Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37

Finger weg vom Geld!

Erstellt von Dart, 27.09.2013, 06:19 Uhr · 36 Antworten · 4.212 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Johann_B

    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    80
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Absolut nicht, lieber wasa. Wenn meine Liebe den Wunsch hat, nimmt sie sich etwas von unserem Geld und organisiert das.Ich tu mir das nicht mehr an. Schon vor 19 Jahren, damals war ich noch schmuck und rank, habe ich das nur unter Schweissausbrüchen und Qualen geschafft, 10 Minuten im Schneidersitz zu verweilen.Ausserdem, wenn es nicht aus Überzeugung gemacht wird, sollte man es erst gar nicht tun.Sie aber beim Einkaufen zu begleiten und sie auch zum Tempel zu fahren, ist kein Thema.
    Hier was Buddha sagte, alsAnathapindika, der großzügige Spender und Gönner der Sangha ihn wieder aufsuchte:

    Piti Sutta: Verzückung

    Dann ging Anathapindika, der Haushälter, umgeben von etwa 500 Laienanhängern zum Befreiten, und angekommen, sich vor ihm verneigt, setzten er sich an eine Seite. Als er dort saß, sprach der Befreite zu ihm: "Haushälter, Ihr habt die Gemeinschaft von Bhikkhus mit Roben, Almosenspeise, Unterkunft und medizinischen Bedarfsmittel für die Kranken versorgt, doch Ihr solltet euch nicht mit dem Gedanken: 'Wir haben die Gemeinschaft von Bhikkhus mit Roben, Almosenspeise, Unterkunft und medizinischen Bedarfsmittel für die Kranken versorgt', zufrieden geben. So solltet Ihr euch üben: 'Laßt uns regelmäßig in Zurückgezogenheit und Verzücken eintreten und verweilen.' In dieser Weise solltet Ihr euch üben."


    Als das gesagt war, sprach der Ehrw. Sariputta zum Befreiten: "Es ist verblüffend, Herr. Es ist erstaunlich, wie gut das vom Befreiten dargeboten wurde: 'Haushälter, Ihr habt die Gemeinschaft von Bhikkhus mit Roben, Almosenspeise, Unterkunft und medizinischen Bedarfsmittel für die Kranken versorgt, doch Ihr solltet euch nicht mit dem Gedanken: "Wir haben die Gemeinschaft von Bhikkhus mit Roben, Almosenspeise, Unterkunft und medizinischen Bedarfsmittel für die Kranken versorgt", zufrieden geben. So solltet Ihr euch üben: 'Laßt uns regelmäßig in Zurückgezogenheit und Verzücken eintreten und verweilen.' In dieser Weise solltet Ihr euch üben.'


    "Herr, wenn ein Schüler der Edlen in Zurückgezogenheit und Verzücken eintritt und verweilt, sind da fünf Möglichkeiten, die zu dieser Zeit nicht bestehen: Der Schmerz und das Bedrängnis, daß von Sinnlichkeit abhängig ist, besteht zu dieser Zeit nicht. Die Freude und das Entzücken, daß von Sinnlickkeit abhängig ist, besteht zu dieser Zeit nicht. Der Schmerz und das Bedrängnis, daß von Ungeschicktem abhängig ist, besteht zu dieser Zeit nicht. Die Freude und das Entzücken, daß von Ungeschicktem abhängig ist, besteht zu dieser Zeit nicht. Der Schmerz und das Bedrängnis, daß von Geschicktem abhängig ist, besteht zu dieser Zeit nicht. Wenn ein Schüler der Edlen in Zurückgezogenheit und Verzücken eintritt und verweilt, sind da fünf Möglichkeiten, die zu dieser Zeit nicht bestehen."


    [Der Befreite sprach:] "Vortrefflich, Sariputta. Vortrefflich. Wenn ein Schüler der Edlen in Zurückgezogenheit und Verzücken eintritt und verweilt, sind da fünf Möglichkeiten, die zu dieser Zeit nicht bestehen: Der Schmerz und das Bedrängnis, daß von Sinnlichkeit abhängig ist, besteht zu dieser Zeit nicht. Die Freude und das Entzücken, daß von Sinnlickkeit abhängig ist, besteht zu dieser Zeit nicht. Der Schmerz und das Bedrängnis, daß von Ungeschicktem abhängig ist, besteht zu dieser Zeit nicht. Die Freude und das Entzücken, daß von Ungeschicktem abhängig ist, besteht zu dieser Zeit nicht. Der Schmerz und das Bedrängnis, daß von Geschicktem abhängig ist, besteht zu dieser Zeit nicht. Wenn ein Schüler der Edlen in Zurückgezogenheit und Verzücken eintritt und verweilt, sind da fünf Möglichkeiten, die zu dieser Zeit nicht bestehen."

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.539
    Zitat Zitat von Johann_B Beitrag anzeigen
    Hier was Buddha sagte, alsAnathapindika, der großzügige Spender und Gönner der Sangha ihn wieder aufsuchte:
    Geil, was die Schüler und Haushälter das so drauf haben.

    Ich als Yogiist blicke lieber in die Tiefen eines Picknikkorbes und zwar in einer, für mich bequemen Haltung.

  4. #23
    Avatar von Johann_B

    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    80
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Geil, was die Schüler und Haushälter das so drauf haben.

    Ich als Yogiist blicke lieber in die Tiefen eines Picknikkorbes und zwar in einer, für mich bequemen Haltung.
    Und weil das eben die meisten gerne machen und nach Ausgleich dafür suchen, haben die Mönche heute Buddineyland-Betriebe geschaffen, so kommen alle auf ihre Kosten.

    The Crisis in Thai Buddhism

    Also wer ist Grund, wer ist Ursache in deiner Eingangspost? Nimmst du die Korruption in Kauf? Denkst du wirklich das andere an den Dingen schuld sind, die einen bewegen?

  5. #24
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.539
    Zitat Zitat von Johann_B Beitrag anzeigen
    Also wer ist Grund, wer ist Ursache in deiner Eingangspost? Nimmst du die Korruption in Kauf? Denkst du wirklich das andere an den Dingen schuld sind, die einen bewegen?
    Hab ich was von Korruption geschrieben? Ich dachte das war Bettelei.

    Jetzt, wo wir hier so gemütlich schreiben, kommt mir der Gedanke mal wieder die gute, alte Missionarsstellung zu praktizieren.
    Da glaube ich, sind jetzt andere schuld, ich meine jetzt an den Gedanken, der mir kam.

    Aber das juckt einen Yogiisten nicht. Howdy.

  6. #25
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.689
    gute, alte Missionarsstellung
    Wieso, ist denn schon wieder Weihnachten?

    (Sorry, lieber Johann, aber wenn der Yogi so was schreibt, überkommt's mich - und er weiß das!)

  7. #26
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.539
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    Wieso, ist denn schon wieder Weihnachten?

    (Sorry, lieber Johann, aber wenn der Yogi so was schreibt, überkommt's mich - und er weiß das!)
    Das wollte ich wirklich nicht, lieber Clavigo.

  8. #27
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Auch die Lehrer/innen verwalten Geld von den Kindern.

    Die Kinder werden angehalten einen Teil ihres Taschengeldes (bis 130TB/Tag) abzuliefern. Das wird dann auf die extra fuer die Kinder eingerichteten Sparbuecher/Konten eingezahlt.
    Mein Sohn (7) hat da jetzt etwa 500 TB angespart.
    Ich habe frueher oft Damen am ATM beobachtet, die haufenweise Kleinbetraege abgehoben haben, da ich das heute kaum noch sehe, laeuft das heute vermutlich ueber Internetbanking.

    Ich habe bis heute nicht herausgefunden, ob diese Konten auch ueberzogen werden koennen.

    Es muss ein Mindestbetrag eingezahlt sein, damit das Konto gebuehrenfrei ist.

  9. #28
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.915
    Es geht wieder einmal um viel Geld.


    BANGKOK: -- DHAMMAKAYA TEMPLE'S abbot, Phra Dhammachayo, will have to explain to the Department of Special Investigation (DSI) how he came to receive massive donations from the embezzlement-plagued Klongchan Credit Union Cooperative.

    Abbot will face DSI probe over donations - Thailand News - Thailand Forum
    Informationen zum Tempel - Wat Phra Dhammakaya Wikipedia

  10. #29
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Naja, wen wundert das noch bei der Dhammakaya Sekte. Es ist nicht das erste Mal.

    Alles was ich hier vor zwei Jahren über die Korruptionsprobleme in der Sangha sagte, trifft nach wie vor auf weite Teile der klerikalen Organisationen in Thailand zu. Allerdings nicht auf die Dhammakaya Sekte. Hier ist Korruption gleichzeitig an der Basis und an höchster Stelle verankert, und zwar in der Lehre, in den Praktiken, und in der Führung des Tempels. Der Dhammakaya Tempel funktioniert wie ein Multilevel Marketing Konzern, und es gibt deutliche Parallelen zur christlichen Scientology Sekte.

    Ähnlich wie letztere, hätte man diesem Verein längst den Wind aus den Segel nehmen sollen, aber dafür sind sie inzwischen zu etabliert und zu mächtig.

    Cheers, X-pat

  11. #30
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.713
    die reichsten der reichen gehören dhammakaya an. auch viele politiker des landes.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2 Finger Japaner verhaftet
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.02.10, 14:02
  2. Hilfe bei der Partnersuche - lieber Finger weg
    Von Küstennebel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 13.01.09, 15:08
  3. 10 Finger schreiben lernen
    Von wansuk im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.06.05, 10:05