Seite 20 von 69 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 685

Grenzkrieg in Thailand

Erstellt von berti, 07.02.2011, 10:00 Uhr · 684 Antworten · 36.649 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Warten wir es also ab. Das ist ja das Schöne bei den lay-back-Entscheidungen des Westens. Es sterben max. nur Asiaten. Was den Bukeo halt nicht stört. Warum also uns?

  2.  
    Anzeige
  3. #192
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.535
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    es geht nicht nur alles um die IGH-Entscheidung, da ist noch vieles gar nicht entschieden - z.B. wem das umliegende Areal gehört.
    Kambodscha hat auch nie gewagt, irgendwas von Thailand bezüglich des Tempels zu fordern, erst nachdem Thaksin in Kambodscha Geschäfte machen wollte, gab er Noppadon den
    Befehl, seine Zustimmung zu geben.
    Das ganze auch noch illegal, weil er dazu gar nicht befugt war.

    nein, nicht nur die Regierung Abhisits - jede Regierung, egal welcher Partei. Du vergisst - hier sind deine geliebten Rothemden auf Seite der Regierung. Sagt sogar ein Hardcore wie BM oder MT von ST.
    Wenn du die Thais nicht verstehst, kein Problem - dann lass die Thais das alleine regeln.
    Du weist gar nicht mehr wovon du schreibst. Hauptsache der Thaksin ist Schuld. Es gibt doch historisch nachvollziehbare Entscheidungen, die jeder über 100 Jahre nachvollziehen kann. Erst seit man gemerkt hat, dass man mit dem Areal Geld verdienen kann, ist man mit den Entscheidungen nicht mehr einverstanden.
    Aber ist o.k. für mich, Bukeo, du wirst weiterhin die Kriegstreiber Prayuth Chan Ocha, und Abhisit unterstützen.
    Gestehe mir aber bitte zu, dass ich der sinnlosen geplanten Menschenvernichtung einiger Selbstdarsteller und machtgeilen Despoten nicht meine Untestützung geben kann.

  4. #193
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Du weist gar nicht mehr wovon du schreibst. Hauptsache der Thaksin ist Schuld. Es gibt doch historisch nachvollziehbare Entscheidungen, die jeder über 100 Jahre nachvollziehen kann.
    doch, aber ich denke - du kennst die Geschichte dieses Tempels nicht so genau. Der Tempel wurde seinerzeit vom IGH den Khmers zugesprochen - dabei wurden aber
    die umliegenden Gebiete nicht berücksichtigt und auch mehrere Landstriche an der Grenze nicht. Dazu kommt noch, das Grenzpfosten ausgerissen wurden, sodass der Verlauf nun
    nicht mehr eindeutig zu sehen ist.
    Darum geht es in dem Krieg. Der Tempel ist wieder eine andere Sache - da ist Thaksin mitschuldig. Lies dich einfach mal ein wenig in die Materie ein. Vor allem über die Rolle Noppadons Mitte 2008 und seinem Rücktritt.

    Aber ist o.k. für mich, Bukeo, du wirst weiterhin die Kriegstreiber Prayuth Chan Ocha, und Abhisit unterstützen.
    Prayuth nicht, Abhisit jedoch schon - ich sehe das ähnlich wie die Rothemden hier. Die haben momentan kein allzu grosses Problem mit Abhisit mehr - akzeptieren aber Prayuth nicht. Sollte man also getrennt bewerten.
    Ich denke nicht, das Abhisit mit allen Vorschlägen Prayuths einverstanden ist - nur er will halt auch nicht Thaksin nach Dubai folgen müssen - ist doch verständlich, oder?

    Geh einfach davon aus, das Abhisit der Armee in einigen militärischen Dingen entgegenkommen muss - sofern er nicht eine Militärregierung unter einem PM Prayuth haben möchte.
    Dieses Entgegenkommen müsste jedoch auch - bei einem Wahlsieg und PT-PM - die nächste Regierung praktizieren, wenn sie länger als 3 Tage regieren möchte.

    Also was nun?

    Gestehe mir aber bitte zu, dass ich der sinnlosen geplanten Menschenvernichtung einiger Selbstdarsteller und machtgeilen Despoten nicht meine Untestützung geben kann.
    das freut mich zu hören - hoffentlich gilt das dann für Thaksin und seine 1000e abgeknallten Thais - ebenfalls.

  5. #194
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Und schon wieder einmal rennt Thailand einer Entwicklung hinterher. Zunächst hatte man ja ganz vehement sich gegen die von Kambodscha bewirkte Einschaltung der UN ausgesprochen. Also sah man in der Entscheidung des Sicherheitsrates, die Lösung der ASEAN zu überantworten, erstmals formal einen Sieg (tatsächlich hat ja die UN entschieden). So wie Thailand dann mit der ASEAN und ihren Schlichtungsbemühungen umging, ließ deutlich erkennen, dass Thailand die ASEAN Zuständigkeit nie inhaltlich akzeptiert hat.

    Nun hat Kambodscha den ICJ angerufen und den um eine Klarstellung seines Urteils aus dem Jahre 1962 (Entscheidung: der Tempel steht auf kambodschanischen Boden, siehe den hier schon eingestellten Bericht über das ICJ-Urteil 1962).

    Nun tut Thailand so, als hätte man ja immer damit gerechnet. Und man wäre ja so ungemein gut präpariert. Tatsächlich ist die Anrufung des ICJ ein weiterer gelungener Schritt, eine internationale Zuständigkeit für das Gebiet zu bewirken. Denn das Gericht wird ja nicht die Entscheidung von 1962 aufheben, sondern evtl. das vorgelegte Kartenmaterial aus dem Jahre 1962, was dem damaligen Verfahren zugrundelag, nun veröffentlichen.

    Da kann dann Mark noch so Zeter und Mordio rufen. Möge das Gericht nicht lange fackeln und zu seinem Urteil finden. Die Thai Gerichtsbarkeit hat ihnen ja gerade in den letzten Jahren desöfteren vorgemacht, wie man unerwünschte Konsequenzen als Gericht ausbremsen kann. Am besten der Gerichtshof erklärt, dass es überhaupt nicht gedenke, eine neue Faktenerhebung vorzunehmen. Thailand hätte im Jahre 1962 - also wohl in der ersten Amtszeit von Thaksin - das nicht versäumen dürfen.

    Und so muß man auch die erste Reaktion aus Thailand interpretieren. Da möchten einige international den Eindruck erwecken, jetzt erst würde der Streit um die Fakten ausgetragen. Deshalb die tolle Selbstbeweihräucherung des "nationalen Teams" selbst in der Bangkok Post:

    Bangkok Post : Team will fight border case in ICJ

    Die schnellste Lösung wird sein: Laßt sie sofort abblitzen.

  6. #195
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen

    Die schnellste Lösung wird sein: Laßt sie sofort abblitzen.
    oder man holt nun das versäumte von damals nach und urteilt auch über die umstrittenen Gebieten, ev. zugusten Thailands. Dann könnte Thailand das als Sieg verkaufen und die Khmers könnten ihren Tempel behalten.
    Fakt ist, dass das Urteil von 1962 nur den Tempel betrifft, nicht die umliegenden Gebiete - um die nun gekämpft wird und wo nun eigenartigerweise die Grenzpfosten fehlen.

    Hat nicht Prayuth schon mal angedroht, ggf. den Tempel wegzubomben, falls es keine zufriedenstellende Lösung gibt. Prayuth traue ich es zu - wenn der IGH das Urteil bestätigen sollte, das halt rein zufällig eine Bombe auf den Trümmerhaufen fällt und man diesen Tempel dann endgültig aus dem Weltkulturerbe streichen kann.
    Oder man mauert den Eingang auf Thaiseite zu und die Khmers bieten dann Helikopter Rundflüge über dem Tempel an. Denkst du wirklich, Prayuth kümmert sich um IGH Urteile.
    Die haben die USA hinter sich, die sich genausowenig um UN, Streubomben-Abkommen usw. kümmert - warum sollte es Prayuth tun.

  7. #196
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.687
    Yogi, ohne den idiotischen Generälen das Wortzu reden, Dein "Hun Sen ist kein Heiliger" ist Euphemismus par excellence! Selbst Giles Ji nennt ihn eine "unsavoury person". Warum hat jemand der 12 Jahre bei den Khmer Rouge war darauf bestanden den Prozess gegen seine Ex-Kumpels nicht im Ausland stattfinden zu lassen?
    Wie ein Khmer-Exiland aus Los Angeles mir schon vor 20 Jahren sagte "Hun Sen als Ministerpräsident ist das Gleiche als wenn die Engländer Robert Heß nach dem 2. Weltkrieg zum Minister gemacht hätten."

  8. #197
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.535
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    Yogi, ohne den idiotischen Generälen das Wortzu reden, Dein "Hun Sen ist kein Heiliger" ist Euphemismus par excellence!
    Ich weiss jetzt irgendwie nicht, wie du auf die Idee kommst, dass ich HunSen als Heiligen ansehen könnte?
    Das hab ich in #174 geschrieben.
    Was hat denn jetzt die Biographie mit der Eskalation der Gewalt zu tun. Weil Hun Sen ein Despot, Mörder, Unterdrücker Diktator ist, hat er zwangsläufig den Krieg angezettelt?
    Prayuth ist der Agressor
    Ist doch wohl selbst erlärend.

  9. #198
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.535
    Jetzt hab ich schon wieder eine thailändische Besonderheit kennen gelernt.
    Thailändische Soldaten dürfen ihre persönlichen Waffen mit an die Front nehmen. Befehle gelten aber nur für Waffen, die vom Militär ausgegeben wurden.
    Ballert jetzt jemand mit seiner Privatwaffe, wird das irgendwann untersucht, oder nicht.
    "Wir betrachten die Auseinandersetzung nicht als eine Verletzung des Waffenstillstands, da die Soldaten nur ihre persönlichen Schusswaffen eingesetzt haben. Aber wenn es zum Einsatz von schweren Waffen kommt ist das ein Bruch der Vereinbarung," sagte Suthep gegenüber Reportern.
    http://www.schoenes-thailand.de/star...tand-gebrochen

  10. #199
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Jetzt hab ich schon wieder eine thailändische Besonderheit kennen gelernt.
    Thailändische Soldaten dürfen ihre persönlichen Waffen mit an die Front nehmen. Befehle gelten aber nur für Waffen, die vom Militär ausgegeben wurden.
    Ballert jetzt jemand mit seiner Privatwaffe, wird das irgendwann untersucht, oder nicht.
    hast du wieder mal falsch verstanden.
    Als persönliche Waffe (meist M16) meint der Soldat - das es sich um eine Waffe handelt, die ihm für die Dauer seiner Armeezugehörigkeit übergeben wurde. Er reinigt und pflegt die auch selbst und hat die immer in seinem Besitz bzw seinem Waffenschrank. Er benutzt also immer die gleiche Waffe und ist auf die eingeschossen.

    Was anderes gilt für Raketenwerfer usw - das sind Gemeinschaftswaffen. Mit der persönlichen Waffe kann der Soldat natürlich auch ohne Befehl schiessen, wenn er meint, bedroht zu werden - nicht aber mit dem Raketenwerfer, da benötigt er einen Befehl dazu.

    Ich weiss, ST verwirrt die Sinne - wenn man es zuviel liest :-)

  11. #200
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Während sich die Thais irgendwie fassungslos gegenseitig anschauen und sich fragen, was denn der Internationale Gerichtshof, der schon 1962 anders entschieden hat, nun knapp 50 Jahre später irgendwie besser entscheiden könnte, setzt die thail. Regierung die Augenwischerei fahrplanmäßig fort.

    Jetzt lautet die Hoffnungszeile:
    "The ICJ may consider in three weeks whether it will accept Cambodia's petition, Mr Thani said. If it accepts, it will take up to two years before it reaches a ruling."

    Als ob nicht das Gericht autonom entscheiden würde, wann es seine erwünschte Klarstellung bekanntgeben wolle.

    Bangkok Post : Abhisit says govt ready for ICJ petition defence

    Und später wird man dann noch lange im Walde hallen hören: Wir waren für alles gut vorbereitet, aber man wollte uns ja nicht einmal mehr anhören. Ab heute fügt Mark der Brite seinem Abendgebet hinzu: "und bitte lass den ICJ nicht so schnell entscheiden!"

Seite 20 von 69 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte