Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910
Ergebnis 91 bis 100 von 100

Staatliche Gegen-Petition

Erstellt von waanjai_2, 08.08.2009, 21:17 Uhr · 99 Antworten · 2.924 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Staatliche Gegen-Petition

    Zitat Zitat von Silom",p="763076
    Ehrlich gesagt, kann keiner beurteilen wieviel Kartons tatsächlich getragen werden und wieviel Stimmen je Karton beinhalten.

    Als neutraler Beobachter finde ich die paar Millionen nicht irrelevant im Vergleich zum letzten Jahr mit den paar 100.000 (echten) Thais.
    Jede Petition muesste 3 Seiten umfassen, lass die mal nur 3 Gramm wiegen - x 6 Millionen

    .. Die bei A4 ueblicherweise Verwendung findende Papierqualitaet hat 80 Gr./m², somit wiegt ein A4 (1⁄16 von einem m²) 5 Gr. folglich sind 3 Seiten schon mal 15 Gr.


    ...oder benutzen die unsichtbares Aether-Papier?

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Staatliche Gegen-Petition

    Die staatliche Gegen-Peition soll jetzt unbegrenzt weiter laufen.
    Man habe in nur einer Woche 5 Millionen neue Unterschriften gewinnen können. Da muß es ja richtige Drängeleien bei den Behörden gegeben haben.

    http://thaipoliticalprisoners.wordpr...ion-in-a-week/

    Inzwischen ist auch bekannt, dass der derzeitige Prüfungsaprozess mehrere Monate dauern wird. So Abhisit heute:
    Mindestens 60 Tage bräuchte halt das Justiz-Ministerium allein für jede Petition. Nun wären da aber auch so schrecklich viele Unterschriften drauf.

    "Mr Abhisit said it would normally take about 60 days for the Justice MInistry to review a petition, but it could take a lot longer in this case. It was a complex issue and a large group of people had purportedly signed the petition, he said."
    Jetzt müssen wahrscheinlich diese Millionen von Unterschrifts-Leistern alle angeschrieben werden, um zu ermitteln, ob die auch wirklich hätten unterschreiben wollen oder unterschrieben hätten. Das Verfahren kennen die deutschen Farangs ja von der Deutschen Botschaft in Bangkok: Nennt sich dort "Legalisierung"

    Und als gelernter Politiker fügte er hinzu:
    "I promise that the government will not do anything to obstruct or buy time on this issue," Mr Abhisit told reporters. Wer könnte bloß auf so etwas kommen

    Auf jeden Fall üben sich jetzt die Regierungsverantwortlichen in der hohen Kunst des Weiterreichens von "heißen Kartoffeln".

    Hier sind die bereits angedachten Spielchen näher beschrieben:

    http://www.bangkokpost.com/news/poli...nt-to-the-govt

    Alles im Allen wird diese Posse das Vertrauen in die Regierung bei der Mehrheit der Bevölkerung deutlich stärken.

  4. #93
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Staatliche Gegen-Petition

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="763693

    Alles im Allen wird diese Posse das Vertrauen in die Regierung bei der Mehrheit der Bevölkerung deutlich stärken.
    denke ich nicht, weil hier viele das ganze einfach als "Game" bezeichnen. Da ist lediglich der harte Isaan-Kern, der noch hinter Thaksin steht.

    Man sollte die heisse Kartoffel nur 2-3 Jahre abkühlen lassen, nach der nächsten Wahl, könnte die Petition dann an den Prem weitergereicht werden.

    Wenn nun 20 Mill. Gegen-Unterschriften vorliegen - was dann?
    Entscheidet hier auch die Mehrheit?

    Da muß es ja richtige Drängeleien bei den Behörden gegeben haben.
    ähnlich bei der Demo, wo scheinbar 5 Millionen Rothemden noch schnell die Unterschrift abgegeben haben - vorher war es ja nur etwas über 1 Mill. :-)

  5. #94
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Staatliche Gegen-Petition

    Zitat Zitat von Bukeo",p="763868
    ...
    Wenn nun 20 Mill. Gegen-Unterschriften vorliegen - was dann?
    Entscheidet hier auch die Mehrheit? ...
    Klar, denn dies wäre ein deutliches Votum ( vorausgesetzt, dass es sich nicht um das Ergebnis einer "nordkoreanischen Willensbildung" handelt).
    Nur "Wenn" "Falls" und "hätte" helfen eben nicht.

    Abhisit hat das grosse Problem, dass er den offensichtlichen Makel seiner Machtergreifung nicht los wird: er ist nicht vom Volk gewählt, es ist und bleibt ein anrüchiger Coup.
    Mögen seine Absichten noch so integer und was weiss ich sein: er ist kein wirklich legitimierter Premier.
    Punkt.
    Eine Wahl, die ihn wirklich in seinem Amt bestätigt wird da für Klarheit sorgen.
    Hoffentlich bald.
    Falls er diese Legitimation wirklich will.
    Und dann kann er auch anders argumentieren, auftreten und agieren.

    Schade, dass er da nicht allein draufkommt :-(

  6. #95
    Avatar von titiwas

    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    822

    Re: Staatliche Gegen-Petition

    Strike, ich denke, da ist er schon drauf gekommen. Und noch mehr denke ich, die, die ihn seinerzeit auf diesen Posten gehievt haben sind auch drauf gekommen.

    Nehmen wir mal an, es wird neu gewählt und er gewinnt. Dann könnte er viel selbstbewusster und bestimmender auftreten. Das dürfte aber kaum im Sinne seiner jetzigen Gönner sein.
    Wenn er die Wahl verlieren würde wäre das noch weniger in deren Sinne. Also versucht man Zeit zu gewinnen und möglichst alles so zu lassen wie es ist.

  7. #96
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Staatliche Gegen-Petition

    Zitat Zitat von strike",p="763872

    Abhisit hat das grosse Problem, dass er den offensichtlichen Makel seiner Machtergreifung nicht los wird: er ist nicht vom Volk gewählt, es ist und bleibt ein anrüchiger Coup.
    sein grösstes Problem ist, das die Leute leider Demokratie nicht verstehen.
    Der PM wird nie vom Volk gewählt, lediglich die Parteien - mit wem diese dann koalieren ist Sache der Parteien - nicht des Volkes.
    Die Rothemden würden auch eine Wiederholdung nicht verstehen, wenn z.B. bei einer neuen Wahl die PT gewinnt, sich aber die gleiche Koalition wieder ausgeht und Abhisit wieder PM wird.

  8. #97
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Staatliche Gegen-Petition

    Zitat Zitat von Bukeo",p="763883
    sein grösstes Problem ist, das die Leute leider Demokratie nicht verstehen. Der PM wird nie vom Volk gewählt, lediglich die Parteien - mit wem diese dann koalieren ist Sache der Parteien - nicht des Volkes. Die Rothemden würden auch eine Wiederholdung nicht verstehen, wenn z.B. bei einer neuen Wahl die PT gewinnt, sich aber die gleiche Koalition wieder ausgeht und Abhisit wieder PM wird.
    Wie lange willst Du denn hier noch versuchen, den Lesern etwas vorzugaukeln? Von wegen die fehlende Legitimation vom Wähler sei gerade das Wesensmerkmal repräsentativer Demokratien.

    Klar, in repräsentativen Demokratien wird der Regierungschef nicht - wie etwa in einer direkten Demokratie - vom Volk bestimmt, sondern von den gewählten Vertretern im Parlament (den Repräsentanten).
    Erhält die Partei, die den Regierungschef stellt, auch die Mehrheit bei der Wahl, dann gilt dieser Regierungschef als mit dem "Mandat des Wählers" ausgestattet.

    Kommt jedoch durch Abgeordneten-Käufe, Überläufern etc. zu einer "Koalition der Verlierer", dann können in einem Mehrparteiensystem auch Wahlverlierer noch den Job des Regierungschefs erkaufen. Sind die dann an Legitimation durch den Wähler interessiert, dann gibt es so schnell wie möglich Neuwahlen, um eben das neue Regierungsbündnis vom Volke absegnen zu lassen.

  9. #98
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Staatliche Gegen-Petition

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="763928

    Kommt jedoch durch Abgeordneten-Käufe, Überläufern etc. zu einer "Koalition der Verlierer", dann können in einem Mehrparteiensystem auch Wahlverlierer noch den Job des Regierungschefs erkaufen. Sind die dann an Legitimation durch den Wähler interessiert, dann gibt es so schnell wie möglich Neuwahlen, um eben das neue Regierungsbündnis vom Volke absegnen zu lassen.
    sehe ich anders, gab auch in der EU Fälle, wo der 2. und 3. eine Koalition bildeten und den BK stellten - normaler, demokratischer Vorgang. Erfordert keine Neuwahlen...
    Bei uns wird dann halt um Ministerposten geschachert.

  10. #99
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Staatliche Gegen-Petition

    Hier gibt es noch weitere Details über die staatliche Gegen-Petition:

    http://thaipoliticalprisoners.wordpr...to-the-misled/

    Ein Satz aus einem Beitrag in der Bangkok Post beschreibt sehr schön, wie dolle doch die Gegen-Petition war.

    For weeks, provincial governors, especially those in the North and Northeast, have been preoccupied with the barely-productive [highlight=yellow:8e9251e498]undertaking of coercing villagers to sign their names to the counter petition[/highlight:8e9251e498].

    Irgendwann kommt halt mal die Wahrheit zum Vorschein.

  11. #100
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Staatliche Gegen-Petition

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="764884

    Irgendwann kommt halt mal die Wahrheit zum Vorschein.
    ja, richtig, jetzt wird man bei der Überprüfung der Rothemden-Petition erstmal sehen, ob alles korrekt abgelaufen ist.

Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910

Ähnliche Themen

  1. Online Petition gegen Steinigung von S. Mohammadi im Iran
    Von tomtom24 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.07.10, 17:54
  2. Yabah in staatliche Hände ?
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.03, 06:53