Seite 10 von 69 ErsteErste ... 891011122060 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 685

Grenzkrieg in Thailand

Erstellt von berti, 07.02.2011, 10:00 Uhr · 684 Antworten · 36.766 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    In Anbetracht der geographischen Lage des Tempels, ein voellig bescheuertes, wahrscheinlich politisch motiviertes Urteil, das revidiert gehoert!

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    In Anbetracht der geographischen Lage des Tempels, ein voellig bescheuertes, wahrscheinlich politisch motiviertes Urteil, das revidiert gehoert!
    ja, da stimmt einiges nicht.
    Interessant aber, das unsere Rothemden-Expats hier auf Seite Hun Sens stehen, wo doch die Rothemden selbst mehr auf Seite der Regierung stehen. Daher auch fast keine
    Äusserungen in diese Richtung bei der Demo.
    Auch hier bei uns habe ich noch keinen getroffen, der den Tempel so einfach kampflos an die Khmers abtreten möchte.

    Mal sehen, was die UN sagt.

  4. #93
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Schon allein die Formulierung der Meldung in The Nation ist falsch.
    "The International Court of Justice ruled in 1962 that the temple belonged to Cambodia, but said nothing about the land. UNESCO's decision to give international status to the temple in 2008 fuelled the dispute between the two countries."
    Ganz im Gegenteil, man braucht ja nur das Urteil selbst zu lesen:

    “The Court however considers that Thailand in 1908-1909 did accept the Annex I map as representing the outcome of the work of delimitation, and hence recognized the line on that map as being the frontier line, the effect of which is to situate Preah Pihear in Cambodian territory” “FOR THESE REASONS, THE COURT,
    by nine votes to three,
    Finds that the temple of Preah Vihear is situated in territory under the sovereignty of Cambodia
    by nine votes to three,
    that Thailand is under an obligation to withdraw any military any military or police forces, or other guards or keepers, stationed by her at the Temple, or in its vicinity on Cambodian territory;”


    Die somit offenkundige Geschichtsklitterung steht bei The Nation in einer langen Tradition.


    So wie jetzt auch die Berichterstattung über die geschlossene Sitzung des UN-Sicherheitsrates.


    Jetzt wird den eigenen Landsleuten die Ablehnung des thailändischen Antrages durch den Sicherheitsrat als "Erfolg" vermeldet:
    UN withholds involvement in temple conflict

    Klar, weil nun die ASEAN zuständig wird. Das ist ein Ergebnis, was Thailand bis gestern immer und immer wieder abgelehnt hatte. Sie bräuchten nicht die Einmischung Dritter, sie seien kein "failed state". Man hat nicht auf sie gehört und nicht dem Wunsch des thail. Außenministers nach rein bi-lateralen Gesprächen entsprochen.

    Das nun die ASEAN als Vermittler aktiv wird, erspart der UN qua Organisation ein eigenes Eingreifen, ist aber im Kern eine Lösung wie von Kambodscha seit den kriegerischen Auseinandersetzungen - angestachelt durch Gelbhemden - von Anfang des Monats gefordert.

    Da aber so Lügen wie die neueste der Nation halt immer "kurze Beine haben" werden es die Thais schon über Umwegen erfahren, wie sie von ihrer Führung ständig verarscht werden.

    P.S. Das Denunziationsschema, was einige hier anwenden - Einige Expats seien doch irgendwie "Vaterlandsverräter" - das kennen wir Deutsche sehr gut aus unserer Geschichte. Also nix Neues, nur der alte Scheiß. Und der Revanchismus, der ist ja fast auch eine deutsche Spezialität gewesen. Bis Thailand diesen als Mittel zur Ablenkung von den inneren Schwierigkeiten wieder entdeckt hat.

    Und wessen Antrag nun entsprochen wurde, das können selbst Leser der Bangkok Post beantworten.


  5. #94
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen

    Die somit offenkundige Geschichtsklitterung steht bei The Nation in einer langen Tradition.
    kommt immer darauf an, wie weit man zurückgeht. Fakt ist wohl auch, das die Fanzosen seinerzeit die Vermessung ohne die Thais gemacht haben und hier die
    Thais wohl übers Ohr gehauen wurden.
    Fakt ist auch, das der Engang auf Thaiseite ist, der Tempel auf Khmer-Seite - auch idiotisch. Ebenso muss man sich fragen, warum sich Kambodscha 30 Jahre lang nicht
    darüber aufgeregt haben, das Thailand Chanods auf Khmer-Gebiet vergibt.

    Übrigens, das der Tempel auf Khmer Gebiet liegt, bestreitet ja auch keiner - nur der Eingang dazu liegt nun mal auf Thai-Gebiet.
    Also entweder Hubschrauber-Touren, Rolltreppe oder den Tempel als militär. Sperrgebiet erklären :-)



    Da aber so Lügen wie die neueste der Nation halt immer "kurze Beine haben" werden es die Thais schon über Umwegen erfahren, wie sie von ihrer Führung ständig verarscht werden.
    eher nicht, das Gebiet - wo die Thais festgenommen wurden - gilt in den intern. Medien als "umstrittenes Gebiet" - so sehen es auch die Thais.

    Fakt ist wohl auch, das hier nicht nur Thailand die Nationalisten ruhigstellen muss - sondern auch Hun Sen, der ja seinen Sohn als
    Nachfolger positionieren möchte. Da kommt diesen dieser Streit sicherlich zur rechten Zeit, wenn er ihn nicht sogar selbst provoziert hat - auch hier steht Aussage gegen Aussage und es gibt wohl auf beide Seiten Zeugen - bezahlte oder freiwillige, das wird sich ev. noch rausstellen.

  6. #95
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    kommt immer darauf an, wie weit man zurückgeht. Fakt ist wohl auch, das die Fanzosen seinerzeit die Vermessung ohne die Thais gemacht haben und hier die Thais wohl übers Ohr gehauen wurden.
    Mag sein, mag sein. Jeder guckte halt nur auf Bodenschätze, keiner ahnte, dass man auch mit alten Ruinen einmal Geld machen könnte. Nun klingelt das Geld für einige Thais in den falschen Klingelbeuteln. Auch Deutschland ist stark gebeutelt worden. Und einige möchten es immer noch von der Etsch bis an den Belt und von der Memel bis zur Maas. Seufz, seufz.
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Ebenso muss man sich fragen, warum sich Kambodscha 30 Jahre lang nicht
    darüber aufgeregt haben, das Thailand Chanods auf Khmer-Gebiet vergibt.
    Weil die Thais halt auch von den Israelis gelernt haben.

  7. #96
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Weil die Thais halt auch von den Israelis gelernt haben.
    naja, so klug sind die Thais noch nicht - zumindest nicht die normalen Thais, bei den Thai-Chinesen kommt es schon eher hin.

  8. #97
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    richtig, sonst wäre Abhisit überhaupt nicht darauf eingegangen. Nur hier steht die Mehrheit der Thais eben hinter diesen nationalistischen Forderungen der Gelbhemden.
    Also kann er es nicht ignorieren, wenn er bei der nächsten Wahl gewinnen möchte.
    Hoffentlich löst er das Problem diplomatisch und lässt sich nicht in einen Krieg hetzen.

    Ist das ein Wunder wenn die Buerger, Schueler dieses Landes mit Fahnenapell und Nationalhymne singen den Tag beginnen, Morgens und Abends in den Medien, vor Kinofilmen, sogar durch die Kommunikationssysteme der BTS-Stationen mit der Koenigshymne beschallt werden und fuer die Dauer stehen bleiben bzw. aufstehen muessen und alle weil dieses "Thai, Thai, we are Thai" zu hoeren ist?

    Die werden ja regelrecht zu Nationalismus und Patriotismus erzogen!

    Das hat aber nichts, null, niente mit dem Tempeltheater zu tun, das wurde halt von Onkel Takky's Schergen wieder angekitzelt, derzeit wohl um ein wenig fuer Unruhe zu sorgen mit dem Ziel moeglichst der Abhisitregierung ein Bein zu stellen!

    Darum geht's und nicht um den schrecklichen Steinhaufen Namens "Praeh Vihar"...naja eben um den geht es NICHT, es geht mit Sichereheit darum einen freien Zugang VON THAILAND aus in ideses Gebiet das geruechten zufolge mit einem Spielkasino und Hotel bebaut werden soll, der Investor heisst...... xxxxxx ... die Rotjoeppchen halten zu Kambodscha weil es ihnen nahe gelegt wurde... sind ja nur Schergen... was noch einmal mehr beweist wer oder was die Rotjoeppchen"bewegung" eigentlich wirklich darstellt!

  9. #98
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    Darum geht's und nicht um den schrecklichen Steinhaufen Namens "Praeh Vihar"...naja eben um den geht es NICHT, es geht mit Sichereheit darum einen freien Zugang VON THAILAND aus in ideses Gebiet das geruechten zufolge mit einem Spielkasino und Hotel bebaut werden soll, der Investor heisst...... xxxxxx ... die Rotjoeppchen halten zu Kambodscha weil es ihnen nahe gelegt wurde... sind ja nur Schergen... was noch einmal mehr beweist wer oder was die Rotjoeppchen"bewegung" eigentlich wirklich darstellt!
    also die Rothemden in diesem umstrittenen Gebiet sind wohl geteilt - einige wollen kämpfen bis zum Tod, andere wollen Ruhe. Hier im Norden, eher gemässigte Rothemden - scheinen mehr gegen die Khmers zu stehen. Also bin nicht sicher, ob die Mehrheit der Rothemden gegen die Khmers stehen, wenn sogar ein MT vom ST sich beklagt, das bei der Demo dies nicht zur Sprache gekommen ist - Thida wird schon ihre Gründe gehabt haben.

    Aber du hast recht, das ganze Spiel sieht nach Takki aus - er will mit aller Gewalt Thailand international diskreditieren, nur klappt das scheinbar nicht, ähnlich wie es wohl mit seinem
    Visa in die USA nicht klappt
    Aber die UN hat jetzt wichtigeres zu tun, nachdem im Nahen Osten ein Land nach dem anderen explodiert - da steht Thailand und Kambodscha wohl ganz unten auf der Prioritätenliste.

  10. #99
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Aber du hast recht, das ganze Spiel sieht nach Takki aus - er will mit aller Gewalt Thailand international diskreditieren, nur klappt das scheinbar nicht, ähnlich wie es wohl mit seinem
    Visa in die USA nicht klappt
    Ich hab lange drauf warten müssen. Aber ihr habt mich nicht enttäuscht.

  11. #100
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    also die Rothemden in diesem umstrittenen Gebiet sind wohl geteilt - einige wollen kämpfen bis zum Tod, andere wollen Ruhe. Hier im Norden, eher gemässigte Rothemden - scheinen mehr gegen die Khmers zu stehen. Also bin nicht sicher, ob die Mehrheit der Rothemden gegen die Khmers stehen, wenn sogar ein MT vom ST sich beklagt, das bei der Demo dies nicht zur Sprache gekommen ist - Thida wird schon ihre Gründe gehabt haben.

    Aber du hast recht, das ganze Spiel sieht nach Takki aus - er will mit aller Gewalt Thailand international diskreditieren, nur klappt das scheinbar nicht, ähnlich wie es wohl mit seinem
    Visa in die USA nicht klappt
    Aber die UN hat jetzt wichtigeres zu tun, nachdem im Nahen Osten ein Land nach dem anderen explodiert - da steht Thailand und Kambodscha wohl ganz unten auf der Prioritätenliste.

    ich habe Gestern mit Jemanden aus der Umgebung von Sisaket ein Telefongespraech gefuehrt, es wurde viel gelacht und gelaestert, ernst nimmt das wohl keiner, die Geschosshuelsen sind wohl sehr beliebt, bringt ein paar Baht beim "Salaeng-man"... die Person hoerte sich keine Sekunde irgendwie besorgt an, aber mit der recht resoluten Aussage: "Die sollen mal kommen, die jagen wir mit Bambusknueppel wieder heim!" Und die Army findet wohl vollste Unterstuetzung seitens der Bevoelkerung!

    Und da in der Gegend, sagen ALLE einmuetig das der Praeh Vihar Thailand gehoert und das Gelaende drum herum auch, weil die Kambodschaner da (Pey Tadi 525 m. hoch) erst "rauf klettern" muessen!

    ist wohl zu einer ganz anderen Zeit, der Zeit des Khmerreiches, von den Khmern gebaut worden...


    The temple gives its name to Cambodia's Preah Vihear province, in which it is now located, as well as the Khao Phra Wihan National Park which borders it in Thailand's Sisaket province and through which the temple is most easily accessible

    Cambodia contended that the map showing the temple as being on Cambodian soil was the authoritative document. Thailand argued that the map was invalid, was not an official document of the border commission, and violated the commission’s working principle that the border would follow the watershed line, which would place most of the temple in Thailand. If Thailand had not protested the map earlier, the Thai side said, it was because Thai authorities had had actual possession of the temple for some period of time, due to the great difficulty of scaling the steep hillside from the Cambodian side, or simply had not understood that the map was wrong.

    Whether the Mixed Commission did or did not delimit the Dangrek, the truth, in my opinion, is that the frontier line on that mountain range is today the line of the watershed.
    The Court however has upheld a frontier line which is not the line of the watershed, one which in the critical area of the Temple is an entirely different one. This finds its justification in the application of the concepts of recognition or acquiescence.
    With profound respect for the Court, I am obliged to Say that in my judgment, as a result of a misapplication of these concepts and an inadmissible extension of them, territory, the sovereignty in which, both by treaty and by the decision of the body appointed under treaty to determine the frontier line, is Thailand's, now becomes vested in Cambodia
    Die damalige Entscheidung ist somit auch keinesfalls von Allen Beteiligten oder aussenstehenden Beobachtern fuer gut befunden!


    Hatte mal ein beeindruckendes Bild wo von kambodschanischer Seite gut zu sehen wie sinnlos dieses Urteil ist....

Seite 10 von 69 ErsteErste ... 891011122060 ... LetzteLetzte