Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 37

Finger weg vom Geld!

Erstellt von Dart, 27.09.2013, 06:19 Uhr · 36 Antworten · 4.217 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.569
    Gestern abend kam eine Nachbarin zu uns und unterhielt sich mit meiner Frau. - Später frug ich, was die denn wollte. - Sie hat mich zu einem Tempelbesuch eingeladen mit Meditation. - Ich will dass aber nicht. - Hast du ihr das gesagt, meine Frage. - Ähh, ja, nein, nicht so richtig.
    Es stellte sich im Weiteren heraus, dass diese Dame dem Dhammakaya Orden angehörte und ständig auf Spendentour ist. - Nachdem diese Dame auch englisch spricht, habe ich meine Frau gebeten, sie bei der nächsten Betteltour doch an mich zu verweisen.
    -
    -
    Im ersten Jahr unseres Zusammenseins wollte ich meiner Frau etwas zum Geburtstag schenken. Ich fragte sie also was sie sich wünscht. Ich möchte in einem Tempel beten gehen, aber nicht in einem Grossen, sondern einem Tempel, der die Spendenhilfe auch nötig hat.Gesagt getan, reichlich Zeugs eingekauft und hinter Rayong Strassen gefahren, die immer enger und schlechter wurden.Der, ihr zusagende Tempel wurde gefunden und meine Liebste war glücklich. (ich natürlich auch)

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.862
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Gestern abend kam eine Nachbarin zu uns und unterhielt sich mit meiner Frau. - Später frug ich, was die denn wollte. - Sie hat mich zu einem Tempelbesuch eingeladen mit Meditation. - Ich will dass aber nicht. - Hast du ihr das gesagt, meine Frage. - Ähh, ja, nein, nicht so richtig.
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Es stellte sich im Weiteren heraus, dass diese Dame dem Dhammakaya Orden angehörte und ständig auf Spendentour ist.


    Stichwort Dhammakaya (dmc) (( Ufo-Sekte))


    womit wir beim Thema sind :

    wenn wir uns fragen, wann die öffentliche Wahrnehmung über diese Verschiebung der Mönchsstellung begann,

    müssen wir zurück in die 90ger Jahre gehen.

    1999 schrieb die BBC :

    At least 20,000 followers of a controversial Thai monk have gathered at his temple on the outskirts of Bangkok to try and prevent his arrest on charges of fraud and embezzlement.A warrant for the arrest of Phra Dhammachayo, who is the abbot of the Wat Dhammakaya, was issued on Monday.
    Around 100 police are outside the temple complex and devotees have blocked off roads with buses and trucks.
    They have warned that police action could provoke violence.
    An anti-government activist and supporter of Wat Dhammakaya threatened to set himself alight before burning a Toyota pick-up truck outside Government House.
    The Thai Prime Minister Chuan Leekpai has appealed for calm and for the abbot to give himself up, but a tense stand-off continues
    ein Haftbefehl gegen einen Mönch, eine radikalisierte Anhängerschaft, jemand will sich lebendig anzünden und verbrennen aus Protest,
    (eine klare Talibanisierung/Radikalisierung der Anhängerschaft in den 90ger Jahren)

    weiter im Text :

    Phra Dhammachayo is a charismatic middle-aged man who is said to be one of Thailand's richest landlords, stands accused of embezzling land and money from his supportersAccording to official reports, his temple has accumulated 50bn baht ($1.5bn) from devotees, with branches in Japan and the United States. Wat Dhammakaya has been under investigation for almost a year.
    Thailand's religious authorities meanwhile accuse the monk of distorting the teachings of the Buddha. Talk of miracles and visions at the temple have equally enraged mainstream Buddhists, who have been angered at the inaction of authorities in dealing with the controversy.
    The temple is under fire because its teachings are said to contradict Lord Buddha's revered instructions, notably regarding money and the amassing of material wealth.
    While traditional Buddhism advocates sacrifice and self-control, opponents of the temple say that Wat Dhammakaya offers religious merit according to the size of donations: the more one donates, the closer one gets to Nirvana.
    nochmals, das war im Jahr 1999,
    als der DMC Buddhismus öffentlich die materiellen Enthaltsamkeitsregeln auf den Kopf stellten, und ihre Buddhismusrichtung zu einem Sektenkult formierte, wo Geld, Geld, Geld gesammelt wird, und die Mönche im Luxus leben.

    Der Text schliesst,

    Latest scandalThis is the latest and most high profile in a series of scandals surrounding Thai monks.
    Stories of illicit 5ex and gambling have badly damaged the reputation of the Buddhist priesthood which officially commands the allegiance of more than 90% of Thailand's 61m people.
    This siege is likely to be an embarrassment for the government and Thai Buddhism's ruling council which has come under increasing pressure for reform.
    BBC News | Asia-Pacific | Thai monk defies arrest

    Die schon damals auftretenden Skandale um Luxusmönche wegen 5ex und Spielverfehlungen, sollten angeblich 1999 Druck auf die Sangha ausgeübt haben, Reformen anzugehen,

    doch heute ist exact derselbe Stand,
    nichts, aber auch gar nichts hat sich verändert.

    Was veränderte sich nach 1999 ?

    Ein Überblick über die nächsten 7 Jahre, bis 2006 zeigt uns,
    dass die Kritiker mundtot gemacht wurden.

    Seven years ago, while Thailand was in the midst of an economic crisis, Phra Dhammakaya Temple launched a massive fundraising campaign to assist in its ambitious plans to construct a gigantic pagoda. This pagoda, worth over US$500 million (Bt18.7 billion) was named the Dhammakaya-cedi. In order to encourage the public to support this project, the leadership of the temple claimed that its guru possessed supernatural powers. This brought the temple a great deal of criticism in the media.The crisis the temple's administrators faced at the time was the worst a Thai Buddhist monk could ever imagine. First, there was a series of four letters issued by the Supreme Patriarch of Thailand commanding that the abbot be defrocked. Then, a series of investigations of the temple's finances followed. The temple's abbot was charged with several counts of embezzlement and public fraud, including one count of lese majeste against HRH Crown Prince Maha Vajiralongkorn. All of these were serious charges. Criticisms against Phra Dhammakaya Temple extended not only to its aggressive fundraising, but also regarding the heterodox promotion of Buddhism and the abbot's lavish lifestyle. In retaliation, the abbot of Phra Dhammakaya Temple, Dhammajayo, retaliated aggressively. His lawyer filed a lawsuit against every individual who had (supposedly) incorrectly quoted his name or misinformed the public.
    Eine Schar von Tempel-Anwälten, die jeden verklagen, ruinieren und fertig machen, der in irgendeiner Form kritisch ist,
    oder aus Sicht der Tempel-Sekte, die Öffentlichkeit falsch informiert.

    Man kann sagen, dass sich der Luxus-Buddhismus im Windschatten der Thaksin Regentschaft sich breit machte, und seine erworbenden Milliarden nutzte, um sich ein weltweites Telekom-Netzwerk aufzubauen, sodass ihre TV Sendungen weltweit empfangbar sind.

    Dieser kommetenhafte finanzielle Aufstieg zum Tempel-Konzern, der mal eben für eine halbe Milliarde US Dollar (500 Mio $ US), einen Tempel bauen lässt, und noch weitere sollten folgen, machten einen ganz neuen Buddhismus in Thailand hoffähig,
    und die Öffentlichkeit gewöhnte sich langsam an die Armani-Mönche, die ihre Kritiker juristisch fertig machen.

    2006 war das Jahr, wo sich der DMC Luxus-Buddhismus öffentlich etabliert hatte.

    Using a massive budget and having recruited qualified personnel - all inspired by the Doctrine of Dhammakaya - the satellite television channel produced a series of programmes, enriched with computerised images and attractive animations, thus capturing the eyes of the younger generation. The star of the channel is Phra Dhammajayo, whose talk-shows have dealt with the retribution of karma - ie the whereabouts of people after their deaths, thus revealing his transcendental insight.However, the Tipitaka (the Buddhist canon) reserves this insight for the Buddha only.
    Never before in its history was the temple able to expand its powers so quickly. The temple was able to significantly build up its local, national and international networks after Thai Rak Thai came to power.
    At the end of August of this year, all legal cases against Phra Dhammajayo were released from the judicial process. These decisions were based on utilitarian grounds - in consideration of the former abbot having returned all the money he and his disciples had taken for the pagoda, and because he had contributed to the public good by teaching Buddhism. The former abbot of Phra Dhammakaya Temple has now been cleared of all criminal charges, much to the delight of his followers. However, this is a source of great dismay to other Buddhists, who feel that justice was not served.
    TRT and Dhammakaya Temple - perfect match

    Auch wenn die Zeit der TRT und Thaksin 2006 endete, selbst die politischen Wechsel konnten dem dmc nichts mehr anhaben,
    die Gruppe war zu stark geworden.

    Heute kann man ruhig eine Diskussion zum Thema Luxus-Mönche anlaufen lassen, um sie später gezielt im Sande verlaufen zu lassen,
    die Sangha mag zwar keine Angst haben vor den Aktivisten (im Sinne einer Art Sientology / Stasi Einheit im dmc),
    aber der dmc ist in Thailand einfach zu mächtig, und übt eine gewisse Angst auf seine Gegner aus.

  4. #13
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.569
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Man kann sagen, dass sich der Luxus-Buddhismus im Windschatten der Thaksin Regentschaft sich breit machte, und seine erworbenden Milliarden nutzte, um sich ein weltweites Telekom-Netzwerk aufzubauen, sodass ihre TV Sendungen weltweit empfangbar sind.
    Man kann sagen, dass die Unterstützung durch die Politik, Militär, Industrie und selbst das Königshaus gewährleistet wurde.
    Die Lehre, dass die intensive Lektüre religiöser Schriften, der Kauf von Amuletten oder stundenlange Meditationssitzungen im Wald unnötig seien und die schlichte und leicht zu erlernende Praxis der Dhammakaya-Meditation sogar hilfreicher sei als die Mönchsweihe, kam besonders bei vielbeschäftigten Berufstätigen und Geschäftsleuten gut an. Politiker und Militärs wie der ehemalige Ministerpräsident Chavalit Yongchaiyudh und Finanzinstitutionen wie die Siam Commercial und die Bangkok Bank unterstützten die Bewegung.[7] 1995 leitete Kronprinz Vajiralongkorn die Makha Bucha-Feier des Tempels.[8]

  5. #14
    Avatar von Johann_B

    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    80
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Gestern abend kam eine Nachbarin zu uns und unterhielt sich mit meiner Frau. - Später frug ich, was die denn wollte. - Sie hat mich zu einem Tempelbesuch eingeladen mit Meditation. - Ich will dass aber nicht. - Hast du ihr das gesagt, meine Frage. - Ähh, ja, nein, nicht so richtig.
    Es stellte sich im Weiteren heraus, dass diese Dame dem Dhammakaya Orden angehörte und ständig auf Spendentour ist. - Nachdem diese Dame auch englisch spricht, habe ich meine Frau gebeten, sie bei der nächsten Betteltour doch an mich zu verweisen.
    -
    -
    Im ersten Jahr unseres Zusammenseins wollte ich meiner Frau etwas zum Geburtstag schenken. Ich fragte sie also was sie sich wünscht. Ich möchte in einem Tempel beten gehen, aber nicht in einem Grossen, sondern einem Tempel, der die Spendenhilfe auch nötig hat.Gesagt getan, reichlich Zeugs eingekauft und hinter Rayong Strassen gefahren, die immer enger und schlechter wurden.Der, ihr zusagende Tempel wurde gefunden und meine Liebste war glücklich. (ich natürlich auch)
    Lobenswerter Wunsch und lobenswerte Gabe! Sadhu!

  6. #15
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.569
    Quelle zu meinem Beitrag #13http://de.wikipedia.org/wiki/Wat_Phra_Dhammakaya

  7. #16
    Avatar von Johann_B

    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    80
    Umfangreiches Thema zu Dhammakaya und auch meist ganz gute Infos findet ihr hier:
    Wat Dhammakaya

    Zum Thema Mönche in Thailand und Geld, Macht..., hier stets gute Infos: Monks in private jets pass test

    Themen werden aber zunehmend zensuriert und aus den "Insider" Foren ausgeschlossen. Dies sind zwei Themen die sich bisher halten konnten.

  8. #17
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Im ersten Jahr unseres Zusammenseins wollte ich meiner Frau etwas zum Geburtstag schenken. Ich fragte sie also was sie sich wünscht. Ich möchte in einem Tempel beten gehen, aber nicht in einem Grossen, sondern einem Tempel, der die Spendenhilfe auch nötig hat.Gesagt getan, reichlich Zeugs eingekauft und hinter Rayong Strassen gefahren, die immer enger und schlechter wurden.Der, ihr zusagende Tempel wurde gefunden und meine Liebste war glücklich. (ich natürlich auch)
    Zitat @yogi
    Ich hoffe es geschah nicht nur im "ersten Jahr" und da du ja z.Zt. vor Ort bist spricht nichts gegen eine Wiederholung .

  9. #18
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.862
    Man sollte ev. noch 2 Punkte anfügen,
    die instrumentalisierte Aufwertung der Rolle der Frau in bestimmten buddhistischen Gemeinschaften, (vornehmlich dmc)
    mit dem Ziel der gesteigerten Geldeinsammlung, wer mehr spendet, wird wichtiger;

    und die Abgrenzung gegenüber binationalen Verbindungen, weil sie einen vermeidlich schlechten Einfluss auf die Kinder habe,
    wir sprechen also von einem nationalisierten Buddhismus, der sich nun auch für die ethnische Partnerwahl positionieren möchte,
    und damit die gesellschaftlichen Gestaltungsambitionen der nationalistischen superreichen Geld-Spendern bedient,
    mit dem Ziel natürlich, weitere Spenden zu aquirieren.

    - zur Frauenrolle
    Viele Thailänderinnen, die im Alter an die 50 Jahre heran kommen, ziehen sich in der Ehe langsam von den Intimitäten mit ihrem Ehemann zurück und konzentrieren ihre Kräfte in ihre Tempelaktivitäten, um für ihr zukünftiges Leben bessere Ausgangspositionen zu verschaffen.

    Grundsätzlich könnte man sagen, dass bei vielen Thailänderinnen ein Wunsch vorhanden ist, in einem Tempel verantwortlichere Stellungen einzunehmen, als es der traditionelle thailändische Buddhismus zulässt.

    In seinen frühen Sutras lehrte Buddha Shakyamuni, Frauen könnten niemals Buddhas werden. In einem Sutra heißt es sogar: „Selbst wenn die Augen aller Buddhas der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu Boden fallen sollten, könnte eine Frau niemals die Buddhaschaft erlangen.“ In dieser Aussage spiegelt sich noch die vorherrschende Meinung der indischen Gesellschaft fünfhundert Jahre vor unserer Zeitrechnung wider. In anderen Schriften aus jener Zeit wimmelt es nur so von Beschimpfungen und böswilligen Äußerungen über das weibliche Geschlecht. Frauen wurden extrem herabgewürdigt und als Eigentum ihrer Männer betrachtet. Ihr sozialer Status entsprach beinahe dem von Sklaven.
    Können Frauen die Erleuchtung erlangen? — SGI-D

    Da die Grenzen für Frauen jedoch sehr eng sind,

    Auch der Chor der Männer hält nichts von neuen Tönen. In Thailands Tempeln
    gibt es die vorderen Plätze auf der Reise ins Nirvana für Geduld und das
    männliche Geschlecht. Die weißen Frauen finden alles ist in perfekter
    Harmonie. Sie sind schon zufrieden, weil es eine buddhistische Hochschule
    für Frauen gibt. Ganz modern nutzen sie hier das Internet. Doch keine von
    ihnen hält Orange für die Farbe des Fortschritts. Die Nonne Mae Chee Viraya
    meint: "Die Farbe ist doch egal. Ich finde es nicht nötig, dass wir Frauen
    unbedingt den Status der Mönche haben. Ich will nur Buddha folgen."
    doch Begehrlichkeiten nach Reformen bei einigen Frauen gegeben sind,

    . "Wir haben es hier mit einer Monopolisierung von
    Macht und Geld zu tun. Beides liegt seit langem in den Händen der Mönche",
    erklärt sie.

    Frauen tragen weiß



    Die Mönche halten an einem Dogma fest. Frauen, sagen sie, müssen von
    ordinierten Frauen geweiht werden. Die aber habe es in Thailand nun mal nie
    gegeben. Frauen im Tempel dürfen deshalb nur weiß tragen, die Farbe der
    nicht geweihten
    . Als Arbeitskräfte sind sie willkommen. Sie leben für Buddha
    genau wie die Mönche. Doch deren Status haben sie nicht. Die Frauen dürfen
    keine Almosen sammeln. Sie leben von dem, was die Mönche ihnen geben. In der
    Tempelhierarchie ist ihr Platz unten.
    Re: Thailand: Buddhas rebellische Tochter

    setzte hier der dmc an;
    der Frauen eine höhere Wertung innerhalb ihrer Gemeinschaft gibt,
    พระà¸.ิกษุณี ในพระพุทธศาสนา - ธรรมกถึก - ธรรมะสร้างกำลังใภˆ ทำให้คุณเป็นสุขใภˆà¹„ด้ตลà¸.ดเวลา
    und dadurch dem Geltungsbewusstsein nach höherer Wahrnehmung der Frauen in der Tempelgemeinschaft Rechnung trägt.

    Natürlich, wer mehr spendet, erhält mehr Privilegien,
    doch die Möglichkeit, zu glauben, dass man mehr erreicht, ist für viele Frauen verführerisch,
    um sich dem dmc anzuschliessen.

    Das wird auch von anderen Mönchen so gesehen.

    What has already happened and will happen more in the next decade is the proliferation of independent faith groups and cults in the clergy which teach and practice differently. Even though they might violate the teachings of the Buddha, the clergy cannot do much about it. The widespread use of connections in the clergy on every level will further aggravate the situation, preventing the clergy from being the refuge for the public.

    In this scenario, the Buddhist group that will play an important role in the next decade is the Dhammakaya Temple. It has a very strong organization with a corp of 3,000 monks who have been through intense training. Moreover, it is backed with gigantic funding and a nation-wide network of monks and lay supporters. The temple also enjoys good relationship with many elders in the Ecclesiastic Council. Its influence at the top, in the middle, and at the grassroots levels combined with its ownership of modern communications media will have a significant impact on the beliefs and practices of a large number of Buddhists in the next decade.

    One last point is the increasing roles of women. In the past two decades, women have been playing more roles in Thai Buddhism, not only as the supporters of monks but also as an important force in Lay Buddhism. Their roles in the realms of academics and practices have helped Thai Buddhism to be relevant to the way of life of people in modern society.
    Thai buddhism in the next decade - Phra Paisal Visalo

    Neben der Thema "instrumentalisierte Anhebung der Frauenrolle",

    kommen wir zum weiteren Punkt, was den dmc angeht,

    wo besonders Ausländer nicht glücklich sind.


    - den neuen ethnisch nationalisierten Buddhismus
    Ein Video Beispiel verdeutlicht die vom Tempel unterschwellig publizierte Sichtweise,
    wie man bestimmte Thailänderinnen, die Beziehungen mit Ausländern beginnen,
    als auch die Ausländer selber darstellt.

    Man sollte sich vor der angeblichen Freundlichkeit und angeblichen Humor im nachstehenden Video nicht blenden lassen,
    das ist psychologisch sehr durchdacht aufgesetzt,
    und ziehlt auf Manipulationstechniken ab, dass man in humorvoller Darstellung am einfachsten Konsenz mit dem Gegenüber bekommt,
    und ihn so zur Übernahme der eigenen Einstellung manipulieren kann.

    พระฉันแล้วนà¸.นฯ ไปเกิดเป็นหมู - YouTube

    Agitation und Schulung, die am Ende zu radikalisierteren Einstellung führt,
    das Ende von mai bpen rai.

    Die Darstellung, bestimmte Menschen als Tiere darzustellen, hat in Thailand eine lange Tradition,
    indem man bestimmten Menschen ihre Menschlichkeit abspricht.
    Zudem haben die thailändischen Begriffe für TIER auch noch die zweite bedeutung von Miss.geburt,
    einem menschenwürdigen Buddhismus würde man sich nicht wünschen,
    Menschengruppen als minderwertige Tiere zu diffamieren, auch wenn es im Spassform publiziert wird.

    Hiermit wird natürlich ein Nationalismus bedient, deren abartigste Entgleisung wird beim benachbarten Pol Pot noch gut in Erinnerung haben,
    was die besondere Gefährlichkeit des dmc zeigt,
    diese Karten zu spielen.

    Agitation, Schulung und Indokrination der Bevölkerung unter dem Deckmantel des Buddhismus,
    ein TV Unternehmen im Hintergrund,
    das sind Machtinstrumente, die von der Lehre in den alten buddhistischen Tempeln weit entfernt ist.

  10. #19
    Avatar von Johann_B

    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    80
    die instrumentalisierte Aufwertung der Rolle der Frau in bestimmten buddhistischen Gemeinschaften
    Das selbe Muster findest du auch in allen westlichen nach oben strebenden buddhistischen Gemeinden, wie zum Beispiel in der Sangha Australiens geführt von Leuten wie Brahmali und Sujato, aber auch die Deutschen Mönche die in enger gemeinschaft mit Laien leben, wie etwas der werte Anālayo sind da Zugpferde und nutzen diese Verweltlichung zu ihrem Nutzen aber auch zum Schaden der Frauen, die wirklich Interesse an einer ernsten Praxis haben.

    Wie gesagt, eine korrupte Gesellschaft schafft sich ihre korrupten Führer. Und Frauen sind nun mal Zugpferde der Wirtschaft und der Verbindlichkeiten.

    Deshalb wäre es wichtig diesen "Tadel" von König Asoka zu lesen: So, dass das wahre Dhamma lange bestehen bleiben möge
    und das man eine gute Gelegenheit nützt solange sie da ist, Friede, Wohlstand, Einigkeit... ist alles nicht sicher.

    "Seine gnädige Majestät, König von Magadha, verneigt sich vor der Sangha und, ihnen wünschend, daß diese frei von Krankheiten sein mögen und in Frieden leben, wendet er sich mit folgendem an sie: Ihr kennt gut mein Ausmaß der Verehrung und des Vertrauens in Buddha, Dhamma, Sangha. Was immer von Buddha gesagt wurde, wurde mit Gewissheit gut gesprochen. Doch möge es mir gestattet sein, folgende Passagen von Lehrschriften, die ich gesammelt habe, aufzuzeigen, aufdaß das wahre Dhamma lange bestehen bleiben möge: Vinaya-samukasa, Aliya-vasani, Anagata-bhayani, Muni-gatha, Mauneya-sute, Upatisa-pasine und die Anweisungen an Rahula, beginnend mit (dem Thema über) Falschheit, so wie diese von Buddha gelehrt wurden. "Ehrwürdige Herren, ich möchte, daß die ehrwürdigen Bhikkhus und Bhikkhunis, wie auch die männlichen und weiblichen Laien, sich diese Passagen regelmäßig anhören und über diese sinnen.
    "Zu diesem Zwecke, ehrwürdige Herren, lasse ich dies einmeißeln, sodaß sie meine Absicht kennen mögen." ...

    Alternative Formate:

  11. #20
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.569
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    Ich hoffe es geschah nicht nur im "ersten Jahr" und da du ja z.Zt. vor Ort bist spricht nichts gegen eine Wiederholung .
    Absolut nicht, lieber wasa. Wenn meine Liebe den Wunsch hat, nimmt sie sich etwas von unserem Geld und organisiert das.Ich tu mir das nicht mehr an. Schon vor 19 Jahren, damals war ich noch schmuck und rank, habe ich das nur unter Schweissausbrüchen und Qualen geschafft, 10 Minuten im Schneidersitz zu verweilen.Ausserdem, wenn es nicht aus Überzeugung gemacht wird, sollte man es erst gar nicht tun.Sie aber beim Einkaufen zu begleiten und sie auch zum Tempel zu fahren, ist kein Thema.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2 Finger Japaner verhaftet
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.02.10, 14:02
  2. Hilfe bei der Partnersuche - lieber Finger weg
    Von Küstennebel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 13.01.09, 15:08
  3. 10 Finger schreiben lernen
    Von wansuk im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.06.05, 10:05