Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

"Politische Reform in Thailand"

Erstellt von waanjai_2, 18.03.2009, 05:43 Uhr · 37 Antworten · 3.580 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Hier mal wieder ein Beitrag zur Sache:
    Vitit Muntarbhorn sprach über die thail. Gesetze zur Sicherheit

    Analysis of Thai security laws and their implications | Asian Correspondent

    Da sagt er doch glatt in einem Nebensatz: and in fact, coup d’état is criminal offence under criminal law.

    Wo man uns doch hier gebetsmühlenhaft "erzählen wollte", die Putschisten hätten einfach vorher die Verfassung außer Kraft gesetzt.
    Bekam dann das große Vorbild für alle Verbrecher, die jetzt immer vor ihren Taten das Strafgesetzbuch als außer Kraft erklären.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen

    Wo man uns doch hier gebetsmühlenhaft "erzählen wollte", die Putschisten hätten einfach vorher die Verfassung außer Kraft gesetzt.
    ein Coup ist sicher nicht demokratisch, da sind wir uns wohl alle einig.
    Fragt sich halt immer, was ist das kleinere Übel - einmal kurz undemokratisch und das Übel ist weg, oder dauernd ein demokratisches Übel. :-)

    Auch im Iran wäre ein Sturz des Regimes undemokratisch - aber auch dort würden es viele verzeihen, bis natürlich auf die politisch uninformierte Landbevölkerung.
    Eben ein grosser Nachteil in einer Demokratie.

    ----
    Weiterhin ist die Informiertheit des Volkes Vorraussetzung für die Wahlen. Die Informationen lenken und bestimmen letzten Endes die Wahlen. Jedoch sind es die Informationsquellen, die am leichtesten zu manipulieren sind.
    ----

    http://ema.bonn.de/wege_der_demokrat...emokratie.html

  4. #33
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    ein Coup ist sicher nicht demokratisch, da sind wir uns wohl alle einig.
    Fragt sich halt immer, was ist das kleinere Übel - einmal kurz undemokratisch und das Übel ist weg, oder dauernd ein demokratisches Übel. :-)

    Auch im Iran wäre ein Sturz des Regimes undemokratisch - aber auch dort würden es viele verzeihen, bis natürlich auf die politisch uninformierte Landbevölkerung.
    Eben ein grosser Nachteil in einer Demokratie.

    ----
    Weiterhin ist die Informiertheit des Volkes Vorraussetzung für die Wahlen. Die Informationen lenken und bestimmen letzten Endes die Wahlen. Jedoch sind es die Informationsquellen, die am leichtesten zu manipulieren sind.
    ----

    http://ema.bonn.de/wege_der_demokrat...emokratie.html

    Übrigens hat der Autor vergessen zu erwähnen, das Amtsmissbrauch auch kriminell ist. So haben wir dann schon 2 Kriminelle - einmal Sonthi und einmal Thaksin.
    Dann sollten wir ja froh sein, das wir einen unbefleckten PM haben.

  5. #34
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Weiterhin ist die Informiertheit des Volkes Vorraussetzung für die Wahlen. Die Informationen lenken und bestimmen letzten Endes die Wahlen. Jedoch sind es die Informationsquellen, die am leichtesten zu manipulieren sind.
    Ja, wenn das so wäre, wer entscheidet dann, ob das Volk ausreichend informiert wurde? Die Massenmedien, die versuchen, das Wahlvolk zu manipulieren? Die politischen Parteien?
    Oder gar die in politischen Dingen strohdoofen Militärs?

    Man muß wohl dafür sorgen, dass es echte Meinungsvielfalt in der Gesellschaft gibt. U.a. auch eine Opposition. Und eine Medienvielfalt.

    Aber genau das versucht die Abhisit-Administration nun schon seit Monaten abzuschaffen oder einzudämmen.

    Dass sich die hier noch zeitweilig anzutreffenden Reaktionäre nicht für eine Demokratie vorbehaltslos erwärmen können, verwundert dagegen kaum. Die bemerken ja noch nicht einmal ihre politische Arroganz.

    Und übrigens: der Abhisit wurde schon unbefleckt empfangen. So wie der Böötchen fahren kann.

  6. #35
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    e
    Weiterhin ist die Informiertheit des Volkes Vorraussetzung für die Wahlen. Die Informationen lenken und bestimmen letzten Endes die Wahlen. Jedoch sind es die Informationsquellen, die am leichtesten zu manipulieren sind.
    und gerade diese informiertheit ist jetzt unter abhisit so schlecht wie schon lange nicht mehr

    ist ja auch kein wunder bei der total einseitigen presse in thailand.

    auch die reporter ohne grenzen konnten ihre daumen für die pressefreiheit in thailand nur wieder stark senken Reporters Sans Frontières

  7. #36
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von J-M-F Beitrag anzeigen
    und gerade diese informiertheit ist jetzt unter abhisit so schlecht wie schon lange nicht mehr
    richtig, da nun mal der Ausnahmezustand herrscht, ist die Pressefreiheit eingeschränkt. Gilt wohl weltweit bei Ausnahmezuständen.

    Im Ausnahmezustand werden zeitweilig die Verfassung oder einzelne ihrer Bestimmungen außer Kraft gesetzt, wobei eine Kompetenzverlagerung von der Legislative auf die Exekutive und – in Bundesstaaten – von den Gliedstaaten auf den Bund stattfindet. Außerdem werden gewisse Grundrechte eingeschränkt oder vorübergehend außer Kraft gesetzt (z. B. Wirtschaftsfreiheit, Pressefreiheit, Postgeheimnis, Schutz der Wohnung). Ein weiteres Merkmal ist der Einsatz der Streitkräfte zur Gefahrenabwehr im Rahmen des Ausnahmezustands.

    Wikipedia

    Nattawut und Jatu.... hätten ev. doch nicht so öffentlich das Abfackeln von City Halls und Gesamt-Thailand befehlen sollen.

  8. #37
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Der Ausnahmezustand wird natürlich inzwischen auch verlängert, wenn irgendwo eine Händlerin Jesus-Laatschen mit Abbildungen von Politikern, denen Blut an den Händen kleben würde, verkauft.

    Oftmals hat man den Eindruck, die reaktionären Kräfte hätten auf so Entgleisungen wie am 18. Mai geradezu gewartet. Haben sie die doch selbst provoziert und schamlos ausgenutzt.

    Hat man eigentlich die Schuldigen am Tod von Frauen und Kindern in dem Wat gleich um die Ecke vom ZEN inzwischen gefunden? Oder gilt dies als schon ausgemacht vergessen? Die Soldaten, die als einzige Zugang zu den Tracks des Skytrains hatten, sind ja nur auf Fotos dort gewesen aber nie in Wirklichkeit. Was wäre das Militär nur ohne die Freuden des Ausnahmezustandes.

    Jetzt brauchen die nur noch in unregelmäßigen Abständen irgendwo einen Sprengkörper hochjagen und schon geht das Leben mit Gefahrenzuschlag lustig weiter.

  9. #38
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    DDie Soldaten, die als einzige Zugang zu den Tracks des Skytrains hatten, sind ja nur auf Fotos dort gewesen aber nie in Wirklichkeit. Was wäre das Militär nur ohne die Freuden des Ausnahmezustandes.
    die soldaten waren ja nur dort, weil sie zu ihrer beförderung (vor ein paar tagen waren diese) mussten ;)

    ein schelm wer dabei böses denkt ...

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. FCCT Political Reform in Thailand - 13. Mai 2009
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.05.09, 09:13
  2. Reform des Pfändungsschutz
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 03.05.09, 09:42
  3. Abhisit fordert Reform der Massenmedien!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.01.09, 06:31
  4. Politische Lage in Thailand
    Von Imm im Forum Thailand News
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 04.06.08, 18:33
  5. Politische Parteien in Thailand vor dem Kadi
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.07, 00:11