Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Innenpolitik, allgemein

Erstellt von DisainaM, 06.09.2015, 22:24 Uhr · 36 Antworten · 3.852 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Innenpolitik, allgemein

    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Thaksin County schlaegt zurueck, da wo sie koennen
    Dachte immer, die Roten meinen es freundlich mit den Farangs,
    es waren nur die Roten, die bei der Dhammakaya Sekte landeten (die ja Thaksin wieder legalisierte),
    die etwas Anti-Farang eingestellt waren.

    Thaksin County ist jetzt alles Dhammakay ?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Dachte immer, die Roten meinen es freundlich mit den Farangs...
    Wo hast Du das aufgeschnappt? Thaksin war schon immer ein zugelaufener Pseudo-Nationalist, dabei sich und seiner Familie selbst der Naechste, und ein gieriger Geschaeftsmann. Dass er seine Bude dann an Singtel und nicht an eine Farangbude (schon gar nicht an Thais!) verscherbelt hat, ist wohl der beste Beweis, dass es hier mit knallhartem chinesischen Denken vor sich ging. Das bezieht sich nur auf's Geschaeftsleben.

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Wo hast Du das aufgeschnappt? Thaksin war schon immer ein zugelaufener Pseudo-Nationalist, dabei sich und seiner Familie selbst der Naechste, und ein gieriger Geschaeftsmann. Dass er seine Bude dann an Singtel und nicht an eine Farangbude (schon gar nicht an Thais!) verscherbelt hat, ist wohl der beste Beweis, dass es hier mit knallhartem chinesischen Denken vor sich ging. Das bezieht sich nur auf's Geschaeftsleben.
    es waren die Amis, die ihm sagten, dass der CIA in Thailand einige Thais waterboarden muss,
    er hat aber dennoch zum Westen gestanden, zu Zeiten,
    wo die Hardliner schon längst das ganze West-Affen-Pack anzünden wollte,

    auch die order, das Thais die Touristen mehr angrinsen sollten, war ein wichtiger Beitrag.

    Auch die andauernde Liternei aus dem Westen, die Aids Neuansteckungsrate doch wirksamer bei den jüngsten zu bekämpfen,
    nahm er auf, und brachte ein wirkungsvolles neues Schulbuch mit Aufklärungsseiten heraus,
    welches die Nationalisten allsamt auf einem Scheiterhaufen verbrennen wollten.

    Der Kompromiss war schliesslich,
    das Buch wird in Thailand verwendet, aber die Aufklärungsseiten werden herausgerissen,
    nur in Pattaya, Phuket und anderen Touriorten, mit vielen Mischlingskindern,
    waren die nationalisten bereit,
    das man dort keine Aufklärungsseiten herausreissen musste.

    Irgendwann wurde es denen dann aber zu bunt,
    und das Militär musste zum Putsch gezwungen werden,
    da der Kronrat sich den damaligen Konflikt nicht ansehen wollte.

    Eine thailändische Agrargesellschaft von 20 bis maximal 35 Mio Einwohner,
    kann die Traditionellen Werte wesentlich substantieller leben,
    als ein Staat, mit 70 Mio Einwohner,
    die grosse Anzahlen von Jugendlichen durch eine städtische Getthokultur geprägt werden,
    die sich ein eigenes Rechtsempfinden in ihrer Facebook Prangerkultur schafft,
    und sich damit vom Staat abkoppelt und unkontrollierbar wird.

    Dieser schnelle Internetausbau galt es damals schon für die Nationalisten, zu stoppen, oder zu verzögern,
    sodass Thailand am Ende sogar hinter Laos im 4G Bereich zurück fiehl.

    Naja,

    schauen wir mal,
    ab Oktober ist iridium NEXT im Spiel

    dann haben wir unser iridium wifi access point in der Tasche,
    und sind vom nationalen System unabhängig


    Hauptsache, die preise geben etwas nach

    https://www.expeditionstechnik.de/in...yKUhoC10Hw_wcB

  5. #4
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.687
    Also dieser Post schlägt in seiner EDIT dem Fass die Krone in die Fresse!


    Eine thailändische Agrargesellschaft von 20 bis maximal 35 Mio Einwohner,
    kann die Traditionellen Werte wesentlich substantieller leben,
    als ein Staat, mit 70 Mio Einwohner,

    Das soll der Grund für den 2006 Putsch gewesen sein? Scheint mir eher Du bist ein Pol Pot-Fan. Back tot the basics at whatever a price

  6. #5
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Streit zwischen Königshaus und Thaksin

    In February 2006, Thaksin dissolved Parliament and called a general legislative election for the House of Representatives in April 2006. Most major opposition parties boycotted the election, led by Democrat Party.

    After the elections, King
    Bhumibol requested that the courts resolve the crisis.

    Soon afterwards, the
    Constitutional Court invalidated the elections based on the positioning of voting booths, and the Criminal Court later jailed members of the Election Commission that did not obey the Court's request to resign. New elections were scheduled for 15 October 2006. This time, the opposition announced it was contesting the election, and numerous newly founded parties actively campaigned. The election was cancelled after a military coup on 19 September 2006, while Thaksin was in New York to attend a United Nations summit.
    https://en.wikipedia.org/wiki/2005%E...litical_crisis


    Am Anfang bestand ja bekanntlich die Aufforderung des Königs, Thaksin solle hart und effektiv im Drogenproblem aufräumen,
    Bhumibol, in a 2003 birthday speech, praised Thaksin and criticized those who counted only dead drug dealers while ignoring deaths caused by drugs.[60]
    .
    Victory in the War on Drugs is good. They may blame the crackdown for more than 2,500 deaths, but this is a small price to pay.
    .
    Weeks before the April 2006 legislative election, the Democrat Party-led opposition and the People's Alliance for Democracy petitioned Bhumibol to appoint a replacement prime minister and cabinet. Demands for royal intervention met with much criticism from the public. Bhumibol, in a speech on 26 April 2006, responded, "Asking for a Royally-appointed prime minister is undemocratic. It is, pardon me, a mess. It is irrational".[67]
    After publicly claiming victory in the boycotted April parliamentary elections,

    Thaksin Shinawatra had a private audience with the king.

    A few hours later, Thaksin appeared on national television to announce that he would be taking a break from politics.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Bhumibol_Adulyadej

    Das war der Auftakt,
    entweder er hört freiwillig auf, oder er wird dazu gezwungen,
    um das mal banal zu sagen.

    In May 2006, the Sondhi Limthongkul-owned Manager Daily newspaper published a series of articles describing the "Finland Plot", alleging that Thaksin and former members of the Communist Party of Thailandplanned to overthrow the king and seize control of the nation. No evidence was ever produced to verify the existence of such a plot, and Thaksin and his Thai Rak Thai party vehemently denied the accusations and sued the accusers.

    In a rare, televised speech to senior judges, Bhumibol requested the judiciary

    to take action to resolve the political crisis.[67]

    On 8 May 2006, the Constitutional Court invalidated the results of the April elections and ordered new elections scheduled for 15 October 2006.[68] The Criminal Court later jailed the Election Commissioners.[69][70]


    On 14 July 2006,
    Privy Council President Prem Tinsulanonda addressed graduating cadets of the Chulachomklao Royal Military Academy, telling them

    that the Thai military must serve the King – not the Government.
    [71]
    also wirst Du mit mir einer Meinung sein,

    zuerst war der König ein Befürworter von Thaksin Krieg gegen die Drogen,
    auf Kollateralschäden bei den Exekutionen sollte man darüber hinweg sehen,
    da der Nutzen fürs Land grösser war.

    Schätze mal, Probleme hast Du mit dem Teil,
    Ampol S (2004) His Majesty’s philosophy of Sufficiency Economy and the Royal Development Study Cen-tres, The Ministerial Conference on Alternative Development: Sufficiency Economy. Available at: http://www.sufficiencyeconomy.org/old/en/files/15.pdf (accessed 24 May 2011)
    The agrarian myth is alive in Thailand. This article explores the Thai version of the agrarianmyth and its influence on the politics of agrarian change in Thailand. It argues that a Thai agrarianmyth has thoroughly evolved and perniciously influences Thai politics by exacerbating the ‘yel-low–red’ political cleavage plaguing the country.



    Thailand's Agrarian Myth and Its Proponents | Robert Dayley - Academia.edu

    wobei der letzte Teil,
    wieviele menschen bei dieser Zukunftsversion von Thailand, wo die Unabhängigkeit vor fremdländischen Rohstoffimporten an erster Stelle steht,
    mit dem Ziel, herr im eigenen Land zu bleiben,
    und die Staatsverschuldung zu reduzieren,

    eben durch eine Rückkehr zur bescheidenheit,
    einer Rückkehr zu traditionellen Werten,
    und zu bewährten Produktionsmethoden,

    zur Folge hätte,

    das auf diesem Weg,
    eine Versorgung der bevölkerung nur möglich wäre,
    wenn die Anzahl der Bevölkerung auf maximal xx Mio "gedeckelt bleibt"


    The agrarian myth is alive in Thailand.
    Tied to a nostalgic ‘sufficiency ethic’ – which more accu-
    rately characterizes popular perceptions and actual evidence from Thailand’s rural past than aScottsian ‘subsistence ethic’
    – the Thai agrarian myth envisions culturally-based, small-scale sub-
    sistence farming as the appropriate rural defense to erratic global markets and materialist values.

    As Tom Brass’s theoretical work would predict,
    Thailand’s agrarian myth is indeed romantic, reac-
    tionary, conservative, and inhibitive of farmer autonomy (2000, 144).

    The ongoing promotion of
    this myth through the culturally-unique notions of Community Culture, Sufficiency Economy, andBuddhist fundamentalism underlies much of the yellow–red tension in current Thai politics.
    Belief
    in Thailand’s agrarian myth separates many ‘yellows’ (cultural elites, bureaucrats, and intellectualswho seek to return rural Thailand to pre-commercial agrarian practices and idyllic self-sufficiency)
    from many ‘reds’ (upcountry farmers and ruralites who embrace labor-saving technologies and the promise of a modern lifestyle beyond mere sufficiency).
    Exhibiting a general value-orientation tied
    to rising expectations and materialist values, Thailand’s rural farmers have yet to embrace the Thaiagrarian myth, even in the face of severe economic crises.

    Finally, it is politically ironic that those who promote a return to the sufficiency ethic are amongthe least likely to embrace it in their personal lifestyle choices.
    Outside of a few purist Asoke
    Group communalists who live the sufficiency ethic and cultivate
    -‘Thainess’, ‘

    - baan
    ’, and
    - chao naa

    identities in search of rural contentedness, very few among those who promote Thailand’s agrarianmyth do more than tell somebody else to actually live it.
    Such hypocrisy is not lost on upcountry
    farmers and passionate red-shirt activists who champion rising expectations, even as state actors, powerful cultural elites, and yellow-shirt demonstrators employ extra-constitutional means toremove the elected officials that symbolize those expectations.
    From the forward-looking perspec-
    tive of many farmers, the Thai Rak Thai party’s aspiration to turn agriculturally-endowed Thailand into ‘The Kitchen of the World’ was in tune with actual rural values.
    By contrast, the Sufficiency
    Economy propaganda that emanates from ‘yellow-shirt’-supported elites, groups, and parties

    sends
    the unwanted message that only when Thai farmers learn to ‘celebrate’ the ‘innateness of [their] peasant cultural identity’ (Brass, 2000: 147), reverse their long-standing rising expectations, and aspire to little beyond the self-sustaining agrarian life of their ancient ancestors, will they realize their true cultural role and socio-economic identity

    – a role and identity that red-shirted farmers
    demonstrably reject.

    Dieser Agrarmythos wird also von "gelber Seite " gepredigt, die "roten Farmer" sollen sich gefälligst in Bescheidenheit üben,
    um zu spiritueller Zufriedenheit zu kommen,
    worauf die Roten den Gelben einen Vogel zeigen, um es wiedermal banal zu sagen.

    Thaksin hatte Milliarden in Dezentralisierungsprojekte in den Isaan geschickt,
    was der gelben Elite nicht passte,
    Kranke sollten weiterhin nach BKK kommen,
    die Isaan Städte brauchten nicht eine derartige Investition in die Infrastruktur,
    der bauer soll bescheiden bleiben, und an seinen kulturellen Werten festhalten.

  7. #6
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.687
    Disi, dieses zusammengeklaubte Zeugs hilft Dir auch nicht weiter. Fahr mal nach Bangkok und geh zum FCCT im Maneeya Center und halte mal diesen (obigen) Vortrag über thailändische Innenpolitik. Die anwesenden Journalisten werden noch 10 Jahre später drüber lachen.

  8. #7
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Du eierst,

    Das soll der Grund für den 2006 Putsch gewesen sein?
    dieses zusammengeklaubte Zeugs hilft Dir auch nicht weiter.
    zusammengeklaubt, das nennt man - durch Zitate belegt,
    was jemanden, der dann auf perönliche Angriffe umschaltet, wenn er keine Argumente mehr hat,
    den Wind aus den Segeln nimmt, denn das Wiki hat am Ende nur Texte, die von allen wiki Fachleuten akzeptiert sind,
    da kann man dann den Disaina schlecht angreifen.

  9. #8
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Im hohen Alter nach Thailand.

    Was hat diese Diskussion eigentlich mit dem Thread Thema zu tun?

  10. #9
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.687
    Alle Wiki-Fachleute? Wiki ist bestenfalls der Ausgangspunkt für eine gründliche Recherche - so denn jemand an diesem Thema interessiert ist. Aber schon allein die deutsche und englische Wiki-Seite unterscheiden sich häufig in der Darstellung der thailändischen Geschichte/Politik.

    Deshalb halte ich mich lieber an ausgewiesene Fachleute/Politologen - sowohl Thais als auch Ausländer. Ein Buch darüber zu lesen erfordert aber mehr Anstrengung als das Zusammensuchen einzelner Zitate - die mitunter auch nur wo anders abgeschrieben/übersetzt worden sind. Selbsthttps://books.google.com/
    ist da sehr hilfreich!

  11. #10
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    ... Wiki ist bestenfalls der Ausgangspunkt für eine gründliche Recherche ...


    Ansonsten werde ich - dem Hinweis @wasas folgend - diesen und einige Posts etwas später aus diesem Thread in einen anderen verschieben.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.07, 08:23
  2. Auswandern - Allgemeines
    Von zipfel im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.05, 21:33
  3. Hi .......Was wisst Ihr über MLM inThailand.(allgemein)
    Von Alweni Callcenter im Forum Sonstiges
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 19.02.04, 22:22
  4. Wofür dieses Board - allgemeine Info.
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.01.04, 22:56
  5. Allgemein zum Patong Strand
    Von thai norbert im Forum Literarisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.12.03, 18:52