Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

Verkaufen eines Apartment in einem Condo - aber wie?

Erstellt von Royalty, 11.07.2016, 07:48 Uhr · 51 Antworten · 3.887 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Royalty

    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    116

    Verkaufen eines Apartment in einem Condo - aber wie?

    Ich weis nicht, ob mein Anliegen hier in diesem Themengebiet richtig untergebracht ist.... wenn nicht, bitte ich die Moderatoren, dieses dann entsprechend zu verschieben.

    Wie Ihr aus meinen anderen Threats ersehen könnt, werde ich dieses Jahr meine Freundin heiraten.

    Das hat zur Folge, das wir ab diesem Zeitpunkt dann in Deutschland zusammen leben wollen. Jetzt stehen wir aber vor folgender Frage: Was tun, mit dem Apartment, welches Sie letztes Jahr gekauft hat.

    Das Apartment ist in einem Condominium und hat im September letzten Jahres 1.200.000 Bath gekostet, welches meine Freundin über eine Bank finanziert hat. Sie zahlt nun 10.000 bath jeden Monat für diese Wohnung ab.

    Das Apartment wird aber wohl auch nie wieder von uns benötigt. Denn wenn wir nach Thailand fliegen, werden wir wohl eher Ihr Eltern besuchen fahren, die da 700 km vom Condo entfernt wohnen.

    Die optimale Lösung wäre nun, das Condo zu verkaufen. Ich hab hier nun einige Internetseiten aufgesucht und gesehen, dass viele Apartments aus Thailand hier in Deutschland übers Internet angeboten werden. Allerdings hat es auch den Anschein, das die Nachfrage nicht besonders groß ist, so dass es schwierig sein wird, dieses aus Deutschland raus aus zu verkaufen.

    Alternative wäre noch eine Vermietung. Aber auch hier sehe ich Schwierigkeiten, denn einfach nur Miete kassieren wird aus meiner Erfahrung heraus auch nicht unbedingt funktionieren. Ich hab selbst hier in Deutschland schon mal vermietet und das war teils sehr unschön und hat auch viel ärger eingebracht.

    Eine 3. alternative wäre noch, zur Bank zu gehen, und zu sagen, dass Sie keinen Job mehr hat (trifft ja dann ab November auch tatsächlich zu) und dann einfach sehen, was die Bank in Thailand daraus macht. Aber das wird meine Freundin wohl nicht wollen!

    Was kann man am besten mit so einem Apartment anstellen? Oder wie werden wir es am schnellsten los?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.235
    ohne juristisch alle Verträge zu kennen, dürfte sie wohl ohne Strafanzeige in Thailand aus der Sache raus kommen, wenn man die Bank auszahlt und das Condo verkauft.

    Die Verträge mit der Bank sehen eine vielzahl von möglichen Klauseln vor, wo sich die Bank vor jeglichem Risiko schützt, und im Fall eines Zwangsverkaufes für einen Apfel und ein Ei, sich hoch die Zeit dafür zusätzlich bezahlen lässt,
    sodass eine prächtige Schadensumme herauskommen könnte;
    kann, muss aber nicht, aber will man das Risiko eingehen,
    lieber die Bank mit all den unterschriebenen Bankgarantien und Obliegenheitspflichten vom Hals haben, also kein Kreditbetrug, - keine Probleme mit der Zukunft.

    Ob sie das Condo überteuert oder nur zu einer Peak-Zeit der Marktpreise gekauft hat, oder ob sich der Markt günstig entwickelt hat, ist alles ungewiss, aber der Bank will man ganz gewiss nicht die Zwangsverwertung überlassen, da sind meist Spezialisten angestellt, die sich auf eigene Rechnung dabei eine goldene Nase verdienen.

    Natürlich sind etwas über 3.000EUR jedes Jahr, ne Stange Geld, aber es ist ja auch erstmal ein Versuch, ob sie sich in der Westkultur überhaupt wohlfühlen kann, was auch erstmal auszutesten wäre, bevor man Zukunftsplanungen macht, die dann nach einigen Monaten, und 5 Monaten Winter und Grau-Himmel-Zeit, in Heimweh und Rückkehrsehnsüchte enden,
    weil ihr Körper aufgrund massiven Dopamin-entzug, (zuwenig Sonne) einfach aus dem Gleichgewicht kommt, und sich auf das Euroklima nicht einstellen kann.

    (manch einer wollte im Dezember seine junge Ehe retten, indem in der ganzen Wohnung solche Lampen aufgestellt waren ...
    Lichttherapie-Lampen im Test gegen die Winterdepression
    aber das wird bei jedem anders verlaufen)

  4. #3
    Avatar von Royalty

    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    116
    Ich hab leider auch keine Ahnung, welcher Vertrag dahinter steckt. Und ne Vertragskopie wird mir wohl auch nicht viel bringen, weil ich mit thailändisch nicht viel Anfangen kann.

    Wir wollen ja kein Ärger mit der Bank. Wir wollen ja eigentlich "verkaufen". Aber ich wüsste jetzt nicht, wie man damit am Besten anfängt.

    Bezüglich deiner letzten Ausführung bzgl. Heimweh und so... es ist richtig, dass die Umstellung nicht einfach sein wird. Das ist mir klar... aber Ihr definitiv auch. Und über ein Besuchervisum hat sie ja schon Einblicke in die Deutsche Kultur geworfen, so dass Sie durchaus beurteilen kann, ob Sie damit klar kommt oder nicht. Aber sicher ist man ja nie und was die Zukunft bringt, werden wir sehen.

    Es ist aber so, dass wir nicht von dem Fall ausgehen, dass es nicht klappt. Wir wollen zusammen bleiben und daher steht das Verkaufen oder Vermieten schon auf dem Plan.

  5. #4
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.341
    Wenn du schon keinen Plan hast wie man ein Apartment verkauft, und deine Freundin offensichtlich auch nicht, dann sehe ich noch ganz andere Probleme auf euch zukommen.

    Das naheliegendste wäre normalersweise, dass deine Freundin die Wohnung auf den einschlägigen thailändischen Websites anbietet. Ansonsten gibt es auch in Thailand Makler.

  6. #5
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.031
    ich würde auch das Condo erstmal zu vemieten versuchen. Es ist ja noch gar nicht sicher, ob Ihr Deutschland auf die Dauer gefällt. Also die monatlichen Raten mal weiter zahlen und drei Jahre abwarten.

    So ein condo ist je nach Ausstattung, Lage und alter, auch eine nette Kapitalanlage, das wirft man nicht einfach unter großem monetären Verlust ab, eine Konstellation die entstehen würde, wollte man jetzt verkaufen und den Vertrag mit der Bank auflösen.

    Weiterzahlen ist ja ne sichere Sache, es verringert die Gesamtschuld bei der Bank und macht dann eine Auflösung auch insgesamt gesehen günstiger.

  7. #6
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Mich wundert etwas,dass Du hier gar keine Angaben/Bilder von dem Condo reinstellst?
    Unter den Membern hier koennten ja eventuell Interessenten sein.
    Du bist doch nicht etwa ein Ghostwriter?

  8. #7
    Avatar von Royalty

    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    116
    Warum wird man hier im Forum sofort als Ghostwriter abgestempelt? Wenn Du meine bisherigen Beiträge siehst, sollte eigentlich klar sein, dass ich hier ein ernstes Anliegen habe.

    Ich weis auch, wie grundsätzlich ein Verkauf von Immobilien von statten geht.... in Deutschland. Besitz selbst eine Immobilie. Aber ich bin nicht groß Thailanderfahren und bis auf einige male Urlaub und meiner Freundin/Verlobten, habe ich nicht soviel Erfahrung mit Mieten/Kaufen von Immobilien.

    Auch der Umgang mit thailändischen Banken ist mir fremd.

    Es ist ja kein Problem, für die Immobilie erstmal weiter zu zahlen. Aber jedem, der selbst Wohnungen besitzt, ist klar, dass diese schon irgendwie bewohnt oder zumindest gepflegt werden müssen, um nicht an Wert zu verlieren. Es stellt sich ja die Frage, was aus der Sicht auch sinnvoll ist. Und hier sehe ich das so, dass 10.000 Bath im Monat für ein Apartment, was leer steht, einfach zuviel sind.

  9. #8
    Avatar von Royalty

    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    116
    Kaufinteressenten können auch gern nach CC Condominium II Conburi googlen.

  10. #9
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    536
    Zitat Zitat von Royalty Beitrag anzeigen
    Eine 3. alternative wäre noch, zur Bank zu gehen, und zu sagen, dass Sie keinen Job mehr hat (trifft ja dann ab November auch tatsächlich zu) und dann einfach sehen, was die Bank in Thailand daraus macht. Aber das wird meine Freundin wohl nicht wollen!
    Diese Variante kann sehr teuer werden . Bei normalen Vertägen erhöht sich der Zins , wenn man nicht zahlen kann stufenweise bis zu einem Maximalzinssatz . Damit kann sich die Schuld innert recht kurzer Zeit drastisch erhöhen , bevor das Condo von der Bank verwertet wird . Am Schluss wird der erzielte Verwertungerlös mit der Schuld verrechnet .

  11. #10
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.031
    ok, royalty. Das Condo ist laut Deinem Verweis auf den Namen, also noch gar nicht gebaut.

    https://www.hipflat.co.th/en/pattaya...-condominium-2

    Und Deine Verlobte zahlt also schon mal an die Bank, die monatliche Rate für ein Condominium Porjekt, das erst noch gebaut werden muss. Sie wurde sicher, wie andere Anleger auch, angelockt von solchen unrealistischen Versprechen wie "garantierte 8% Rendite" hahahahah, ja! Für die Bank latürnich!!!

    Weisst Du, dazu fällt mir nur eins ein, "Jeden Tag steht ein Dummer auf". 1,2 Mille sind zwar ein guter Preis für etwas NEUES, aber die neueren Projekte werden grundsätzlich so über billig und gepfuscht hin-gebaut. Da hätte es etwas älteres, solides, auch getan, aber logisch finanziert die Bank ja ältere Condos nicht vor. Die stecken mit den Bauträgern unter einer Decke. 40% des Preises sind reine Provisionen.

    Wenn Du Schadensbegrenzung betreiben willst, musst Du bedenken, daß Deine Verlobte aus dem Vertrag mit der Bank gar nicht rauskommt, ohne richtig zu bluten. Also heisst es weiter bezahlen und sich halt ab dem Zeitpunkt wenn der Traum Stein geworden ist, daran zu erfreuen!

    Dem steht ja nichts entgegen! Habt ihr ne schöne Bleibe, um die Urlaube in den Wintermonaten dort zu verbringen! Schon mal Hotelkosten gespart. eigentum - - -der Wert verfällt nicht. Sollte es qualitativ gut gebaut sein und über die Jahre gepflegt werden, könnt ihr das immer noch nach 10- 14 Jahren Eigennutzung, eventuell sogar ohne Verlust, weiter verkaufen!

    Ich würde das ganze positiv sehen, als eine Art "Sparbüchse"!!! Sehe es mal so. Dann ist das echte Schadens-begrenzung.

    Aus dem Vertrag raus kommen wollen ist wie sich selbst ins Knie schiessen.

    Wegen Job-aufgabe erhält sie noch lange nicht das Recht, zu verkaufen. Da werden so immens hohe Strafzahlungen fällig, daß es billiger ist, die Raten schön weiter ab zu stottern. Bleibt immerhin ein Wohneigentum, Inflations-sicher, als Gewinn erhalten.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Sms in Thaischrift versenden aber wie?
    Von Hausmeischda im Forum Computer-Board
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.10.11, 16:10
  3. eine Kakerlake in einem von 1000 Bussen
    Von socky7 im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.11.08, 15:57