Seite 3 von 24 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 235

Psychologie des roten Protests

Erstellt von x-pat, 13.04.2010, 13:18 Uhr · 234 Antworten · 6.368 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Psychologie des roten Protests

    Zitat Zitat von AndyLao",p="846037
    Ergo: 1x wurde Thaksin quasi direkt per absoluter Mehrheit gewählt und 2x wurde das im Parlament per Koalition/Zukauf geregelt. Wenn Du das bei der DP und Abhisit so genau nimmst, solltest Du einfach immer bei der Wahrheit bleiben. Bekommst Du dass noch hin?
    Oh ja - und weißt Du wie?
    Ich bedenke auch die Wahlbündnisse oder Wahlkoalitionen, die vor der Wahl jeweils abgeschlossen wurden. Darin wurde zumeist entweder nur festgehalten, dass man nach Möglichkeit später eine Regierungskoalition bilden wolle oder sich zumindest im Wahlkampf gegenseitig in Ruhe lassen würde. Nach erfolgter Wahl, wurden dann die näheren Details - insbesondere wieviel Ministerposten pro Abgeordneten-Gruppe zu vergeben seien - ausgehandelt.

    Was bei den früheren Regierungskoalitionen allerdings nie zum Tragen kam, waren größere Stückzahlen an Überläufern - technisch gesprochen: Abgeordnete, die von ihren Wählern für die Mitwirkung an einer Regierung gewählt wurden, die sie dann tatsächlich nicht wählten, sondern diejenigen, die genau in der Opposition dazu zur Zeit der Wahl standen.

    Du siehst, im bleibe nicht nur immer bei der Wahrheit, sondern auch beim Wählerwillen.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Khlui_2

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    379

    Re: Psychologie des roten Protests

    Zitat Zitat von x-pat",p="845741
    Zitat Zitat von woody",p="845709
    Reichtum für alle und das Paradies in Udon und Umgebung.
    Das klingt [highlight=yellow:aa8c95f08a]simplistisch[/highlight:aa8c95f08a],
    du bist Hollaender, aeh pardon, Niederlaender? dann meinst du also: vereenvoudigd?

  4. #23
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949

    Re: Psychologie des roten Protests

    "Wahlbündnisse oder Wahlkoalitionen", wo äußert sich denn da der Wählerwille? Relative Mehrheit heißt bei mir immer noch, dass die absolute Mehrheit ihn nicht gewählt hat. Oder ist das Deine spezielle Isaan-Arithmetik?

  5. #24
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Psychologie des roten Protests

    Zitat Zitat von Khlui_2",p="846067
    dann meinst du also: vereenvoudigd?
    Nee, vereenvoudigd heisst "vereinfacht" (simplified). Simplistisch heisst "zu weit vereinfacht" (simplistic).

    Bin Deutscher. :-)

    Cheers, X-Pat

  6. #25
    Avatar von Khlui_2

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    379

    Re: Psychologie des roten Protests

    Zitat Zitat von x-pat",p="846112
    Zitat Zitat von Khlui_2",p="846067
    dann meinst du also: vereenvoudigd?
    Nee, vereenvoudigd heisst "vereinfacht" (simplified). Simplistisch heisst "zu weit vereinfacht" (simplistic).

    Bin Deutscher. :-)

    Cheers, X-Pat
    danke,wieder was gelernt.
    simplistisch kannte ich noch nicht. "hörte" sich so seltsam an :-)

  7. #26
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Psychologie des roten Protests

    Das dritte Beispiel ist Khun Tip (Name geaendert). Ich wuerde sie als moderate Rothemden Unterstuetzerin bezeichnen; sie ist vielleicht in mancher Beziehung repraesentativer fuer die breite Masse der Rothemden. Khun Tip hat eine Weile fuer uns gearbeitet. Sie ist in ihren Mittfuenfzigern, eher zierlich gebaut, lebt mit ihrem dritten Ehemann in einem Holzhaus, und traegt stets ein ernstes Gesicht. Dazu hat sie vielleicht Grund, denn vieles in ihrem Leben erscheint tragisch. Ihr erster Ehemann hat sie mit den Kindern allein gelassen; ihr zweiter Ehemann ist betrunken mit dem Auto verunglueckt. Einer ihrer Soehne ist an AIDS gestorben, und ein anderer sitzt im Gefaengnis. Khun Tip verdient ihren bescheidenen Lebensunterhalt mit ungelernten Beschaeftigungen, von denen sie keine besonders lange haelt.

    Khun Tip weiss viel ueber den Drogenkrieg im Jahr 2003, denn sie hat ihn selbst erlebt. Sie wohnt in einer verarmten Nachbarschaft von Chiang Mai wo es viele Dealer und noch mehr Junkies gibt. Sie kann sich an Naechte erinnern in denen Polizeikommandos durch ihr Viertel zogen, an Hausdurchsuchungen, Razzias, und Schusswechsel. Nicht ohne Stolz erzaehlte sie uns, dass innerhalb von drei Monaten alle Drogen aus ihrem Viertel verschwunden waren. Ebenso wie manche Leute. "Nicht alle waren schlechte Leute", sagt sie, "viele waren Abhaengige; die waeren aber sowieso irgendwann im Gefaengnis gelandet." Sie ist dankbar dafuer, dass ihr Viertel aufgeraeumt wurde. Die Toten haelt sie fuer einen angemessenen Kollateralschaden.

    Khun Tip hat nicht viel von dem Geld gesehen, dass damals nach Chiang Mai floss, aber immerhin wurde die Strasse zu ihrem Viertel geteert. "Das war das erste Mal das Orbortor hier etwas getan hat," sagt sie. Deshalb moechte sie Thaksin wiederhaben. Sie weiss das die da oben sich nicht um Leute wie sie kuemmern. Ebensowenig kuemmert sie sich um das was die da oben machen. Die Strasse wurde geteert und die Drogen verschwanden. Das ist Grund genug.

    Cheers, X-Pat

  8. #27
    Avatar von Samurain

    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    283

    Re: Psychologie des roten Protests

    Zitat Zitat von x-pat",p="846256
    Die Strasse wurde geteert und die Drogen verschwanden. Das ist Grund genug.
    Das ist auch in Deutschland ein Grund.
    Siehe die lustigen TV-Berichte über Schlaglöcher, für die das arme Deutschland gar kein Geld hat, aber für angebliche Talibanaussteiger gern mal ein paar hundert Millionen "in die Hand nimmt".

    Aber, die Schlaglöcher werden mehr, die Schwimmbäder weniger, und die Drogen . . .

  9. #28
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Psychologie des roten Protests

    Die Rothemden haben heute dem Abhisit ein Nudelgericht und Eiskaffee in seine Zuflucht bei den Baracken des 11. Infanterieregiments geschichkt. War nicht so sehr rein humanitär, sondern politisch motiviert:

    So haben sie ihm geschrieben: said the pork noodle was to ensure Mr Abhisit survives to dissolve the House for ordering the killing of unarmed people.

    http://www.bangkokpost.com/breakingn...k-noodle-to-pm

  10. #29
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Psychologie des roten Protests

    Zitat Zitat von x-pat",p="846256
    ... Ebensowenig kuemmert sie sich um das was die da oben machen. Die Strasse wurde geteert und die Drogen verschwanden. Das ist Grund genug.

    Cheers, X-Pat
    Ihr und das Leben anderer änderte sich. Deren Standard verbesserte sich.

    Ist das nicht ein Grund, ihr Verhalten zu verstehen?

  11. #30
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Psychologie des roten Protests

    Klar ist das verständlich. Khun Tip ist eine der Rothemden-Unterstützer deren Sympathien ich noch am einfachsten verstehe.

    Wie die meisten denkt sie halt nicht besonders weit.

    Cheers, X-Pat

Seite 3 von 24 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jahrestag der Redshirt Protests
    Von Carradine im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.01.11, 14:34
  2. Die Roten Nachrichten sind da
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 04.11.09, 10:03
  3. Die roten in BKK
    Von messma2008 im Forum Thailand News
    Antworten: 305
    Letzter Beitrag: 11.04.09, 09:01
  4. Die roten Paprikas
    Von kraph phom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.03.05, 19:52