Seite 10 von 13 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 127

Gelebter Buddhismus

Erstellt von Tramaico, 11.05.2012, 04:53 Uhr · 126 Antworten · 6.116 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von waltee Beitrag anzeigen
    Zum einen wird es von den Tibetern und Castaneda beschrieben dass die Bewusstseinsebene unter der sogenannten Realität einher geht mit Abstumpfung der Sinne und Kontrollverlust. Zum anderen hat diese Erfahrung wohl schon jeder selbst oder in seinem Umfeld gemacht dass die Droge Alkohol die Stimme lähmt, den Gang schwanken lässt, die Erinnerung löscht und sogar zur Bewusstlosigkeit [sic] führt.
    Daran dass Alkohol bewusstseinsverengend wirkt habe ich keine Zweifel. Meine Frage war warum die Gesellschaft gerade diese Drogen akzeptiert, bzw. was deine Hypothese dazu ist.

    Zitat Zitat von waltee Beitrag anzeigen
    Der 'Respekt' führt in Thailand mehr und mehr dazu dass bald jedes Wat einen verblichenen ehrenwerten Mönch konserviert und ausstellt oder als überdimensionierte Götzenfigur aufstellt auf dass der Respekt sich auszahlt.
    Aha, Luang Pu Thuad! Da war ich vor zwei Monaten noch. Ein wenig zu kommerzialisiert für meinen Geschmack. Lustig fand ich das Schild was sie unten an der Treppe angebracht haben. Damit wird Tramaico vielleicht ein Problem haben. Sorry, verdreht.



    Cheers, X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Damit wird Tramaico vielleicht ein Problem haben.
    Cheers, X-Pat

    Nein, ich habe keinerlei Problem damit. Haette ich eins, dann wuerde ich es korrigieren.

  4. #93
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Der Unterschied zwischen Spiritualitaet und Spiritismus: Luang Pu Thuat - Wikipedia, the free encyclopedia

    Was wuerde wohl Luang Pu Thuat tuen, wenn er hiervon Kenntnis haette? Nach meiner Einschaetzung wuerde er in seiner Meditationsstellung verharren und milde laecheln. Vielleicht wuerde er aber auch so etwas sagen, wie "ich bin nur ein einfacher, buddhister Moench".

  5. #94
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Daran dass Alkohol bewusstseinsverengend wirkt habe ich keine Zweifel. Meine Frage war warum die Gesellschaft gerade diese Drogen akzeptiert, bzw. was deine Hypothese dazu ist.
    Da sind ganz klar finanzielle Interessen beteiligt. Nicht nur in Thailand profitieren ein paar wenige Familien oder (globale) Firmen von der legalen Droge Alkohol (oder Nikotin). Dazu gehört dass es verboten ist selber "Geistige Getränke" zu brennen. Der Staat verdient über Steuern wacker mit, auch wenn er im Gesundheitswesen wieder draufzahlt.

    Wenn ein berauschender Pilz oder Strauch einfach so im Wald oder auf der Wiese wächst dann gibt es daran nichts zu verdienen. Also unterstützt man indirekt mafiaähnliche Strukturen durch das Verbot natürlich wachsender Drogen.

    Nicht zuletzt wünschen sich Machthaber keine Untertanen mit Durchblick, aufklärerischem Gedankengut oder sogar transzendentalen Erfahrungen. Der Konsument soll sich keine Gedanken machen (kit maak puat hua) und brav fressen was man ihm vorsetzt. Das zeigt sich v. a. in den Medien, Stichwort Soaps und Journaille, sowie in der Jagd nach möglichst teuren Statussysmbolen.

    Es ist also nicht die Gesellschaft die akzeptiert sondern es sind eigensüchtige kapitalistische Produzenten welche mithilfe der verfilzten Politiker der Gesellschaft indoktrinieren was zu akzeptieren oder verboten ist.

  6. #95
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Was wuerde wohl Luang Pu Thuat tuen, wenn er hiervon Kenntnis haette? Nach meiner Einschaetzung wuerde er in seiner Meditationsstellung verharren und milde laecheln. Vielleicht wuerde er aber auch so etwas sagen, wie "ich bin nur ein einfacher, buddhister Moench".
    Mein Statement war nicht gegen die historische und ehrenwerte Figur des Mönchs Luang Pu Thuat gerichtet sondern gegen die unverhältnismässigen heutigen Geschäftemacher. Ausserdem stört es mich dass bei diesem speziellen Buddha Disney Land das Militär (Navy) demonstrativ beteiligt ist.

  7. #96
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von waltee Beitrag anzeigen
    Mein Statement war nicht gegen die historische und ehrenwerte Figur des Mönchs Luang Pu Thuat gerichtet sondern gegen die unverhältnismässigen heutigen Geschäftemacher. Ausserdem stört es mich dass bei diesem speziellen Buddha Disney Land das Militär (Navy) demonstrativ beteiligt ist.

    Nein, hatte Deine Intention schon verstanden und auch Du Luang Pu Thuat voellig schuldlos bei der Sache siehst. Wollte nur eben zum Ausdruck bringen, dass es sich bei dem Spektakel als echter Buddhist "nicht im Grabe umdrehen oder zuernen wuerde" sondern eben nur milde laecheln. Eben genau das Verhalten, was die buddhistische Lehre eben lehrt. Die unerschuetterliche Eiche, selbst in einem Ozean der Idiotie. In der Tat eine Zielstellung, die es wirklich in sich hat. Selbst dann, wenn sich einer ihr voll und ganz bewusst ist. Bin mir aber ziemlich sicher, dass Luang Pu Thuat sie gemeistert hat und zwar auf eine Weise, dass es fuer viele so erschien als habe er magische Kraefte.

  8. #97
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Damals konnte ich eine Sache nicht nachvollziehen, naemlich warum Du Dir als heller Kopf die thailaendische Sprache noch nicht angeeignet hattest, obwohl Du dies offenbar zwischenzeitlich nachgeholt hast.
    Nein, leider hat sich in der Richtung nicht viel verändert. Ich gebe gerne zu, dass es eine Schwäche ist. Meine 6-jährige Tochter spricht inzwischen besser Thai als ich, d.h. meine Kenntnisse sind etwa auf dem Niveau eines Fünfjährigen. Ich hatte dir damals erklärt, dass es für mich ein Motivationsproblem ist. Ich habe scheinbar immer bessere Dinge zu tun, als die Thaisprache zu lernen, aber ich glaube mittlerweile die Ursache tiefer liegt. Thai lernen macht mir etwa genauso viel Spaß wie eine dieser schrecklichen Thai Soaps anzugucken und dabei vielleicht noch trockene Krümel zu kauen. Das halte ich nicht länger als 5 Minuten aus. Ich glaube man kann schon von einer Abneigung sprechen.

    Es ist allerdings erstaunlich, wie weit man mit dem Sprachniveau eines Fünfjährigen kommt. Zumindest habe ich damit rudimentäre Autonomie. Ich kann Schilder lesen (gaanz langsam), nach dem Weg fragen, einkaufen, Essen gehen, einfache Anweisungen geben und Fragen stellen, Smalltalks halten, usw. Für mehr involvierten sozialen Austausch reicht's aber nicht, da verkleinert sich die Zielgruppe dann auf die Englischsprechenden.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Nur in einem starken Koerper befindet sich auch ein starker Geist und Koerper und Geist, also Physis und Psyche, muessen sich in Ausgewogenheit befinden.
    Das klingt jetzt sehr altgriechisch. Demnach müsste Stephen Hawking ein echter Schwachkopf sein.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Dieses zeichnet bereits auf, dass meine primaeren Grundsaetze, Regeln und Praktiken stark von denen des orthodoxen Buddhismus abweichen.
    In der Tat. Für mich klingt dass, als ob deine Lebensanschauung mehr vom abendländischen Stoizismus als vom orientalischen Buddhismus geprägt ist. Ich war einst selbst von der Lehre der Stoa recht beeindruckt, vor allen von den römischen Vertretern Seneca und Marcus Aurelius, und bin es eigentlich immer noch. Außerdem sehe ich viele Parallelen zwischen dem Stoizismus und dem Buddhismus. Beides sind vornehmlich ethische Lehren mit einer ethisch-psychologischen Komponente. Beide haben eine Art Soteriologie, beim Buddhismus ist es die Erleuchtung und bei der Stoa die Vermeidung des Leids, bzw. das Glück. Beide sind sich einig in der Ablehnung der Leidenschaften, besonders der exzessiven Leidenschaften. Beide erkennen die Gefahr von Anhaftungen, besonders die Anhaftungen an vergängliche und materielle Dinge. Demzufolge ist die Ablösung und der Verzicht ein wichtiges Element beider Lehren. Sicherlich gibt es auch mindestens ebenso viele Unterschiede.

    Cheers, X-pat

  9. #98
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Das klingt jetzt sehr altgriechisch. Demnach müsste Stephen Hawking ein echter Schwachkopf sein.
    Ich hatte mit solch einem Einwand schon gerechnet und gerade speziell im Hinblick auf diesen Herrn. Herr Hawking ist ein echter Extremfall und wendet das buddhistische Prinzip an, das Beste aus seiner Situation zu machen. Er hat nur bedingt Einfluss auf seine physische Konstitution und kann somit nur den Koerper innerhalb seiner limitierten Moeglichkeiten staerken. Unter diesen Voraussetzungen das physische Handycap durch doppelte Geisteskraft einigermassen auszugleichen ist ueberaus weise, da praktisch der einzige Weg mit der Situation umzugehen. Eine Frage wuerde ich Herrn Hawking gerne stellen. Laesst er sich koerperlich gehen oder staerkt er seinen Koerper bis zum Grade seiner physischen Grenzen? Was meinst Du?

    Für mich klingt dass, als ob deine Lebensanschauung mehr vom abendländischen Stoizismus als vom orientalischen Buddhismus geprägt ist.
    Das weiss ich nicht, da ich noch nie etwas vom abendlaendischen Stoizismus gehoert habe. Erwaehnte ja schon, dass Du mir in Sachen Bildung um Lichtjahre voraus bist, waehrend ich eben ein sehr starker Eigenentwickler bin. Manchmal stosse ich dann nur durch Zufall auf Parallelitaeten bei anderen "Leidensgenossen". Wenn ich bestimmte Doktrien in irgendwelchen ...ismen erfuelle, dann geschieht dies oftmals mehr zufaellig als bewusst hiervon geleitet. Stoizismus muesste ich somit erst googeln und koennte erst danach meine eigenen Einschaetzungen dazugeben ob ich eher ein Stoizist als eigentlich Buddhist bin. Als ein Sozial-Darwinist sehe ich mich aber bereits auch schon. Vielleicht bin ich ein atheistischer, stoizistischer, sozial-darwinistischer Buddhist. Also praktisch einer, mit dem jede sorgenvolle Mutter ihrem Nachwuchs lieber den Umgang verbietet. Glueck gehabt, dass die Eltern meiner Ehefrau mich nie kennengelernt haben und zwischenzeitlich auch nicht mehr unter uns Sterblichen weilen.

  10. #99
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Für den Stoiker als Individuum gilt es, seinen Platz in dieser Ordnung zu erkennen und auszufüllen, indem er durch die Einübung emotionaler Selbstbeherrschung sein Los zu akzeptieren lernt und mit Hilfe von Gelassenheit und Seelenruhe zur Weisheit strebt.

    Stoa



    Fazit: Cool, ich bin ein Grieche, was erklaeren wuerde, warum ich oftmals pleite bin.

  11. #100
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Für den Stoiker als Individuum gilt es, seinen Platz in dieser Ordnung zu erkennen und auszufüllen, indem er durch die Einübung emotionaler Selbstbeherrschung sein Los zu akzeptieren lernt und mit Hilfe von Gelassenheit und Seelenruhe zur Weisheit strebt.
    Hätte ich nicht treffender sagen können. Manchmal ist Wikipedia wirklich gut.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Cool, ich bin ein Grieche, was erklaeren wuerde, warum ich oftmals pleite bin.
    Da du schon längst aus der Eurozone ausgestiegen, bist du vielleicht sogar ein Übergrieche (Graecus supernus).

    Cheers, X-pat

Seite 10 von 13 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Konvertieren zum Buddhismus
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 15.10.10, 20:16
  2. Engstirniger Buddhismus ?
    Von siajai im Forum Sonstiges
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.08.09, 00:16
  3. Buddhismus als Nationalreligion
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.07, 16:31
  4. Buddhismus
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.04.05, 08:59
  5. Buddhismus
    Von siddhartha im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.01, 20:04