Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 77

Krisenmanagement

Erstellt von Chak, 12.10.2011, 13:50 Uhr · 76 Antworten · 5.953 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Pitmacli

    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    569

    Alle gelesenen Worte flattern wie Blätter im Sturm - inkl. meinen...

    ...doch, wir übergescheiten Farangs und über alles Erhabene, wie helfen wir nun einem unfähigen Land (so erscheinen mir die meisten Kommentare ohne Gewissheit auf Richtigkeit meiner Wahrnehmungen...), wieder auf die Beine zu kommen???

    zwar - aber jetzt effektiv ernsthaft fragend... Pit???

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.856
    gerade bei Flüssen, die alle 15 Jahre einen hohen Pegelstand erreichen,

    hatte die Natur vor vielen hundert Jahren für Abhilfe gesorgt,

    es hat unzählige Nebenadern geschaffen, wo das hohe Wasser ablaufen konnte,
    damit war denn schliesslich auch der Druck, der auf Bkk lastete, nicht allzu gross,
    denn dank der vielen Verkurvungen des Flusses wurde für eine Verlangsamung der Abflussgeschwindigkeit gesorgt.

    In den letzten 20 Jahren wurde jedoch der Grundstückspreis an den zuführenden Flüssen erheblich aufgewertet,
    und Landbesitzer begannen, trockende Abzweigungen des Flusses zuzuschütten, eine Befestigung anzulegen,
    und das Land für ihren bedarf nutzbar zu machen.

    Als nun bei dem entstehenden Hochwasser die jahrzehnte trocken liegenden Abzeigungen nicht mehr vorhanden waren,
    rollte die Pegelstandslawine auf Bkk zu,
    die geschaffenden Sicherheitsvorkehrungen reichten einfach nicht aus.

    Es bedarf einer sehr langfristigen Planung, trocken liegende Flussabzweigungen zu verstaatlichen, wieder frei zu legen,
    um für den Tag X in 20 Jahren vorbereitet zu sein,

    und es setzt sehr langfristiges Denken vorraus.

  4. #63
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Post

    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    und es setzt sehr langfristiges Denken vorraus.
    Darf ich an den hier glorifizierte pragmatischen Umgang der Thailänder in dieser und sonstigen Lebensituationen erinnern?

  5. #64
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    gerade bei Flüssen, die alle 15 Jahre einen hohen Pegelstand erreichen,

    ..........................................gekuerzt ...


    Als nun bei dem entstehenden Hochwasser die jahrzehnte trocken liegenden Abzeigungen nicht mehr vorhanden waren,
    rollte die Pegelstandslawine auf Bkk zu,
    die geschaffenden Sicherheitsvorkehrungen reichten einfach nicht aus.

    Es bedarf einer sehr langfristigen Planung, trocken liegende Flussabzweigungen zu verstaatlichen, wieder frei zu legen,
    um für den Tag X in 20 Jahren vorbereitet zu sein,

    und es setzt sehr langfristiges Denken vorraus.

    Also, wer sich erinnern kann, die letzte "grosse Flut" war Oktober, 2006, die hatte auch schon ganz gute Ausmasse. Und so ziemlich die gleichen Oertlichkeiten waren betroffen!

    Ich habe irgendwo hier ein Bild von 1942 reingehangen, wo das Zentrum Bangkoks (Victory Monument) gut geflutet ist, das ist 69 Jahre her, offensichtlich schert sich darum keiner und nun kommen alle, oder fast alle in den betreffenden Bereichen immer wieder mal in den Genuss dieser Ueberschwemmungen... so auch in Queensland/Australien, da wurde schoen in die Biegungen des Flusses gebaut.... das Hochwasser der Oder, oder gerade kuerzlichst Genua/Norditalien, der Planet lebt... zumindest tut sich allerhand!

    Ich unterstreiche nur immer wieder das, besonders auf dem flachen Land, hier in Thailand Stelzenhaeuser ueblich waren, davon kam Mensch in der Zeit der "Neuerungen" immer mehr von ab...uch wegen "der Kosten", man baute "Farangstyle"... nun wie war das mit "Wer A sagt muss auch B sagen"?


    Wirklich passiert ist ja nicht viel, nur das ein paar Millionen Menschen merken mal wieder wie sehr sie von einer voellig miserable durchdachten und erstellten Infrastruktur abhaengig sind, so als wuerde es sofort nach Fertigstellung nicht mehr regnen... und wie war das mit Murphy's Law? "Wenn irgendwas schief gehen kann, wird es das!"

    Ausserdem wieder ein Beweis das Mensch sich gegen drohende oder unerwartete Unbilden, vielleicht versichern, aber nicht wirklich schuetzen kann, weil auch der weit teurere Weg...

  6. #65
    Avatar von pinguin

    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    140
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Hoffnung sollte Dir meine Signatur machen
    ... Da ist was dran, schliesslich ist der Mensch lernfähig. (Oder macht er doch immer wieder die gleichen Fehler ? )

  7. #66
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    nun gibt es wohl Ärger für die BMA bzw den Guavanour von BKKdie FROC hat wohl wieder eine Empfehlung der Stau- und Ablassmaßnahmen zur BMA herrausgegeben, um die Schäden auf allen Seiten gering zu halten. Genauer die BMA sollte nach der FROC-Empfehlung die Fluttore in Sai Mai erhöhen, die BMA machte natürlich wie so oft das genaue Gegenteil und senkte die Fluttore aber ab. Das Dumme ist nur, dass die Polizei von der FROC eingeweiht wurde.Laut Polizei ist nach ersten Erkenntnissen ein rein politischer Hintergrund der Demokraten und Ihres BKK Gouverneurs Sukhumphan Boriphat erkennbar. Erste Presseerklärungen sind durch, Yinluck wird sich wohl totlachen über das stümperhafte Verhalten der Demokraten. Zuerst dachte ich, es sein ein Fehler nicht den Notstand auszurufen. Aber wenn ich mir so ansehe, dass es meist immer die BMA und die Demokraten bzw Ihr BKK Gouverneur Sukhumphan Boriphat erwischt, war es doch eine kluge Entscheidung, denn die Probleme wurden ja meisst erst durch politische Spielchen der BKK Führung verstärkt.Für die Demokraten wird ein Spruch aber trefflich passen: wer anderen eine Grube gräbt, der fällt selbst hinein.

  8. #67
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von J-M-F Beitrag anzeigen
    nun gibt es wohl Ärger für die BMA bzw den Guavanour von BKKdie FROC hat wohl wieder eine Empfehlung der Stau- und Ablassmaßnahmen zur BMA herrausgegeben, um die Schäden auf allen Seiten gering zu halten. Genauer die BMA sollte nach der FROC-Empfehlung die Fluttore in Sai Mai erhöhen, die BMA machte natürlich wie so oft das genaue Gegenteil und senkte die Fluttore aber ab. Das Dumme ist nur, dass die Polizei von der FROC eingeweiht wurde.Laut Polizei ist nach ersten Erkenntnissen ein rein politischer Hintergrund der Demokraten und Ihres BKK Gouverneurs Sukhumphan Boriphat erkennbar.
    das ist leicht möglich, das hier ein politischer Hintergrund vorliegt - schliesslich muss der BKK Gouverneur seine Wähler zufriedenstellen und nicht Thais aus dem Isaan oder dem Norden. Welcher Politiker möchte nicht wieder gewählt werden?

    Erste Presseerklärungen sind durch, Yinluck wird sich wohl totlachen über das stümperhafte Verhalten der Demokraten.
    das ist nicht stümperhaft, sondern reine politische Denkweise.


    Zuerst dachte ich, es sein ein Fehler nicht den Notstand auszurufen. Aber wenn ich mir so ansehe, dass es meist immer die BMA und die Demokraten bzw Ihr BKK Gouverneur Sukhumphan Boriphat erwischt, war es doch eine kluge Entscheidung, denn die Probleme wurden ja meisst erst durch politische Spielchen der BKK Führung verstärkt.Für die Demokraten wird ein Spruch aber trefflich passen: wer anderen eine Grube gräbt, der fällt selbst hinein.
    in diese Grube ist aber eher Yingluck gefallen. Bei ihrer ersten Krise hat sie genauso versagt, wie ihr Bruder bei all seinen Krisen.
    Benötigst du Nachweise darüber?

  9. #68
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.568
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    das ist leicht möglich, das hier ein politischer Hintergrund vorliegt - schliesslich muss der BKK Gouverneur seine Wähler zufriedenstellen und nicht Thais aus dem Isaan oder dem Norden. Welcher Politiker möchte nicht wieder gewählt werden?
    Sag mal, dieser Gouverneur, dieser Sukhumphan Boriphat, ist der nur für den trockenen Teil zuständig?
    Ausserhalb dieser trockenen Gebiete hat der keine Wähler, oder sind die ihm nur scheissegal?

    das ist nicht stümperhaft, sondern reine politische Denkweise.
    Das ist idiotisch und menschenverachtend.

    Bei ihrer ersten Krise hat sie genauso versagt, wie ihr Bruder bei all seinen Krisen.
    Benötigst du Nachweise darüber?
    Na sicher doch. Kannst du dafür einen eigenen Thread eröffnen?

  10. #69
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Sag mal, dieser Gouverneur, dieser Sukhumphan Boriphat, ist der nur für den trockenen Teil zuständig?
    Ausserhalb dieser trockenen Gebiete hat der keine Wähler, oder sind die ihm nur scheissegal?
    nein, der Gouverneur war bemüht, so wenig Wasser wie möglich durch Bangkok fliessen zu lassen. Daher auch die unterschiedliche Meinung, was die Schleusenöffnungen betrifft.
    Ist zwar absolut falsch, weil hier alle Thais zusammenhalten sollten - nur es ist nachvollziehbar, das ein Bangkok-Gouverneur in erster Linie seine Wähler zufriedenstellen muss - ansonsten kann er sich die Mühe eigentlich sparen und gleich zurücktreten, bevor er nächstes Jahr abgewählt wird.


    Das ist idiotisch und menschenverachtend.
    ja, wenn man das nüchtern betrachtet, eigentlich schon - weil auch die Isaaner Thais sind und beschützt werden sollten.
    Nur, da liegt der Fehler eindeutig bei Yingluck. Sie hätte 1. den Notstand ausrufen können, auch wenn diese Empfehlung von Abhisit gekommen ist oder zumindest das Katastrophenschutzgesetz etwas früher in Kraft setzen. Dann hätte sie alle Fäden in der Hand und könnte sogar den Gouverneur absetzen, wenn der nicht spurt.
    Aber auch nach der Aktivierung des Katastrophenschutzgesetzes ist es Yingluck nicht gelungen, Führungsqualität zu zeigen. Sie hat stattdessen einfach alles Chalerm übertragen - das ist absolut falsch.

  11. #70
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Ist zwar absolut falsch, weil hier alle Thais zusammenhalten sollten - nur es ist nachvollziehbar, das ein Bangkok-Gouverneur in erster Linie seine Wähler zufriedenstellen muss - ansonsten kann er sich die Mühe eigentlich sparen und gleich zurücktreten, bevor er nächstes Jahr abgewählt wird.
    nein es ist nicht nachvollziehbar!!! er riskiert, das beim nächsten Hochwasser sofort alle Deiche eingerissen werden. ob seinen Wählend das gefällt???

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte