Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 60

Politisches Asyl für Deutsche

Erstellt von strike, 28.01.2010, 10:25 Uhr · 59 Antworten · 4.795 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von tomtom24",p="818532

    Also 2 Jahre auf dem Ruecken der Kinder verlieren?
    Hast Du überhaupt eine Ahnung, wieviele Kinder aufgrund des staatlichen Schulsystems ohne Alternative ihre Chancen dauerhaft verlieren? - Man hat den Schuldigen dann auch immer gleich gefunden, das Kind.

    Vielleicht sehe ich das etwas anders, weil es eben in jedem Land Europas, ausser Rumänien und der Slowakei bis 2008, die Alternative Homeschooling gibt, ausser halt in Deutschland. - Den Bildungsuntergang kann man nirgendwo feststellen, und die Möglichkeit wird auch sehr selten wahrgenommen, bzw. ist gar nicht erst bekannt. In den USA, wo die Leute fast traditionell sehr freiheitslieben und selbstbestimmt sind, wird Homeschooling von ca. 4% der Kinder wahrgenommen.

    Definitiv anders sehe ich es aufgrund persönlicher Erfahrungen mit meinem Cousin. - Den wollten sie mit 8 Jahren in eine Sonderschule stecken, weil er, wie soll ich sagen..., etwas schwierig war. Meine Tante und mein Onkel haben ihn dann (war in Österreich)aus der Schule genommen.... 19 Jahre später, mit 27, machte er auf der WU in Wien seinen Abschluss. - Alternativ hätte er nach der Sonderschule wahrscheinlich nichtmal eine Lehrstelle bekommen. - Soviel zum Thema "auf dem Rücken der Kinder", scheitert ein Kind im staatlichen Schulsystem ist das Kind automatisch schuld, ohne eine Alternative zuzulassen. Das ist einfach ignorantes Denken "auf dem Rücken der Kinder".

    Von Mobbing, oder Ausgrenzung, Gewalt an den Schulen,.... brauch ich erst gar nicht zu reden, ist nicht mehr als den Nebensatz wert, weil eh bekannt.

    Das Witzige, die Homeschooler sind in den Prüfungsergebnissen im Schnitt besser, als jene, die täglich in eine staatliche Schule pilgern, und das sogar unabhängig vom (staatlich anerkannten) Bildungsgrad der Eltern.

    Ich sehe das im Prinzip eigentlich ganz einfach, wenn wer gegen das Homeschooling ist, soll er seine Kinder doch in staatliche Schulen schicken, oder wenn man es sich leisten kann, in eine Privatschule.

    Aber die Arroganz bestimmen zu wollen, wie die Kinder anderer Leute erzogen und gebildet werden sollen, ist nur in ganz wenig Ländern vorhanden, und dass einem die Kinder weggenommen werden, wenn man sie nicht auf eine staatlich anerkannte Schule schickt, ist wohl in Deutschland einzigartig, weltweit...

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von Thaimax",p="818611
    Aber die Arroganz bestimmen zu wollen, wie die Kinder anderer Leute erzogen und gebildet werden sollen, ist nur in ganz wenig Ländern vorhanden, und dass einem die Kinder weggenommen werden, wenn man sie nicht auf eine staatlich anerkannte Schule schickt, ist wohl in Deutschland einzigartig, weltweit...


    Das liegt allerdings daran, dass deutsche Kinder dem Staat gehören. Der Staat braucht sie ja, um die Renten zahlen zu können. Daher sucht sich der Staat dann Leihmütter, die er durch das Kindergeld für ihre Mühen und Unkosten bezahlt.

    Dass es Eltern gibt, die z.B. aus Liebe Kinder haben möchten ist dem Staat genauso fremd wie dass es Männer gibt, die ausländische Frauen aus Liebe heiraten wollen.

    Insofern ist es natürlich auch konsequent, dass es nur Staatsschulen gibt. So kann man die Kids besser kontrollieren. Man züchtet sie als spätere Steuernzahler. Würden sie ihre individuellen Fähigkeiten besser zum Tragen bringen könnten wären sie vielleicht zu klug und würden dann ganz schnell ins Ausland ziehen, weil es dort bessere Jobs gibt. Das kann man natürlich nicht zulassen.
    Also lieber so bilden, dass es für heimische Jobs gerade so reicht.

  4. #33
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="818618
    [...]
    Also lieber so bilden, dass es für heimische Jobs gerade so reicht.
    Da ist es mir bei meinen Kinder allemal lieber, dass sie 'solide' ausgebildet werden, als dass sie sich später einmal ihr Geld mit irgendeinem überflüssigen Internet-Werbemist verdienen müssen, der die Produkte unnötig verteuert.

  5. #34
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="818623
    Zitat Zitat von kcwknarf",p="818618
    [...]
    Also lieber so bilden, dass es für heimische Jobs gerade so reicht.
    Da ist es mir bei meinen Kinder allemal lieber, dass sie 'solide' ausgebildet werden, als dass sie sich später einmal ihr Geld mit irgendeinem überflüssigen Internet-Werbemist verdienen müssen, der die Produkte unnötig verteuert.
    Nachvollziehbar, die freie Berufswahl zu haben, ohne durch mangelnde, auch staatlich anerkannte, Bildung eingeschränkt zu sein, ist unbezahlbar.

    Hat aber im Prinzip mit Homeschooling nichts zu tun, weil dieses Angebot meistens mit ca. 15, also ab der Oberstufe, zu Gunsten einer staatlich anerkannten Schule aufgegeben wird.

    Aber das
    Also lieber so bilden, dass es für heimische Jobs gerade so reicht.
    kann wirklich ein gewaltiger Schuss ins Knie sein, weil es einfach einschränkt. Ich würde das meinen Kindern auch nicht zumuten....

  6. #35
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von Thaimax",p="818635
    [...]
    Nachvollziehbar, die freie Berufswahl zu haben, ohne durch mangelnde, auch staatlich anerkannte, Bildung eingeschränkt zu sein, ist unbezahlbar.
    [...]
    Und bei welchen Berufen soll das sein, die freie Wahl ohne Bildungsnachweis?

    In den Ländern, in denen ich bis dato gearbeitet habe, war der anerkannte Nachweis einer (Aus)Bildung immer obligat.
    Selbst im Land der 'Freien', in den USA, werden die besseren Jobs nur an Bewerber mit entsprechenden Abschlüssen vergeben.

    Nach welchen Kriterien sollte denn ein Personalchef entscheiden, wenn keine Qualifikationsnachweise vorhanden sind?
    Nach Treu' und Glauben?

    Komplexe Berufe benötigen ein anerkanntes standardisiertes Qualifikationsverfahren.

    Nicht alles ist via Internet autodidaktisch lernbar.
    Es sei denn mein Lebensziel ist, über das Internet Quad-Touren in Braunschweig zu vermitteln.

  7. #36
    Avatar von

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Hualan, als ich meinen AdA-Schein gemacht hab gabs noch eine einzige IHK in Deutschland die die Pruefung ohne vorherigen mehrmonatigen Kurs abgenommen hat, war damals Heidenheim. Bezeichnenderweise die kleinste deutsche IHK.

    Mein Broetchengeber hat das damals selbst organisiert in VErbinduing mit Zeiss-Oberkochen. Der dortige Personalchef hat uns alles wichtige in einem einwoechigen Crashkurs beigebracht, so ganz ohne IHK.

    Wir waren damals zu zwoelft. Jeder von uns hat bei der Pruefung besser abgeschnitten und hatte mit Sicherheit auch mehr gelernt als die Leute die den IHK-Kurs wie er ueberall in D Standard ist belegt hatten und sich etliche Monate mindestens zwei Abende die Woche nach Feierabend vergnuegen durften.

    Heute gibts sowas ueberhaupt nicht mehr und jeder muss zur IHK dackeln. Positiv und zielfuehrend? Wohl kaum.

    Im uebrigen, nochmal zur Errinnerung, D ist wohl neben Rumaenien und der Slowakei das einzige Industrieland das eine Schulpflicht kennt. Und das auch nur ueber zwei Ecken.

  8. #37
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von Extranjero",p="818689
    Hualan, als ich meinen AdA-Schein gemacht hab [...]
    Carabao, ich sprach von komplexeren Berufen und nicht von einem simplen Erweiterungskurs für einen AdA.
    Das Wissen dafür wurden damals selbst auf dem Pütt in einem 2wöchigen Kurs mit anschliessender Prüfung vermittelt.

    Wenn sich bei mir 2 Leute vorstellen, die sich ohne Berufserfahrung auf eine Position als Technischer Redakteur bewerben, wen nehme ich dann?
    Den Einen, der einen Ingenieursabschluss hat, oder den Anderen, der mir erzählt, dass er den Job bestimmt gut kann?

  9. #38
    Avatar von

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Hua, niemand will doch hier Abschluesse abschaffen. Es geht doch lediglich um die Regelungen wie das notwendige Wissen vermittelt werden darf oder muss.

    Ich bin garanteirt kein Freund der fanatischen Freikirchen.
    Deshalb hab ich auch gestern die, im uebrigen sehr haeufig vernachlaessigten, ideologischen Kriterien eingestellt die Voraussetzung fuer ausserschulischen Unterricht sind.

    Dann, aber nur dann ist Privatunterricht zuzulassen, genauso wie auch Unterricht an nichtstaatlichen Schulen.
    Nur diese Fixierung auf die Schulpflicht anstatt wie international allgemein ueblich die Lernpflicht ist so nicht haltbar.

    Mir sind z.B. auch die Montessorischulen ein Dorn im Auge. Die dahinter stehende Ideologie ist doch keinen Deut besser als diese sektiererischen Freikirchler. Auf solche Schulen schicken aber sogar bayerische Kultusminister ihre Kinder. Da frage ich mich dann schon.

  10. #39
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="818694
    Wenn sich bei mir 2 Leute vorstellen, die sich ohne Berufserfahrung auf eine Position als Technischer Redakteur bewerben, wen nehme ich dann?
    Nichts spricht gegen eine technsiche Ausbildung.Im Gegenteil. Das ist es doch gerade. Wenn ich einen Techniker suche, dann mlchte ich niemanden, der in Latein oder Sport ein Ass ist und daher ein gutes Abi bekam.

    Bei "Hart aber fair" gab es diese Woche eine Diskussion über das Gesundheitssystem. Da wurde z.B. auch beklagt, dass es viel mehr gute Ärzte geben könnte, wenn der Numerus Clausus nichts dagegen stehen würde. Ein potentiell guter Arzt kann z.B. auch schlecht in Geschichte, Kunst oder Religion sein. Aber dann hätte er durch das deutsche Schulsystem niemals eine Chance, Arzt zu werden.

    Gäbe es aber Privatunterricht, könnten sich Schüler, die Arzt werden wollen, schon nach einer Grundbildung (z.B. 4-6 jahre allgemeines Wissen) frühzeitig nur auf das Wesentliche konzentrieren, z.B. Biologie, Latein, Psychologie etc. - am besten noch mit Praxiselementen drin, für die auf Schulen ja gar keine Möglichkeit besteht.

    Wen würde ich dann als Chef dann auswählen? Denjenigen, der zwar eine Leuchte in der Schule war, aber nun einfach nur damit viel Geld verdienen will oder demjenigen, dem sein Herzblut dem Beruf gehört, weil er sich schon so lange damit beschäftigt und schon frühzeitig viel mehr Kenntnisse erworben hat als in einer Ausbildung?

    Ich hatte in der Vergangenheit schon einige Einstellungsgespräche geführt. Dabei habe ich niemals auf Noten geachtet. Beim Gespräch habe ich nur aufs Fachliche geachtet und vor allem darauf, wie sehr derjenige in seinem Beruf aufgeht. Und da kamen am Ende meist Schwervermittelbare raus, aber mit denen ich immer gute Erfahrungen gemacht habe.
    Wer heutztutage noch nach Schulnoten auswählt, der tut mir leid.

  11. #40
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Ein Zitat hat mir einmal sehr gefallen. Es ging dabei um die Einstellung ältere Facharbeiter.

    Der jüngere rennt möglicherweise schneller durch die Werkstatt, der ältere findet dafür einen schnelleren Weg das Problem zu lösen.

    Über 30 Jahre Berufserfahrung und eine immense Fehlerdatenbank in meinem Kopf, kein Berufsanfänger kann das einfach so aufholen.........auch wenn der noch schnell rennen kann :-).

    Bei meinem jetzigen Arbeitgeber interessierte keine Schulnote, allerdingst meine abgeschlossene Gesellenprüfung nach nur 17 Monaten. Ausschlaggebend war das Probearbeiten von 1 Woche. Dafür gab es lediglich das Fahrgeld ersetzt.
    Eine Investition die manche Hartz4 Empfänger scheuen, die sich aber lohnen kann.

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Politisches Asyl
    Von Samurain im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.05.10, 23:53
  2. politisches Spektrum in Thailand!?
    Von Fred im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 01.12.08, 19:59
  3. Taxin beantragt politisches Asyl in England!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.10.08, 10:45
  4. Asyl in THL
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.11.06, 14:55