Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 72

so ist das halt, in einer Diktatur

Erstellt von J-M-F, 28.07.2010, 08:24 Uhr · 71 Antworten · 6.046 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    so ist das halt, in einer Diktatur

    Thais protest against UNESCO temple listing - Monsters and Critics

    es herrscht der ausnahmezustand! es wird aber weder einer verhaftet, noch werden (wie bei missgünstigen demos unter abhisit üblich) welche erschossen

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776
    Aphisit boykottiert die Unesco.

    Bangkok Post : PM firm on temple plan

    Kann jeder seine eigene Meinung bilden.

  4. #3
    Avatar von Extranjero

    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    198
    Zitat Zitat von J-M-F Beitrag anzeigen
    Thais protest against UNESCO temple listing - Monsters and Critics

    es herrscht der ausnahmezustand! es wird aber weder einer verhaftet, noch werden (wie bei missgünstigen demos unter abhisit üblich) welche erschossen
    Kannst du deine weltfremde Propaganda nicht mal bleiben lassen.
    Fuer diese ach so inhumanen Erschiessungen hat Thailand kurz danach mit ueberwaeltigender Mehrheit der UNO den Vorsitz der Menschenrechtskonvention bekommen. Das sagt wohl alles wie viel deine Propaganda wert ist.

    Warum sollte man ausserdem nicht eine Demo befuerworten die sich fuer die Einhaltung der Grenzen einsetzt? Wirst wenige in Thailand finden, ich wuerde mal sagen eher gar keinen, der den Khmer den Tempel abtreten will.

    Jeder Premier der das akzeptieren wuerde, egal ob der nun Abhisit oder King Kong heisst waere totsicher am naechsten Tag nicht mehr im Amt. Im uebrigen gehts dabei um eine ganze Menge Oel und Gas.

  5. #4
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Extranjero Beitrag anzeigen
    Warum sollte man ausserdem nicht eine Demo befuerworten ....
    Befuerworten kann man vieles, Extranjero.
    Hier ging es aber eher nicht um die Motivation, sondern um die Frage, wieso das Ausnahmerecht - nach dem ja bereits Menschen wegen Vertsosses gegen das Versammlungsverbot verurteilt wurden - in diesem Fall nicht greift.
    Fuer mich ist die Frage allerdings schon lange beantwortet: Double Standards eben.
    Wie gehabt.
    Warum sollte dies die Regierung jetzt auch auf einmal aendern?
    Funktioniert doch.
    Aber es hat eben noch nicht jeder meine Gelassenheit.
    Oder aber die gelbe Brille auf.


  6. #5
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776
    Zitat Zitat von Extranjero Beitrag anzeigen
    ...
    Warum sollte man ausserdem nicht eine Demo befuerworten die sich fuer die Einhaltung der Grenzen einsetzt? Wirst wenige in Thailand finden, ich wuerde mal sagen eher gar keinen, der den Khmer den Tempel abtreten will.

    ...
    Sepp, die Kirche bitte im Dorfe lassen.

    Siam (Thailand) und Frankreich einigten sich 1904 über den Grenzverlauf. Ist es für dich legitim seine eigenen Wünsche und Anträge (Verträge) anzufechten?
    100 Jahre wurde die Grenzverläufe akzeptiert. Als plötzlich materieller Nutzen auftauchte, wird urplötzlich die Grenze angefochten. TiT

  7. #6
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Und hier noch ein Bericht aus neutraler Sicht:
    Abhisit meets PAD leaders over Preah Vihear | Asian Correspondent

  8. #7
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Propaganda ist das richtige Wort.
    Die gab es schon immer, und meist machen das die Regierungen selbst. Und das ist wirklich sehr sehr billig
    Warum? Eigentlich ganz einfach, um die Aufmerksamkeit der ferhetzten Bevölkerung
    auf etwas zu verschieben mit dem man sie wieder einigen kann, bei Erfolg somit als Retter (die Regierung)
    der Nation da steht und auch im Amt bleibt.
    Extranjero du bist so etwas von einseitig und blauäugig (auch rosarote Brille genannt) das gibts fast gar nicht.
    Von da her wird dieses Thema egal von welcher Seite je nach Bedarf auch wieder belebt. Dieses Gebiet ist
    nunmal vor fast 50 Jahre Kambodscha zugesprochen worden und Ende. Oder sollten wir Ostpreusen wieder
    zurückholen in das "Deutsche Reich" das ist lachhaft und entbindet jeder Grundlage. Ein Staat geht Verträge ein
    und wenn es nicht ein Bannanenstaat ist hält er sich auch daran. Die Frage ist jetzt natürlich ist Thailand so ein Staat
    und wer hat dieses Thema so hochgebracht. Nur wen ich Global bestehen will und in der UNO, ASEAN und anderen Bündnissen
    mit mischen will dann sollte das Wort und die Unterschrift selbst nach 50 Jahren eines Staates noch Bestand haben.
    Und hier sollte Thailand vielleicht etwas umdenken, sie denken sie sind die Größten na gut zwischen Phuket und Chang Mai
    mag das stimmen aber dann sieht es sehr schlecht aus, nur glauben sie das noch nicht. Noch dazu da dieser Konflikt
    alles andere als Regional ist, da der Grenzvelauf von dem Inntenationalen Gerichtshof 1962 in Den Haag festgelegt wurde.
    Also was denkst du, sollten wir auch ein paar Polen und Russen erschießen weil wir unsere alten Grenzen zurück haben wollen.
    So wie ich die kenne würdest du jemanden der die alten deutschen Grenzen zurück haben will als .... bezeichnen und
    und Ellenlange beiträge schreiben, wenn das gleiche jemand in Thailand verfolgt ist das alles ok, stellt sich mir schon wieder
    eine Frage "Warum"????
    Denke einfach nur einmal nicht mit deinem angeeigneten Thai-Verstand sonder mit einem gesunden Menschenverstand den du sicher hast,
    so wirst du sehr viel klarer sehen und vergiss nicht Thailand meint es zwar oft aber sie sind nicht alleine auf der Welt und sie sind auch nicht
    die Krone der Schöpfung.

  9. #8
    Avatar von Extranjero

    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    198
    Zitat Zitat von Silom Beitrag anzeigen
    Sepp, die Kirche bitte im Dorfe lassen.

    Siam (Thailand) und Frankreich einigten sich 1904 über den Grenzverlauf. Ist es für dich legitim seine eigenen Wünsche und Anträge (Verträge) anzufechten?
    100 Jahre wurde die Grenzverläufe akzeptiert. Als plötzlich materieller Nutzen auftauchte, wird urplötzlich die Grenze angefochten. TiT
    Moment. Wenn du dir die Vertraege Frankreich/Thailand ansiehst dann gehoert der Tempel halt zu Thailand. Zumindest wenn man den Vertragstext liest, denn da steht dass die Wasserscheide die Grenze bildet und danach liegt der Tempel eindeutig auf thailaendischem Gebiet. Das Problem ist doch erst aufgetaucht als die Unesco den Tempel einseitig Kambodscha zugesprochebn hat. Thailand hat das nie akzeptiert gehabt.

    Die Kambodschaner koennen ja eh nur etwas mit dem Tempel im Alleingang anfangen wenn sie eine Seilbahn hochbauen. Denn betreten laesst er sich von Khmerseite aus halt nicht, da ist ein Steilhang ala Matterhorn. Man wird sich also irgendwann mit den Thais arangieren muessen oder ganz leer ausgehen.

    In Wahrheit geht es beiden aber doch um etwas ganz anderes. Naemlich den Grenzverlauf im Golf, und der ist halt viel unklarer. Genau das Gebiet das beide beanspruchen ist reich an Oel und Gas. Da sind Milliardeneurobetraege im Meeresgrund. Darum gehts hier!
    Und das gibt keiner freiwillig ab.

    Im uebrigen, der Ausnahmezustand gab es recht lang als die Roten demonstrierten ohne dass was passiert waere. Verwechselt mal nicht eine Demo mit teroristischen Akten wie Bomben auf Banken werfen, Granaten auf Menschen schiessen oder Einkaufscenter anzuenden. Doppelstandard ist doch wenn man das in einen Topf wirft.

    Die Kacke ist vorbei, und das aktuell ganz regulaere Politik die man in der Tat gelassen sehen sollte.

  10. #9
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von Extranjero Beitrag anzeigen
    Warum sollte man ausserdem nicht eine Demo befuerworten die sich fuer die Einhaltung der Grenzen einsetzt? Wirst wenige in Thailand finden, ich wuerde mal sagen eher gar keinen, der den Khmer den Tempel abtreten will.
    gibt es gesetze zum ausnahmezustand oder nicht? man befürwortet also eine demo die gegen gesetzte verstößt in einer situation die man selbst herbeigeführt hat.

    aha, kann man nur sagen, diese regierung sollte man nicht ernst nehmen

    weiterhinn sollte man sagen das die regierung nicht gleich thailand ist. vielleicht hat sich die uno ja auch deswegen für thailand entschieden, weil sie gesehen haben das die bevölkerung etwas tut

    Zitat Zitat von Extranjero Beitrag anzeigen
    Die Kacke ist vorbei, und das aktuell ganz regulaere Politik die man in der Tat gelassen sehen sollte.
    das hätten die verantwortlichen gerne um zb. der parteiauflösung (die nun schon seit jahrer verschleppt wird) der demokratten zu entgehen.

    das wird diesmal wohl nicht funktionieren und währe mal ein wirklicher fortschritt

  11. #10
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477
    @extranjero, da ist wieder ne menge falschinfo von dir drin. Der Weltgerichtshof hatte in den 60er jahren den Tempel den Khmer zugesprochen. Hat mit dem UNESCO-Antrag nichts zu tun. Aber danach waren die Gelbhemden am hetzen, der damalige Aussenminister wollte den Tempel als Eigentum der Khmers anerkennen. Er musste gehen. Der Tempel ist und bleibt Khmer.
    Bitte beim eigentlichen Thema bleiben.
    Danke.
    Entfernt.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?
    Von kcwknarf im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 27.09.16, 13:31
  2. Eine Diktatur sieht ROT
    Von Labyrinthfisch im Forum Thailand News
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 13.04.09, 18:59
  3. Dann schreibt der Indianer halt auch mal..
    Von im Forum Literarisches
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.02.09, 14:17
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.01.05, 17:16
  5. Hundethema nun halt hier
    Von tischtuch im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.10.03, 16:26