Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 60

Politisches Asyl für Deutsche

Erstellt von strike, 28.01.2010, 10:25 Uhr · 59 Antworten · 4.799 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    An der Stelle möchte ich für die, denen dies bislang nicht klar oder ersichtlich war, noch einmal betonen, dass ich selbst diese Info völlig wertfrei und auch relativ leidenschaftslos zur Diskussion gestellt habe.
    Ich freue mich über die bis dahin gelassene und sachliche Auseinandersetzung.
    Danke.

    Unabhängig davon ist es kein Geheimnis, dass ich misstrauisch gegenüber allen staatlichen Bevormundungen bin und grundsätzlich Eigenverantwortung befürworte.
    Dazu zählt für mich auch die Entscheidung ob und wo mein Kind auf eine Schule geht.

    Angesichts der auch in diesem Thread angesprochenen Probleme in unseren Schulen verstehe ich, dass Eltern es bevorzugen ihre Kinder nicht der staatlich verordneten Betreuung auszusetzen, sondern selbst in die Verantwortung gehen (wollen).
    Ob der staatliche Zwang ein Verstoss gegen Menschenrechte darstellt, wage ich nicht zu beurteilen.
    Es ist allerdings schon frappierend zu sehen, dass dies je nach Land so gesehen werden kann.
    Und dies stärkt nicht gerade das Image Deutschlands, sondern festigt das Bild eines Obrigkeitsstaates mit entsprechend willfährigen Untertanen.
    Möglicherweise die Regierungsform der Zukunft

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von strike",p="818371
    *
    Möglicherweise die Regierungsform der Zukunft
    Gibt's zu, knarf hat dir verraten, was er einwirft...

    Mit zukünftig könnte ich mich anfreunden.
    Aktuell würde ich den Wegfall der Schulpflicht ablehnen,
    da sich imho (zu) viele Eltern schlicht überbewerten.

  4. #23
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von JT29",p="818231

    In 2007 urteilte der BGH, dass Eltern sogar das Sorgerecht entzogen werden kann - denn die Allgemeinheit habe ein berechtigtes Interesse daran, dass sich keine religiös oder weltanschaulich geprägten Parallelgesellschaften bilden.
    Dass die Allgemeinheit ein Interesse daaran hat, mag schon sein, dass dieses auch berechtigt ist, stelle ich mal in Zweifel.

    Es ist in der deutschen Allgemeinheit doch so, dass jeder selber alles richtig machen würde, aber nur den Nachbarn für zu doof hält, deswegen ist auch jeder mit der Gängelung zufrieden, ist ja eh nur wegen den anderen, nicht so intelligenten Personen, wie man selber eine ist, notwendig.... Dann noch ein bisschen "da könnte ja jeder...." dazu, und schon kann man die nächsten Restriktionen planen ohne mit allgemeinem Aufschrei rechnen zu müssen.

    Ich sehe es im übrigen genauso wie Strike, man sollte den Leuten einfach mehr Eigenverantwortung und Selbstbestimmung ermöglichen, mich würde bei meinen Kindern auch kein "allgemeines Interesse" eines Staates interessieren, sondern vordergründig die Interessen der Kinder in Einklang mit meinen und meiner Frau. - Aber das ist ja sicherlich böse und egoistisch....

  5. #24
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von Thaimax",p="818376
    ....Ich sehe es im übrigen genauso wie Strike, man sollte den Leuten einfach mehr Eigenverantwortung und Selbstbestimmung ermöglichen, mich würde bei meinen Kindern auch kein "allgemeines Interesse" eines Staates interessieren......
    moin,

    das bildungsgefälle würde sich noch erhöhen, weil wie der eine oder andere
    mit der aufgabe, den kinder eine gute allgemeinbilddung zu ermöglichen, überfordert wären.

    einige zeitgenossen, wie ot anerkannte im politischen asyl befindlichen,
    meinen das selbst vermitteln zu können, anderen genügt es ggf. den weg zu aldi zu finden
    und dort einzuholen.

    tja, können o.g. ausgebildete selbst dann net selbst für ihren lebensunterhalt aufkommen
    können, kann sich der staat ja wieder interessieren :P


  6. #25
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Ein paar Fanatiker weniger im Lande, soweit hab ich kein Problem damit. Nur die Kinder tun mir leid, da werden neue Fanatiker rangezogen....

    Ist aber trotzdem mal eine Gelegeneit über die Situation auf Deutschlands Schulen nachzudenken....

    Warum muss die Schule in Deutschland eine Ländersache mit 16 verschiedenen Schulgesetzen sein? Auch das Unterrichtsniveau in den einzelnen Ländern ist unterschiedlich und die Abschlusse werden entsprechend unterschiedlich bewertet. Es gibt das geflügelte Wort, dass das Hessenabi in Rheinland- Pfalz als Behindertenausweis anerkannt ist. Hier wäre eine Vereinheitlichung sicher sinnvoll....

    Auch sonst ist die Schule nicht mehr das was sie früher war. Heute ist sie eher eine Kinderverwahranstalt mit Belustigungseinheiten als ein Wissensvermittlungsinstitut. Gewalt, Kriminalität, Mobbing, Ausländerhass, Antisemitismus. Früher sagte man, die Schule ist das Abbild der Gesellschaft von morgen. Da kann einem Angst und Bange werden..

    Also da liegt einiges im Argen. In sofern kann ich dieses Elternpaar gut verstehen... Aber gleich auswandern und politisches Asyl beantragen.... in den meisten Bundesländern gibt es die Möglichkeit Privatschulen zu gründen. Das prominenteste Beispiel dafür ist die allseits bekannte Sängerin Nena....

  7. #26
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von tira",p="818384
    ...kann sich der staat ja wieder interessieren
    Womit sich dann die Katz' in den Schwanz beißt

  8. #27
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von tira",p="818384

    das bildungsgefälle würde sich noch erhöhen, weil wie der eine oder andere
    mit der aufgabe, den kinder eine gute allgemeinbilddung zu ermöglichen, überfordert wären.
    Tira, die Schulpflicht abzuschaffen hat nichts damit zu tun keine Bildungspflicht zu haben. Sind die Eltern nicht in der Lage ihren Kindern das notwendige Wissen selbst beizubringen, rasseln die bei den Semesterarbeiten halt einfach durch, passiert das ein zweites mal, ist vollkommen klar, dass die Eltern der Bildungspflicht nicht nachkommen können und es heisst wieder Schulranzen packen.

    Das ist doch kein Problem und funktioniert überall auf der Welt sehr gut. Ich glaube nicht, dass die Deutschen da dümmer sind als der Rest der Welt.

    Ausserdem glaube ich, dass das eingeräumte Recht die Kinder selber zu unterrichten, die 1%-Marke nicht überschreiten würde, sind in Österreich auch ganz wenige, die ihre Kinder selbst unterrichten, was sich bei dem weiteren Qualitätsverlust der öffentlichen Schulen aber erhöhen wird, schliesslich können sich nicht alle, die ihren Kindern eine gute Ausbildung zu Teil werden lassen möchten, eine teure Privatschule leisten.

  9. #28
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von JT29",p="818231
    Im Übrigen hat 2006 das BVerfG entschieden, dass Eltern nicht berechtigt sind, ihre Kinder aus religiöser Überzeugung vom Schulbesuch abzuhalten.
    ...
    Eben. Drum bleibt ja nur das Asyl, wenn man im eigenen Land politisch und religiös verfolgt wird.

    Zitat Zitat von JT29",p="818231
    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte stellte im September 2006 fest, dass die deutsche Schulpflicht und das damit verknüpfte Heimunterrichtsverbot mit europäischem Recht genauso vereinbar ist wie mit der Menschenrechtskonvention.
    Das zeigt nur davon, dass die Richter am Europäischen Gerichtshof wohl auch nur eien staatliche Bildung genossen haben, sonst würden sie solchen Schwachsinn nicht äußern.

    Es ist zwar richtig, dass es auch Privatschulen in Deutschland gibt. Aber zum einen müssen die staatlich genehmigt werden und haben sehr hohe Bedingungen zu erfüllen. Und zum anderen enden die zumeist mit Klasse 10. Danach bleibt zum Abi dann doch wieder nur der Gang auf ein staatliches Propaganda-Gymnasium.

    Staatliche Schulen müssen ja nicht abgeschafft werden. Sie können ja als Alternative bleiben. Aber ich bin auf jeden Fall für mehr Vielfalt - auch und insbesondere im Inhalt des Lehrstoffes. Und hier isnbesondere für mehr zielgerichtetes Lernen.
    Wenn ich als Kind bereits mit 12 weiß, dass ich unter gar keinen Umständen Biologe werden will, warum soll ich über den Grundkenntnissen hinaus langweilige Biologiestunden ertragen?

    Ich frage mal euch: Wieviel von eurem Schulwissen wisst ihr heute noch? Damit meine ich nicht die Grundkenntnisse der ersten 4 Klassen, sondern was danach kam. Wenn ich heutzutage nicht alle möglichen Quizsendungen verfolgen würde, würde ich nichts mehr wissen. Vor allem nichts mehr wissen müssen. Wenn ich was benötige, schaue ich bei Wikipedia und anderen Quellen nach.

    Früger war es ja wenigstens noch so, dass die Schüler das für einige Wochen behalten. Aber frag doch heute mal Schüler nach einfachsten Dingen wie den Namen des Bundespräsidenten. Das geht ins eine Ohr rein und ins andere raus. Weil der Unterricht einfach langweilig gestaltet wird. Beamtenlehrer sind eben keine Showmaster, die die Jugend fesseln können. Und das braucht man eben heutzutage in der Multimediamwelt: Action! Das hat der Staat nicht begriffen und daher ist das Bildungssystem total sinnlos.

    Nicht umsonst schütteln die Unternehmen bei Einstellungsgesprächen den Kopf, wenn man einfachste Matheaufgaben nicht lösen kann.

    Andere brauchen weniger Action, sondern intensive Betreuung. Wievievel müssen zur Nachhilfe? Das sind ja auch meist Privatleute. Häufig schaffen die es, die Noten zu verbessern. Ist also schon komisch, dass Privatleute mehr daruf haben als staatliche Lehrer, oder?
    Und daher ist Privatunterricht viel sinnvoller. Dann bräuchte es auch keine Nachhilfe mehr.

    Das hat also gar nicht so viel mit Religion zu tun, wie in diesem Fall. Obwohl ich es durchaus nachvollziehen kann, wenn man zu Hause erzählt, Gott hätte die Welt erschaffen und der Lehrer erzählt einem dann etwas vom Urknall. Wie soll das Kind damit umgehen? Denn eines ist klar: nichts von beidem ist bislang eindeutig bewiesen. Und nur, weil die Wahrscheinlichkeit eines Urknalls höher ist, muss es keinen Recht für einen Staat geben, seine Version den Kindern zu verkaufen. Das gilt insbesondere auch, wenn den Schülern das Grundgesetz vermittelt wird. Da wagt doch keiner, kritische Fragen zu stellen, weil er dann gleich als Verfassungsfeind gilt.

    Und wenn man dann als Vater abends dem Kind alles klarstellen muss, was der Lehrer verzapft hat, dann kann man doch gleich alles richtig (also objektiv) beibringen.
    Denn radikal ist halt in allererster Linie der Staat. Da gibt es eben keine 2 Meinungen. Der Lehrplan ist ja eindeutig festgelegt.

    Ich will keinen staatlich gesteuerten Einheitsmenschen, sondern ich möchte Vielfalt. Und daher bin ich gegen staatliche Gesamtschulen, sondern für die komplette Breite aller Möglichkeiten. Lemmlinge können ja dann trotzdem auf die staatliche Schule gehen. Habe ich ja nichts dagegen.

    Aber die ......methoden wie z.B. Staatsschulen haben mittlerweile in einer freien Welt nichts mehr zu suchen!

  10. #29
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Zitat Zitat von Thaimax",p="818389
    Zitat Zitat von tira",p="818384

    das bildungsgefälle würde sich noch erhöhen, weil wie der eine oder andere
    mit der aufgabe, den kinder eine gute allgemeinbilddung zu ermöglichen, überfordert wären.
    Tira, die Schulpflicht abzuschaffen hat nichts damit zu tun keine Bildungspflicht zu haben. Sind die Eltern nicht in der Lage ihren Kindern das notwendige Wissen selbst beizubringen, rasseln die bei den Semesterarbeiten halt einfach durch, passiert das ein zweites mal, ist vollkommen klar, dass die Eltern der Bildungspflicht nicht nachkommen können und es heisst wieder Schulranzen packen.
    Also 2 Jahre auf dem Ruecken der Kinder verlieren?

    Ich stimme mit tira ueberein. Das Bildungsgefaelle wird steigen. Denn nicht nur die, die meinen, das selbst zu koennen, werden das machen, sondern jeder, der finanziell schlechter steht, um jeden Cent zu sparen (den die Schule derzeit kostet).

    Und wenn Du noch einen 2. Blick nach USA wirfst, wo es ja einige religioese Sekten gibt, die ihre Kinder selbst erziehen nach ihren Vorgaben und man dann Interviews mit den Leuten hoert (Adam und Eva bspw. Realitaet), was fuer schraege Ansichten diese Menschen haben (ihnen vermittelt wurden), wundert mich gar nichts mehr.

  11. #30
    Avatar von

    Re: Politisches Asyl für Deutsche

    Wenn die Schulpflicht so existentiell sein solld annf rage ich mich warum Deutschland dann das einzige Industrieland ist das eine solche hat. Verbloeden die Oestrreicher oder schweizer ohne Schulpflicht oder gibts dort nennenswert mehr religieose Fanatiker?

    Diese mehr oder weniger einheitliche Regelung auf Laenderebene, das GGs ieht naemlich eine Shulpflicht gar nicht vor, und jedes Bundesland koentne sie auch jederzeit fuer sich abschaffen ist doch blos ein Uerberbleibsel der dreissiger Jahre. Einmalig, auf der ganzen zivilisierten Welt.

    er UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Bildung Vernor Muñoz äußerte sich in seinem in Berlin veröffentlichten Bericht vom 21. Februar 2006 besorgt darüber, dass die restriktive deutsche Schulpflicht die Inanspruchnahme des Rechtes auf Bildung mittels alternativer Lernformen wie Hausunterricht kriminalisiert.[23][24] Hochschulpräsident Dieter Lenzen kritisiert, Deutschland halte als nahezu einziges Land der westlichen Welt an einer rigiden Schulanwesenheitspflicht fest, anstatt die Schulpflicht zu einer Bildungspflicht mit umfassender Orts- und Methodenfreiheit weiterzuentwickeln. [25]

    Die in Deutschland übliche Praxis, Eltern die Erlaubnis zum „homeschooling“ als Ersatz für den Schulunterricht zu verweigern, wird in den USA als „politische Verfolgung“ bewertet. Konsequenterweise erhalten Schulverweigerer aus Deutschland, die aus religiösen Gründen ihre Kinder selbst unterrichten wollen, in den USA politisches Asyl.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schulpflicht

    Und wenn hier einige so um das Kinderwohl besorgt sind dann ist es doch genau andersrum. Es gibt in Deutschland zehntausende illegal hier lebende Kinder die wegen dieser restriktiven Regelung von jeglicher Bildung abgehalten werden. Findet das jemand gut?

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Politisches Asyl
    Von Samurain im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.05.10, 23:53
  2. politisches Spektrum in Thailand!?
    Von Fred im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 01.12.08, 19:59
  3. Taxin beantragt politisches Asyl in England!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.10.08, 10:45
  4. Asyl in THL
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.11.06, 14:55