ungleichheit.
    Richtig viele Kirchen in Deutschland sind Asbach Uralt und enorm baufällig. Sie verschlingen ein irres Geld, das wo anders besser investiert wäre. Ein Abriss wäre mancher Orts wirklich sinnvoll

    Ich habe nichts gegen einen Versammlungsort an dem sich Gläubige versammeln um ihre Rituale abzuhalten. Das muss nicht eine bombastische Hallenkirche sein, das kann auch z.B. der Saal des Gemeinschaftshauses sein. Die Thais in Hamburg z.B. richten sich gerade ihren Tempel in einer alten Gärtnerei ein....

  7. #276
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Zitat Zitat von petpet",p="800072
    Die Muslime in der Schweiz können ja eine Volksentscheidung anstreben, in der dann über die Abschaffung aller Kirchtürme abgestimmt wird. Mir soll es recht sein.
    Du bist mir zuvor gekommen.
    Wäre auch mein Vorschlag.
    Wenn dann alle NEIN - Stimmen tatsächlich die Sache religionsneutral sehen, sind die Chancen auf eine Sakralbautenfreie Schweiz recht hoch

    Ansonsten wird dieses Thema ja auch schon hier sehr detailliert und sachlich diskutiert --> http://www.nittaya.de/viewtopic.php?t=38852&start_t=0

    Lasst uns hier bitte mit den wirtschaftlichen Themen weitermachen ....

  8. #277
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Wirtschaftskrise - Wo geht der "Zug hin" - was denkt Ihr

    Ihr seit im falschen Thread
    Ich kann die Beiträge aktuell nicht verschieben, mache ich dann später.
    Also bitte hier weiterschreiben

  9. #278
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Volksabstimmungen - Zeit für einen UNO-Beschluss?!

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="800063
    [
    Die Juden waren deutsche Staatsbürger (man konnte sie also nicht in "ihr Land" zurückschicken und es lebten 1933 auch nur 500 000 Juden in Deutschland und die Juden haben keine Attentate veranstaltet....auf niemanden. Sie haben auch niemandem den heiligen Krieg erklärt, es waren deutsche Staatsbürger, die Elite der deutschen Intelligenz...führend in Kunst, Kultur und Wissenschaft
    Das ist ja keine Antwort. Denn obwohl das alles so war, war die Abneigung im Volk ja leider überaus deutlich.
    Das wierderum bedeutet: egal, ob die Moslems nun die Elite der deutschen Intelligenz wären oder nicht, ob sie deutscher Staatsbürger wären oder nicht... ob sie Attentate verüben oder nicht... auch in diesem Fall wäre die Abneigung gegenüber den "Fremden" genauso da.

    Das hat eben nichts mit der speziellen Religion zu tun. Es ist dem Angsthasen egal, ob da ein Moslem, ein Jude, ein Asiate oder ein Afrikaner vor einem steht. Er ist ihm fremd, ungeheuer, unsympathisch, eben nicht seinesgleichen.
    Das war ja auch zwischen Katholiken und Protestanten zwischen Bayern und Preußen lange Zeit so.

    Da kann der Moslem machen, was er will. Er wird niemals eine faire Chance haben. Auch der Jude hat ja nur eine Chance, weil mit aller Macht darauf geachtet wird, dass er geschützt wird. Und das ist ja sehr traurig, dass solche Gesetze wie .........leugnung anscheinend nötig sind. Das ist mir durch die Schweizer Abstimmung nun auch bewusst, was ich vor kurzem noch für völlig übertrieben hielt.

  10. #279
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Volksabstimmungen - Zeit für einen UNO-Beschluss?!

    Zitat Zitat von Paddy",p="800062
    Zitat Zitat von messma2008",p="800060
    Denn die Islamisten und die Faschos sind Brüder im Geiste.
    Mal theoretisch angenommen Deine These stimmt. Müssen wir dann deshalb schnellstens auf gleiches Niveau kommen?
    Deine Argumentationslogik verschliesst sich mir.
    Keine Ahnung warum Du die Dinge miteinander vermischt.
    Keiner muss auf das Niveau von Faschisten und/oder religiösen Fanatikern runter um eine demokratische Entscheidung als das zu akzeptieren was sie ist: eine freie Willensbekundung des Volkes.
    In der auch klar definiert war, was dabei rauskommt: ein Satz, nämlich "Der Bau von Minaretten ist verboten", der in die Schweizer Verfassung aufgenommen wird.

    Was bitte ist daran schwammig, was ist an dieser Formulierung Behinderung der Ausübung der Religion?

    Können MuslimInnen echt nur beten, wenn sich als Anbau an einer Moschee auch ein Minarett befindet?
    Ich konnte diese Mindestanforderung in keiner einzigen Koranstelle entdecken.

    Falls ich diese einfach nur überlesen habe, bitte ich Dich, lieber Paddy, um Angabe der Sure.
    Danke.

    Und komm mir nicht damit, dass dergleichen auch nicht in der Bibel zu finden ist.
    Ich kenne einige christliche und buddhisten Gemeinden, deren Begegnungsstätte ein schlichter Raum in einem schlichtem Haus ist.
    Keiner der Gemeindemitglieder fühlt sich in der Ausübung seiner Religion auch nur irgendwie eingeschränkt.


  11. #280
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Volksabstimmungen - Zeit für einen UNO-Beschluss?!

    Zitat Zitat von strike",p="800086
    Zitat Zitat von Paddy",p="800062
    Zitat Zitat von messma2008",p="800060
    Denn die Islamisten und die Faschos sind Brüder im Geiste.
    Mal theoretisch angenommen Deine These stimmt. Müssen wir dann deshalb schnellstens auf gleiches Niveau kommen?
    Deine Argumentationslogik verschliesst sich mir.
    Keine Ahnung warum Du die Dinge miteinander vermischt.
    Keiner muss auf das Niveau von Faschisten und/oder religiösen Fanatikern runter um eine demokratische Entscheidung als das zu akzeptieren was sie ist: eine freie Willensbekundung des Volkes.
    In der auch klar definiert war, was dabei rauskommt: ein Satz, nämlich "Der Bau von Minaretten ist verboten", der in die Schweizer Verfassung aufgenommen wird.

    Was bitte ist daran schwammig, was ist an dieser Formulierung Behinderung der Ausübung der Religion?
    Meine Argumentationslogik kannst (willst) Du nur nicht verstehen. Was Du als saubere demokratische Entscheidung hinstellst, ist nämlich in Wahrheit keine.

    "Um Minarette ging es nur vordergründig", meint die "Frankfurter Rundschau".
    "Nichts zeigt dies deutlicher als ein Satz auf der Website der Volksinitiative. Wörtlich heißt es dort: 'Wer Minarette baut, will hier bleiben.' Genau so ist es. Und man darf den Protagonisten im Umkehrschluss getrost unterstellen: Sie wollen, dass die Muslime gehen. Und wenn man sie schon nicht rausschaffen kann, dann sollen sie wenigstens Bürger zweiter Klasse sein – mit weniger Rechten als Christen."

    http://www.tagesschau.de/inland/pres...chweiz110.html

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 18.11.06, 01:15
  2. Die Zeit
    Von Rene im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.02.05, 12:12
  3. Arbeiten auf Zeit
    Von Lung Peter im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.07.03, 12:03
  4. Wahlempfehlung: Zeit für einen Wechsel
    Von Kheldour im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.09.02, 20:03