Seite 53 von 80 ErsteErste ... 343515253545563 ... LetzteLetzte
Ergebnis 521 bis 530 von 800

Nach der Wahl 2011

Erstellt von Bukeo, 03.07.2011, 18:06 Uhr · 799 Antworten · 37.962 Aufrufe

  1. #521
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.693
    Hab# das Jahr vergessen: 2001

  2.  
    Anzeige
  3. #522
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    morgen waanjai2

    mach dir darüber mal keine sorgen ! die wurden vorhher 20 jahre nicht gewählt ,wil sie niemand wollte
    und das werden sie auch jetzt auf lane zeit erleben. es sei denn die neue regierung wird wieder weggeputscht.
    Was schreibst du denn da für einen Unsinn?

    Hier mal für alle Member die Fakten

    Nach dem Rücktritt von Parteichef Bichai Rattakun wurde er als Vorsitzender der Demokratischen Partei gewählt. Am 20. September 1992 wurde Chuan auf den Vorschlag von fünf Parteien hin zum Premierminister ernannt. Während seiner Regierungszeit kümmerte er sich vornehmlich um wirtschaftliche Stabilität und die Dezentralisierung der politischen Entscheidungen, die stärker in die Hände der Provinzverwaltungen gelegt werden sollten.
    Chuan zeigte sich gegenüber den Einflüssen von Militaristen immun. So ging er 1993 entgegen den Anordnungen der Militärs zusammen mit acht Friedensnobelpreisträgern an die Grenze von Birma, um die Freilassung von Aung_San_Suu_Kyi einzufordern. Im Frühjahr versuchte er allerdings vergeblich, den Einfluss der Militärs zu mindern, die durch die Verfassung seit 1991 gegeben war. Der Einfluss des Militärflügels im Senat war zu gewichtig. Sein großes Projekt zur Landreform stieß allerdings auf breite Ablehnung und einer der Koalitionspartner - Palang Dharma - verließ die Koalition, so dass er am 19. Mai 1995 das Parlament auflösen musste. Die anschließenden Wahlen führten dann zur Ernennung von Banharn Silapa-Archa.
    Nach der schwerwiegenden Wirtschaftskrise im Sommer 1997, die praktisch alle Länder Südostasiens erfasst hatte, wurde Chuan am 9. November 1997 erneut zum Premierminister ernannt. Er war damit der erste gewählte Premierminister, der für eine zweite Amtszeit ernannt wurde. In dieser Zeit wurde die Verfassung überarbeitet und die bürgerlichen Rechte verbessert, sowie eine Anti-Korruptionsbehörde aufgebaut, die seinen Nachfolger Premierminister Thaksin Shinawatra bei Beginn seiner Amtszeit verstärkt unter die Lupe genommen hatte. Da ein Interessenkonflikt als Premier und gleichzeitig Hauptanteilseigner an der Shin Corporation bestand.
    Chuan trat am 17. November 2000 zurück, nachdem durch ein königliches Dekret das Parlament aufgelöst wurde.

  4. #523
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Oh, wir müssen also korrigieren: Die DP wurde 18 Jahre lang nicht gewählt....welch ein Unterschied.

  5. #524
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.693
    Am Besten an Chuan gefiel mir immer seine Haltung gegenüber der Junta in Burma; er hatte dort keine privaten Deals laufen wie ein Teil seiner Nachfolger.

  6. #525
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Was für ein Armutszeugnis für die abgewählte Regierung, die vorgab, dass dies ihre oberste Priorität sei. Sie gehörte für diesen Schwindel gleich noch einmal abgewählt.
    lehne dich nicht so weit aus dem Fenster, könntest rausfallen :-)
    Momentan sieht es auch bei der neuen Regierung so aus, als ob es nichts wird mit den Versprechnungen - Schwindel über Schwindel. Sogar die Medien greifen das schon auf.
    Mindestlöhne: erst für Bangkok und Phuket (eigentlich Abhisit-Wähler) - landesweit ev. in bis zu 4 Jahren (wenn es dann die Regierung noch gibt)
    PC-Tablets: erst nächstes Jahr und auch nur erstmal die Primary - danach mal sehen, ev. auch in 4 Jahren
    Das andere ist nicht mal noch im Gespräch...

    Was blieb von Abhisit's Roadmap zur nationalen Versöhnung? Papierberge von unvollendeten Kommissionen, Rücktritte der Kommissionsvorsitzenden. Wählertäuschung. Abhisit sollte jetzt lieber ins Kloster gehen.
    denkst du, unter Yingluck gibt es eine nationale Versöhnung, wenn sie - wie momentan der Fall - Thaksin alleine regieren lässt. Sogar bei der Parlamentssitzung, las sie das Papier, das wohl per Fax aus Dubai geschickt wurde - runter und verschwand wieder.
    Yingluck sollte dann auch besser ins Kloster gehen, als Mae Schi :-)

    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    morgen waanjai2

    mach dir darüber mal keine sorgen ! die wurden vorhher 20 jahre nicht gewählt ,wil sie niemand wollte
    naja, es gibt ja erst seit 10 Jahren richtige Wahlen - wie kommst du auf 20 Jahre. Die DP hat bisher nur gegen Thaksin verloren, noch gegen keinen anderen.

    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    In der Tat ist die Entscheidung rein formal korrekt.
    ja, richtig. Die Entscheidung der Gerichte - die DP nicht aufzulösen, ist ja auch formal korrekt. Warum die Hardcore-Reds-Farangs immer double standards praktizieren, kann ich nicht nachvollziehen.

    Hier mal ein Auszug, wie neutral die Gerichte bei Thaksin agierten: (aus WIKI)

    Thaksin schuf ein System der Abhängigkeiten. Als ehemaliger Polizeioffizier unterstützte ihn der Polizeiapparat; die Minister wurden nach seinen Wünschen ernannt, ebenso waren viele Richter ihm und seinen Freunden gewogen. So konnte er geschickt Gesetze zu seinen Gunsten ändern, um einerseits Anklagen gegen ihn wegen Verstrickungen privater Geschäfte mit politischer Macht zu entgehen und andererseits laufende Verfahren zu blockieren.

  7. #526
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Oh, wir müssen also korrigieren: Die DP wurde 18 Jahre lang nicht gewählt....welch ein Unterschied.
    kannst auch schreiben, 100 Jahre nicht gewählt, weil es keine Wahlen gab.
    Nochmals: die DP hat lediglich bisher gegen Thaksin verloren, weil dieser eben ein Meister in Populismus ist, ähnlich Haider, Blocher, Schönhuber usw.
    Dazu sind die Dems leider noch nicht so weit. Die wollen vernünftige Projekte, die aber keinen im Isaan interessieren, wer will schon Arbeitsplätze - da muss man ja jeden Tag hin - mei sanuk, düm lao kao di qua :-)

    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    Am Besten an Chuan gefiel mir immer seine Haltung gegenüber der Junta in Burma; er hatte dort keine privaten Deals laufen wie ein Teil seiner Nachfolger.
    ja, er hatte keine Angst vor der Armee - ging einfach zur Demo in den Norden, obwohl das der Armee nicht passte.
    War der beste PM den Thailand hatte - wird sogar tw. hier noch geschätzt, aber ist leider wohl schon zu alt, um nochmals anzutreten.

  8. #527
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    tag bukeo

    wahlen gibt es seit 1933 in thailand regemässig nur zur info ! und seid 18 jahren verliert die dp jede wahl. depremierent !

  9. #528
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    tag bukeo

    wahlen gibt es seit 1933 in thailand regemässig nur zur info ! und seid 18 jahren verliert die dp jede wahl. depremierent !
    ach so, der Prem wurde also seinerzeit gewählt, wie jetzt auch - welcher Partei gehörte den der Prem an?
    Ich lerne gerne dazu :-)

    Aber wenn du die Wahlen im Parlament auch dazu zählst, naja - dann wurde Chuan schon 2x gewählt.

    Er war damit der erste gewählte Premierminister, der für eine zweite Amtszeit ernannt wurde
    Chuan Leekpai

    Dann wurde aber auch Abhisit im Dezember 2008 gewählt, er erhielt bei der Wahl im Parlament die Mehrheit.

  10. #529
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    dann guck dir doch mal wikpedia an !

  11. #530
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    dann guck dir doch mal wikpedia an !
    hab ich ja schon, siehe meinen Link.

    Sieh dir du mal die Liste seit 1933 an und dann sag mir, wer richtig vom Volk gewählt wurde,
    eigentlich keiner - weil der PM nicht direkt vom Volk gewählt wird.
    Prem wurde ernannt und die PM´s davor auch, soweit ich weiss.
    Suchinda usw. kamen alle durch Putschs an die Macht. Tw. wurden PM´s vom König eingesetzt. Chuan wurde - vom Parlament 2x zum PM gewählt. Die 5 Parteien hat das Volk ins Parlament gewählt - also kann man Chuan schon als gewählten PM bezeichnen.

    Ich wäre ja eigentlich auch für eine Direktwahl des PM´s - wie in Frankreich oder der USA. Dann wäre es halt wirklich nach dem Willen des Volkes.

Seite 53 von 80 ErsteErste ... 343515253545563 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Infos zur Wahl 2011 / Thailand
    Von Bukeo im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.07.11, 10:26
  2. Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 09.04.11, 10:09
  3. Hamburg-Wahl 2011
    Von phimax im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 02.03.11, 17:58
  4. Was nach der NRW-Wahl kommen wird!!
    Von Clemens im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 16.04.10, 19:58
  5. Thailand nach der Wahl
    Von entrox im Forum Thailand News
    Antworten: 235
    Letzter Beitrag: 22.03.08, 08:41