Seite 15 von 20 ErsteErste ... 51314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 193

Mindestlohn

Erstellt von halbschlau, 18.03.2012, 14:28 Uhr · 192 Antworten · 10.746 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    abend ccc

    danke.

  2.  
    Anzeige
  3. #142
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Nee ist klar, Du packst zu dem von dir geliebten Mindestlohn noch ein paar Zusatzleistungen drauf. Edler Mensch!!
    Ein paar Posts vorher verrechnest Du deinem Hausmädchen Kost und Logis um den Mindestlohn zu drücken.

    Denkst Du eigentlich Du hast es hier mit Dementen zu tun?
    ja, ich zahle einem Hausmädchen keine 12-13.000 Baht, die hier eine Anfangs-Bankangestellte erhält, sorry. Ich denke, die Mehrheit der Farangs in TH freiwillig auch nicht.

  4. #143
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669
    Weißt Du eigentlich noch was Du so vor ein paar Minuten geschrieben hast?

    Wenn nicht, schreib es Dir halt auf.

  5. #144
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Weißt Du eigentlich noch was Du so vor ein paar Minuten geschrieben hast?

    Wenn nicht, schreib es Dir halt auf.
    ja, kein Problem, passt schon so. Wenn was unklar ist, einfach Nr. des Posts und um was es geht.

  6. #145
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    abend bukeo

    hast du auch deinen leuten weihnachtsgeld bezahlt ? auch wenn sie erst mal blöd gekuckt haben, aber hast du ?

  7. #146
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669
    Natürlich, ist alles in den 300Baht/Tag mit drin.

    Happy Pee Mai, Loy Krathong, Vatertag, etc, etc

  8. #147
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    abend bukeo

    hast du auch deinen leuten weihnachtsgeld bezahlt ? auch wenn sie erst mal blöd gekuckt haben, aber hast du ?
    es geht nicht darum, welche Zusatzleistungen wir freiwillig bezahlen. Wenn wir die Eltern eines unseres Hausmädchens besucht haben, haben
    wir einen Sack Reis dort gelassen. Sie fährt mit aufs Meer, bekommt eigenes Hotelzimmer usw.
    Um das geht es nicht. Es geht darum, das ich mir nicht vom Staat vorschreiben lassen werde, wieviel ich Mindestlohn zahlen muss. Bisher waren alle zufrieden, leider heiraten die alle nach 2 Jahren :-)
    Aber auch hier sieht man wieder, meist haben wir dann wieder jemanden aus der Bekanntschaft genommen, die gehört haben - das bei uns die Arbeit angenehm und auch das Familienanschluss vorhanden ist.

    Eine Laotin, Otto-Nonghkai kennt sie - hat gedacht, sie könnte woanders einen 1000er mehr verdienen. Also ging sie für 2 Monate weg, Sand aus dem Mae Ping mit Eimer oder sowas befördern. Schlafstätte im Saal, Essen sehr mager. Nach 2 Monaten hat sie angerufen und gebeten, ob sie wiederkommen darf.

    Nur als Beispiel. Viele Burmesinnen verzichten lieber auf einen tausender mehr, dafür aber angenehme Arbeitsverhältnisse und nicht ev. auch schon Schläge, wie ein Polizeioffizier hier dafür bekannt ist.

    Eine Thai einzustellen, würde hier niemanden in den Sinn kommen. Die Baufirmen hatten vorher meist aus dem Isaan Leute eingestellt.
    Am 1. wenn es Geld gab, konnte man wetten, das die Mehrheit 2-3 Tage unauffindbar waren und nicht zur Arbeit erschienen. Bis das Geld versoffen war, dann kamen sie. Wurden alle gefeuert, danach nur mehr Shan-Leute eingestellt. Fleissig, keine Alkoholiker und arbeiten sehr genau.

  9. #148
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    abend bukeo

    wenns so ist, its doch ok. ich denke da ähnlich.

  10. #149
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    @kcwknarf

    zu Deiner Argumentation möchte ich Dir als kleinen Denkanstoß ein Wort von einem US-Großkapitalisten zitieren, nämlich dem Erfinder des Fließbandes, Henry Ford:

    "Ich zahle meinen Arbeitern anständige Löhne, damit sie das Geld haben, die Produkte meiner Firma zu kaufen".

    Wenn ein Multimilliardär aus dem Stammland des Kapitalsmus so etwas sagt, dann darf es doch für Thailand wohl zumindest angedacht werden, odrrrr?
    Das ist eine sehr beschränkte Betrachtungsweise. Denn er könnte ja auch argumentieren, dass er seinen Arbeitern einen geringen Lohn zahlt, damit auch seine Produkte günstige verkauft werden können, so dass seine Arbeiter es sich leisten können.

    Denn es besteht doch IMMER ein Zuammenhang. Es ist doch völliog naiv zu denken, dass die Preise konatnt bleiben, wenn die Löhne (z.B. durch Mindestlöhne) steigen.
    Wer zahlt denn am Ende die Kosten eines Unternehmers. Doch IMMER der Verbraucher. Schlußfolgerung: Lohnerhöhungen führt im Schnitt gesehen zu einer Preiserhöhung. Und dadurch hat eben jemand mit einer Lohnerhöhung nichts davon, wenn er dafür mehr beim Einkaufen ausgeben muss. Global gesehen werden die Produkte nicht mehr konkurrenzfähig, wodurch es zu weiteren Massenentlasungen, Firmenleiten etc. kommen wird. Das ist ja nun eine Panikmache, sondern ganz einfache nachvollziehbare Logik.

    Ich persönlich wäre der Letzte, der nicht jedem Bürger eine Lohnerhöhung gönnen würde. Nur weiß ich halt, dass es eine Fata Morgana ist. Sie schadet am Ende ja jedem.
    In Thailand ist das Problem regional gesehen genauso hoch wie für Deutschland im europäischen Vergleich.
    Es kommt eben nicht auf den Lohn an sich an, sondern nur, was ich mir von meinem Lohn leisten kann. Es gab mal Zeiten, da hatte jeder Millionen Mark in der Hand. Nur hat ein Brot auch schon eine Million gekostet. Was hätte einem also ein Mindestlohn von einer Million genutzt?

    Ich wäre also lieber dafür, dass die Preise eines Fords so günstig wären, dass JEDER sich ein Auto erlauben könnte und nicht nur die gut bezahlten Ford-Mitarbeiter, die im übrigen wegen dieser nicht bezahlbaren Lohnpolitik zum großen Teil in der Arbeitsagentur am Fließband stehen.
    Also lieber "Reichtum für alle" anstatt für wenig Priviligierte, die einen gut bezahlten Job haben. Oder dann lieber gleich "Arbeit nur für diejenigen, die arbeiten wollen" und für den Rest eine hohe Grundversorgung. Aber so ein Mischmasch kann und wird nicht funktionieren.

  11. #150
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.547
    Ich bin immer wieder überrascht, wie argumentiert wird um zu rechtfertigen, dass man Menschen unterhalb des Existenzminimums arbeiten lässt.

    Ich mag gar nicht daran denken, was passieren wird, wenn sich die Geknechteten mal wehren würden.

Seite 15 von 20 ErsteErste ... 51314151617 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 300 Baht Mindestlohn
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 18.07.11, 13:13
  2. Mindestlohn in Thailand
    Von jai po im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.10.10, 06:51
  3. Wie real ist die Forderung/ Umsetzung eines Mindestlohn?
    Von i_g im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 08.10.09, 21:21