Seite 6 von 69 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 685

Grenzkrieg in Thailand

Erstellt von berti, 07.02.2011, 10:00 Uhr · 684 Antworten · 36.759 Aufrufe

  1. #51
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Man ist ja auf dem besten Weg dahin.

    Übrigens: Ich will Ostpreußen zurück. Du auch?
    nein, ich will eine Erklärung dafür - warum 2008 die Thaksin-Marionetten-Regierung - geholfen hat, das Land an die Khmers abzutreten:.

    Hier noch zur Erinnerung über den Ablauf, weil scheinbar viele Experten hier, das gar nicht wissen:


    • 22. Mai 2008: Bei einem Treffen zwischen thailändischen und kambodschanischen Abgesandten wird im UNESCO-Hauptquartier in Paris vereinbart, die Karte des Gebiets um den Tempel neu zu definieren.
    • 26. Mai 2008: Die thailändische Regierung gibt ihre Unterstützung Kambodschas bei der Bewerbung zum Weltkulturerbe bekannt.
    • 17. Juni 2008: Außenminister Noppadon Pattama stellt eine neue Karte des Gebietes um den Tempel vor, die von Phnom Penh zur Unterstützung der UNESCO-Nominierung gezeichnet wurde. Diese Karte muss nach Artikel 190 der thailändischen Verfassung vom Parlament abgesegnet werden. Kritiker jedoch bezweifeln die Rechtmäßigkeit, da ein Streifen thailändischen Landes nun auf kambodschanischer Seite sei. Sie werfen der Regierung vor, dieses Land im Gegenzug für wirtschaftliche Vorteile abgetreten zu haben.
    • 21. Juni 2008: Die andauernden Proteste der „People’s Alliance for Democracy“ (PAD) gegen die Verfassungsänderung durch die Regierung von Samak Sundaravej wurden durch den Beschluss des Kabinetts, die Karte offiziell zu bestätigen, erneut angestachelt.
    • 24. Juni 2008: Die kambodschanische Regierung sperrte den Tempel für die Öffentlichkeit. Sie befürchtete, dass sich die thailändischen Proteste über die Grenze ausbreiten
    • 27. Juni 2008: Die Demokratische Partei und einige Senatoren riefen das thailändische Verfassungsgericht an, den Kabinett-Beschluss vom 17. Juni für ungültig erklären zu lassen.
    • 8. Juli 2008: Die UNESCO ernennt den Tempel zum Weltkulturerbe.
    • 9. Juli 2008: Der Oberste Gerichtshof von Thailand stellt fest, dass das Kommuniqué unterzeichnet von Außenminister Noppadon Pattama und dem kambodschanischen Deputy Prime Minister Sok An gegen die Verfassung verstößt.
    • 10. Juli 2008: Der thailändische Außenminister Noppadon Pattama tritt aufgrund der Anschuldigungen zurück.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Grenzko...t_Preah_Vihear

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    thailand hat das land nie an kambodscha abgetreten ,bis heute nicht .die grenze wurde schon zu der franzoesichen kolonialzeit neu vermessen,die bis heute bestand hat.nun hat die regierung
    aphisit halt eben mal wieder den kleinen abschnitt als thailand erkannt.

  4. #53
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    thailand hat das land nie an kambodscha abgetreten ,bis heute nicht .die grenze wurde schon zu der franzoesichen kolonialzeit neu vermessen,die bis heute bestand hat.nun hat die regierung
    aphisit halt eben mal wieder den kleinen abschnitt als thailand erkannt.
    ist nicht ganz richtig. Man hat den Tempel an die Khmers abgegeben, nicht das umliegende Gelände mit dem Eingang. Das ist nach wie vor umstritten.
    Scheinbar ist bei Google Earth sogar der umstrittene Teil bei Thailand - erkannte das Gericht aber in PP nicht an.

    Als die Khmers 2008 einen Antrag stellten, den Tempel als Weltkulturerbe eintragen zu lassen, hat Thailand diesen Antrag mit unterstützt, obwohl es verfassungsmässig
    erst durch das Parlament hätte gehen müssen - warum wurde der Antrag unterstützt und nicht beeinsprucht?

  5. #54
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    nur geduldet ?

  6. #55
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    nur geduldet ?
    man hätte Einspruch einlegen können, dann wären zumindest die Hardcore-Nationalisten etwas ruhiger.
    So hat der Thaksin-Freund Noppadon den Khmers noch geholfen, nur damit der Ex-PM seine Geschäfte in Kambodscha erledigen kann.

    War ein Fehler...

    Jetzt ist das ganze ziemlich verfahren. Egal was Abhisit macht, es dürfte falsch sein.
    Gilt aber auch für alle nachkommenden PM´s.
    Gibt der PM in dieser Sache nach und lenkt ein, hat er vermutlich nicht nur die Gelbhemden gegen sich, sondern vermutlich auch Armee
    und einen grossen Teil der Rothemden. Gibt er nicht nach, hat er ev. andere Kräfte gegen sich, UN usw.

    Ich würde es so machen: Jetzt erstmal Härte gegen Hun Sen zeigen, bevor es dann mit der UN usw. ernst wird - Neuwahlen ausrufen, somit ist er aus dem Schneider und hat sehr gute Chancen auf eine Wiederwahl.

  7. #56
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Wann ist der Herr Abihist denn jemals vom Volk gewaehlt worden, so dass er von demselben wiedergewaehlt werden koennte?
    man sollte ja wissen, das der PM in TH nicht direkt gewählt wird, sondern über die Sitze der MP´s.
    Da die jetzige Koalition die Mehrheit im Parlament hat, diese Mehrheit vom Volk gewählt wurde - ist er indirekt vom Volk gewählt.
    Hätte die Mehrheit des Volkes einen PPP-PM bevorzugt, hätte sie eben diese Partei mit absoluter Mehrheit wählen müssen. So kann man davon ausgehen, das die Mehrheit des thail. Volkes die PPP im Jahre 2007 nicht in der Regierung haben wollte.

    Das gleiche Spiel wird sich höchstwahrscheinlich bei einer Neuwahl abspielen. Wenn die PT wieder stimmenstärkste Partei werden sollte, die Mehrheit im Parlament aber Abhisit wieder zum PM erklärt - dann ist er eben auch wieder vom Volk gewählt. Ist halt Demokratie - aber erklär das mal einem Thai, er wird es nicht verstehen.
    Für die Thais MUSS die stimmenstärkste Partei den PM stellen - ist aber nicht so.

    Ich wäre ja auch eher für eine direkte PM-Wahl. Dann könnte das Volk eher bestimmen, wenn sie als PM haben wollen.

  8. #57
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Ueberraschung, das ist auch in Deutschland und anderen Laendern so.
    Dort allerdings haette und hat sich der Regierungschef dann wirklich vom Volk - und nicht nur durch uebergelaufene und genau dafuer bezahlte Abgeordnete, deren Waehlerauftrag ganz anders lautete - zuegig vom Volk bestaetigen lassen.
    Dieser Unterschied ist sicherlich auch Dir klar.
    nein, ist mir nicht klar.
    Die MP´s können lt. Verfassung jederzeit entscheiden, zu welcher Koalition sie gehen - auch während einer laufenden Regierung.
    Kann ja sein, das sich die Regierungspartei in einer Sache falsch entscheidet und man das als Koalitionspartner nicht mehr mittragen will. Dann wechselt man halt.
    Ob es moralisch einwandfrei ist, lass ich mal dahingestellt.

    ich verweise in so einem Fall immer gerne auf die Wahl - ich glaube 2002 - als die SPÖ in Österreich stimmenstärkste Partei wurde, alle eine SPÖ-ÖVP Regierung erwarteten, die ÖVP
    aber (als 3.stärkste Partei) die FPÖ als Koalitionspartner auswählte und Schüssel - als Wahlverlierer, dann BK wurde.
    Auch das geht....

    Aber wie gewohnt versuchst Du zu manipulieren und mit dem Wort Wiederwahl zu suggerieren, dass Herr Abhisit bereits vom Volk legitimiert ist.
    richtig, das Volk hat den Parteien (Koalition) die Mehrheit gegeben, die Parteien entscheiden in Folge dann alleine. Lt. Verfassung ist Abhisit somit auch vom Volk
    legitimiert, da das Volk ja sozusagen eine Blanko-Vollmacht ausstellt, wo der Name des PM erst später eingetragen wird.

    Dazu sieht es momentan auch so aus, als ob die Mehrheit des Volkes mit Abhisit einvestanden ist.
    Siehe 5 Nachwahlen, sogar im Isaan - wo bei allen 4 Nachwahlen die Regierungskoalition gewonnen hat, bei der 5. konnte die DP um 400% zulegen.
    Dazu noch die Umfragen, die zu 53 pro Regierung ausgefallen sind, dazu noch persönliche Umfragen - die eben die vorgenannten Fakten bestätigen.

    Aber reden wir nach den Neuwahlen weiter - ich wette, es gibt keine Absolute für die PT, sondern eine Mehrheit für Abhisit.

  9. #58
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Was meinst Du wie ernst man, wie ernst ich eine "Wahl" nehmen kann, in dem vorher jahrelang Zensur durch die Regierung diktiert wird?
    dann solltest du keine der Thaksin-Wahlen ernst nehmen. Ausser Zensur, wurden dort sogar die Wahlurnen in die andere Richtung gedreht, damit man sehen konnte, wer was wählt.

    Alles andere als eine Mehrheit fuer die Herrschenden, die die Medien steuern und ihre Widersacher mundtot machen, waere eine Riesenueberraschung.
    Was Du hier als spannendes Wahlspektakel verkaufen willst ist einfach nur eine Farce.
    nein, weil ich gar nicht davon ausgehe, das die DP gewinnt. Ich gehe nur davon aus, das die PT keine Absolute erhält, hat sie ja 2007 auch nicht, da war es schon bereits
    äusserst knapp.
    Sieh dir doch mal die zerstrittene PT an, keine richtige Linie, mehr oder weniger alles Grufties - die nochmals an die Macht wollen, um eine höhere Pension zu sichern usw.
    Da ist mir ein Abhisit, Korn oder Chuan Leekpai schon lieber.
    Auch wählt man mit der PT keine Elite ab, sondern wählt lediglich eine neue Elite, die interessanterweise auch aus 5 Familien besteht.

    Mir ist das wurscht wer am Ende durch eine wann auch immer stattfindende "Wahl" am Trog sitzt.
    Hauptsache es bleibt friedlich im Land.
    Aber solche Verdummungsversuche wie Deine Argumentation in diesem Fall machen mich dann doch einigermassen sprachlos.
    warum sprachlos - dann haben wir ja zu 100% das gleiche Ziel. Stabilität in Thailand.
    Diese erhält man aber momentan (leider) nur mit einem Sieg der jetzigen Koalition.
    Ich denke, sogar du pflichtest mir bei, das bei einer Absoluten der PT - ein Putsch zu 99% zu erwarten wäre, oder denkst du, die Armee lässt Thaksin wieder an die Macht.
    Du musst nun nicht antworten, dass dies negativ ist - das weiss jeder. Nur es ist die Realtität - ich neige nicht dazu, von irgendwas zu träumen, was nicht machbar ist.

  10. #59
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Du solltest einfach mal zur Kenntnis nehmen, was ich seit langem sage: mir ist der Thaksin genauso wurscht wie der Abhisit.
    Deine schlichte Einordnung "Wer nicht fuer Abihisit ist, ist fuer Thaksin!" greift bei mir nicht.
    nein, bei dir nicht. Nur die Thais sehen hier nur 2 Lager - rot oder gelb. Dazwichen gibt es nicht allzuviel.
    Wenn man also über Politik hier diskutiert, kommst du an Thaksin oder Abhisit nicht vorbei.

    Und was mir so gar nicht in den Kopf will: wieso Du als Auslaender und Zugereister glaubst, Dich derart fuer irgendeinen Herr Abhisit ins Zeug werfen zu muessen.
    Dabei belasse ich es jetzt.
    ganz einfach, weil meine Familie hier lebt, weil auch später meine Enkel hier leben werden und ich hier vermutlich sterben werde.
    Warum sollte mich dann Thailand nicht interessieren - mich interessiert eher Deutschland nicht (mehr).

    Habe eh schon wieder viel zu viel Zeit fuer diese fruchtlose Diskussion investiert.
    nimm das nicht tragisch - alle Diskussionen darüber bringen im Prinzip ausser Unterhaltung nicht allzu viel.
    Ansonsten dürftest du in keinem politischen Forum schreiben - bringt doch alles letztendlich nichts, oder?

  11. #60
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Warum auch sollte einen Oesterreicher der in Thailand lebt deutsche Politik interessieren?
    weil ich kein Österreicher bin :-)

    Soll ich dir eine Passkopie faxen?

    Sowohl ich, als auch meine Frau sind deutsche Staatsbürger - meine Frau ausserdem auch Thai.
    Du verwechselst mich vermutlich, wie seinerzeit ein ST-Member - aber macht nichts, man kann nicht alles wissen.

Seite 6 von 69 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte