Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Hellste Aufregung in Thailand: Thaksin soll in Washington einen Vortrag halten

Erstellt von waanjai_2, 07.12.2010, 11:56 Uhr · 38 Antworten · 3.729 Aufrufe

  1. #11
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Wollte man, wollte man wirklich im Nachgang zum Mai 2010. Man hat auch jede Menge Papier ausgefüllt.
    Dann muß wohl jemand, der Angst hatte, man könne sich wegen des Vorwurfs des Terrorismus gegen Thaksin vor aller Welt höchst peinlich blamieren
    das kann aber spätestens jetzt, wo sogar die Amis Assange als Terroristen mit Osama vergleichen, nicht mehr passieren.
    An Peinlichkeiten in Sachen Wikileaks kann man nichts mehr toppen :-)

    Ich glaube nicht, das Thaksin direkt wegen eines Vortrages von ein paar Minuten, sich dazu in die USA begibt.
    Ev. macht er ja eine Videokonferenz daraus. Man müsste ihm halt dann nach dem Vortrag die Frage stellen, warum er die Menschenrechte nicht schon während seiner Amtszeit respektiert hat - man erinnere sich an die Vorwürfe der UN, AI, EU usw.

    Ich kann mir diese Einladung nur so erklären, das dies sein Anwalt Amsterdamer eingefädelt hat und Senator Cardin Thaksin nicht wirklich kennt. Es soll ja in der USA Politiker geben, die Russland von zuhause aus sehen können :-)

    Aber so ein Regierungswechsel nach einer Neuwahl, das wäre 'ne Gelegenheit. Dann soll ja die neue Phase des "Aufrechten Ganges für alle Thais" beginnen. Dann wäre es ja auch kein Gesichtsverlust mehr
    man sieht hier wieder, wie wenig du TH kennst.
    Der einzige, der bei einem Regierungswechsel aufrecht gehen wird, ist Prayuth - und zwar zum nächsten Coup.
    Keiner von der PT geht momentan aufrecht, die müssen alle ihren Buckel machen, wenn sie wieder zum Rapport bei Thaksin antanzen.
    Hoffentlich löst sich Thida von diesen Marionetten.

    Unsere Spitzenpolitiker reden, wenn sie sich treffen, nicht über wichtige Dinge zwischen den Staaten und den Menschen in den Staaten. Nein, die reden über den IPAD, wie nun von Abhisit bestätigt
    nehmen wir mal an, Abhisit hat über eine Gegenleistung der USA, z.B. Auslieferung Thaksins - gesprochen.
    Denkst du wirklich, er würde das im Vorfeld ausplaudern, damit Thaksin gewarnt ist?
    Ich würde mich auch doof stellen und mal abwarten, ob Thaksin in die USA reist.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Thaksin hat nun eine Chance seine Seite der Geschichte zu erzählen, erklärte der Aktivist, seine Organisation hat auch die Menschenrechtsverletzungen während der Thaksin-Regierung dokumentiert.
    Diplomatische Quellen sind der Meinung, dass Thaksin nicht in die USA reisen wird, denn er hat schon genug politisches Kapital aus der Einladung geschlagen.
    Bangkok Post : Kasit named to counter claims made by Thaksin

    sehe ich auch so - ist vermutlich wieder eine Propaganda seines Anwalts Amsterdamer - Hauptsache Thaksin bleibt in den Schlagzeilen und wird nicht vergessen. Vor allem jetzt, wo Thida die Strategie der Rothemden neu ausrichten möchte.

    Wenn er nicht fährt, kann er immer noch behaupten - er hätte kein Visum erhalten. :-)

  4. #13
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Dabei kann eigentlich keiner der simplen Logik widersprechen, die in der folgenden Aussage eines Thais zum Ausdruck gelangt:

    "Sunai Phasuk, from Human Rights Watch's Asian division, said Thailand's slow progress in explaining the incidents in April and May had provided a legitimate opportunity for Thaksin to get back into the international spotlight."

    Und immer noch kein Ergebnis zur versprochenen Aufklärung, wer für den Tod der 91 Opfer verantwortlich ist. Der Abhisit sei es nicht gewesen, der hätte auch nie einen Einsatzbefehl gegeben. Warum sich keiner von den inzwischen Pensionierten opfert, ist auch verständlich, denn von dort kam ja die These, man hätte mit nichts zu tun gehabt. Wenn das DSI vorprescht mit der These, dass die Sicherheitskräfte doch mehr Dreck am Stecken hätten, als bisher gemeinhin geglaubt, dann gilt dies als Form von Landesverrat. Also höchstwahrscheinlich wieder eine Affäre, die man nach Jahren besser vergißt, denkt der Thai.

    So wie man ja in der jetzigen Administration: Tak Bai und Kru Se Moschee schon längst "aufgegeben" hat, so werden andere das Versagen der Abhisit Administration halt später ebenfalls mit Achselzucken abtun müssen.

    Man denke bloß nicht, dass die Human Rights Gruppen so doof wären, nicht genau zu wissen, warum es in Thailand eigentlich kaum zu so symbolisch bedeutsamen "Abrechnungen" kommt, die wir im Westen mit "X nahm seinen Hut dafür" bezeichnen. Zu groß wohl die Schande, mit der man in der thail. Gesellschaft nicht leben könne.

  5. #14
    Avatar von llcoolm

    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    164
    @Bukeo: Schön das du die Übersetzungen immer fleißig aus ST kopierst

  6. #15
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Geht ja auch um die Situation im Süden, ... (calm the situation in the south) hehhheheheh, War es nicht Thaksin, der nachhaltig den Konflikt da unten schürte? In der Nähe von Lipe Island wollte Thaksin doch auch einen Überseehafen bauen lassen. Partner sollte eine Entwicklungsgesellschaft aus Dubai sein

    Die Botschaft der USA machte nach meinem Kenntnisstand einen Betriebsauflug nach Hat Yai - so um Ostern.

    STatement 7-10 min.

    Waanjai was das wohl wieder so wird????

    Aber sicher, das Thema am köcheln hält es alle Mal.

  7. #16
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    STatement 7-10 min.
    Waanjai was das wohl wieder so wird????
    Aber sicher, das Thema am köcheln hält es alle Mal.
    Wobei in der Sache ein mündliches statement of 7-10 Minuten ganz schön viel transportieren kann, wenn man es schriftlich vorbereitet. Und dann kommt die Option hinzu, weitere schriftliche Ausführungen einzureichen, die dann später auch für jedermann zugänglich sind. Und wenn dann noch in diesen Tagen der bislang unter Verschluß gehaltene Untersuchungsbericht der thail. National Human Rights Commission subcommittee on civil and political rights an die Öffentlichkeit gelangt, dann braucht der Redenschreiber von Thaksin nur noch Berichte aus dem Regierungslager zu zitieren, um zu punkten.
    Und was ist Politik schon anderes, als das langsame Überhandnehmen von neuen Sichtweisen alter Probleme.

  8. #17
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Wobei in der Sache ein mündliches statement of 7-10 Minuten ganz schön viel transportieren kann, wenn man es schriftlich vorbereitet.
    ja, richtig.
    Nur ist halt Thaksin genau die falsche Person für so einen Vortrag - der verkommt durch ihn mit Sicherheit zu einer Farce.
    Jemanden - der selbst weit mehr Dreck am Stecken hat, einen solchen Vortrag halten zu lassen - ist naiv. Was soll denn Thaksin erzählen, den gleichen Unsinn wie Jatu.... - das Soldaten
    90 Thais erschossen haben - war er dabei?
    Das ist bis heute noch nicht geklärt - also kann er höchsten Vermutungen in dier USA vortragen. Er könnte aber auch in eigener Sache einen Vortrag halten - Material stellt ihm AI sicherlich zur Verfügung.

  9. #18
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669
    Ja, ich frage mich auch warum man den Taxin eingeladen hat.
    Vielleicht weil es noch eine andere Sicht bzgl. des Taxin gibt als die von Bukeo und Co?

  10. #19
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Vielleicht weil es noch eine andere Sicht bzgl. des Taxin gibt als die von Bukeo und Co?
    Tja, es gibt bei anderen in der Tat eine andere Sicht als die, die unser demokratiefernes Mitglied so gerne propagiert.
    Zum Beispiel heute: Tag der Menschenrechte

    hat hier die:

    ihren Jahresbericht vorgestellt.

    Über deren 21-seitigen Bericht berichtet die Bangkok Post hier:
    Bangkok Post : Authoritarians gain ground in Thailand

    Aber die Langfassung ist ja auch für jedermann zugänglich:
    http://www.humanrights.asia/resource...R-011-2010.pdf

    Aber man muß zugeben: die Landschaft wandelt sich zum Positiven. Bislang gab es ein paar kritische Berichte von AI über Vorgänge zur Regierungszeit von Thaksin. Die wurden von den Gelbhemden bejubelt. Klar, war ja deren Klientele. Wahrscheinlich gar lanciert.

    Nun gibt es aber seit Anfang 2010 auch kritische Berichte über Vorgänge zur Regierungszeit Abhisit. Die soll man nun - so die Gelbhemden - ignorieren, weil die denen nicht in den Kram passen.

    Ein kritischer Betrachter der Geschehnisse in Thailand - etwas was wir Farangs bestenfalls sein können - wird nicht so doof sein, und ganze Sichtweisen von Human Rights Groups ausblenden bzw. ignorieren wollen. Warum auch?

    Was wir hier auf jeden Fall wissen sollten: Es gibt bislang mindestens 2 kritische Berichte
    1. ab heute der von der Asian Human Rights Commission (AHCR) (Thema Thailand)
    2. und seit vorvorgestern der von der National Human Rights Commission: subcommittee on civil and political rights (Thema Behandlung der Rothemden)

  11. #20
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Tja, es gibt bei anderen in der Tat eine andere Sicht als die, die unser demokratiefernes Mitglied so gerne propagiert.
    Zum Beispiel heute: Tag der Menschenrechte
    naja, meine Sicht über Thaksin teile ich eigentlich mit recht namhaften Organisationen, wie AI, UN usw.
    Man erinnere sich dazu an die Menschenrechtsverletzungen unter Thaksin - der dann auch schon mal bei Vorwürfen von der UN ausgerastet sein soll.
    Diese Vorwürfe stammen ja nicht von mir...

    Nun gibt es aber seit Anfang 2010 auch kritische Berichte über Vorgänge zur Regierungszeit Abhisit. Die soll man nun - so die Gelbhemden - ignorieren, weil die denen nicht in den Kram passen.
    kann man aber nicht vergleichen.
    Die Räumung einer verbotenen Demo, nach wochenlangen Weglaufen der Armee vor den Rothemden - war rechtens.
    Das bei einer Demo, unter der sich schwer bewaffnete Söldner Thaksins gemischt haben (sogar Jatu.... warnt momentan schon vor diesen unberechenbaren Kräften) - es nicht ohne Tote geht, wusste wohl jeder. Man rechnete sogar mit über 500 Toten.

    AUsserdem gab Abhisit die Verantwortung zur Räumung an die CRES ab. Man könnte ev. hier Anupong, Prayuth und Suthep belangen - mehr aber sicher nicht.
    Interessant wäre auch die Frage, wer denn die Soldaten erschossen hat.

    Beim Drogenkrieg Thaksins wurden viele Unschuldige einfach hingerichtet - und nicht nur 70, sondern lt. AI um die 2500.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 157
    Letzter Beitrag: 05.08.12, 14:38
  2. The Washington Post im Kontext mit roten Verirrten
    Von Labyrinthfisch im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.04.10, 12:52
  3. Thaksin soll sein Lametta verlieren
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.11.09, 05:26
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 08:04
  5. Was halten die Thais von einem Expaten in Thailand ?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 06.07.03, 22:38