Seite 40 von 52 ErsteErste ... 30383940414250 ... LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 519

Reis - die Seele Thailands?!

Erstellt von strike, 11.09.2012, 18:26 Uhr · 518 Antworten · 35.683 Aufrufe

  1. #391
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Experten stellen dem Reisankaufsprogramm der Regierung ein vernichtendes Urteil aus. Die Regierung muss offenbar den Reis weit unter den tatsächlichen Kosten verkaufen (Verkaufspreis: 5,7 Bt/kg; Kosten 28,3 Bt/kg). Die Lagerkosten sind mit 3300 Bt/t überhöht gegenüber nur 1000 Bt/t bei Reishändlern. Über 1 Mio t Reis sind offenbar in den Lagerhäusern verschwunden.

    Dabei kommt nur ein Bruchteil der staatlichen Aufwendungen bei den Reisbauern an. Deshalb wird dringend empfohlen, das Reisankaufprogramm zu stoppen und stattdessen die Bauern einen Ausgleich bei zu niedrigem Marktpreis zu zahlen. Wegen der hohen Lagerbestände rechnet man zudem mit einem weiteren Preisverfall auf den Märkten.

    Experts urge changes in rice scheme - The Nation

    Zudem musste PM Yingluck eingestehen, dass für den von ihr verkündeten Verkauf von jährlich 1 Mio t Reis an China noch nicht einmal der Verkaufspreis feststeht.

    China deal price undecided, admits PM | Bangkok Post: news

  2.  
    Anzeige
  3. #392
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.885
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Zudem musste PM Yingluck eingestehen, dass für den von ihr verkündeten Verkauf von jährlich 1 Mio t Reis an China noch nicht einmal der Verkaufspreis feststeht. China deal price undecided, admits PM | Bangkok Post: news
    eigentlich "steht ledigl. der Preis noch nicht fest, alles Andere ist in trockenen Tüchern", somit ist der Ablauf positiv: niedrigpreisige Farmprodukte werden nach China ohne Offenlegung des Preises verschleudert u. sind Teil eines für die Thai Verantwortlichen in Politik u Wirtschaft hochluktrativen Barter Deals: die Chinesen werden nämlich in diesem Rahmen hochpreisige Technik TGV etc. liefern u. man kann davon ausgehen, daß die Preise hierfür erheblich überteuert sein werden u. >35% für die TH- Verantwortungsträger abfallen. Du mußt verstehen, daß der Reis - Exportpreis unwichtig geworden ist; es geht nur noch um die Frage "wieviel bleibt vom Barter mit der hightech ex China bei mir hängen?"

  4. #393
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Das sind ja echte "Haemmer"!!
    Entweder lassen die diese "Landwirtschaftsbank" gegen die Wand laufen, oder die Landwirte muessen alles mit hoeheren Duengerpreisen retten.

    Der weitere Preisverfall wird dazu fuehren, dass Kredite nicht mehr zurueckgezahlt werden koennen.

  5. #394
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Fast 22 Milliarden Dollar haben die Thais seit 2011 schon in ihre Aufkäufe der Ernten zum doppelten Marktpreis gesteckt. Bekommen hat die Pheu Thai Partei dafür die Mehrheit im Parlament, denn 87 Prozent der Thais arbeiten in der Landwirtschaft.
    Waren denn schon wieder Wahlen?

    Ansonsten: was schätzen denn die hiesigen Experten, wieviel von den 22 Milliarden wirklich als Verlust/Subvention abgeschrieben werden müssen? Nach meiner Schätzung reden wir über 3,2 Prozent der Weltproduktion und nach schnellem Überschlag von einem möglichen Verlust/Subvention von knapp 9 Milliarden US-Dollar.

    Ich wäre übrigens positiv überrascht, wenn Deutschland aus dem Subventionsdrama "Euro Rettung" mit weniger als 300 Milliarden Dollar rauskäme .....

  6. #395
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Ansonsten: was schätzen denn die hiesigen Experten, wieviel von den 22 Milliarden wirklich als Verlust/Subvention abgeschrieben werden müssen? Nach meiner Schätzung reden wir über 3,2 Prozent der Weltproduktion und nach schnellem Überschlag von einem möglichen Verlust/Subvention von knapp 9 Milliarden US-Dollar.
    Thailändische Experten sprechen von einem bisher angefallenen Verlust von ca. 400 Mrd. Baht, das wären etwa 13 Mrd. $.

    Aber erkläre uns doch mal, was das thailändische Reisaufkaufprogramm mit der Euro-Rettung zu tun hat.

  7. #396
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    ... erkläre uns doch mal, was das thailändische Reisaufkaufprogramm mit der Euro-Rettung zu tun hat.
    In beiden Fällen handelt es sich mE letzten Endes um Subventionen.
    Man pumpt Geld in etwas, von dem man sich politischen Gewinn verspricht.

    Ansonsten habe ich mit einfachsten mathematischen Mitteln agiert: Reisberg 15,5 Millionen Tonnen, 22 Milliarden dafür bezahlt, 390 Dollar pro Tonne bekämen sie aktuell (Weltmarktpreis) dafür.

    Was wäre denn für Dich unter Berücksichtigung der in dem FAZ-Artikel genannten Parameter der aktuelle rechnerische Verlust? Möglicherweise übersehe ich ja etwas oder rechne falsch. Der Müdigkeit sei es geschuldet .....

  8. #397
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    In beiden Fällen handelt es sich mE letzten Endes um Subventionen.
    Man pumpt Geld in etwas, von dem man sich politischen Gewinn verspricht.

    Ansonsten habe ich mit einfachsten mathematischen Mitteln agiert: Reisberg 15,5 Millionen Tonnen, 22 Milliarden dafür bezahlt, 390 Dollar pro Tonne bekämen sie aktuell (Weltmarktpreis) dafür.

    Was wäre denn für Dich unter Berücksichtigung der in dem FAZ-Artikel genannten Parameter der aktuelle rechnerische Verlust? Möglicherweise übersehe ich ja etwas oder rechne falsch. Der Müdigkeit sei es geschuldet .....
    Du hast die Zinskosten und die Lagerungskosten nicht berücksichtigt, somit ist deine Rechnung unvollständig. Deshalb überlasse ich die Rechnung besser den thailändischen Experten.

    Der Euro ist eine Währung und keine Ware. Da hast du beispielsweise keine Lagerungskosten man muss auch keine Zinsen zahlen, wenn man Euros aufkauft.

  9. #398
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.689
    Frank, wir reden bei den geschätzen 400 Mill. Baht über den bereit realisierten Verlust. die effektiven Ausgaben liegen aber meines Wissens weit über 700 Milliarden die offensichtlich größtenteils über Kredite gestemmt worden sind für die die Regierung wie Beran ja sagt Zinsen bezahlt werden müssen.

    Aber unabhängig von der generellen Überlegung wozu Subventionen eigentlich gut (oder schädlich) sind muss man doch an dem Sachverstand der Regierung5experten zweifeln die blauäugig noch vor ein paar monaten mit einer Erholung der Weltmarktpreise spekuliert haben! Und noch schlimmer, trotz des weltweiten "Rice Gluts" offenen Auges in die nächste Saison schlittern.

    Ist doch schon abartig wenn unter der Hand jetzt schon gesagt wird "Gut dass wir in einigen Provinzen eine Dürre hatten, fällt die Reisernte glücklicherweise nicht so hoch aus" Vielleicht hoffen einige dieser "Experten" dass es noch etwas mehr regnet dann würde die Ernte noch niedriger ausfallen....l

  10. #399
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    *
    @clavigo,
    ich hatte mich einizg und allein an dem obigen FAZ Artikel und den dort kommunizierten Zahlen orientiert.
    Und mich ausserdem über die Formulierung

    Fast 22 Milliarden Dollar haben die Thais seit 2011 schon in ihre Aufkäufe der Ernten zum doppelten Marktpreis gesteckt. Bekommen hat die Pheu Thai Partei dafür die Mehrheit im Parlament, denn 87 Prozent der Thais arbeiten in der Landwirtschaft.
    gewundert. Suggeriert sie doch, dass die aktuelle thailändische Regierung - zu deren (Nicht-)Leistung man stehen kann, wie man will - nur wegen der Reisaufkäufe gewählt wurde. Es liegt mir völlig fern für irgendjemand Partei zu ergreifen. Mir ging es um die Zahlen.

    Halten wir noch einmal fest, was dem Leser an Fakten präsentiert wurde:

    - der Reisberg in Thailand werde in diesem Jahr um 24 Prozent auf 15,5 Millionen Tonnen wachsen
    - mehr als ein Drittel der Lagerbestände der fünf führenden Anbaunationen der Welt
    - Der Preis dürfte deshalb um 12 Prozent auf 390 Dollar die Tonne fallen
    - Fast 22 Milliarden Dollar haben die Thais seit 2011 schon in ihre Aufkäufe der Ernten

    Was mich auch verblüfft: woran man bei der blossen Nennung dieser Zahlen festmachen kann, ob die Zins- und Lagerhaltungskosten schon enthalten sind.

    Ich bezweifle keinesfalls Deine grössere Sachkenntnis.
    Werde mich aber weiter wagen ganz einfache Fragen zu stellen, wenn mir danach ist ;)

    Sorry, @beran, auf das Berufen von thailändische "Experten" - zumal wenn sie nicht mal benannt werden - gebe ich gar nichts.

  11. #400
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.689
    @Strike, ich bezog mich auch auf den Bloomberg Artikel von gestern. Ich geb's zu: Als überbezahlter Frühzeit-Rentner habe ich mehr Zeit in den Tiefen des Medien-Universums zu schnüffeln. Der Querschnitt von verschiedenen Artikeln aus Bloomberg, WSJ, Economist, Asia Sentinel scheint mir einigermaßen representativ zu sein - falls man sie nicht allesamt als Deppen, gaga oder DEMS-Lohnschreiber bezeichnet wie ja auch schon vorgekommen.

    Was mich auch stutzig macht ist wie solch eine Riesenmenge Reis bewegt werden soll, ja wohl kaum per Schubkarre oder LKW.
    Ich habe meine alten Shipbroker-Freunde in S'pore gefragt nach irgendwelchen größeren Bewegungen auf dem Charter-Markt. Zip, Zilch & Zero!

Seite 40 von 52 ErsteErste ... 30383940414250 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. bio reis
    Von harriver im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.02.09, 07:46
  2. weg vom Reis
    Von ray im Forum Essen & Musik
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 06.09.06, 14:39
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.05, 15:29
  4. Reis
    Von norberti im Forum Essen & Musik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.03.04, 12:37