Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 77

Krisenmanagement

Erstellt von Chak, 12.10.2011, 13:50 Uhr · 76 Antworten · 5.952 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.509

    Krisenmanagement

    Für die Ursachen der aktuellen Flut kann weder die jetzige, noch die vorherige Regierung wirklich etwas, da kommen Versäumnisse der letzten 30 Jahre zusammen, wenn überhaupt.

    Was man aber von der jetzigen Regierung verlangen kann ist, die Krise bestmöglich zu bewältigen. Ich sehe da durchaus Defizite. Warum etwa wird kein Notstand ausgerufen? Dass Panik vermieden werden soll scheint mir doch ein wenig fadenscheinig, die ist doch ohnehin schon da, wie man an den Hamsterkäufen sieht.

    Auch sonst scheint man eher auf das Prinzip Hoffnung zu setzen als auf Lösungen hinzuarbeiten.

    Wie ist eure Meinung?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wie ist eure Meinung?
    Die Hilfe ist ja wohl erst einmal schwerfällig angelaufen. Meine Familie erzählte mir, dass das Militär wohl angewiesen war sich einzubringen, aber wenig Motivation erkennen liess. Polizei und freiwillige Helfer haben hier vorbildlich reagiert.
    Jetzt scheint aber auch das Militär eingesehen zu haben, dass sofortige Hilfe unabdingbar ist. Gen. Chan Ocha war persönlich vor Ort.
    Was ihm nicht ganz gefallen haben mag, ist wohl, dass er nicht als Heilsbringer aufgenommen wurde. Ist aber egal, hauptsache seine Soldaten sind vor Ort.
    Etwas irritiert wurde mir gegenüber auch die Zurückhaltung des Königshauses, in dieser schweren Periode kommentiert.

    Bangkok Post - Armeechef Gen. Prayuth Chan-Ocha wurde in der Provinz Pathum Thani von wütenden Rothemden empfangen, während er die Truppen beim Aufbau von Hochwasserbarrieren inspizierte. Der Armeechef war in einem Armeelastwagen unterwegs, um die Flutsituation aus erster Hand zu sehen. Flutopfer beschimpften ihn aufgrund der militärischen Niederschlagung der Demonstrantion der Rothemden im vergangenen Jahr, als er vorbeifuhr
    https://www.schoenes-thailand.de/sta...ende-rothemden
    http://www.bangkokpost.com/breakingnews/260959/army-chief-feels-hurt-while-helping-angry-red-shirt-flood-victims

  4. #3
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.509
    Diese Zurückhaltung des Königshauses konnte ich nicht erkennen. In der Sendung der Palastnachrichten, die ich sah, war jedes Mitglied der Familie an anderer Stelle bei Flutopfern.

    Dass die Rothemden jetzt die Armee beschimpfen ist auch wenig hilfreich. Das mag aber auch einen anderen Hinetrgrund haben. In Pathum Thani wird ja in erster Linie eine Barriere gebaut, um Bangkok zu schützen. Auf der Rangsit-Seite des Klong Rangsit habe ich bisher nur von studenten gelesen, die ihre Universität mit Sandsäcken schützen.

  5. #4
    Avatar von atze

    Registriert seit
    16.10.2004
    Beiträge
    1.092
    Na immerhin waren gestern im TV Abbi und Yinluck beim Krisenmanagement traut vereint.
    Geht doch.

  6. #5
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Dass die Rothemden jetzt die Armee beschimpfen ist auch wenig hilfreich. Das mag aber auch einen anderen Hinetrgrund haben.
    Ich hab das jetzt nicht so erkennen können, dass die Soldaten beschimpft werden. Ich will aber nicht ausschließen, dass es so ist, wenn erkannt wird, dass die Hilfe einseitig ist.

  7. #6
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.012
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich hab das jetzt nicht so erkennen können, dass die Soldaten beschimpft werden. Ich will aber nicht ausschließen, dass es so ist, wenn erkannt wird, dass die Hilfe einseitig ist.
    Hilfe die sich nicht ausschliesslich Rothemden eroeffnet, erscheint diesen "Einseitig".

  8. #7
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Hilfe die sich nicht ausschliesslich Rothemden eroeffnet, erscheint diesen "Einseitig".
    Da fehlen mir einfach die Informationen um mir eine Meinung bilden zu können. Für mich ist es wichtig, dass den Menschen geholfen wird, wenn sie es am dringendsten brauchen.

  9. #8
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Was man aber von der jetzigen Regierung verlangen kann ist, die Krise bestmöglich zu bewältigen. Ich sehe da durchaus Defizite. Warum etwa wird kein Notstand ausgerufen? Dass Panik vermieden werden soll scheint mir doch ein wenig fadenscheinig, die ist doch ohnehin schon da, wie man an den Hamsterkäufen sieht.
    es gibt eine zweite "Überschwemmung" und das sind Thailands staatliche Unternehmungen und Banken (da wurde die Letzten 3 Jahre alles beliehen was nur geht) und so ist Geld knapp. Sogar die Fluthilfe Chinas soll damit in einem direkten Zusammenhang stehen, die wollten da bestimmt Hilfen für die eigenen Banken verschleiern, wie wir seit 1-2 Tagen aber wissen, lässt sich da nix mehr verschleiern (China: Staat will Banken mit Aktienkäufen retten | Deutsche Mittelstands Nachrichten).

    Dann gibt es arge Ungereimtheiten mit dem Fond der für solche Hochwasser existiert. Es soll viel Geld fehlen.

    weiterhin ist das Militär immer noch in irgend einer Art Alarmzustand, Mobilzustand was weiss ich (wir erinnern uns vor den Wahlen wurden Teile des Militärs mobilisiert). es stehen jedenfalls viele Soldaten nicht für solch einen Hochwassereinsatz zur Verfügung. Die verbleibenden werden, wie manche meinen, sehr ineffektiv eingesetzt.

    Ein Notstand wird man nicht ausgerufen, zumindest solange das Militär einen Notstand nicht möchte. Denn ist der Notstand da, dann muss das Militär bestimmte Einsätze fahren und ihre eigener Arlarmzustand ist dann hinfällig.

    Tja und leider scheisst sich die neue Regierung ein, mal in diesem Sumpf etwas rum zu bohren.

  10. #9
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Ich kann mir nicht helfen. Will ja nicht die Flöhe husten wollen. Aber manchmal meine ich, die sog. "klammheimliche Freude" wahrnehmen zu können, wenn es nun auch einmal die verhaßten Bangkoker trifft. Die noch im letzten Jahr, die Reisbauern in Korat ganz locker schwimmen lernen ließen.

    Das Problem an der Wurzel zu packen ist weitaus schwieriger. Aber wenn man die Bangkoker Medien so über die Roten Wasserbüffel und sonstigen Affen schreiben las, dann weiß man, wo welche Messer aufklappten.

    Und war es nicht unser Klein-Jesus-Abhisit, der immer von der nationalen Aussöhnung tönte, aber real nix dazu mit seinen sog. Democrats beitrug. Mit leeren Händen dann auch die Wahl verlor? Bin mal gespannt, ab wann die Thais wieder in der Lage sind, auch wirklich gemeinsam an einem Strick zu ziehen. Nicht den, um Abhisits Hals wohlgemerkt.

  11. #10
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    moin

    das hat doch alles system ! das militär und die oposition unter aphisit arbeiten doch zusammen
    gegen das volk. das merkt doch jeder. so wollen sie die spaltung des volkes beschleunigen um dann wieder mit
    einem putsch eingreifen zu können. die beschimpfung ist doch nur ein vorwand der überhaupt nicht stimmt. die gehen schon wieder so
    wie bei der flughafenbesetzung vor. die suchen einfach schon wieder gründe.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte