Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 77

Krisenmanagement

Erstellt von Chak, 12.10.2011, 13:50 Uhr · 76 Antworten · 5.944 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Halb so schlimm. Bekanntlich haben viele Bangkoker noch Verwandte im Isaan, wo sie meist zu Songkran hinfahren. Und diejenigen, die keine Verwandte haben, hocken ohnehin schon seit langem auf den trockenen Plätzen.
    Wie meinst du das denn mit den trockenen Plätzen?

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Etwas irritiert wurde mir gegenüber auch die Zurückhaltung des Königshauses, in dieser schweren Periode kommentiert.
    der König hat einige Tipps gegeben, wie man das Hochwasser wenigstens einigermassen umleiten kann - wurde von der Regierung dann auch umgesetzt. Mit Sicherheit zähneknirschend.
    Auch hat der Monarch vorgestern erklärt, das seine Paläste nicht besonders geschützt werden müssen - sind wohl auch mittlerweile tw. unter Wasser.

    Mehr kann ein 84j, kranker Monarch wohl nicht mehr tun. In jungen Jahren hat er die Einsätze als Experte tw. selbst geleitet. Er kennt die gesamten Systeme der Ringkanäle wohl am besten, war er doch beim Bau der Dämme selbst eingebunden.

    Das Militär wurde erst sehr spät um Hilfe gebeten, vermutlich hatte man länger gehofft, ohne das verhasste Militär auszukommen. Die Militärs arbeiten aber bereits seit einiger Zeit rund um die Uhr - das hier in gewissen Teilen des Landes keine besonders grosse Motivation besteht, wenn die Armee beim Eintreffen angepöbelt wird, sollte ja nachvollziehbar sein.

    Mittlerweile erkennen aber immer mehr Thais, das die Regierung mit dieser Krise - wie auch mit den Krisen zuvor - hoffnungslos überfordert ist.

  4. #43
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    was für krisen zuvor ?

  5. #44
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Auch hat der Monarch vorgestern erklärt, das seine Paläste nicht besonders geschützt werden müssen - sind wohl auch mittlerweile tw. unter Wasser.
    tut das Königshaus gut daran, denn genug Proteste gegen solche Sonderbehandlungen gab es ja

    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    was für krisen zuvor ?
    Hochwasser letzte Jahr ... tote Flüchtlinge auf dem Meer ... Massenexekution von Demonstranten ... wer weiss

    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Das Militär wurde erst sehr spät um Hilfe gebeten, vermutlich hatte man länger gehofft,
    das ist Quark. es gab sogar Aufregung, weil das Militär nicht dahin kam, wo es helfen sollte. zu dieser Zeit lief das Hochwasser noch unter den Regie der einzelnen Provinzen und diese hatten um Unterstützung gebeten.


    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    das hier in gewissen Teilen des Landes keine besonders grosse Motivation besteht, wenn die Armee beim Eintreffen angepöbelt wird, sollte ja nachvollziehbar sein.
    HEHE, dass hat sich ja nun gezeigt, dass das nicht mehr nur in gewissen Landesteilen geschieht. Tja die Leute reagieren halt allergisch, wenn Ihr Zeug absäuft, während Villa Kunterbunt von Herrn Krösus XY das doppelt der notwendigen Hilfsmaßnahme erhält.

  6. #45
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    ach doppelt

  7. #46
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Ich muss noch einmal darauf zurueckkommen.

    Also der freundliche Rat der Regierung an die Bangkoker, sich doch einfach mal fuer 5 Tage auf Urlaub zu begeben, ist der glatte Hohn.

    Stellt euch mal vor bei einer aehnlichen Situation in D schlaegt der Krisenstab vor, Jungs fahrts ne Woche nach Mallorca. .

  8. #47
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Stimmt.

    Ist aber auch aus anderem Grund ein Hohn. Mein Freund der in Bangkok arbeitet schrieb gestern, sein Arbeitgeber hätte nicht frei gegeben (für private Unternehmenist das auf freiwilliger Basis, also eine Anregung der Regierung), trotzdem saß er so ziemlich alleine im Büro, weil die Thailänder entweder ihren Hausstand sichern oder wegen Überflutungen nicht zur Arbeit kommen können.

  9. #48
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Wenn nicht das Militaer die Sache schnell und alleinverantwortlich in die Hand nimmt, gibt das hier ne Katastrophe wenn eine Ueberflutung weiter Teile der Stadt kommt.

  10. #49
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Ich muss noch einmal darauf zurueckkommen.

    Also der freundliche Rat der Regierung an die Bangkoker, sich doch einfach mal fuer 5 Tage auf Urlaub zu begeben, ist der glatte Hohn.

    Stellt euch mal vor bei einer aehnlichen Situation in D schlaegt der Krisenstab vor, Jungs fahrts ne Woche nach Mallorca. .
    da die Einrichtung der Häuser aus westlicher Sicht meist spartanisch ist und die paar Habseligkeiten auch ruck zuck einen Stock höher stehen ist dies doch keine so dumme Idee. Auch für die BKK die in Condomiums im 3. + xten Stock wohnen. Was sollen sie in ihren Häusern harren in denen evt. die Versorgung mit Strom für Kühlschrank und Klima gekappt wird?

    Probleme bereitet eine 1 m oder 2 m Wasserstand im Haus meist nur den Thai-untypischen Bauten. Vom hörensagen bekomme ich mit, dass die Familien in einigen Gegenden dann halt im ersten Stock leben, dasss dies einfach nichts ungewöhnliches ist. Wieviele müssten dann in BKK evakuiert werden, wenn die Versorgung für längere Zeit zusammenbricht? Logistisch unmöglich!

  11. #50
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Vielen geht allmaehlich ein Licht auf warum die "alten Haeuser" meist gut 2 Meter ueber dem Boden auf Pfaehlen erstellt wurden... naja das ist nun Geschichte, Heute heisst es: "wohl dem der im Condo wohnt...!" Die haben jetzt alle anstatt 'ner Tiefgarage 'n Indoorpool mit Wracktauchmoeglichkeit, koennte man auch als Survivalabenteuer anbieten und vermarkten zugleich aus dem Unglueck Kapital schlagen, frei nach dem Motto: "One mans garbage is a nother mans treasure!!

    Wie wichtig Stromversorgung in unserer heutigen Konsumgesellschaft ist, d.h. wie abhaening davon schon vieles ist, hat sich im Maerz bei der letzten FLut hier auf Samui gezeigt, Berge von Kuehlgut das die Stromausfaelle nicht "ueberlebte", wurden vor den 7/11, Family und anderen Supermaerkten aufgetuermt...

    Nun...egal Alle lernen immer was dazu, vorausgesetzt sie sind willig Neues aufzunehmen.

    Diese Form von angewandten Direkt-Krisenmanagement fand ich ganz witzig:


    ...my fearless 74-year-old aunt chuckled when I suggested that she should "migrate" somewhere to safety. "I'll practise my swimming here" was her flippant response. My brother questioned my sanity when I advised him to temporarily relocate to another province. My niece reacted by accusing me of overreacting, saying I was a news addict and that I did "far too much facebooking".
    uebrigens netter Artikel: www.bangkokpost.com/opinion/opinion/263562/after-the-flood




    Gibt's schone Neues von den Wasserstaenden?

    Eine meiner Bekannten kam grad von einem Trip aus Bangkok zurueck, sie war eine "Fluttouristin" ist ganz beeindruckt was der Chao Praya fuer ein grosser Fluss ist und wieviel Wasser so ueberall zu sehen ist "Nam mahk, mahk..." war ihre Antwort auf meine entgeisterte Frage was sie denn in Bangkok wollte, wo derzeit viele Bangkok eher zu verlassen trachten!

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte