Seite 8 von 13 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 124

Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsverdach

Erstellt von wingman, 04.06.2009, 11:47 Uhr · 123 Antworten · 5.865 Aufrufe

  1. #71
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsver

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="732734
    Zitat Zitat von wingman",p="732703
    wenn genug arbeit da wäre gäbe es keine arbeitslosen, auch diese aussage ist unsinn.
    Natürlich ist genug Arbeit da. Wie schon gesagt, könnte ich sofort 100 Leute einstellen, langfristig sicherlich 10000 und noch mehr. Nur mir fehlt das Geld zur Bezahlung.
    Also müsste ich Kredite aufnehmen. Doch die bekommen Selbständige ja so gut wie nicht. Und Aussetzung der Steuer kannste auch vergessen. Und ich kann ja niemanden sagen, er solle erstmal ein Jahr kostenlos arbeiten und erhalte später das Gehalt.
    Wäre das so einfach, von der Arbeit anderer zu leben, würde es jeder so machen. Was widerum auch nicht funktionieren kann. Was glaubst Du, wieviele Ideen ich habe, die ich niemals umsetzen kann?

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsver

    Zitat Zitat von Paddy",p="732736
    Was glaubst Du, wieviele Ideen ich habe, die ich niemals umsetzen kann?
    Ja, das glaube ich.
    Und ich denke, dass es massenhaft Leute mit guten Ideen gibt. Und die sind bestimmt alle besser als verkrustete Dinge wie servicebefreite Kaufhäuser oder unmoderne Autos.
    Das ganze Land steckt also voller Potential, wodurch langfristig Vollbeschäftigung und ein Riesenwirtschaftswachsum erzielt werden könnte.

    Aber anstatt diese Menschen mit Ideen zu fördern und zu unterstützen, kümmert man sich lieber um die Arbeitslosen und um die Steuerabzockung. Und das nenne ich bekloppt!

    Daher sind auch alle Krisen hausgemacht. Fast alle Politiker sitzen irgendwo in den 50er-Jahren fest.
    Die Lösung aller Probleme ist soooooo einfach.

  4. #73
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsver

    Hallo Knarf, du machst mich sehr neugierig. Wenn es so einfach wäre.........ich bin ganz ohr.
    ich sehe hier einen rasanten anstieg an arbeitslosen kommen, möglich sogar das ich wieder betroffen bin.
    wenn man die arbeitslosenzahlen reell und nicht beschönigt betrachtet kann einem schon ein angstgefühl beschleichen. die angst berlins vor möglichen evtl. unruhen sind durchaus berechtigt.
    interessant ist wie wird es 2010 aussehen. in thailand dürfte es derzeit ebenfalls kaum rosig aussehen.

  5. #74
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsver

    Zitat Zitat von wingman",p="732811
    Hallo Knarf, du machst mich sehr neugierig. Wenn es so einfach wäre.........ich bin ganz ohr.
    ich sehe hier einen rasanten anstieg an arbeitslosen kommen, möglich sogar das ich wieder betroffen bin.
    Es reicht ja nicht, wenn du ganz Ohr bist. Es muss sich grundsätzlich etwas ändern. Und die Dinge habe ich ja aufgezählt.

    Es muss ein Umdenken geben von Old Fashion Industry zu Future Companies. Die alten großen Konzerne sind einfach nicht mehr wirtschaftlich. Sie sind zu eingefahren, um schnelle auf Neuheiten reagieren zu können. Die Entscheidungswege, gerade bei AGs, sind wieviel zu lang und umständlich. Wenn wenigstens die Arbeitsplätze und Bedingungen gesichert wären - aber das sind sie ja schon lange nicht mehr.

    Der kleine Mittelstand und die Einzelunternehmer müssen vielmehr gestärkt werden. Anstatt sofort Steuern und Umsatzsteuer abzuführen, müssten neue Unternehmen das Geld ansparen dürfen, um möglichst schnell Mitarbeiter einstellen zu können. Sie müssten günstige Kredite erhalten dürfen. Meinetwegen kann das auch gerne am Anafng kontrolliert werden, um schwarze Schafe rauszufischen.

    Aber es ist doch ein Unding, wenn ich als Einzelunternehmer mit ein paar Euro starten muss, kein Kredit von Banken bekomme, Tag und Nacht schuften, von Anfang an Steuern zahle und dann vielleicht mal nach 10 Jahren soweit bin, dass ich meinen ersten Mitarbeiter einstellen kann. Da kann soviel Energie, Ideenreichtum und Effizienz bei verloren.

    Das meine ich. Der Blick sollte von der Regierung (aber auch von den Arbeitssuchenden) nicht so sehr in Richtung Opel oder Karstadt gehen, sondern zu den aufstrebenden jungen oder auch älteren Leuten, die den Mut haben, sich selbstständig zu machen. Das ist dann in der Masse mehr.

    Die meisten Einzelunternehmen geben auf, weil sie eben nicht schnell genug Gewinne erzielen können. Das liegt oft nicht an ihrem Können, sondern einfach an fehlenden finanziellen Mitteln, z.B. für Werbung, Arbeitsmittel oder eben auch für Mitarbeiter.

    Deutschland sollte also nicht alten Unternehemn helfen, sondern neuen innovativen und zukunftsträchtigen. Und durch die erstehende Konkurrenz können die den Arbeitnehmer dann auch nicht mit einem Hungerlohn abspeisen. Denn dann könnte es bald mehr Jobs als Arbeitnehmer geben.

    Im Moment werde ich jedenfalls 120 Stunden die Woche weiter vor mich hinarbeiten. Ich werde einen Großteil meines Geldes dem Staat schenken, der dafür einen Arbeitslosen bezahlt. Wie schön wäre es für den Arbeitslosen und für mich, wenn dieser für mich arbeitet, ich den Betrag an ihn und noch was drauf bezahlen würde? Ich würde ganz schnell expandieren, könnte dann bald den nächsten einstellen usw.

    Nach kurtzer Zeit hätte ich 1000 Mitarbeiter. Die Arbeitslosenquote würde sinken und durch den hohen Gewinn, den ich dann erziele, würde der Staat danach viel mehr durch meine Steuern profitieren, als wenn ich 50 Jahre alleine rumwurschtele.

    Würde der Staat doch mal langfristig denken. Wir hätten blühende Landschaften!

  6. #75
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsver

    @ kcwknarf,
    wie wäre es..wenn DU dein Geschäftsmodell hier unverbindlich vorstellen würdest??

    Deine Infos bzgl. ARBEITSLOS sind schlicht veraltet, bzw. machst du einen Denkfehler zwischen " Frischarbeitslosen " ---> ALG 1 Bezieher und Langzeitarbeitslosen -->ALG 2---> H-4 Antragstellern. Nannte sich früher..Arbeitslosengeld und nach XX Monaten ohne Job ---> Arbeitslosenhilfe.

    Dazu hatten dir Wingman und Paddy schon was geschrieben.


    @ Paddy, ärger dich nicht, lohnt sich nicht.

    Übrigens..hatte selbst letztes Jahr ne ABM Stelle.( Arbeitsbeschaffungsmassnahme ) Heisst einen sozialversicherungspflichten Job ( 38.5 Std./ Woche ) mit Arbeitsvertrag über 6 Monate, incl. einem Passus, das wenn spezielle Internass aus dieser ABM weitergegeben werden, eine Strafe fällig wird. Waren, aus dem Gedächnis, Minimum 100.000 Euro. Ausgenommen bei ner ABM sind die AN/AG Anteile zur Arbeitslosenversicherung...:-)

    ABM hat nix mit 1 Euro Job zutun..für die Unwissenden mal geschrieben.

    Ein Urlaubsanspruch nach dem Bundesurlaubsgesetz war im Vertrag festgelegt !!..

    Überraschung gabs bei mir...das das Jobcenter von mir einen Antrag auf ORTSABWESENHEIT wollte, der auch genehmigt wurde,
    bis zum Auslauf der ABM Massnahme.

    Nachfrage von mir,warum wegen, ( Urlaub ) also der sogenannten Ortsabwesenheit, ein Antrag zu stellen ist..wurde mit dem SGB begründet.

    Das wusste übrigens KEINER der Beschäftigten, die über 50 % Migrantenhintergrund hatten..einige ihren Urlaub in ihrem Heimatland verbrachten..( natürlich ohne Antrag )

    Das sich der Arbeitslohn ( 900 Euro brutto --> ledig ca. 724 Euro netto ).. durch einen Antrag beim Jobcenter evtl. aufstocken lässt, wusste auch niemand. Die Infos dazu hab ich mir übers NET besorgt und an die Kollegen weitergegeben.. Bei mir selbst, waren dass dann ca. 200 Euro netto MEHR.

  7. #76
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsver

    Das meine ich. Der Blick sollte von der Regierung (aber auch von den Arbeitssuchenden) nicht so sehr in Richtung Opel oder Karstadt gehen, sondern zu den aufstrebenden jungen oder auch älteren Leuten, die den Mut haben, sich selbstständig zu machen. Das ist dann in der Masse mehr.
    Von keiner demokratischen Regierung wird man jemals erwarten können, dass sie das Augenmerk auf nicht medial wirksame Projekte legt. Der Job der Regierung ist es gewählt zu werden, was der Grund ist, warum die Regierungsbänke hauptsächlich von Gauklern ohne Ahnung belegt sind.
    Besonders lustig immer die Vorwürfe des Populismus gegenüber anderen Politikern, wenn sie das sagen, was das Volk denkt. Populismus - das Totschlagargument für politische Gegner, in einer Berufssparte, die zu 90% aus Populismus besteht

    Die meisten Einzelunternehmen geben auf, weil sie eben nicht schnell genug Gewinne erzielen können. Das liegt oft nicht an ihrem Können, sondern einfach an fehlenden finanziellen Mitteln, z.B. für Werbung, Arbeitsmittel oder eben auch für Mitarbeiter.
    Mag was dran sein, Gegenargument ist immer, dass jeder, der eine gute Idee hat sofort Investoren finden würde, die das Projekt finanzieren. Ist aber ein (wie so oft bei Totschlagargumenten) schon vom Ansatz her falsch. Fakt ist natürlich, dass die Investoren die gute Idee selbst umsetzen, ja, ganze Projekte adaptieren, der Ideenbringer ist ab dem Zeitpunkt, ab dem sie das notwendige Wissen von ihm haben, nur mehr lästig und wird gecancelt. Ich möchte nicht wissen wieviele Dramen sich in dem Bereich schon abgespielt haben.

    Deutschland sollte also nicht alten Unternehemn helfen, sondern neuen innovativen und zukunftsträchtigen. Und durch die erstehende Konkurrenz können die den Arbeitnehmer dann auch nicht mit einem Hungerlohn abspeisen. Denn dann könnte es bald mehr Jobs als Arbeitnehmer geben.
    Die Regierung unterscheidet bei der Hilfe nicht zwischen alt, neu, innovativ, zukunftsträchtig, sondern ausschliesslich anhand der Beliebtheit des Unternehmens bei den Wählern. Die Grösse ist natürlich entscheidend um das notwendige mediale Echo für die nächste Wahl zu bekommen.
    Aber auch hier, bei der Opel-Rettung als populärstes Beispiel, wird das passieren, was so gut wie immer passiert, wenn Leute irgendetwas machen von dem sie keine Ahnung haben, es wird zu einem Gau kommen. Politikern mit, für ihre Verhältnisse, überdurchschnittlicher Kompetenz, wie zb. Gutenberg, fehlt es am notwendigen schauspielerischen Talent um auf ihn mehr zu hören als auf seine Kollegen.

  8. #77
    Jadefalke
    Avatar von Jadefalke

    Re: Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsver

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="732861

    Das sich der Arbeitslohn ( 900 Euro brutto --> ledig ca. 724 Euro netto ).. durch einen Antrag beim Jobcenter evtl. aufstocken lässt, wusste auch niemand. Die Infos dazu hab ich mir übers NET besorgt und an die Kollegen weitergegeben.. Bei mir selbst, waren dass dann ca. 200 Euro netto MEHR.
    Entschuldige meine evtl. dumme Frage aber wenn du 900,-€ Brutto,also 724,-€ netto, bekommen hast und nach diesem besonderen Antrag 200,-€ netto mehr, dann hattest du danach also 924,-€ netto? (also mehr netto wie brutto)

    Oder wie meintest du das?

  9. #78
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsver

    Schrieb ja..

    "Bei mir selbst, waren dass ca. 200 Euro netto MEHR."
    924 Euro passt schon.

    Geschrieben hatte ich das Bsp. um mal aufzuzeigen,was passieren kann, wenn der Arbeitslose NICHT informiert ist.

    ---> ca. 200 Euro netto weniger, in meinem Fall.

    Für so eine Berechnung gibts sogar einen ONLINERECHNER..

    ABM Stellen wurden meines Wissens, in 1.09 abgeschafft, Ausnahme, die ABMs, die verlängert wurden..

    ABMs so wie ich das sehe, ein Re- Finanzierungsobject über ---> die Steuerzahler, trotz Arbeitsvertrag und sozialversicherungspflichter Tätigkeit.

    Wenn ich´s finde, gibts einen recht interessanten Link, für die Interessierten hier.

    Recht aufschlussreich, was ein ehemaliger PROJECTLEITER eines e.V. zu schreiben hatte.

  10. #79
    Jadefalke
    Avatar von Jadefalke

    Re: Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsver

    Danke dir, der Groschen ist gefallen!

  11. #80
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsver

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="732861
    @ kcwknarf,
    wie wäre es..wenn DU dein Geschäftsmodell hier unverbindlich vorstellen würdest??
    Welches Geschäftsmodell meinst du denn? Ich habe 100 in der Schublade. Und täglich kommen einige dazu.
    Ich habe hier im Forum ja auch schon einige durchblicken lassen.

    Nur was nutzt es, wenn ich die hier vorstelle?
    Evtl. stürzen sich dann 50 Leute darauf und es bringt dem Einzelnen nichts mehr. Denn die meisten Ideen nutzen nur etwas, wenn man als Erster oder sogar als Einziger auf dem Markt ist.
    Als Beispiel geben ich mal das Online-Auktionshaus Ebay an. Die waren als Erste da und sind als Einzige jetzt wirklich erfolgerich. Alle Kopierer hängen weit hinterher.

    Du kannst heutzutage aus jedem "Mist" Geld machen. Ich hatte hier mal die Mondgrundstücke angesprochen.

    Auch im Offline-Geschäft gibt es meherre Möglichkeiten. Auch da hatte ich schon mal was gannnt: originelle Stadtführungen, z.B. durch das Ghetto von Kreuzberg.
    Natürlich gibt es immer mal wieder Skeptiker, die bezweifeln, dass es nicht funktioniert. Aber ich bin sicher, dass das klappen würde. Man muss es halt nur gut und originell verkaufen.

    Es läuft gerade auf SAT1 "Die beste Idee Deutschlands", bei der leute ihre Erfindungen vorstellen. Da wird nur der Sieger in Serie geschickt. Aber es sind so tolle Ideen dabei, die zwar oft skurill sind. Aber ich bin sicher, 95% der Sachen lassen sich wunderbar verkaufen, z.B. einen WC-Piss-Schutz. Oder man kann sich ähnliche Ideen entwickeln.
    Der Alltag bietet eine Hülle von Ideen. Wenn einem irgendetwas nervt, macht daraus eine Erfolgs-Idee.
    oder man schreibt ein Buch über nervige Dinge im Haushalt.
    Heutzutage ist die Vermarktung doch so einfach. Man ist nicht mehr auf Verlage angewiesen oder auf teure Zeitungsanzeigen.

    Eigentlich müsste jeder Arbeitslose die SAT1-Sendung sehen. Aber die Zuschauerquoten sind mager, weil die sich wohl lieber von GZSZ berieseln lassen.

    Man muss eben selber mal aus den Puschen kommen und auch selber Ideen entwickeln. Auch ein Grund, warum ich immer nur ein paar Streusel meiner Ideen ausspucke. Zudem möchte ich ja gerne mal selber einige verwirklichen. Wenn ich nur mehr Zeit, Geld und Mitarbeiter hätte....

    Noch ein Tipp: es werden nicht alle Ideen funktionieren. Dann sollte man sich nicht darauf versteifen, sondern die Idee frühzeitig fallen lassen und die nächste probieren. Nicht fruistiert sein, sondern aus der Erfahrung lernen.
    Manchmal hilft aber auch Ausdauer. Da muss man ein Gespür für entwickeln.

Seite 8 von 13 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Harte Abrechnung
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.09, 15:25
  2. Samak droht mit schaerferen Massnahmen!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.08, 05:56
  3. Harte Strafe
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 307
    Letzter Beitrag: 15.05.07, 10:44
  4. Kann ein HarzIV empfänger............?
    Von pumpui00 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.01.07, 13:20
  5. Harte Nuss
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.06, 00:05