Ergebnis 1 bis 10 von 10

Saat des Friedens....

Erstellt von Labyrinthfisch, 03.05.2009, 21:32 Uhr · 9 Antworten · 710 Aufrufe

  1. #1
    Labyrinthfisch
    Avatar von Labyrinthfisch

    Saat des Friedens....

    heißt ein Buch von Sulak Sivaraksa.
    Darin erhellt er das System der Elite und deren Folgen.
    Er erklärt wie es dazu kommen konnte und warum.
    Nun, ich halte nichts von Vergleichen mit dem 3.Reich, weil, sie hinken.
    Und doch, trotzdem, dann soll es nun hinken:
    Der Umgang mit Intellektuellen die meistens nicht in den Kram passen und den Zorn des Volkes heraufbeschwören, sowie das Gewissen und den Anstand des Volkes nähren könnten.
    Es ist dieser Umgang mit diesen Menschen die ein System, das System auszeichnen.
    Das eine Nationalsozialistisch, direkt in der lingualen Nennung, das andere als Demokratie genannt und doch nicht wahr, dicht an dem was viel mit National und so wenig mit Demokratie gemein hat.
    Da hilft auch die Nennung: Ein anderer Kulturkreis, ist Asien...., nur noch dazu, das Absurde und Opportunistische des Systems, im Umgang mit Menschen außerhalb dieser Elite, zu Kennzeichnen.
    http://www.schoenes-thailand.de/news...r-gittern.html

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von

    Re: Saat des Friedens....

    Ueber "schoenes Thailand" haben wir nun genuegend diskutiert.
    Links von dieser Propagandaseite werden hier nicht akzeptiert. Wann kapierst du das mal?

  4. #3
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Saat des Friedens....

    Zitat Zitat von Extranjero",p="720418
    Ueber "schoenes Thailand" haben wir nun genuegend diskutiert. Links von dieser Propagandaseite werden hier nicht akzeptiert. Wann kapierst du das mal?
    Wer sagt das? Wer steht hinter dem Plural? Irgendeine Augsburger Ortsgruppe von xyz?
    Welchen Sinn macht es, Quellen als solche abzulehnen, wenn nur im Vergleich der Quellen deutlich wird, wer irrt?
    Früher gab es einmal Zeiten in D, da hat man den Bayern-Kurier oder Die Welt grundsätzlich abgelehnt. Was für ein Blödsinn, als könnten nicht auch aus rechten Ecken neue Nachrichten kommen.

  5. #4
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Saat des Friedens....

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="720420
    Zitat Zitat von Extranjero",p="720418
    Ueber "schoenes Thailand" haben wir nun genuegend diskutiert. Links von dieser Propagandaseite werden hier nicht akzeptiert. Wann kapierst du das mal?
    Wer sagt das? Wer steht hinter dem Plural? Irgendeine Augsburger Ortsgruppe von xyz?
    Welchen Sinn macht es, Quellen als solche abzulehnen, wenn nur im Vergleich der Quellen deutlich wird, wer irrt?
    Früher gab es einmal Zeiten in D, da hat man den Bayern-Kurier oder Die Welt grundsätzlich abgelehnt. Was für ein Blödsinn, als könnten nicht auch aus rechten Ecken neue Nachrichten kommen.

    Welchen Sinn macht es, bewusst Faelschungen vereoffentlichende, ueberfuehrte Mitpostern und den von ihm propagierten Organen, Webseiten, Publikationen etc. ueberhaupt Glauben, ja ein Ohr zu schenken?


    Warum nicht immer und immer wieder den unbedarften Leser davor warnen!?


    Zum angesprochenen Buch:

    Der buddhistischen Psychologie zufolge trägt jeder von uns viele verschiedene Samen in sich - ein Potential, das sich von Zeit zu Zeit in Form von Handlungen und Gefühlen manifestiert: Liebe, Wut, Mitgefühl, Habgier usw. Welche Samen aufgehen, hängt davon ab, wie wir leben. Manche Menschen bezweifeln, daß ein einzelner Einfluß auf die Gesellschaft haben kann. Aber jeder ist ein Same für die ganze Gesellschaft. Was können wir tun, damit die Saat des Friedens keimt? Wie können wir die Gesellschaft transformieren?
    Am Beispiel seines eigenen Landes, Thailand, macht der Autor deutlich, woran moderne Gesellschaften kranken, in denen materieller Wohlstand das Maß aller Dinge ist.

    Sulak Shivarasa ist ein "alter Gesellschaftskritiker" aehnlich wie Bikkhu Buddhadasa klagt er immer wieder unter buddhistisch aber auch konservativ anmutenden gesichtspunkten den "Verfall der (thailaendischen) Gesellschaft" an.

    Und weist immer wieder auf den "Verfall der Moral" und buddhistischer Werte auf die Wendung hin zum Materiellen!

    Nun ist die Globalisierung in erster Linie davon gepraegt, durch internationalen Handel verursacht.

    Ich wage mal anzuzweifeln das in der heutigen Gesellschaft "Materialismus und Wohlstand das Mass aller Dinge sei"!

    Faengt mal mit der Definition "heutige Gesellschaft" an - wer ist das?

    Was ist global gesehen Wohlstand?

    Warum sollte das verwerflich sein, bringt doch ein gewisser Wohlstand auch Infrastruktur, Sicherung einer medizinischen Versorgung, soziale-steuerfinanzierte Sicherheitsnetze u.v.a.m erst mit sich!

    Die Frage ist Heute, wie geht Mensch damit um, wie kann er die neuen Herausforderungen des "Konsumrausches" meistern ohne Opfer zu werden?

    Hier sind Lehren wie der Buddhismus gefragt, wie koenen diese Lehren angewandtwerden ohne abstossend mit dem "erhobenen Zeigefinger" zu drohen?

    Auch hier sehe ich Probleme, d.h. eine Aufforderung an die "Schutzgeister" der"Heilslehre" sich auch zu reformieren, viles ist zo verknorxt, verhaertet, verharzt das es auch einmal eines Grossreinemachesn und Uberdenkens bedaf - ganz im besonderen die knorrige orthodoxe Auslegung des Theravada Buddhismus in Thailand durch die etablierten Institutionen- das Allein spricht ja schon gegen die Idee der Heilslehre!

    So mit"Konsum", "Materialismus", verteufeln geht nicht, verjagen auch nicht, da Konsum eine wichtige Triebfeder des kapitalistischen Systems, der globalen Gesellschaft, wie "freier Marktwirschaft" darstellt.

    Also wie kann ein ethischer Umgang, ein fuer alle vertraeglicher Konsum angegangen werden?

    Zu Verallgemeinern halte ich auch an dieser Stelle fuer den falsch erhobenen Zeigefinger!


    Gerade in juengster Vergangenheit sind einige neue Lehren am Bankenhorizont explodiert, viele haben sich "ueberfinanziert", tot - geliehen oder wurden durch dasSstem sogar noch dazu couragiert.

    Nun sind "Reformen" im Gespraech...

    Die Spanne "Verlierer" zu "Gewinner" wird immer gleich bleiben, die Aufgabe ist immer noch die gleiche alte, "wie geht der Verlierer damit um und wie sollte sich der Gewinner verhalten?

    Uach paralellen zwischen "armen Gesellschaften", "den kolonialen Ausbeutern", den "Industriestaaten" und deren "Schuld" gegenueber unterentwickelten Staaten halte ich ebenfalls fuer die falsche Loesung!

    Da hier objektiv kein wirklich "Schuldiger" gefunden werden kann!


    Ausbeutung, wer beutet wen, oder was aus?

    Umweltfragen in der 3.Welt?

    Oder: Die industriestaaten machen 20% der Bevoelkerung aus, verbrauchen aber 60% der Eniergie... mit welcher Gleichung darf das aufgerechnet werden, damit das es generell in der Heimt dieser "Industriestaaten" klimatisch schon ganz adere Umstaende aufweist, das z.B. fuer den Lebensunterhalt weit groessere Anstrengungen, besonders halt auch Energie noetig ist, als z.B. in tropischen und subtropischen Laendern.

    Die unendliche, ewige Gospel von der "Freiheit", der "Gleichheit" und von der "Gerechtigkeit"?

    Gehoert mindestesn vorerst weiterhin ins Reich der Fabeln und der Fantasien!

    Bis dahin ist und bleibt, so befuerchte ich, in erster Linie jeder sich selbst ueberlassen - Amen!

    Wer will schon freiwillig teilen?

    Wenn, dann was ist dazu notwendig?

  6. #5
    Labyrinthfisch
    Avatar von Labyrinthfisch

    Re: Saat des Friedens....

    Schön wie ihr euch entkleidet.
    Gruß, Labyrinthfisch

  7. #6
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Saat des Friedens....

    Zitat Zitat von Labyrinthfisch",p="720432
    Schön wie ihr euch entkleidet.
    Gruß, Labyrinthfisch
    Ist garnicht noetig, so kamen wir alle gleich und so werden wir wieder gehen, egal was, "unten drunter sind wir ALLE gleich"!

    Nur versucht eben der Eine oder Andere das "oben drueber" zu dikiteren, egal mit welchen Mitteln, darum geht es doch hier!

    Die Ausfuehrung von "struktureller Gewalt", muehsam hinter Wortspielen versteckt.....

  8. #7
    Avatar von

    Re: Saat des Friedens....

    Zitat Zitat von Labyrinthfisch",p="720432
    Schön wie ihr euch entkleidet.
    Gruß, Labyrinthfisch
    Diese Selbstdemontage hat der Betreiber von ST hier im Forum schon selbst besorgt. Dazu sínd wir nicht noetig.

  9. #8
    Labyrinthfisch
    Avatar von Labyrinthfisch

    Re: Saat des Friedens....

    Nehmt doch einfach die Information zur Kenntnis, das Herr Sivaraksa Mundtot gemacht werden soll.
    Dabei ist doch völlig egal ob das Sprachrohr ST oder die Inselpost ist.
    Seid ihr wirklich nicht in der Lage eine Meinung zu bilden die auf unterschiedlichste Quellen baut oder seid ihr interessenmäßig so verkauft das ihr keine Wahl mehr habt? Der Preis für das Dauerdasein in der Money high-pressure of Desaster Island?

  10. #9
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Saat des Friedens....

    Zitat Zitat von Labyrinthfisch",p="720478
    Nehmt doch einfach die Information zur Kenntnis, das Herr Sivaraksa Mundtot gemacht werden soll.
    Dabei ist doch völlig egal ob das Sprachrohr ST oder die Inselpost ist.
    Seid ihr wirklich nicht in der Lage eine Meinung zu bilden die auf unterschiedlichste Quellen baut oder seid ihr interessenmäßig so verkauft das ihr keine Wahl mehr habt? Der Preis für das Dauerdasein in der Money high-pressure of Desaster Island?

    Herer Sivaraksa darf, wie die hoechste Instanz, ebenfalls kritisch betrachtet werden - wir sind doch hier nicht bei Nero!

    "mundtot"?

    ich lach mich kaputt, eine der wichtigsten und lautesten Stimmen Thailands - aber eben auch eine die nicht mehr so ganz die richtigen Akkorde trifft!

    Ich leide unter keiner "money-highpressure" - noch nie drunter gelitten, da bin ich immun!

    Aber dir koennte ich ein gewisse kritikarmut zusprechen, sei doch nicht so empfindlich!

    Ist ein offenes Forum und a gibt halt Jeder, soweit er genug Senf im Topf hat, auch entsprechend dazu!

    Was ollen den immer wieder diese Ausweichmanoerver uaf "die "Inselpost" oder hohle Anspielungen auf "money-highpressure"?


    Das bringt doch absolut nichts - macht hoechstens laecherlich!


    Stichhaltige, nachweisbare Argumente allein zaehlen!

  11. #10
    Labyrinthfisch
    Avatar von Labyrinthfisch

    Re: Saat des Friedens....

    Wenn ich nicht Kritikfähig bin, dann weiß ich nicht was du bist.
    Wenn du meinst die Jacke passt dir, dann bitte.
    Auf alle Fälle ist Samui doch eher eine Gelddruckmaschine mehr denn je, da sind wir uns doch einig.

Ähnliche Themen

  1. Preis des Friedens?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 25.02.12, 17:16