Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Unternehmensgründung in Thailand

Erstellt von Philip, 20.10.2009, 11:32 Uhr · 32 Antworten · 3.050 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696

    Unternehmensgründung in Thailand

    Ich plane für März/April 2010 eine Unternehmensgründung (Export) in Thailand. Sicherlich werde ich vorher noch Kontakt mit der Deutsch-Thailändischen Handelskammer aufnehmen.

    Meine Grundidee ist Waren in Thailand zu kaufen und in D, NL und B zu verkaufen bzw. zu gebrauchen.
    Grundkonzept A:
    EK-Preis beim Hersteller 100,- Euro, + Fracht + Zoll + Steuern, VK-Preis 1.000,- Euro.
    Grundkonzept B:
    Einkauf durch eigenes Unternehmen (Eigentümer/Geschäftsführer ist Sohn von Ehefrau) in Thailand und Export nach Deutschland.
    EK-Preis beim Hersteller 100,- Euro. Der VK-Preis nach Deutschland über "mein" Unternehmen in Thailand kann nun z.B. von 200,- Euro bis 900,- Euro variiert werden.
    Mein Ziel ist es, den Gewinn dorthin zu verlagern, wo es steuerlich am günstigsten ist.

    Wer kann hierzu Tipps geben?
    Macht es Sinn ein eigenes Unternehmen einzufügen?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Unternehmensgründung in Thailand

    Frederik, das macht sogar absolut Sinn.

    Der Einkaufspreis Deiner deutschen Firma muss natürlich immer flexibel bleiben, ist ein zu versteuernder Gewinn zu erwarten muss er natürlich höher angesetzt werden.

    Wir machen das in der Werbebranche auch nicht anders, die Leistungen nach Deutschland werden zu dem Preis verkauft, der dort zu einer Steueroptimierung führt. Sehr viele meiner deutschen Geschäftspartner haben hier in der ZEC-Zone ein (leerstehendes, oder maximal mit einer Person besetztes) Büro über eine spanische GmbH, über welches sie Leistungen kaufen, um die Gewinne hier versteuern zu können.

  4. #3
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Unternehmensgründung in Thailand

    Ich habe zwar kein Buisness TH-D aber wie Thaimax schrieb, wenn wuerde ich auch zusehen das der Betrieb hier in D moeglichst am Existenzminimum ( steuerrechtlich gesehen ) faehrt.
    Ich kenne mich da nicht so aus, hatte aber auch schon drueber nachgedacht - wenn man z.B noch ein Repraesentationsbuero in TH hat ( bekommt man recht einfach ne Zulassung ) inwieweit man das (steuerlich absetzbar ) Gelder vom deutschem Betrieb da rueber schieben kann, vielleicht auch ne Variante hier den Fiskus nicht alles in den Hals zu schmeissen
    Also Eigentuemer des Betriebes drueben der dir die Waren verkauft der Sohn und du hast noch ein Buero selber drueben -willst angeblich Waren, Dienstleistungen von D nach TH vertickern und willst den Markt sondieren.

  5. #4
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Unternehmensgründung in Thailand

    Zitat Zitat von Thaimax",p="786254
    Frederik, das macht sogar absolut Sinn.

    Der Einkaufspreis Deiner deutschen Firma muss natürlich immer flexibel bleiben, ist ein zu versteuernder Gewinn zu erwarten muss er natürlich höher angesetzt werden.

    Wir machen das in der Werbebranche auch nicht anders, die Leistungen nach Deutschland werden zu dem Preis verkauft, der dort zu einer Steueroptimierung führt. Sehr viele meiner deutschen Geschäftspartner haben hier in der ZEC-Zone ein (leerstehendes, oder maximal mit einer Person besetztes) Büro über eine spanische GmbH, über welches sie Leistungen kaufen, um die Gewinne hier versteuern zu können.
    Das mag ja durchaus in der WErbebranche funktionieren, aber bei Waren und einer Betriebsprüfung dann für den gleichen Artikel einmal 150 und einmal 500 Euro bezahlen ist kaum glaubhaft zu vermitteln.

  6. #5
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Unternehmensgründung in Thailand

    Zitat Zitat von franky_23",p="786263
    Zitat Zitat von Thaimax",p="786254
    Frederik, das macht sogar absolut Sinn.

    Der Einkaufspreis Deiner deutschen Firma muss natürlich immer flexibel bleiben, ist ein zu versteuernder Gewinn zu erwarten muss er natürlich höher angesetzt werden.

    Wir machen das in der Werbebranche auch nicht anders, die Leistungen nach Deutschland werden zu dem Preis verkauft, der dort zu einer Steueroptimierung führt. Sehr viele meiner deutschen Geschäftspartner haben hier in der ZEC-Zone ein (leerstehendes, oder maximal mit einer Person besetztes) Büro über eine spanische GmbH, über welches sie Leistungen kaufen, um die Gewinne hier versteuern zu können.
    Das mag ja durchaus in der WErbebranche funktionieren, aber bei Waren und einer Betriebsprüfung dann für den gleichen Artikel einmal 150 und einmal 500 Euro bezahlen ist kaum glaubhaft zu vermitteln.
    Da sollte man die Phantasie der Ausführenden nicht unterschätzen ;-D

  7. #6
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696

    Re: Unternehmensgründung in Thailand

    Das ist schon klar, dass die EK-Preise für einen Artikel keinen jojo-effekt haben, sondern von Anfang an schon erhöht sind.

    Dies sind meine nächsten Gedanken:
    Die Waren kaufe ich selber ein. Sind somit die Flüge und die Hotels steuerlich absetzbar?
    Meine zwei bis drei 400,- Euro Kräfte (Thaimassage) werden jedes Jahr zur Fortbildung ins WatPo fliegen. Ist der Heimatbesuch bzw. die Dienstreise von der Steuer absetzbar?

    Anmerkung: Der Hauptumsatz hat mit Thailand nichts zu tun. Steuern werde ich somit schon genug entrichten.

  8. #7
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Unternehmensgründung in Thailand

    Zitat Zitat von Frederik",p="786269
    Das ist schon klar, dass die EK-Preise für einen Artikel keinen jojo-effekt haben, sondern von Anfang an schon erhöht sind.

    Dies sind meine nächsten Gedanken:
    Die Waren kaufe ich selber ein. Sind somit die Flüge und die Hotels steuerlich absetzbar?
    Meine zwei bis drei 400,- Euro Kräfte (Thaimassage) werden jedes Jahr zur Fortbildung ins WatPo fliegen. Ist der Heimatbesuch bzw. die Dienstreise von der Steuer absetzbar?
    Ich kann zumindestens keinen Grund erkennen, wieso sie nicht absetzbar sein sollten. Definitiv sagen kann ich Dir das natürlich nicht, dazu mangelt es mir an Wissen das deutsche Steuerrecht betreffend.

    Und wenn sie nicht absetzbar wären, who cares?? Dann stellst Du einfach höhere Rechnungen für die Waren an die deutsche Firma...

  9. #8
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696

    Re: Unternehmensgründung in Thailand

    Als ehemaliger Staatsdiener denke ich auch aus deren Sicht:

    Thailänderinnen, Dienstreise nach Thailand?, da ist doch was faul, erkennen wir nicht an oder nur zu 50%.

    Okay, mit 50% wäre ich auch zufrieden.

  10. #9
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Unternehmensgründung in Thailand

    Zitat Zitat von Frederik",p="786271

    Okay, mit 50% wäre ich auch zufrieden.
    Wieso? ;-D

    (ne, schon klar)

  11. #10
    Avatar von schimi

    Registriert seit
    28.10.2007
    Beiträge
    2.257

    Re: Unternehmensgründung in Thailand

    ich frage mich nur, was aus Thailand läßt sich hier gut verkaufen?
    Der billige Plunder kommt sowieso günstiger aus China und Vietnam und Hochwertiges was hier gekauft wird?

    Ich wüßte jetzt nur Reis und Scampis die wir in Massen aus Thailand beziehen.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte